Allgemein/ Food/ Unterwegs

Kulinarische Vorfreude: Es geht nach Thailand

Mit jeder Stunde, die bis zu meiner nächsten Reise vergeht, steigt die Aufregung. Zum ersten Mal werde ich nach Asien fliegen, werde durch Bangkoks Straßen wandeln und asiatische Kultur hautnah erleben. Und ich werde in einem Luxushotel übernachten, von dem aus ich die Skyline sehen kann – es handelt sich um eine Pressereise, die ich dank meiner Arbeit wahrnehmen darf. Das bedeutet auch: Es ist die erste Pressereise für mich, die erste geführte Reise mit einer Gruppe fremder Menschen. Der erste ewig lange Flug ganz alleine. Morgen fährt um 5.10 Uhr der Zug, dann beginnt ein einwöchiges Abenteuer. Und abgesehen von organisatorischen Sachen wie Impfen, Reisepass, Auslandskrankenversicherung und Co., gehört es auch zu meiner Reisevorbereitung, mich auf all das leckere Essen in Thailand zu freuen. Und da bin ich zwar in meinem Archiv fündig geworden, aber noch viel mehr bei anderen Bloggern.

Die Annäherung an thailändische Küche ist für mich übrigens keine einfache. Denn was wir in Asia-Restaurants häufig vorgesetzt bekommen, unterscheidet kaum zwischen asiatischen Ländern. Die japanische Küche hat es dank Sushi und Co. geschafft, sich einen Soloauftritt zu sichern, doch sonst kommen China, Thailand und Vietnam meist sinnbildlich Hand in Hand auf den Teller. Also habe ich mich gefragt, wofür Thailand eigentlich steht. Herausgekommen ist eine leckere Sammlung von Grundlagen und Curry bis zum Dessert. Und jetzt bin ich gespannt: Was verbindest du mit Thailand? Zieht es dich auch mal dorthin oder hast du lieber ein Dutzend andere Reiseziele?

Weiterlesen…

Dessert/ Food/ Kochbuch

Schokopudding selbstgemacht mit Zartbitterschokolade

Pudding aus der Tüte ist einfach, selbstgemachter Schokopudding aber fast genauso unkompliziert gemacht und dafür so viel besser. Ich habe neulich gelesen, dass es die Fertigmischung für Pudding bereits seit Jahrzehnten gibt. Und doch hat meine Oma früher Pudding selbst gemacht, da bin ich mir sicher. Eine Puddingform habe ich nämlich geerbt und doch hat mein heutiger Schokopudding eine neue Form bekommen: Ich habe ihn in Gläser gefüllt. Inspiriert dazu hat mich Birgit Fazis alias EmmaBee. Ihr Buch gab mir den finalen Anstoß, Schokopudding überhaupt mal selbst zu machen. Während Birgit den Schokoladenpudding mit Beeren und essbaren Blüten serviert, darf es bei mir mit Zartbitterschokolade und einem Topping aus Sauerkirschmarmelade sein. Und jetzt wo ich weiß, wie einfach Schokopudding selbstgemacht ist, gibt es das öfter.

Schokopudding selbstgemacht mit Zartbitterschokolade und Fruchttopping Rezept mit Rezension von -Meine kleine Küche am See- von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Das Topping verbirgt übrigens nicht nur die Puddinghaut, sondern gibt dem Dessert auch einen fruchtig-süßen Geschmack. So mag ich das. Und für Puddinghaut, vor der manch einer sich geradezu ekelt, ist für das nächste Mal auch schon eine Lösung gefunden: Entweder so schnell essen, dass sie gar nicht erst entsteht oder den Schokopudding mit einer Folie bedecken.

Weiterlesen…

Allgemein/ Unterwegs

Von Steffen Henssler bis Slow Food – mein Foodie-Wochenende

Normalerweise sieht mein Wochenende als Foodblogger recht gediegen aus: Frühstücken hier, ein zwei Rezepte für den Blog vorbereiten da und außerdem am See spazieren gehen. Viel schlafen ist auch ganz wichtig. Dieses Wochenende aber war anders: Freitagabend hatte ich auf Einladung von Krups ein Date mit Steffen Henssler und am Samstag ging es für mich auf die „Slow Food“-Messe nach Stuttgart. Heimgekommen bin ich mit einigen Geschichten, neuen Rezepten, neuen Zutaten, neuen Visitenkarten und vielem mehr. Beide Veranstaltungen waren so toll, dass ich kurz davon berichten möchte.

Bilder von Foodie-Wochenende Käse Honig Tomaten Henssler vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Henssler tischt auf in Ravensburg

Eine Premiere nicht nur für mich, sondern auch für Steffen Henssler – wie beruhigend. Henssler war bereits im vergangenen Jahr mit „Henssler tischt auf“ unterwegs, am Freitag begann die diesjährige Tour in Ravensburg. Auf Einladung von Krups durfte ich Gast sein und wusste anfangs nicht so recht, was mich da erwartet. Eine Soloversion von „Grill den Henssler“? Eine Kochshow in großer Halle vor einigen hundert Menschen? Oder macht Henssler nun den Komiker ähnlich Horst Lichter? Es ist eine Mischung. Es wird gekocht, erzählt, gescherzt und viel Show gemacht. Ach ja, gesungen wird auch. Und in Erinnerungen geschwelgt.

Weiterlesen…

Familienrezepte/ Fleisch/ Food/ Hauptgericht

Kässpätzle mit genialer Zwiebel-Speck-Schmelze

Kässpätzle sind so ein Gericht, das auf den ersten Blick ziemlich simpel ist. Käse und Spätzle, was kann da schon schief gehen? Aus Erfahrung weiß ich: Es kann viel schief gehen. Bei Gerichten mit so wenigen Zutaten zählt die Zubereitung umso mehr. Und so liebe ich die Kässpätzle mit der Zwiebel-Speck-Schmelze, die mein Vater seit einigen Jahren perfektioniert hat. Kässpätzle mit diesem Topping waren das „Signature Gericht“ meines Vaters wie es vielleicht die Tomatensauce für mich ist. Kann ich gut verstehen, Käse geht immer und Spätzle sowieso. Und so waren Kässpätzle untrennbar mit einem Wochenende bei meinem Vater verbunden und mauserten sich zu einem Lieblingsessen.

Kässpätzle mit Zwiebel-Speck-Schmelze ein Familienrezept vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen mit selbstgemachten Spätzle Raclette-Käse Emmentaler

Ich esse Kässpätzle noch heute gerne, besonders in kuscheligen Wintermonaten. Deren Tagen sind bekanntlich gezählt, deshalb nutze ich die Chance, dir dieses Rezept noch vor dem Super-Frühlings-Wochenende mit voraussichtlich bis zu 20 Grad zu zeigen. Wenn es mal wieder abkühlt, versöhnen diese Kässpätzle dafür.  Kässpätzle sind ürigens auch eine ideale Resteverwertung etwa für Käse und Zwiebeln nach dem Racletteessen, bevor man wieder mehr auf die eigene Linie achtet.

Weiterlesen…