Plätzchen/ Schokoladiges

Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen: Einfach raffiniert

Kaum eine Zeit ist so von Ritualen geprägt wie die Weihnachtszeit, oder? Plätzchenbacken ist für mich ein fester Bestandteil der Wochen vor Weihnachten – egal ob die Plätzchen nun vor Heiligabend genascht werden dürfen oder nicht, das macht ja jede Familie ein bisschen anders. Schon Wochen vor Weihnachten mache es mir mit einer Tasse Punsch gemütlich und schalte eine Weihnachts-Playlist an (ohne „Last Christmas“, das kann ich keine 100e Male pro Saison anhören). Das geht besonders gut gemeinsam: Die Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen habe ich das erste Mal mit einer Freundin gebacken. Und in deiner Plätzchendose ist dieses Jahr sicher noch etwas Platz, oder? Dann lege ich dir Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen ans Herz. Die kombinieren das Beste der bekannten Torte und packen es in ein Plätzchen: Schokoladiger Teig kombiniert mit einer hellen Creme und Kirschmarmelade. Das Prinzip ist ähnlich wie bei den klassischen Hildabrötchen oder Doppeldeckern, das Ergebnis ist mindestens genauso gut.

Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen vereinen Schoko-Mürbeteig mit Creme und Kirschmarmelade Kirschwasser Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Mit diesem Rezept für Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen habe ich ein weiteres Lieblingsrezept. Noch habe ich zum Glück den Überblick: Angesichts der Mengen, die andere so backen, sind bislang 15 Plätzchenrezepte auf diesem Blog noch übersichtlich. Wenn ich in manch einer Facebook-Gruppe übervolle Küchentische mit dutzenden Sorten sehe, werde ich fast ehrfürchtig. So viel Zeit, so viel Muße habe ich leider selten. Deshalb beschränke ich mich jedes Jahr auf drei, vier Sorten und probiere neben Klassikern wie Omas Spritzgebäck oder den genialen Walnuss-Schäumchen auch immer wieder etwas Neues. Sonst wäre ich zum Beispiel nie auf diese Doppeldecker mit Schoko-Ganache und Walnuss gekommen und die sind so gut! Auch diese Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen brauchen nur einen Nachmittag in der Weihnachtsbäckerei.

Schoko & Frucht im Plätzchen: Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen

Ich liebe übrigens Kirschwasser, du auch? Bisher zeigt sich das nur mit Kirschplotzer und Schoko-Kirsch-Pavlovas. Oh, und mit dieser genialen roten Grütze! Im Alltag trinke ich so einen Schnaps oder Obstler ja selten, aber gerade bei süßen Desserts und der Kombi von Schoko und Kirsch darf es gerne auch etwas Kirschwasser sein. In Portugal habe ich auch die portugiesische Version* davon lieben gelernt, die trinkt man am besten aus einem Schokobecher. Geht auch während des Backens von Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen, habe ich gehört…

Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen

Schokoteig trifft Creme und Kirschmarmelade: Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen erinnern an die bekannte Torte und machen sich bestens auf dem Plätzchenteller. Doppeldecker mal anders backen.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
5

  • Vorbereitungszeit:
    1 Stunden
  • Zubereitungszeit:
    8 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 8 Minuten

Zutaten

60 Stück
450 gMehl
3 ELBackkakao
150 gZucker
2Eier
280 gButter
250 gweiße Schokolade
9 ELKirschwasser*
100 gKirschmarmelade

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Ober- und Unterteil werden aus einem Schoko-Mürbeteig gemacht. Dafür 450g Mehl mit 180g Butter, 150g Zucker, 3 EL Backkakao, zwei Eiern und 4 EL Kirschwasser verkneten. Zu einem geschmeidigen Teig formen.
  3. Den Schoko-Mürbeteig dünn ausrollen und mit einem runden Ausstecher ausstanzen. Die Hälfte der Teigkreise in der Mitte mit einer kleineren Form ausstanzen, zum Beispiel mit einem Herz. Mit diesem Set* hast du für wenig Geld viele Möglichkeiten.
  4. Den Teig für acht bis zwölf Minuten backen.
  5. Für die Füllung 250g weiße Schokolade im Wasserbad* schmelzen.
  6. Mit 50g der geschmolzenen Schokolade die oberen Plätzchenhälften mit Loch sprenkeln. Dafür am besten die Schokolade in eine Plastiktüte füllen, eine Ecke einschneiden und diese wie eine Spritztülle nutzen.
  7. Für die Füllung 100g Butter sehr schaumig rühren. Die restlichen 200g weiße Schokolade dazu geben, dafür sollte sie handwarm sein. Diese Mischung ebenfalls in eine Spritztülle (ersatzweise Plastiktüte) füllen und auf die Unterteile der Plätzchen spritzen. Am besten kreisrund und die Mitte dabei auslassen.
  8. 100g Kirschmarmelade mit 5 EL Kirschwasser glatt rühren. Mit einem Teelöffel (oder einer Spritztülle) in der Mitte der Plätzchen verteilen.
  9. Die Oberteile der Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen auf die Creme drücken und fest werden lassen.

Notizen

Du kannst den Schoko-Mürbeteig direkt weiter verarbeiten oder in Frischhaltefolie bis zur Verwendung kühl stellen.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar