Foodblogbilanz 2022: Endlich wieder alles normal?

26. Dezember 2022

Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt. 2022 war endlich wieder ein einigermaßen normales Jahr: endlich wieder Konzerte, Festivals, Reisen. Und das ohne Bedenken, sich irgendwo und irgendwie ein möglicherweise tödliches Virus zu holen. Ich bin bislang weitgehend gesund durch die Pandemie gekommen und das kann gerne so bleiben. Allerdings habe ich mich auch etwas schwer getan mit dem Restart in einen normalen Alltag. Was ist heute schon normal? Jeden Abend unterwegs zu sein oder es sich doch öfter mal zuhause gemütlich zu machen? Kochen, Backen und genießen gehören in jedem Fall zum geliebten Alltag und so sind wieder einige leckere Rezepte zustande gekommen. Darum geht es (unter anderem) in der Foodblogbilanz 2022.

Foodblogbilanz 2022 von ÜberSee-Mädchen Foodblog Jahresrückblick

Die Zeit zwischen den Jahren, nach dem Schlemmen der Weihnachtsfeiertage und vor dem Wechsel ins neue Jahr, ist besonders. Spätestens dann komme ich etwas zur Ruhe und blicke auf all das, was in den vergangenen Wochen und Monaten geschehen ist. Schon 2020 und 2021 habe ich zurückgeblickt und liebe es, in diesen Erinnerungen zu schwelgen. Dafür ist die Foodblogbilanz perfekt, die seit neun Jahren die gleichen Fragen stellt und seit einiger Zeit von Sabrina und Steffen organisiert wird. Pünktlich zum Jahreswechsel werden dort am Silvestermorgen gesammelte Rückblicke gesammelt und ich bin schon gespannt, was andere Blogger bewegt hat. Zwischen den Jahren werfe ich aber auch gerne einen Blick voraus: Was erwartet mich und uns wohl 2023?

Foodblogbilanz 2022: Die Fragen und meine Antworten

1. Was war 2022 dein erfolgreichster Blogartikel?

Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, doch der Allzeit-Favorit der schnellen Haferflockenbrötchen musste sich letztlich der Pasta mit Garnelen geschlagen geben. Gefreut habe ich mich, dass es auch die Kreation meines Liebsten in die Top 3 geschafft hat: Spinat-Lasagne mit Feta besser als beim Griechen.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Die Biskuitrolle meiner Mama mit Himbeeren wollte ich schon lange mal zeigen und war dankbar, ihr bei jedem Schritt über die Schulter schauen zu dürfen. Außerdem mag ich neben den vielen Rezepten auch das Fazit der Kochbuch-Challenge, die ich 2023 wiederbeleben möchte, und ein Blick in die Konstanzer Restaurant-Szene. Wer an den Bodensee reisen möchte, findet noch zwei weitere Beiträge dazu: hier eine allgemeine Einführung und hier viele kostenlose Sehenswürdigkeiten in der größten (und natürlich schönsten) Stadt am See.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

  • Nicht zuletzt mit dem Kochbuchpreis wurde ich auf Kaisergranat aufmerksam und komme aus dem Stöbern gar nicht mehr heraus. Ich wusste ja, dass es unzählige tolle Kochbücher gibt und stelle regelmäßig selbst welche vor, doch Kaisergranat hat eine riesige Sammlung.
  • Ähnlich und fast noch besser ist es bei Valentinas Kochbuch. Da hat mich die Art, wie das Team über Kochbücher schreibt, sehr angesprochen und inspiriert. Das ist weit mehr als ein Durchblättern, sondern ein wirkliches Testen der Kochbücher.
  • Diana von Doandlive hat so eine positive Art, Essen zu zelebrieren, dass ich das ein oder andere Rezept schon ausprobiert habe und immer wieder überlege, mir eines ihrer Magazine zu kaufen. Vorbeischauen lohnt sich, auch wenn man nicht vegan isst.

4. Welches der Rezepte, die du 2022 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht und warum?

Ich habe einige Male die Scandi Bowl mit Lachs und eingelegten Gurken zubereitet, denn diese Eigenkreation ist einfach mega lecker. Sie enthält alles, was ich mag: Kartoffeln, Lachs, Rote-Bete-Salat, würzige Sauce… und natürlich noch eingelegte Gurken. Die sind auch eine Entdeckung des Jahres 2022, die ich nicht mehr missen mag. Am häufigsten gebacken habe ich definitiv die Eisenbahner, denn da hat erst beim dritten Mal alles gepasst. Dafür ist es inzwischen eines meiner Lieblingsrezepte, denn die Kombi aus Marzipan und Marmelade ist so lecker.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2022 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Kein Problem, aber eine Herausforderung: Ich möchte alten Schätzen zu neuem Glanz verhelfen und überarbeite daher immer wieder ältere Blogbeiträge. Schau doch mal bei der pikanten Thunfisch-Pasta á la Jamie Oliver vorbei oder den Linsen mit Spätzle, wie mein Papa sie immer macht! Die haben es verdient, öfter nachgekocht zu werden. Auf der Liste stehen zum Beispiel noch die Wurstspätzle, die endlich hübschere Bilder bekommen sollen. Dafür habe ich mich 2022 auch intensiver mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt.

Nachdem ich die Seite „Über mich“ umgestaltet und dabei einige Einblicke verraten habe, will ich als nächstes die Kochbuch-Seite aufpolieren.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres?

