Geniale Wurstpasta: Pastaglück aus der Pfanne

10. März 2021

Diese Wurstpasta ist ein absolutes Lieblingsrezept. Deshalb kochen wir sie alle paar Wochen. Also zweimal im Monat. Mindestens. Und auch während ich diesen Beitrag tippe, könnte ich schon wieder. Denn die Wurstpasta vereint einfach alles, was lecker ist: Würzige Wurst mit einer sämigen Zwiebelsauce, die richtig gut schmeckt dank Rosmarin, Rotwein und obenauf noch etwas Parmesan. Pasta geht sowieso immer, aber diese Version ist besonders köstlich. Und einfach gemacht ist sie auch noch, diese Wurstpasta – ob mal zum Feierabend oder für ein Wochenend-Dinner. Einmal die Zutaten vorbereiten und dann nach und nach zu einer leckeren Sauce köcheln lassen, fertig. Kein Wunder, dass wir es so gerne mögen.

Wurstpasta mit Salsiccia Wurst und Zwiebeln Rotwein Parmesan Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Das Rezept stammt ursprünglich von Ella Risbridger, deren Buch „Die Geschichte beginnt mit einem Huhn“* ich hier schon ausführlich vorgestellt habe. Das Kochbuch ist wirklich ein Garant für leckere Ergebnisse, ich habe selten so viel Köstliches ausprobiert. Die Pasta mit Garnelen und Weißweinsauce war ein Beispiel, diese Wurstpasta ist ein weiteres. Ach ja, da waren auch noch die Frühstücksmuffins mit Beeren und Crumble. Besonders an diesem Buch ist auch die Art, wie Rezepte präsentiert werden: Recht viel Text beschreibt ziemlich blumig, wie aus wenigen Zutaten etwas Leckeres wird. Beispiel gefällig? Die Zwiebeln werden für dieses Rezept in Halbmonde geschnitten, die in kleine Bogen zerfallen. Doch ich mag das, damit ist man gleich in Stimmung und kann es kaum erwarten, bis aus den Halbmonden eine leckere Sauce wird. Aber keine Angst: Du bekommst das Wurstpasta-Rezept von mir ganz simpel.

Die Autorin hat das Rezept von ihren Eltern: Ein Kompromiss aus dem dreiseitigen Rezept ihres Vaters, das 2,5 Stunden dauert, und das ihrer Mutter, das mit 14 Zeilen nur 20 Minuten braucht.

Wurstpasta mit Salsiccia & Zwiebeln: Das Rezept

Diese Wurstpasta braucht von Anfang bis Ende etwa eine Stunde. Die meiste Arbeit übernimmt dabei der Herd, auf dem die Zwiebeln in einer Pfanne schmoren dürfen. Man merkt, dass die Autorin in Großbritannien wohnt, weil sie einfach nur Würste ins Rezept schreibt. Wir haben uns beim zweiten Mal nicht mehr für eine rohe Bratwurst, sondern für italienische Salsiccia entschieden. Und das macht die Wurstpasta noch besser! Denn Rosmarin, Rotwein und Parmesan schaffen schon italienisches Flair. Salsiccia macht das noch besser, noch würziger. Dazu noch eine tolle Pasta und fertig ist ein unschlagbar leckeres Abendessen.

Wir haben auch eine andere Abwandlung ausprobiert und weiße statt rote Zwiebeln genutzt. Das würde ich allerdings weniger empfehlen: Schmeckt zwar auch, aber nicht so gut.

Wurstpasta mit Salsiccia & Zwiebeln

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Wurstpasta ist eine geniale Kombination und kocht sich fast von allein. Pasta-Rezept mit Salsiccia, Zwiebeln, Rosmarin, Rotwein und Parmesan.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Kochzeit:
    50 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden

Zutaten

4 Portionen
3größere rote Zwiebeln
4Salsiccia-Würste (wie diese*, ca. 300g)
400 gPasta (zum Beispiel Penne oder Orecchiette wie diese*)
100 gParmesan
300 mlRotwein
800 gTomaten (zwei Dosen)
1großer Zweig Rosmarin
1 TLButter
1 TLOlivenöl
2 TLCrème double

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen, halbieren und in Ringe schneiden.
  2. Butter in einer großen Pfanne schmelzen. Mit Olivenöl vermischen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Temperatur anbraten. Für mindestens 15 Minuten schmoren lassen, dabei immer wieder umrühren.
  3. Würste häuten und jede in fünf Stücke schneiden. Dann in die Pfanne zugeben und für weitere zehn Minuten anbraten. Immer wieder wenden.
  4. Rosmarinzweig waschen. Parmesan reiben – die Rinde aufbewahren.
  5. Nun die Tomaten und den Rotwein zu der Zwiebel-Wurst-Mischung geben. Rosmarin dazu geben. Wer mag, kann jetzt auch mit etwas Chili würzen. Wenn du eine Parmesanrinde hast, ebenfalls in die Sauce tun: Das macht es umso leckerer.
  6. Bei niedriger Temperatur für 20 bis 35 Minuten köcheln lassen – es geht problemlos auch länger.
  7. 20 Minuten vor Ende der Kochzeit die Pasta aufsetzen: Einen großen Topf mit Wasser erhitzen, dieses salzen und die Pasta darin gar kochen.
  8. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Crème double einrühren. Zwei Drittel des Parmesans zugeben, damit sie schön sämig wird.
  9. Pasta abgießen und in die Pfanne geben, bis sich Nudeln und Sauce schön vermischt haben. Dann Parmesanrinde und Rosmarinzweig entfernen.
  10. Die Wurstpasta servieren und mit dem restlichen Parmesan bestreuen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

Du magst noch mehr Pasta? No problemo!

Pasta ist schnell gemacht und lecker – kein Wunder, dass man es sich am liebsten täglich schmecken lassen möchte! Dennoch würde es nicht langweilig, weil Pasta so vielseitig ist. Hier findest du alle Pasta-Rezepte, doch ich mag dir noch ein paar meiner Favoriten ans Herz legen. Pasta mit pikanter Thunfischsauce ist seit Jahren einer meiner Lieblinge, tomatig wird es auch mit meiner liebsten Tomatensauce. Wer es eher sahnig mag, dem könnte die Erbsen-Pasta mit Speck nach Jamie Oliver schmecken oder meine allerliebste Lachs-Pasta mit Räucherlachs. Und bald gibt es wieder Pasta mit grünem Spargel und pochiertem Ei yummy! Oder Spargel-Carbonara. Bis dahin lindert Pasta mit Käsesauce und Spinat die Sehnsucht ein wenig. Es gibt so viele leckere Varianten…

Was ist deine Lieblingspasta?

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Von Konstanz aus schreibe ich auf ÜberSee-Mädchen.de über die schönen Dinge des Lebens - das sind für mich einfache Rezepte für leckeres Essen, schöne Bilder und Ideen für einen hübschen Alltag. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Grießklöschensuppe - und was ich kochen oder backen kann, schafft ihr auch! Seht euch ein wenig um, lasst euch inspirieren und genießt es.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.