Food/ Frühstück/ Kuchen und mehr

Hefezopf mit Nussfüllung, oder: Nusszopf

Wisst ihr, was dabei herauskommt, wenn ich Nutella selbst machen möchte und die Küchenmaschine zu schwach auf der Brust ist? Eine Nussmasse, die sich ganz hervorragend in einem Hefezopf mit Nussfüllung macht. Einen Nusszopf wollte ich sowieso schon lange machen, vielleicht war es Schicksal. Und so lasse ich mal wieder ein süßes Rezept da, während ich selbst unterwegs nach Heidelberg bin – das lange Wochenende will schließlich genutzt werden. Ich bin das erste Mal dort und freue mich schon sehr, auch wenn das Wetter etwas mau werden soll. Auf Instagram lasse ich dann ein wenig von mir hören, Tipps sind immer willkommen! Wir lassen uns nämlich noch ein wenig überraschen, was wird dort machen werden. Was plant ihr in den nächsten Tagen?

Doch zurück zum heutigen Rezept: Wenn es um Hefezopf geht, habe ich eigentlich ein Lieblingsrezept meiner Mama zur Hand (das auf dem Blog noch fehlt). Doch gerade als ich die Nussmischung parat hatte, lachte mich ein anderes Rezept an. Mit gemahlenen Mandeln im Teig und einer eigentlich beerigen Füllung, die ich kurzerhand ersetzt habe. Wieder Schicksal? Ein sehr leckeres Rezept für Hefezopf mit Nussfüllung auf jeden Fall. Und die Reste missglückter Nusscreme sind somit auch gleich verwertet, so soll das sein.

 Hefezopf mit Nussfüllung Nusszopf süßes Gebäck für Frühstück oder Kaffee von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Hefezopf verbinde ich eigentlich mit Ostern, zu dieser Zeit sprießen die Hefezopf-Rezepte ja auch gefühlt aus dem Boden. Auch an Allerheiligen gehören sie für manch einen zur Tradition. Aber warum eigentlich? Hefezopf ist bei mir immer willkommen, ob zum Frühstück mit Butter und Marmelade oder als Form von Kuchen. Für den Nachmittag esse ich das Hefegebäck am liebsten mit Füllung und diese Mischung aus gerösteten Haselnüssen, Kakao und Kokosöl schmeckt großartig. Noch viel besser übrigens, als es auf den Bildern aussieht. Merke: Der Anschnitt ist für Bilder nur semi-optimal, weil sich das schöne (und leckere!) Muster erst im Inneren zeigt. Auch ohne eindeutigen Fotobeweis versichere ich: Dieser Nusszopf ist herrlich nussig und hat genau die richtige Mischung von fluffigem Teig und nussig-cremiger Füllung.

Weiterlesen…

Food/ Hauptgericht/ Vegetarisch

Kürbis-Curry mit Hokkaido, Paprika, Bohnen und roter Currypaste

Die vergangene Woche lief so ganz anders als geplant und in dieser Woche setzt sich das bereits ein wenig fort. Eigentlich sollte das Rezept für Kürbis-Curry nämlich schon viel früher online gehen, doch es sollte vielleicht nicht sein? Beginnen wir bei Montag vergangene Woche: Sturm Ophelia brachte meine Dublin-Erkundungs-Pläne ganz schön durcheinander, daraus wurde ein Netflix-Tag mit kurzem Ausflug durch die windigen Straßen (im Dunkeln, also keine Photos). Dann wurde ich krank, flog zurück und verbrachte die vergangenen Tage mehr im Bett oder Putzrausch als am Computer oder in der Küche. Und gestern? Da bin ich einfach eingeschlafen, viel zu früh auf der Couch. Also gibt es das Kürbis-Curry mit Hokkaido, Paprika, Bohnen und roter Currypaste erst heute. Wenn es bei euch mit dem Nachkochen ein wenig länger dauert, habe ich also vollstes Verständnis. Aber: Es lohnt sich.

Kürbis-Curry mit Hokkaido Paprika Bohnen rote Currypaste Rezept on ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Eigentlich war das Kürbis-Curry gar nicht für den Blog gedacht, sondern ein Experiment. Bekanntlich bin ich nicht der größte Kürbis-Experte und habe mich bisher „nur“ an Gulasch und Rösti versucht – neben der klassischen Suppe natürlich. Als mir in einer Deli-Zeitschrift dann eine Version von Panang-Curry mit Kürbis begegnet ist, hat es mich dann in den Fingern gejuckt. Kürbis und Curry? Oh ja, das ist ganz große LIebe. Aus dem Panang-Curry wurde ein rotes Curry und auch sonst haben sich einige Zutaten gewandelt, doch so schmeckt es uns am besten. Deshalb gab es das Kürbis-Curry jetzt innerhalb kurzer Zeit gleich mehrmals – und doch für den Blog.