So simpel das klingen mag: Ich habe 2022 einige leckere Gewürze entdeckt, die ein Essen im Handumdrehen besser machen. Denn im Frühjahr begann meine Zusammenarbeit mit Just Spices und ich habe inzwischen eine kleine Sammlung der bunten Dosen, die ich nicht mehr missen mag. Meine Top4: Aglio olio Gewürz, Bratkartoffel-Gewürz, Avocado-Gewürz und das Tomatensalz. Mit meinem Code „justuebersee“ bekommst du das Aglio olio Gewürz gratis, sobald du für mindestens 20 Euro bestellst.

Außerdem hat mich das Kochbuch Mezcla* nachhaltig begeistert, weil Ixta Belfrage so kreativ die verschiedensten Zutaten kombiniert. Eine Buchbesprechung samt Rezept findest du hier. Allgemein ist meine Sammlung 2022 um einige Schätze gewachsen und ich freue mich riesig, daraus wieder intensiver zu kochen oder zu backen.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Mit dieser Frage tue ich mich bei der Foodblogbilanz 2022 immer etwas schwer. Als überraschend bester Suchbegriff hat sich raffinierte Weihnachtsplätzchen, denn darüber haben über 1000 Menschen meine Schwarzwälder Kirsch Plätzchen gefunden, die auch als raffinierte Plätzchen und besondere Plätzchen gefragt waren.

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2023?

Zeit. Das habe ich mir 2021 schon gewünscht, doch in diesem Jahr war sie noch knapper als sonst. Dafür habe ich die unbeschwerten Momente umso mehr genossen und will mich 2023 mehr darauf fokussieren. Einige tolle Reisepläne gibt es schon, auch das ein oder andere Festival steht bereits im Kalender. Für meinen Foodblog ÜberSee-Mädchen wünsche ich mir viele Cookie-Freunde, die etwas Zeit mitbringen und vielleicht sogar einen Kommentar schreiben. Denn über Rückmeldungen freue ich mich immer riesig!

Weitere Beiträge mit:

Jahresrückblick
Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 31 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

12 Kommentare

  1. Wie schön, dass du wieder dabei bist. Und wie lustig, dass du auch versucht hast, in einem Jahr aus 52 Kochbüchern zu kochen. Ganz auf 52 sind wir zwar nicht gekommen, aber immerhin nah dran.
    Alles Gute fürs neue Jahr,
    Sabrina und Steffen

    1. Glückwunsch zum Durchhalten! Ich hatte das 2021 ja schon gemacht und es mit Mühe und Not einigermaßen geschafft, aber es war schon ein schöner Anlass, regelmäßig in den Büchern zu stöbern. Viele Grüße und ebenso alles Gute für 2023 euch zwei

  2. Zeit ist ein ausgesprochen guter Wunsch. Davon hätte ich auch sehr gerne mehr. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute für das Jahr 2023 und für deinen Blog.
    Liebe Grüße

  3. Liebe Isabelle,
    seit ich kaum noch in der Welt der Sozialen Medien aktiv bin, habe ich dich irgendwie aus den Augen verloren. Dabei gefallen mir eine Rezepte sehr gut und wir haben auch einen ziemlich ähnlichen Geschmack.
    Ich musste schmunzeln, als ich deine überarbeitete About-Seite gelesen habe. Ähnliches könnte auch bei mir stehen: Ich bin auch Journalistin (seit neuestem mit dem Schwerpunkt Food), denke auch beim Kochen schon darüber nach, was ich als nächstes kochen kann und mache mir ständig Gedanken darüber, dass meine Rezepte nicht so einfach nachzukochen sind, weil die Leute unterschiedlich viel essen und Schärfe jeder anders empfindet. Ich habe diese Jahr tatsächlich auch viele meiner Rezepte überarbeitet, vor allem aber in ein Plugin überführt, und versucht, einiges anzupassen. Aber perfekt sind meine Rezepte leider immer noch nicht.
    So regional und saisonal wie du, koche ich leider nicht immer, weil ich quasi durchs Kochen in fremden Länder reise und so einfach häufig Zutaten auf den Tisch kommen, die es hier nicht originär gibt.
    Bei deinen Fotos kann ich mir noch einiges abgucken. Die sind wirklich toll! Das steht bei mir 2023 auf der Liste, also bessere Fotos machen. Dafür gönne ich mir auch endlich eine neue Kamera
    Alles Gute für 2023 wünsche ich dir!
    Liebe Grüße aus Köln
    Julia

    1. Liebe Julia,

      wie schön so ausführlich von dir zu lesen! Danke dafür und die Zeit, die du dir genommen hast – da hat sich das Überarbeiten der About-Seite doch schon gelohnt. Wir haben wirklich einen ähnlichen Geschmack, wenn ich mir das bei dir so ansehe! Und regional saisonal ist natürlich schwierig, wenn es um ausländische Zutaten geht, das geht mir durchaus auch so. Bin erst am Wochenende wieder im Asia-Markt gelandet und war ganz angetan von frischen Pandan-Blättern, Curryblättern usw., was hier natürlich nicht unbedingt wächst.
      Wie cool, dass du sogar mit Schwerpunkt Food arbeiten kannst, das überlege ich immer wieder mal und entscheide mich dann doch für News und Menschengeschichten :) Ich habe seit zwei, drei Jahren ein neues Rezepteplugin, das mir auch bei Google hilft, muss aber noch einige ältere Beiträge anpassen und das ist nebenbei ganz schön zeitintensiv. Ein To do für 2023, davon gibt es aber einige… Und Glückwunsch zur neuen Kamera! So ein Invest eröffnet ja immer auch neue Möglichkeiten.

      Ganz liebe Grüße vom Bodensee und ein tolles neues Jahr wünsche ich dir
      Isabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner