Schwarzwälder Kirsch Dessert im Glas – wie der Kuchen, nur besser!

10. Januar 2024

Zuletzt aktualisiert am 16.05.2024

Zum Rezept springen

Schwarzwälder Kirsch Torte ist sicherlich einer der bekanntesten Kuchen Deutschlands. Die Kombination aus saftigem Schokoladen-Boden, geschmeidiger Creme und leckeren Kirschen ist aber auch genial! Wer hat’s erfunden? Manche Quellen besagen, dass die Torte nicht im Schwarzwald bekannt gemacht wurde, sondern das Originalrezept in Radolfzell am Bodensee im Archiv schlummert. So oder so werden die Bestandteile der Schwarzwälder Kirsch Torte inzwischen auf verschiedenste Weise genossen, meine Schwarzwälder Kirsch Plätzchen waren das beliebteste Rezept 2023 – warum nicht auch als Schwarzwälder Kirsch Dessert? Das kommt wahnsinnig lecker im Glas daher, egal ob mit Mascarpone, Quark oder Joghurt.

Schwarzwälder Kirsch Dessert im Glas Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Ich habe ein wenig getüftelt, bis ich das beste Schwarzwälder Kirsch Dessert im Glas auftischen konnte. Das Ergebnis bei einem Familiengeburtstag mit acht Testessern war eindeutig: Sie haben ihre Gläschen restlos leer gelöffelt und waren begeistert. Dabei ist dieser Nachtisch ziemlich einfach gemacht! Denn wir backen keine Schokoböden, die wir ausstechen und ins Glas packen müssen (auch wenn sich das hier bewährt hat), sondern einfach Schokostreusel. Die hat man schnell zusammengeknetet und gebacken, danach sind sie etwas knusprig und erinnern geschmacklich an richtig gute Brownies. Erst recht, wenn sie mit Kirschen und Creme geschichtet werden. Das Ergebnis ist ein raffiniertes Dessert, das begeistert.

Schwarzwälder Kirsch Dessert: Einfach lecker im Glas

Die typischen Zutaten für eine richtig gute Schwarzwälder Kirsch sind natürlich nicht nur Schoko, Creme und Kirsch, sondern auch Kirschwasser. Und wer einmal eine Dokumentation gesehen hat, wie die klassische Torte gebacken wird, weiß, wie viel Kirschwasser es braucht. Damit werden eigentlich die Böden der Torte befeuchtet, doch wir rühren es in die Creme.

Raffinierter Nachtisch mit Alkohol: Braucht es Kirschwasser?

Kirschwasser ist ein Obstschnaps mit einigen Umdrehungen, denn er enthält um die 40 Prozent Alkohol. Kirschwasser ist typisch im Schwarzwald, weil dort schon seit langer Zeit die dafür nötigen Süßkirschen wachsen. Falls du Kirschwasser nur selten mal zum Backen und für Desserts verwendest, kannst zu einer kleinen Flasche greifen. Ich probiere immer mal wieder unterschiedliche Anbieter und schätze gutes Kirschwasser wie dieses*.

Doch wie viel Alkohol kommt ins Schwarzwälder Kirsch Dessert? Ich habe mich herangetastet und erstmal wenig Kirschwasser verwendet: einen Teelöffel pro Portion. Allerdings hat man das Kirschwasser so kaum geschmeckt, daher habe ich etwa doppelt so viel verwendet. Und das ist dann immer noch weniger als ein halbes Schnapsglas, also keine Sorge: Du bist nach diesem Nachtisch nicht angeschickert.

Wer es milder mag, kann beispielsweise Kirschlikör verwenden. Und wer lieber auf Alkohol verzichtet, kann das Kirschwasser auch komplett weglassen.

Wenige Zutaten & Schritte: So gelingt raffiniertes Dessert

Hätten wir das Thema Alkohol geklärt, bleiben die anderen Bestandteile des Schwarzwälder Kirsch Dessert im Glas. Für Schokostreusel braucht es keine vielen Worte: Statt reinem Mehl verwenden wir eine Mischung aus Mehl und Backkakao. Das wird mit Zucker, Butter und etwas Wasser verknetet. Backen, kurz abkühlen lassen, schichten, fertig.

