Food/ Suppe/ Vegetarisch

Grießklöschensuppe wie bei Mama

Mit Grießklöschensuppe fing alles an. Ich habe schon immer gerne gegessen, doch mit Grießklöschensuppe begann auch meine Leidenschaft zu kochen. Wie ich hier bereits erzählt habe, war ich früher kulinarisch ein wenig unentschlossen und habe auch mal Mais in die Tomatensauce gepackt. Als ich vor bald zehn Jahren in meine erste eigene Wohnung gezogen bin, wollte ich genauso lecker essen wie zuhause – oder zumindest ähnlich gut. Fastfood und Fertiggerichte sind auch mal okay, aber nicht dauerhaft im Alltag. Ich höre oft, dass es sich nicht lohnt, nur für sich alleine zu kochen. Mir hat es aber immer Spaß gemacht und ich habe es genossen. Das Kochen bringt Ruhe in den Alltag, ich konzentriere mich auf das Wesentliche (die Zubereitung) und habe noch etwas Leckeres auf dem Tisch. Klingt gut, finde ich gut. Deshalb freue ich mich stets auf meine Grießklöschensuppe.

Grießklöschensuppe selbstgemacht in tiefem Teller mit Grieß und Grießklöschen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

So hat übrigens auch dieser Blog begonnen: mit dem Gedanken, Rezepte wie diese Grießklöschensuppe zu teilen. Rezepte für echtes, leckeres Essen, das meist keine Stunden köcheln muss, bezahlbar ist und schmeckt. Grießklöschen sind das beste Beispiel dafür, wie preiswert es ist, selbst zu kochen: Es braucht nur wenige, günstige Zutaten und ein bisschen Zeit. Apropos Zeit: Es hat zwar einige Zeit gedauert, bis ich diese Grießklöschensuppe nun tatsächlich hier zeigen kann, doch so ist das manchmal. Den Anstoß gab mir das Buch Herdwärme* (Amazon-Affiliatelink mit einer kleinen Provision für mich ohne Mehrkosten für dich) von Okka Rohd, deren Blog Slomo ich schon lange mag. Das Buch ist schlicht toll und verbindet Kochen mit der Leidenschaft zum Kochen. Es sind mehr als Rezepte, Okka Rohd beschreibt es selbst so:

Eine Liebeserklärung. An das Kochen. An das gute Essen. Und an wunderbare Köchinnen und Köche.

Ein Zufall, dass Okka auch das Rezept für Grießklöschen festgehalten hat. Und dann auch noch genau so, wie ich sie stets mache. Dabei tut es für mich im Alltag aber auch fertige Brühe, muss ich gestehen.

Seit es diesen Blog gibt, habe ich bestimmt dutzende Male Grießklöschensuppe gegessen. Mal sind die Grießklöschen gelungen, mal sind sie zerfallen. Mal waren sie viel zu groß, mal waren sie genau richtig. Und mit dem heutigen Rezept werden sie genau richtig.

Weiterlesen…

Food/ Kuchen und mehr

Schokoladiger Bananenkuchen (oder Bananenbrot?)

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Bananenbrot und Bananenkuchen? Bei der Suche nach einem schokoladigen Rezept zur Resteverwertung von reifen Bananen bin ich darüber gestolpert, dass das gebackene Ergebnis mal Bananenbrot und mal Bananenkuchen heißt. Einen Bananenkuchen mit viel Nuss habe ich bereits gebacken, dieses Mal sollte es schokoladig werden. Auch dafür hatte ich mal ein Rezept gefunden und mehrfach getestet. Mit mehr Schokolade als Mehl war der schon richtig gut, doch dieser hier ist noch besser. Ein Glück, dass mir beim vorigen Schoko-Bananenkuchen die Bilder nie so richtig gefielen und ich beim erneuten Stöbern auf dieses Rezept gestoßen bin. Mit viel Backkakao, braunem Zucker und Pekannüssen wird der Bananenkuchen so schokoladig, so süß, so saftig und nussig. Dieser Schoko-Bananenkuchen ist ein Gedicht und die köstlichste Form, um ein paar reife Bananen loszuwerden.

Bananenkuchen mit viel Schokolade Resteverwertung Banane Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Um die Frage, ob Bananenkuchen oder Bananenbrot, noch kurz aufzulösen: Wikipedia beantwortet den Unterschied ganz schlicht: „Bananenbrot ist ein Kuchen.“ Spätestens in der schokoladigen Version wie bei meinem heutigen Rezept besteht daran auch kein Zweifel mehr.