Weiterlesen…

Food/ Hauptgericht/ Vorspeise

Pho asiatische Soulfood-Suppe mit Rind & Reisnudeln

Pho, muss ich mehr sagen? Wochenlang ist diese asiatische Suppe durch meine Timeline gegeistert und auf einmal ist sie weg, keiner schwärmt mehr von dem Soulfood. Warum ist das eigentlich so? Wegen mir dürfte Pho ruhig länger bleiben, stattdessen dürfen die Einhörner mal den Rückzug antreten. Pho ist eine wahnsinnig leckere Entdeckung. Ich erinnere mich besonders gerne daran, wie ich sie abends nach einem anstrengenden Tag als Strohwitwe geschlürft habe. Es war ein Samstag, an dem ich viel geschafft hatte und genau so einen Seelenschmeichler wie diese Suppe gebraucht habe. Für die traditionelle vietnamesische Suppe Pho gibt es dutzende verschiedene Rezepte – allein ursprünglich, da es je nach Region anders gekocht wird, als auch im Zuge von modernen Interpretationen. Auch die Vorschläge in meiner Timeline waren sehr unterschiedlich: Mit Gemüse, ohne Gemüse, stundenlang geköchelt oder ein Quickie innerhalb weniger Minuten. Ich habe einige Rezepte vereint und herausgekommen ist ein Pho, das in 30 Minuten fertig und mit knackigem Gemüse garniert ist.

 Pho mit Rindfleisch Reisnudeln und Gemüse asiatische Suppe von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Das Rezept ist genau genommen für eine Pho tai, wenn ich Wikipedia glauben darf, da das Rindfleisch erst in der Suppe gar zieht. Das ist auch der Grund, weshalb es auf den Bildern für manchen womöglich zu roh aussieht. Das wird noch weniger blutig, keine Angst. Von den 30 Minuten Zubereitungszeit entfallen die meisten auf die Brühe, die reduziert wird und so an Geschmack gewinnt. Etwas ganz anderes als die sonst eher cremigen Asiasuppen, die ich kenne (hier ein Rezept für meine Lieblingssuppe). Anders, aber auch sehr empfehlenswert.

Weiterlesen…

Eis/ Food

Himbeer-Frozen-Joghurt selbstgemacht mit drei Zutaten

Himbeer-Frozen-Joghurt im August machen, genießen, im Tiefkühler verstauen und jetzt im Oktober hervorholen? Kann ich. Sonntagabend habe ich mir das Perfekte Profi Dinner (hier findet ihr aktuell die Folge) angesehen, dabei ging es unter anderem um Retro-Desserts wie Heiße Himbeeren. Und ich hatte dadurch so Lust auf Himbeeren! Da war es ganz gut, dass ich noch Himbeer-Frozen-Joghurt im Tiefkühlfach hatte. Und weil das Eisdessert tatsächlich nur aus drei Zutaten besteht und keine davon Zucker ist, musste ich noch nicht einmal ein schlechtes Gewissen haben.

Himbeer-Frozen-Joghurt mit nur drei Zutaten Himbeeren griechischer Joghurt Honig von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Natürlich ist Himbeer-Frozen-Joghurt eigentlich etwas für den Sommer, doch ich gönne mir tatsächlich auch an kalten Tagen gerne mal ein Eis – heute zum Beispiel mit meiner Mum in der Mittagspause. Und bis Sonntag hat sogar unsere Lieblingseisdiele im heimischen Überlingen am Bodensee noch geöffnet, also scheint es auch offiziell noch Eis-Zeit zu sein. Frozen Joghurt gibt es bei unserer Lieblingseisdiele dagegen nicht, dafür müssen wir bisher in die nächst größere Stadt fahren. Dort gibt es dann auch leckere Toppings wie Schokolade oder verschiedene Saucen, doch die braucht es für mich gar nicht. Joghurt und Frucht allein sind schon köstlich. Haben andere bereits vor Wochen, Monaten und Jahren gemerkt, doch das schmälert den Geschmack nicht im Geringsten – warum habe ich mich eigentlich nicht früher an Frozen Joghurt probiert? Falls es euch so geht, hier mein Rezept.

Weiterlesen…