12 Kochbücher als Geschenk für Weihnachten

7. Dezember 2021

In unseren digitalen Zeiten boomt der Kochbuchmarkt. Was paradox klingt, hat einen guten Grund: Es ist einfach urgemütlich, sich mit einem Kochbuch auf die Couch zu kuscheln und in fremde Küchen einzutauchen. Ob deutsch, italienisch, orientalisch oder asiatisch: Es gibt so viel gesammelte Inspiration. Und in einem Kochbuch ist die auf schönste Weise komprimiert. Mit schönen Bildern, die den Geschmack schon fast auf die Zunge zaubern. Deshalb sind Kochbücher als Geschenk auch eine gute Idee. Denn egal ob Koch-Anfänger oder leidenschaftlicher Meisterkoch: Da ist für jeden etwas dabei. In den vergangenen Monaten durften einige neue Kochbücher bei mir einziehen, die ein tolles Geschenk sind und die ich empfehlen kann – ob für Weihnachten oder einen anderen Anlass.

Kochbücher als Geschenk zu Weihnachten Empfehlungen von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Vor vier Jahren habe ich schon mal einige Kochbücher als Geschenk zu Weihnachten empfohlen, doch seitdem hat sich Einiges getan. Ich habe viel mehr Kochbücher selbst durchstöbert, außerdem hat sich die Auswahl verändert: Es gibt inzwischen mehr Kochbücher über schnelle Küche, Gemüseküche, orientalische Küche… Deshalb teile ich heute meine aktuellen Empfehlungen für dich oder deine Lieben.

Welches Kochbuch schenke ich einem Foodie? 12 Empfehlungen

Pauschale Empfehlungen sind bei Kochbüchern schwierig. Denn während der eine sich am liebsten von Kuchen ernährt, mag der andere nur herzhafte Gemüseküche. Auch die Ansprüche an ein Kochbuch können sehr unterschiedlich sein: Soll es einfache Alltagsküche sein oder lieber anspruchsvolle Rezepte, die einen stundenlang beschäftigen können? Bei dieser Auswahl für Kochbücher als Geschenk zu Weihnachten ist für jeden etwas dabei. Allerdings fehlen klassische Weihnachts-Kochbücher in der Sammlung, da haben mich bisher Jamies Weihnachtskochbuch* oder dieses hier* aus dem Hölker-Verlag angelacht.

Bei den Links mit * handelt es sich um Affiliate-Links: Ich verdiene an qualifizierten Verkäufen bei Amazon. Das bedeutet eine kleine Provision für mich, ohne dass dich ein Kochbuch mehr kostet. Und das hilft, diesen Blog zu finanzieren. Dabei handelt es sich also um Werbung. Einige Bücher waren außerdem ein Rezensionsexemplar.

1 Speisekammer

Sehr lange bin ich um dieses Buch geschlichen: Es ist groß, es ist schwer, es ist mit 36 Euro nicht gerade günstig. Aber es ist eben auch so gut und so vielseitig! Speisekammer* enthält unzählige Rezepte – nicht für Frühstück, Hauptgericht oder Dessert, sondern für Soßen, Milchprodukte, Wurst und Süßes. Das Selbermachen steht im Vordergrund. Das hilft auch, ein Grundverständnis von gewissen Lebensmitteln zu bekommen und zu verstehen, wie etwas entsteht. Absolute Empfehlung!

2 Mittelmeerküche

Auf den ersten Blick mag es unscheinbar wirken, doch Claudia Rodens Mittelmeerküche* ist ein toller Einblick in die mediterrane, orientalische Küche. Oder um es mit Yotam Ottolenghi zu sagen: „Ziehen Sie einen Stuhl heran, um zu essen, aber bleiben Sie am Tisch sitzen, um ihren Geschichten zu folgen.“ Denn es gibt nicht nur leckere Rezepten, die klassisch von Vorspeise und Suppe, Salat, über Gemüsebeilagen bis zu Fisch, Fleisch und Desserts reichen. Es gibt auch einige persönliche Einblicke in die Mittelmeerküche – und dafür ist Claudia Roden eine wahre Expertin. Sie ist in Ägypten aufgewachsen, viel gereist und schrieb schon 1968 ihr erstes Kochbuch über mediterrane Küche. Ein tolles Buch, das als Rezensionsexemplar zu mir kam. Danke dafür.

3 Ottolenghi Simple

Um Yotam Ottolenghi kommt man als Kochbuch-Fan nicht herum, seit einigen Jahren landet er mit jedem seiner Kochbücher einen Bestseller. Ich habe lange überlegt, womit ich anfange: Flavour oder Simple? Nicht zuletzt nach einer Empfehlung von BonnyundKleid, denn Kristina kocht immer wieder daraus. Man sagt Ottolenghi nach, dass er teils mit aufwändigen Kniffen die Geschmacksnerven kitzelt. Doch Simple ist wirklich simpel und dennoch köstlich, daher ist das der perfekte Einstieg in die kulinarische Welt dieses besonderen Kochs.

4 Reisehunger

Eines meiner allerliebsten Kochbücher ist seit vielen Jahren der Reisehunger von Nicole Stich*. Dabei muss man sich nicht zwischen amerikanischer, asiatischer oder orientalischer Küche entscheiden, sondern erhält die besten Rezepte aus allen Welten. Dieses Kochbuch ist ein wirklich tolles Geschenk, auch wenn es schon ein paar Jahre alt ist – das schmälert nicht die Rezepte und ihre liebevolle Gestaltung.

5 Die Geschichte beginnt mit einem Huhn

Dieses Kochbuch ohne Bilder hat mich in diesem Jahr am meisten überrascht, denn normalerweise bin ich bei solchen Büchern skeptisch. Rezensionsexemplar sei Dank konnte ich einen Blick hinein werfen – und kam gar nicht mehr davon los! Denn „Die Geschichte beginnt mit einem Huhn„* ist ein tolles Werk. Die Rezepte sind sehr liebevoll beschrieben, daher kann man in diesem Kochbuch auch bestens einfach mal so stöbern. Wenn man etwas kocht oder backt, wird es sicher lecker, denn mich hat kein Rezept enttäuscht. Wobei, die Zitronencreme war ziemlich sauer, doch das macht ja lustig. Auf dem Blog findest du als Vorgeschmack beispielsweise die Wurstpasta, die es seitdem immer wieder bei uns gibt. Eine ausführliche Rezension gibt es bei der Pasta mit Garnelen, die ich mir jetzt zuhause besser kochen kann als beim Italiener.

6 Colors of Greens

Gemüse ist wichtig, vielleicht sogar wichtiger denn je. Denn dass übermäßiger Fleischgenuss nicht gesund ist, weder für uns noch diesen Planeten, hört man immer lauter… Dieses Kochbuch hilft ganz ohne dogmatischen Ansatz dabei, künftig mehr gesundes Grün zu essen – oder Lila, Rot, Gelb. Das Colors of Greens* ist für mich ein Standardwerk geworden, das neben leckeren Rezepten zu einzelnen Gemüsezutaten wie Lauch oder Paprika auch Wissenswertes verrät. Man liest zum Beispiel auch, wann eine Zutat Saison hat oder mit welchen anderen Lebensmitteln sie ein Dreamteam ergibt. Die Gestaltung ist traumhaft schön und die Rezepte sind sehr vielseitig. Mehr erfährst du bei den Auberginenröllchen.

7 Pasta Grannies

Italienische Nonnas, die ihre besten Pastarezepte zeigen. Wer könnte da schon nein sagen? Schließlich mag jeder Pasta, wirklich jeder. Und im Buch der Pasta Grannies ist jede Art von Pasta dabei, ob einfach vegetarisch oder aufwendiger mit Fleisch. Das Konzept ist bereits von einer Youtube-Reihe bekannt und bewährt, nun gibt es mit dem Buch auch ein neues Standardwerk mit vielen leckeren Rezepten und schönen stimmungsvollen Bildern. Ich fand das so vielversprechend, dass ich den EMF-Verlag um ein Rezensionsexemplar gebeten habe, und wurde nicht enttäuscht. Meine Rezension findest du hier, das Buch bekommst du hier*.

8 Alles übers Essen

Bei Teil 3 der Kochbuch-Challenge habe ich es schon erwähnt: „Alles übers Essen“* ist so wunderschön gestaltet, dass es richtig Lust macht, mehr über Essen zu erfahren. Darin zeigen viele Illustrationen mit etwas Text sehr anschaulich, was es über Essen zu wissen gibt. Dieses Buch ist perfekt für gemütliche Stunden auf der Couch, nach denen man mit neuem Lebensmittel-Wissen glänzen kann. Und günstig ist es auch noch…

9 Salz, Fett, Säure, Hitze

Noch ein Kochbuch als Weihnachtsgeschenk, das ohne Fotos auskommt und sich dennoch lohnt. Samin Nosrat erklärt in „Salz, Fett, Säure, Hitze„* die vier Elemente des guten Kochens. Auf knapp 220 Seiten gibt es erstmal ganz viel Grundwissen. Ein Beispiel: Schnitttechniken von Karotten, gezeichnet in Originalgröße. Richtig gelesen: Statt Fotos gibt es hier wunderhübsche Illustrationen. Und natürlich gibt es auch tolle Rezepte auf den über 200 restlichen Seiten. Angefüttert hat mich damals die Mini-Serie auf Netflix, seitdem blättere ich immer wieder in diesem tollen Kochbuch und mag es nicht mehr missen.

10 Back dich um die Welt

Der jüngste Zugang in meinem Buchregal (dank eines Rezensionsexemplars des DK-Verlags) und schon ein Favorit: „Back dich um die Welt„* ist eine fantastische Sammlung süßer internationaler Rezepte. 18 Länder und ihre Backwerke hat der bekannte Konditor Christian Hümbs gesammelt und lädt damit zu einer eigenen Backreise ein. Die Gestaltung ist klasse: Pro Rezept gibt es mindestens ein ansprechendes Bild, manchmal auch noch mehr anleitende Fotos. Bei den Texten hat es der preisgekrönte Pâtissier geschafft, auch anspruchsvolle Rezepte machbar zu erklären. Lust auf einen Vorgeschmack? Deutsche Franzbrötchen, niederländische Stroopwafels, US-amerikanische Cranberry Pekan Brownie, spanische Creme Catalana Tarte… Da kann man sich kaum entscheiden. Dieses Buch wird mich viele Jahre begleiten – und jeden anderen, der es in den Händen hält, sicher auch. Einen Eindruck des Buchautors bekommt man bei Instagram oder der Sendung „Das große Backen“.

11 Dumplings für alle

Teigtaschen sind großartig, aber viel zu kompliziert selbst zu machen. Oder?! Das dachte ich zumindest, bis ich das Buch „Dumplings für alle„* als Rezensionsexemplar erhielt. Dann habe ich mich in den Comic-Style und die Schritt-für-Schritt-Anleitungen verguckt und einfach ausprobiert. Schritt für Schritt wurden aus einer einfachen Füllung und etwas Teig knapp 30 tolle Teigtaschen. Gyozas, um genau zu sein. Das Buch gibt einen tollen Einblick in die vielseitige Welt der Teigtaschen, ob Momo, Wan Tan oder Buuz. Außerdem gibt es viel Grundwissen zum Teig, zum Garen, zu Beilagensaucen. Das perfekte Buch für einen schönen Kochnachmittag mit leckerem Ergebnis, gerne auch im Kreis von Freunden.

PS: Wenn Stevan Paul in seinen Empfehlungen dieses Buch zu denen zählt, die sich lohnen, will das auch was heißen.

12 Rezepte mit Kartoffeln

Als Schwabe sind bei mir eher Nudeln angesagt, aber dieses Buch hat mich bekehrt: Kartoffeln sind etwas Tolles und super vielseitig! Das zeigt zum Beispiel das Rezept für Süßkartoffeln mit würzigem Hackfleisch, mit dem ich das Buch ausführlich vorgestellt habe. Das Kochbuch „Rezepte mit Kartoffeln„* bietet eine Mischung aus Fachwissen und Rezepten, sodass man sich mehrere Wochen problemlos von den Knollen ernähren könnte – ohne dass es langweilig wird. Schwäbischer Kartoffelsalat ist eines der Rezepte, doch da schlummert noch so viel mehr. Das ideale Kochbuch-Geschenk für Kartoffel-Liebhaber und jene, die es werden wollen.

Diese Kochbücher als Geschenk sind immer eine gute Idee

1 Ein Kochbuch von Jamie Oliver

Jamie Oliver hat mir das Kochen nahegebracht und hat diesen Effekt sicher auch bei anderen. Ob Jamies Kochschule* für Einsteiger oder die Wohlfühlküche für gemütliche Wintertage*. Auch das neue Buch Together, das ich hier besprochen habe, kann ich empfehlen. Verschenkt habe ich schon das Italien-Kochbuch*, das meiner Mutter sehr viel Freude bereitet hat. Hier findest du seine gesammelten Werke*.

2 Ein Kochbuch von Sabrina Ghayour

Diese Kochbuchautorin ist für mich ganz ähnlich wie Yotam Ottolenghi eine Botschafterin der orientalischen Küche. Ich habe mir nach Vegetariana auch Orientalia gegönnt und schon einige Rezepte aus den Büchern gekocht oder gebacken. Die Anleitungen sind einfach und verständlich, die Zutaten meist überall erhältlich und die Ergebnisse immer köstlich. Neulich gab es die Kindle-Versionen ihrer Bücher für nur 0,99 Euro, da habe ich mir noch zwei weitere ihrer Bücher gegönnt. Hier findest du ihre gesammelten Werke*.

3 Ein Kochbuch aus dem Lieblingsland / Lieblingsort

An einen Lieblingsort reisen und dort die verschiedensten Leckereien kosten? Was für eine schöne Vorstellung. Doch auch unabhängig einer Pandemie kann man nicht einfach so überall hin reisen – leider. Mit Kochbüchern geht das! Es gibt diverse Themenbücher von Sylt* bis Bali*, um kulinarisch zu träumen.

3 Kochbücher, die ich mir zu Weihnachten wünsche

Meist schenkt meine Familie mir ja kein Buch mehr, weil ich schon so viele habe. Das verstehe ich – und freue mich umso mehr, wenn ich dann doch eins geschenkt bekomme. Zum Geburtstag wurde ich beispielsweise mit Ottolenghis Flavour* beschenkt, das eine tolle Gemüseküche zeigt. Ein Rezept daraus habe ich schon die Butternut-Kürbispasta gezeigt. Doch mir begegnen ständig so tolle Kochbücher und Wünsche kann ich ja mal äußern…

1 „Wie das duftet“ von Nicole Stich

Eines meiner absoluten Lieblingskochbücher stammt von Nicole Stich, mit Reisehunger habe ich mich schon durch die halbe Welt gekocht. Neulich erst habe ich gesehen, dass sie ein neues Werk hat: „Wie das duftet„* klingt vielversprechend. Auf ihrem Instagram-Profil bekommt man einen ersten Eindruck.

2 „Der perfekte Teller“

Essen appetitlich anzurichten ist wesentlich für jeden Genießer und für einen Foodblogger umso mehr. Ein erstes Blättern durch dieses Buch zum perfekten Anrichten* hat mir verschiedene Techniken gezeigt – und einen kleinen Rezeptteil zum Schluss.

3 „365: Jeden Tag einfach kochen & backen“ von Meike Peters

In einer (nein der!) Kochbuch-Gruppe ist mir immer wieder dieses Buch begegnet. „365: Jeden Tag einfach kochen & backen“* verspricht ganz viel leckere Inspiration und hat dabei offenbar öfter einen besonderen Kniff.

Wie findest du Kochbücher als Geschenk?

Lasse mir gerne eine Empfehlung da, wenn du ein Kochbuch besonders gut findest.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 31 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.