Weiterlesen…

Food/ Getränke

Nektarinen-Eistee – einfaches Sommergetränk selbst machen

Bei 24 Grad in der Sonne chillen wie am gestrigen Samstag, das kann ich. Dabei einen leckeren selbstgemachten Eistee trinken, das kann ich auch. Und du auch! Heute gibt es nämlich das Rezept für Nektarinen-Eistee selbstgemacht. Die Saison für Nektarinen oder Pfirsiche beginnt genau jetzt und weil mir die Frucht ohne Haut besser gefällt, gibt es bei mir Nektarinen-Eistee statt des klassischen Pfirsich-Eistee. Diese Erfrischung mit kaum Zucker ist ein Mitbringsel aus den USA, denn was mich bei unserer Reise nach New York und Florida wirklich überrascht hat, sind die wenig süßen Getränke dort. Wer denkt, dass unser zuckersüßer Eistee aus dem Supermarkt dem amerikanischen Vorbild zu verdanken ist, der irrt.

Nektarinen-Eistee in einer Glaskaraffe mit frischen Früchten Rezept selbstgemacht mit wenig Zucker von ÜberSee-Mädchen der Foodblog vom Bodensee Überlingen

Das Gesicht meines Liebsten war entsprechend Gold wert, als er den ersten Eistee probiert hat und dieser tatsächlich schlicht kalter Tee war. Ganz so karg muss es bei mir nicht sein, die Mischung aus fruchtigem und Schwarztee sowie frische Nektarinen macht es möglich. Und zum leckeren Sommergetränk.

Um Sommergetränke geht es heute bei unserer Blogaktion „Lecker für jeden Tag“, da gibt es Eistees, Schorles und einige Getränke mit ein paar mehr Umdrehungen. Das ist die perfekte Vorbereitung auf die nächsten warmen Monate und viele entspannte Stunden auf der Terrasse, auf dem Balkon oder einfach mit Freunden auf irgendeiner Wiese, oder? Die Rezepte findet ihr in diesem Beitrag unten oder auf der Facebookseite. Der Frühling kam so plötzlich und scheint im Handumdrehen für die vergangenen Monate entschädigen zu wollen. Das ist ihm gelungen, würde ich sagen – ich habe den Frühling selten so bewusst und schön erlebt wie jetzt. Und so warm! Da kommt ein erfrischendes Getränk wie dieser Nektarinen-Eistee gerade recht. Du hast Lust auf weitere Getränke? Schau mal hier, da gibt es neben dem Mango-Lassi von neulich auch Smoothies und einen Erdbeersirup.

Weiterlesen…

Fleisch/ Food/ Hauptgericht/ Pasta

Spaghetti alla Don Hensslerino mit Pancetta und Spinat

Drei Rezepte haben wir bereits ausprobiert, dieses hier ist unser Favorit: Pasta mit Pancetta und Spinat nach Steffen Henssler, von ihm selbst auch als Spaghetti alla Don Hensslerino bezeichnet. Auf Einladung von Krups war ich vor wenigen Wochen bei „Henssler tischt auf“ in Ravensburg, hier findest du meinen Bericht. Dabei bekam ein Pärchen diese Pasta serviert und wirkte ziemlich beglückt, daher packten wir bereits einige Tage nach der Veranstaltung Pancetta und frischen Spinat in unseren Einkaufskorb. Innerhalb von 24 Stunden nach der Show hat man als Gast die Gelegenheit, sich die Tourrezepte runterzuladen. Henssler nennt seine Pasta selbst „Spaghetti alla Don Hensslerino“ und packt sie in eine Reihe mit Gerichten wie Süßkartoffelgratin (nay, hat uns nicht geschmeckt), Spareribs (yay, sehr lecker) oder Lachs in einer Zeitung gegart (testen wir noch). So viel sei zu der Pasta gesagt: Mit der Kombination aus italienischem Speck, Spinat und Parmesan macht man sicher nichts falsch. Und die Pasta braucht außerdem nur etwa 30 Minuten, bis sie lecker dampfend auf dem Tisch steht.

Pasta Spaghetti alla Don Hensslerissino Rezept mit Spaghetti Pancetta Spinat Tomaten Sahne von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Wenn Steffen Henssler diese Pasta zubereitet, wirkt das fast beeindruckend: Auf einer großen Metallfläche türmt er erst Spinat auf, um ihn dann zusammenfallen zu lassen. Die Sahne lässt er fast anbrennen, um den Geschmack zu konzentrieren, und gießt dann ein wenig davon nach, um eine cremige Sauce zu schaffen. Und am Ende raspelt er noch eine gefrorene Chili über die Spaghetti alla Don Hensslerino. Das ist ein Trick, den ich mir für die Zukunft auf jeden Fall abgeschaut habe. Dumm nur, dass die Chilischote für diese Premiere seelenruhig im Tiefkühler lag. Pünktlich zum ersten Bissen fiel mir dann ein, dass ich die Chili noch galant über die Nudeln reiben wollte. Für den Geschmack habe ich das noch schnell nachgeholt, für die Bilder war es leider zu spät. Denk sie dir einfach dazu, wenn du diese köstliche Pasta selbst ausprobierst.

Weiterlesen…