Ähnlich ist es bei den Kirschen: Am besten gelingt das Rezept mit einem Glas Sauerkirschen oder Schattenmorellen – den Saft nutzen wir dann gleich für die puddingartige Creme. Falls du im Sommer frische Kirschen verwenden möchtest, kannst du alternativ auch Kirschsaft nehmen, die nötige Menge findest du im Rezept. Apropos Pudding: Vanillepudding-Pulver lässt die Creme andicken und gibt etwas zusätzlichen Geschmack.

Schwarzwälder Kirsch Dessert mit Mascarpone, Joghurt oder Quark?

Für die Creme gibt es verschiedene Möglichkeiten: mit Mascarpone, Joghurt oder Quark. Es geht und schmeckt alles, das hab ich für dich getestet. Beim ersten Versuch habe ich Mascarpone im Verhältnis eins zu eins mit geschlagener Sahne vermischt. Das ergibt eine sehr cremige, kompakte Masse, die sich auch hübsch mit einer Spritztülle ins Glas befördern lässt.

Beim zweiten Versuch wollte ich es etwas schlanker gestalten und habe Mascarpone, Sahne und Quark im Verhältnis 2:1:1 vermischt – also 400 g Mascarpone, 200 g Sahne und 200 g Quark. Das schmeckt ein wenig säuerlicher und ergibt vor allem eine etwas flüssigere Creme, die man am besten einfach mit einem Löffel verteilt. Ähnlich wird es mit Joghurt sein, das macht die Creme noch flüssiger.

Was ist besser? Wie du deine Creme zubereitest, ist letztlich Geschmackssache. Wer Kalorien sparen möchte (Mascarpone hat immerhin viermal so viele Kalorien wie 20-prozentiger Quark), wird auch mit der schlankeren Variante glücklich. Wer sich etwas gönnen möchte, ohne auf Kalorien zu achten, könnte das Schwarzwälder Kirsch Dessert mit Mascarpone besser finden.

Schwarzwälder Kirsch Dessert im Glas

Schokostreusel, Kirschpudding und Creme mit Kirschwasser, fertig ist ein einfacher und raffinierter Nachtisch: Schwarzwälder Kirsch Dessert

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    50 Minuten

Zutaten

9 Stücke
Schokostreusel
150 g Mehl
50 g Backkakao
100 g Zucker
100 g kalte Butter
2 EL Wasser
Creme
400 g Mascarpone
200 g Schlagsahne
200 g Quark (alternativ kein Quark und 400 g Schlagsahne)
75 ml Kirschwasser
40 g Zucker
30 g Raspel-Schokolade
Kirschpudding
1 großes Glas Schattenmorellen (Abtropfgewicht 370 g Kirschen, 350 ml Saft)
1 Packung Vanillepudding-Pulver

Utensilien

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Für die Streusel alle Zutaten miteinander verkneten, bis ein Teig entstanden ist. Diesen auseinander krümeln, sodass sich größere Krümel bilden. Auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und für 20 Minuten backen. Die Streusel sollten nicht zu dunkel werden.
  3. Für den Kirschpudding die Kirschen abgießen, dabei den Saft auffangen und 350 ml abmessen. Das Puddingpulver mit 6 EL des Kirschsafts glatt rühren, dann den restlichen Saft aufkochen. Sobald es köchelt, die Pulver-Saft-Mischung hinzugeben und eindicken lassen. Die Kirschen unterrühren, dann beiseite stellen und abkühlen lassen.
  4. Für die Creme die Schlagsahne steif schlagen. Mascarpone und Quark miteinander glatt rühren, Zucker und Kirschwasser hinzugeben und abschließend die Sahne unterrühren. Nicht zu lange, damit sie schön fluffig bleibt.
  5. Nun schichten: Streusel, Kirschen, Creme, dann Streusel, Kirschen und Creme. Zum Schluss kommt noch dekorativ etwas Raspel-Schokolade drauf. Direkt genießen oder bis zum Servieren kühl stellen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

Das Schwarzwälder Kirsch Dessert muss übrigens nicht kühlen, kann aber auch einige Stunden im Voraus zubereitet werden.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 33 Jahre alt und lebe in Konstanz am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner