Fattoush: So wird der libanesische Brotsalat mega lecker & crunchy

9. August 2023

Zuletzt aktualisiert am 16.05.2024

Zum Rezept springen

Wer beim Libanesen essen geht, muss unbedingt Fattoush probieren. Denn das ist eines der absoluten Lieblingsgerichte! Es ist ein gemischter Salat, der im Libanon und in Syrien weit verbreitet ist und dort ähnlich beliebt ist wie das Taboulé, also der Couscous-Salat mit ganz viel Petersilie. Fattoush enthält zwar auch Petersilie, aber noch einige weitere leckere Zutaten: Super erfrischend dank Salat, Gurke & Co., aber auch super crunchy dank der Fladenbrot-Chips und auch noch super fruchtig würzig dank des Dressings mit Granatapfelsirup. Wie gut, dass man das genauso gut auch zuhause zaubern kann, dafür gibt es heute das bewährte Fattoush Salat Rezept.

Fattoush libanesischer Brotsalat Rezept mit Fladenbrot-Chips von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Konstanz

Fattoush sollte möglichst knackig bleiben und daher frisch serviert werden. Dann kommt er wunderbar farbenfroh auf den Tisch – egal ob als einzelne Vorspeise, Beilage oder Teil eines Meze-Gelages. Meze sind ja orientalische Vorspeisen vergleichbar mit spanischen Tapas und ich liebe es im Restaurant, verschiedene davon zu bestellen und dann mit Freunden oder Familie durchzuprobieren. Wer das zuhause nachmachen möchte, findet bei den orientalischen Rezepten schon ein paar Ideen: Falafel sind immer eine gute Idee, auch Hummus und Muhammara gehören für mich dazu. Aber erstmal starten wir mit dem Fattoush Salat Rezept und einem Trick, der das Fladenbrot extra knusprig macht.

Fattoush Salat einfach zuhause machen

Die meisten Zutaten für Fattoush sind ziemlich einfach zu bekommen, dafür muss man nicht das Spezialitätengeschäft plündern. Fladenbrote aka Dürüm* gibt es auch im Supermarkt. Schwierig könnte es nur beim Granatapfelsirup* werden – dabei sollte man auch darauf achten, möglichst welches ohne Zuckerzusatz zu erwischen. Ich habe eine gute Möglichkeit verlinkt, das kann man einmal bestellen und dann immer wieder verwenden zum Beispiel für dieses orientalische Lieblingsessen mit Auberginen und Hackfleisch.

Auch bei den Granatapfelkernen gibt es Unterschiede: Du kannst sie entweder schon ausgelöst im Frischeregal kaufen (bitte nicht aus dem Glas oder TK, beides nicht lecker). Oder du löst den Granatapfel selbst aus – mit Hilfe dieses Tutorials gelingt das recht einfach.

3 Fragen und Antworten zum libanesischen Brotsalat Fattoush

Welche Zutaten müssen unbedingt in Fattoush Salat?

Außer Romanasalat, Gurken, Tomaten, Radieschen und Frühlingszwiebeln braucht es nur noch Fladenbrot-Chips, denn die machen den libanesischen Brotsalat erst zu einem. Dafür kannst du einfach flaches Fladenbrot im Supermarkt kaufen und dann im Ofen knusprig backen. Für Geschmack sorgen die Kräuter Petersilie und etwas Minze. Und als Farbklecks und Deko kommen noch Granatapfelkerne drüber, doch die sind optional.

Wie werden die Fladenbrot-Stücke richtig schön knusprig?

Dafür einfach die Fladenbrote in Quadrate schneiden, in Olivenöl, Salz und Sumach wälzen und auf einem Backblech mit Backpapier verteilen. Dann für ca. 15 Minuten bei 180°C im Backofen bei Ober-/Unterhitze backen. Anschließend auskühlen lassen.

Wie wird das Dressing für Fattoush gemacht?

Das Dressing braucht nur wenige Zutaten: Olivenöl, Zitronensaft, Granatapfelsirup* und ein paar Gewürze: Salz und Pfeffer natürlich, aber auch Sumach* (das schmeckt säuerlich und fruchtig) und gerne etwas Zatar*. Du kannst das Dressing auch gut vorbereiten.

Fattoush libanesischer Brotsalat

Libanesischer Brotsalat könnte auch syrisch sein, ist in jedem Fall super lecker! Probier dieses erfrischende, knackige Rezept für Fattoush.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Backzeit:
    15 Minuten
  • Gesamtzeit:
    35 Minuten

Zutaten

2 Portionen
Salat
1 Romanasalat
2 Mini-Salatgurken oder 0,5 normale Salatgurke
1 Rispe mit kleinen Tomaten
2 Frühlingszwiebeln
1 handvoll Radieschen
1 handvoll Blattpetersilie
1 kleine handvoll Minze
0.5 Granatapfel bzw. dessen Kerne (optional)
Fladenbrot-Chips
2 Dürüm-Fladenbrote*
3 EL Olivenöl
etwas Sumach* und Salz
Dressing
6 EL Olivenöl
2 EL Zitronensaft
1 EL Granatapfelsirup*
1 TL Sumach*
1 TL Zatar*

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Salatzutaten waschen und klein schneiden: Salat in Streifen, Frühlingszwiebeln in Scheiben sowie Tomaten und Radieschen in Viertel. Bei den Gurken ist es Geschmackssache, ob du sie schälen möchtest oder nicht. Ich würde in jedem Fall empfehlen, die Gurke der Länge nach zu vierteln, das wässrige Innere herauszuschneiden und sie dann in kleine Scheiben zu schneiden.
  3. Petersilie und Minze waschen, trocknen und fein hacken.
  4. Das Brot in etwa zwei Zentimeter große Quadrate schneiden. In Olivenöl, Salz und Sumach wälzen und auf einem Backblech mit Backpapier verteilen. Dann für ca. 15 Minuten backen, anschließend auskühlen lassen.
  5. Für das Dressing alle Zutaten gut miteinander vermischen.
  6. Salat in eine große Schüssel geben, das Dressing darauf verteilen und die Fladenbrot-Chips erst kurz vor dem Servieren unterheben. So bleiben sie schön knusprig!

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

Ziemlich einfach gemacht, oder? Und ziemlich lecker, versprochen. Fattoush ist quasi die libanesische oder syrische Version des italienischen Brotsalats und ein absolutes Lieblingsessen.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 33 Jahre alt und lebe in Konstanz am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner