Fisch/ Food/ Hauptgericht/ Low Carb

Glasierter Lachs mit gelbgoldenem Kiwi-Chutney

Dieser Beitrag enthält Werbung für Zespri

Kochen bei diesen Temperaturen? No way. Wenn die Hitze schon an der Balkontür darauf wartet, in die Wohnung zu strömen, muss ich sie mir nicht noch mit ausgiebigem Kochen selbst bereiten. Doch einmal was Warmes essen am Tag möchte ich eigentlich schon… und Hunger habe ich auch… Die Lösung ist glasierter Lachs mit gelbgoldenem Kiwi-Chutney. Der Lachs wird nicht gebeizt wie in meinem vorherigen Rezept mit diesem Lieblingsfisch, aber er wird nur kurz angebraten und kommt dann in den Ofen. Dessen Abwärme hält sich in Grenzen, deshalb geht das auch an heißen Sommertagen problemlos. Und das Kiwi-Chutney dazu darf kalt sein. Alles was es braucht, sind gelbe Sungold Kiwis von Zespri. Die sind nämlich perfekt gereift (tatsächlich!) und herrlich süß.

Glasierter Lachs mit gelbem Kiwi-Chutney mit Zespri Sungold Kiwi

Einkaufen an heißen Tagen ist nämlich (auch) nicht meine Lieblingsbeschäftigung, deshalb gehe ich meist spontan und kurz los – je nachdem, wonach mir der Sinn ist. Also bin ich vor einer Woche noch kurz nach Feierabend in den Supermarkt, um Kiwis und Lachs zu besorgen. Rezepte mit wenigen Zutaten sind doch ohnehin die besten und die restlichen Zutaten wie Sriracha-Sauce, Ingwer und Chili habe ich meistens vorrätig.

Erfahrungsgemäß brauchen manche Zutaten aber ein wenig Zeit, um nachzureifen. Ich kann mich kaum an wirklich perfekte Mango oder Avocado erinnern. Und auch Kiwis waren teils Glückssache, ob sie gleich schön weich und saftig sind oder doch bockelhart. Dieses Mal habe ich im Zuge dieser leckeren Zusammenarbeit gezielt nach Zespri SunGold Kiwi Ausschau gehalten – und zum ersten Mal eine gelbe Kiwi probiert. Fazit: Schmeckt.

Weiterlesen…
Fisch/ Food/ Salat/ Vorspeise

Linsensalat mit Forelle, Gurke & Staudensellerie

Linsen kommen noch viel zu selten auf meinen Tisch, deshalb habe ich mal wieder Linsensalat gemacht. Bei einem Kartoffelsalat gibt es ohne Frage verschiedene Varianten: schwäbisch mit Essig und Öl, norddeutsch mit Mayonnaise oder zur Abwechslung mal mit Senfcreme und Dill. Warum sollte das bei Linsensalat anders sein? Diesen habe ich mit Staudensellerie, einem fruchtigen Dressing und Forelle zubereitet. Ich liebe Forelle, wie es sie geräuchert zu kaufen gibt. Doch bis auf Forellenaufstrich und klassisch mit Quark und Kartoffeln habe ich bisher kaum Verwendungsmöglichkeiten in meinem Repertoire. Damit sich das ändert, habe ich das Rezept für Linsensalat mit Forelle gleich ausprobiert, nachdem es mir in einer Zeitschrift ins Auge gefallen ist.

Linsensalat mit Forelle Staudensellerie Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Dabei habe ich auch gleich zum ersten Mal mein neues Geschirr ausprobiert. Und ich liebe es. Kennst du das Geschäft Action? Das ist eine Art Laden für Restposten und bei diesen Schüsseln und Schalen handelt es sich wohl um die schönsten Restposten, die ich je gesehen habe. Sie waren unverschämt günstig. Der nächste dieser Läden ist rund 40 Minuten von meinem Wohnort entfernt – ausgerechnet in einer kleinen Stadt, in der ich bis vor einem Jahr noch gearbeitet habe. Kaum war mein Einsatz dort beendet, eröffnete dieser Laden. Sonst nehme ich nur wenige Teller und Schüsseln mit, wenn ich für meine Foodphotographie einkaufen gehe, doch in diesem Fall durfte es ein wenig mehr sein. Und so wird es in den nächsten Wochen und Monaten viele Bilder mit diesem Geschirr geben, das aussieht wie frisch getöpfert. Darin macht sich der Linsensalat mit Forelle auch ganz großartig, oder?

Weiterlesen…
Food/ Frühstück

Dinkelbrot mit weniger Hefe und einem Kochstück

Brot backen ist eine Kunst, ein Handwerk, vielleicht ein Kunsthandwerk. Und trotzdem möchte ich auch mal selbst welches backen. Weil es schmeckt, weil es die Wohnung mit so einem tollen Duft erfüllt, weil der Bäcker nicht immer parat ist. Seit einigen Monaten bin ich in einer Facebookgruppe zum Thema Brotbacken und kann nur staunen, was manche dort zuhause zustande bringen. Und relativ schnell habe ich verstanden: viel Hefe wie bei meinen ersten eigenen Brot ist verpönt. Umso besser, dass mein heutiges Rezept keinen ganzen Hefewürfel mehr enthält. Und das wichtigste: das Dinkelbrot schmeckt herrlich kerning und ist so saftig, dass es auch nach ein, zwei Tagen noch Abnehmer findet.

Dinkelbrot selbstgemacht mit Kochstück Apfelsaft und weniger Hefe Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Dabei habe ich auch bei diesem Brot einige Anläufe gebraucht: beim ersten Versuch blieb das Brot in der Form hängen und ich konnte seinen tollen Geschmack nur erahnen. Beim zweiten Mal war ich zu ungeduldig und das Dinkelbrot war innen noch zu feucht. Beim dritten Mal wurde es fast perfekt. Fast? Ja, denn laut Ursprungsrezept werden die Seiten auch schön knusprig, wenn das Brot die letzten zehn Minuten ganz ohne Form backt. Das wollte ich in Erinnerung an meinen ersten Versuch aber nicht riskieren… Vielleicht sollte ich mir mal eine richtig tolle Kastenform zulegen, so wie diese* oder diese* (Amazon-Partnerlinks mit einer kleinen Provision für mich ohne Mehrkosten für dich). Die Form spricht übrigens auch für dieses Dinkelbrot, denn anders als beim Topfbrot hat wohl jeder eine Kastenform zuhause, um darin beispielsweise diesen Lieblingskuchen zu backen.

Warum zu viel Hefe verpönt ist

Weiterlesen…

Fisch/ Food/ Frühstück/ Hauptgericht/ Kleinigkeiten/ Vorspeise

Einfach lecker Lachs beizen mit Needle Gin

Dieser Beitrag enthält Werbung für Needle Gin

Theoretisch ist der Sommer schon ganz nah, in knapp einem Monat ist Sommersonnenwende und die Tage werden dann schon wieder kürzer. Theoretisch könnte ich mit Freunden etwas Leichtes, Leckeres zum Abend essen und mich mit einem Drink auf den Balkon chillen, bevor es an den See geht. Doch praktisch lässt sich die Sonne erst seit gestern wieder ein wenig blicken und die letzten Tage war es so verregnet, dass der Gedanke an schöne Sommermomente schwer fiel. Ich weiß das genau, denn ich hatte vergangene Woche frei und mich auf genau solche sommerliche Wohlfühlmomente gefreut, bevor das Wetter mich all dieser Illusion beraubte. Was bleibt, sind der lecker leichte Snack und der Drink – wenn auch auf der Couch mit Kuschelsocken an den Füßen. Deshalb zeige ich heute ein Rezept für Lachs beizen mit Needle Gin. Das geht ganz einfach, lässt sich gut vorbereiten und schmeckt so lecker! Damit du das auch probieren kannst, wartet am Ende des Beitrags eine Verlosung auf dich.

Lachs gebeizt mit Needle Gin Dill Zitrone Salz Zucker Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Konstanz

Ich liebe Lachs ja in jeglicher Form und zu jeder Tageszeit. Geräuchert zum Frühstück, mariniert oder gebraten zum Abendessen. Deshalb finden sich schon so einige Rezepte damit auf dem Blog, vom Fischtatar bis zum perfekt gebratenen Lachs mit Zitronensauce ohne Sahne. Und nun liebe ich Lachs auch gebeizt mit Gin zum Frühstück, als Snack oder zum Abendessen. Deshalb halte ich hier das Rezept fest und verliere ein paar Worte über das Beizen sowie den Needle Gin. Auf dass du es dir auch mit dieser Leckerei gemütlich machen kannst – ob auf dem Balkon oder der Couch.

Was bedeutet Beizen überhaupt?

Eine Beize aus Salz, Zucker, Gewürzen und Gin entzieht dem Fisch ein wenig Wasser und macht ihn in erster Linie haltbar. Dafür sollte der Fisch mindestens 24 Stunden gebeizt werden, anschließend hält er sich für einige Tage. Ich habe nach vier Tagen den letzten Haps genossen, viel länger hält er sich ohnehin nicht – weil zu lecker.

Weiterlesen…