Food/ Frühstück

Schoko-Granola mit Pekannüssen

Schokolade, Apfel und Nuss zum Frühstück? Oh ja, damit beginnt eine Woche für mich noch ein wenig besser. Ich mache mir etwas aus Essen und kann es nicht leiden, wenn an einem Montagmorgen kein leckeres Frühstück im Haus ist. Das Brot vom Wochenende ist verspeist, die Zeit für Rührei und Co. fehlt. Natürlich kann man sich auch unterwegs etwas zu essen holen, eine Butterbrezel geht immer. Doch mein Morgenritual verbindet eine Schale Schoko-Granola mit Pekannüssen mit etwas Obst und Milch, um entspannt in den Tag zu starten. Und das ist wichtig, oder? Mit ein wenig von diesem selbstgemachten Müsli im Vorratschrank bin ich für die nächsten Wochen vorbereitet.

Rezept für Schoko-Granola mit Pekannüssen zum Frühstück mit Milch oder vegan mit Pflanzenmilch aus Haferflocken von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Und weil dieses Schoko-Granola viel zu schade ist, um nur unter der Woche verspeist zu werden, beteilige ich mich damit wieder an der Aktion „Lecker für jeden Tag“. Über 20 Blogger haben heute einige Osterrezepte zusammen getragen – ob mit dem klassischen Ei oder ohne, war dafür gar nicht so wichtig. Es muss schmecken. Und der Pluspunkt bei diesem Granola ist: Es lässt sich bestens vorbereiten und ist dank Pekannüssen und Apfel dann doch etwas Besonderes. So ein Müsli gibt es nämlich nicht im Supermarkt, sondern nur selbstgemacht.

Weiterlesen…

Food/ Getränke

Cremig fruchtiger Smoothie mit Mango und Banane

Heute gibt es einen Rezept-Quickie für Mango-Bananen-Smoothie. Der ist nicht nur schnell geschrieben für mich (Erklärung folgt umgehend), sondern auch schnell zusammen gerührt für uns. Dieser Smoothie ist tatsächlich mein bisher liebster, denn er schmeckt fruchtig-süß und ist dank der Banane schön cremig. Meine Befürchtung während der Weisheitszahn-Smoothie-Woche, zu viele Bananen in Smoothies zu packen, hat sich übrigens nicht bestätigt. Dieser Smoothie mit Mango und Banane ist der einzige in meiner Reihe aus drei Smoothies, der eine Banane enthält. Wäre sonst ja auch langweilig und ich brauche noch Bananen für eine leckere Resteverwertung (das nächste Bananenbrot kommt nämlich schon ganz bald).

Rezept für Smoothie mit Banane und Mango cremig fruchtiges Getränk fürs Frühstück oder als Snack unterwegs vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Apropos schnell schreiben für mich, denn das klingt im ersten Moment vielleicht ein wenig komisch. Schreiben hat für mich etwas mit einer gewissen Routine zu tun, mit Praxis. Das ist auch, was ich beim Projekt „28 Days of Blogging“ mitnehme – rein als Betrachter, denn im Februar jeden Tag zu bloggen, ist für mich selbst schwer umsetzbar. Doch offensichtlich hat mich das Projekt nachhaltig beeindruckt, dass ich noch Wochen später darüber nachdenke. Wer sich daran beteiligt, schreibt nämlich jeden Tag einen Beitrag. Einfach schreiben, ohne gute Gedanken zu lange zu zerdenken. Mit wertvollen Inhalten, die nicht wochenlang in einer digitalen Schublade schlummern. Das habe ich mir für die Zukunft ein wenig mehr vorgenommen. Deshalb gibt es heute Smoothie mit Mango und Banane statt dass ich mir Gedanken um ein Osterrezept mache, welches ich noch nicht in petto habe.

Weiterlesen…

Food/ Hauptgericht/ Pasta/ Vegetarisch

Pasta mit meiner liebsten Tomatensauce

Neulich habe ich bei Instagram von einem Signature-Schokokuchen gelesen und mich gefragt, was eigentlich mein Signature-Gericht ist. Und nach kurzem Überlegen war mir klar: Tomatensauce. Jeder macht seine Tomatensauce ja ein wenig anders und ich habe nach einigen Jahren mein absolutes Lieblingsrezept gefunden. Mit viel Tomate, gerne auch mit ein wenig frischem Mozzarella und Basilikum. Tomatensauce ist dann auch das Gericht, das ich immer und immer wieder essen kann. Und auf das ich mich immer freue, wenn ich auf Reisen bin. Tomatensauce bedeutet ein bisschen auch Zuhause, so kitschig das klingt. Dazu noch ein wenig frisch gekochte Pasta und ich bin glücklich.

Rezept für Pasta mit liebster Tomatensauce mit Tomaten Pesto rosso und Rotwein dazu Mozzarella und Basilikum - bewährtes Rezept von ÜberSee-Mädchen der Foodblog vom Bodensee Überlingen

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampftUnd weil Italien das Mekka aller Pastaliebhaber ist, passt dieses Rezept bestens zu Volkers Blogaktion „Die kulinarische Weltreise“. Die Aktion startet nämlich mit Italien und reist dann kulinarisch weiter auf die Philippinen und nach Kroatien, um nur die zwei nächsten Stops zu nennen. Hier findet ihr ein paar mehr Details zu der Aktion und am Ende dieses Beitrags die anderen Teilnehmer. Ich finde es eine richtig gute Idee, in die Kochtöpfe oder Öfen anderer Länder zu blicken. Wie authentisch das ist, sei mal dahin gestellt. Man kann einem Originalrezept in meinen Augen aber sehr nahe kommen und lecker ist es so oder so. Und was bietet sich als Aufakt besser an als Italien?

Weiterlesen…

Food/ Kuchen und mehr

Mini-Marmor-Gugl mit perfekter Schokoglasur

Begegnen euch derzeit auch einige Rezepte für die perfekte Schokoglasur? Es scheint, als wäre unter den Foodbloggern der Knoten geplatzt und nun teilen sie ihr Wissen. Es ist nicht so, dass die perfekte Schokoglasur bisher ein Ding der Unmöglichkeit war, hier und da hat man sie gesehen. Doch scheinbar war es ein gut gehütetes Geheimnis, wie das gelingt. Umso mehr hat es mich in den Fingern gekribbelt, selbst wieder zu backen und das Foodblogger-Wissen dann weiter zu geben. Spread the word rund um die perfekte Schokoglasur! Und weil mir dafür noch etwas gefehlt hat, was ich glasieren kann, habe ich rasch Mini-Marmor-Gugl gebacken. Denn: Für die perfekte Glasur braucht es eine Silikonform und für meine Mini-Gugl habe ich genau so eine.

Rezept für Mini-Marmor-Gugl mit perfekter Schokoglasur einfach selbst gemachte süße Snacks mit einem Happs im Mund von ÜberSee-Mädchen der Foodblog vom Bodensee Überlingen

Davon abgesehen sind Mini-Marmor-Gugl perfekt für unterwegs, einen Geburtstag oder beispielsweise einen Einstand im Büro. Doch das ist ohnehin klar, oder? Und Marmorkuchen gehört wie dieser Rotwein-Schokokuchen wohl zu den Kuchenrezepten, mit denen man nie etwas falsch macht. Daher habe ich mich auch für die Mini-Marmor-Gugl entschieden: Einfach und sie machen doch etwas her. Das Geheimnis der perfekten Schokoglasur verrate ich schon jetzt: In einer Silikonform wird der Kuchen in flüssige Schokolade getunkt, die anschließend aushärtet. Meine Mini-Gugl-Form habe ich bei Tchibo ergattert, doch bei Amazon habe ich diese Alternative* (Amazon-Partnerlink mit einer kleinen Provision für mich ohne Mehrkosten für dich) für euch gefunden. Ich würde immer empfehlen, eine großflächige Form mit einzelnen Gugl-Mulden zu wählen und nicht einzelne Formen. Damit spart man sich beim Befüllen und späteren Reinigen viel Arbeit. Fast schade, dass meine Lieblingskuchenform* aus Metall ist, darüber werde ich auch weiterhin die Glasur träufeln müssen.

Weiterlesen…