Summer rolls wie in Vietnam mit Garnelen selber machen

7. Mai 2020

Zuletzt aktualisiert am 14.08.2022

Zum Rezept springen

Summer rolls sind wie Pfannkuchen. Die erste Version ist eher ein Test und nicht besonders ansehnlich, doch die nächsten Versuche werden mit einem köstlichen Ergebnis belohnt. Lange stand die vietnamesische Vorspeise, die ich im Urlaub dort gefühlt täglich gegessen habe, auf meiner Liste. Nun habe ich sie innerhalb weniger Wochen gleich zweimal selbst gemacht. Denn wenn man es mal angeht, sind die Summer rolls ganz einfach. Sommerrollen haben dabei nur überzeugende Argumente: Sie sind schnell einfach gemacht, gerade im Sommer eine kühle Köstlichkeit und einfach nach Geschmack zu befüllen. Damit sind sie auch eine ideale Resteverwertung, wenn etwas Gurke und/oder Karotte übrig sind und man nicht wieder einen schnöden Salat machen möchte.

Für das heutige Rezept habe ich die Summer rolls nach einem Originalrezept aus Vietnam zubereitet, denn zu meinem Aufenthalt dort gehörte auch ein Kochkurs.

Summer rolls mit Garnelen wie in Vietnam Rezept von ÜberSee-Mädchen

Dabei habe ich zwei typische Rezepte für den Dip parat: Freunde waren im Norden Thailands unterwegs, wo Summer rolls mit einem sauer-süßen Dressing mit Fischsauce gegessen werden. Ich war dagegen mehr südlich, wo Sommerrollen mit Erdnuss-Dip serviert werden. Dazu gibt es einige Bilder aus Vietnam. Denn kulinarisch reisen geht immer! Und mit Summerrolls geht es direkt nach Asien.

Eine ähnliche Idee hat Ina mit ihrem Blogevent Potluck – was für eine tolle Idee, virtuell eine Party zu schmeißen, bei der jeder ein internationales Gericht mitbringt. Summer rolls sind perfekt für einen gemeinsamen Tag oder Abend, denn sie sind leicht vorzubereiten und dennoch sehr, sehr lecker.

Genug geschwärmt? Von Vietnam, besonders der vietnamesischen Küche, kann man kaum genug schwärmen. Sommerrollen werden übrigens im Unterschied zu Frühlingsrollen nicht frittiert und sind dadurch weniger fettig.

Sommerrollen füllen: Du hast die Wahl

Normalerweise sind Summer rolls ein klassisches Beispiel für Surf and Turf, also für Fisch und Fleisch in einem Rezept vereint. Das ist bei diesem Curry-Rezept auch so. Ich habe auf das Schweinfleisch aber verzichtet, weil ich es in meinen Augen nicht viel zum Geschmack beiträgt. Doch das ist wie so vieles Geschmackssache: Wer mag, kann gegartes Schweinefleisch dazu geben oder den Sommerrollen beispielsweise mit Mango auch einen süßen Dreh geben.

Zutaten für acht Summer rolls mit Garnelen

Die Zutaten für Summer rolls gibt es in jedem Asia-Shop oder online. Beim Reispapier habe ich dieses* verwendet mit 22 Zentimetern Durchmesser, das speziell für Sommerrollen ist. Es gibt auch eckiges Reispapier, doch rund finde ich es praktischer. Reisnudeln sind zum Beispiel diese* empfehlenswert und Fischsauce nutze ich seit Jahren von dieser Marke*.

So rollst du einfach selbst Sommerrollen wie in Vietnam

Vorbereitung ist alles bei den Summer rolls, deshalb muss man erstmal alle Zutaten vorbereiten. Das Rollen kann tricky sein, funktioniert aber ähnlich wie bei Rouladen:

Einen großen tiefen Teller mit lauwarmem Wasser füllen. Ein Reispapier-Blatt hinein geben, kurz komplett mit Wasser bedecken und bestreichen. Dann abtropfen lassen und auf einen naheliegenden Teller legen. So werden die harten Blätter geschmeidig, aber nicht zu nass. Anschließend füllen. Dafür das runde Reisepapier vor sich legen und auf der unteren Hälfte erst zwei halbe Garnelen platzieren, dann das Gemüse und die Nudeln dazu geben, sodass eine längliche Masse entsteht. Unten einschlagen, dann einmal rollen, dann die beiden äußeren Seiten einschlagen und vollends aufrollen.

Fertig ist die selbstgemachte Sommerrolle nach vietnamesischem Originalrezept! So nach und nach die Summer rolls zubereiten und auf einen Teller legen. Dabei nicht entmutigen lassen, wenn das Reispapier brüchig ist oder die Rollen nicht gleich ansehnlich sind. Übung macht den Meister. Und die Sommerrollen schmecken auch, wenn sie erstmal nicht so hübsch sind. Tipp: Das Reispapier ist etwas klebrig – wenn du die Summer rolls direkt aneinander legst, vorsichtig voneinander lösen.

Nussig oder fischig? Zwei Dips zu den Summer rolls

Das Fischsaucen-Dressing ist flüssiger und einfacher zubereitet als der Erdnuss-Dip. Dafür einfach Fischsauce, Wasser und Zitronensaft mischen und den Zucker darin verrühren, bis er sich auflöst.

Für den Erdnuss-Dip einen Topf mit Öl erhitzen. Chili und Knoblauch anschwitzen, dann Erdnussbutter und Chilisauce hineingeben. Wenn die Masse zu fest ist, etwas Gemüsebrühe zugeben. Mit Zucker und Salz abschmecken.

Summer rolls mit Garnelen & Gemüse wie in Vietnam

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Leckere gesunde Vorspeise wie in Vietnam: Ein Original-Rezept für Summer rolls mit Garnelen und Gemüse. Lässt sich gut vorbereiten und abwandeln. Die Füllung ist mit viel Gemüse und wenig Kalorien.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Gesamtzeit:
    30 Minuten

Zutaten

8 Stücke
8 Blätter Reispapier
100 g dünne Reisnudeln
100 g Garnelen
1 kleine Gurke
1 Karotte
0.5 Romana-Salatherz
etwas Petersilie, Koriander, Minze oder Schnittlauch
Fischsaucen-Dressing
2 EL Wasser
2 EL Fischsauce
2 EL Zitronensaft
2 EL Zucker
Erdnuss-Dip
4 TL Erdnussbutter
50 ml Gemüsebrühe
2 TL Öl
1 TL Chilisauce
1 Knoblauchzehe
etwas Chili
0.5 TL Salz

Zubereitung

  1. 100g Reisnudeln mit heißem Wasser übergießen und ziehen lassen.
  2. Gurke schälen und in schmale Streifen schneiden, dabei das wässrige Innere nicht verwenden. Karotte schälen und in schmale Streifen schneiden. Einige Blätter des Salat waschen und klein schneiden. Die Garnelen halbieren. Die Kräuter waschen und klein schneiden.
  3. Einen großen tiefen Teller mit lauwarmem Wasser füllen. Ein Reispapier-Blatt hinein geben, kurz komplett mit Wasser bedecken und bestreichen, dann abtropfen lassen und auf einen naheliegenden Teller legen.
  4. Zum Füllen das runde Reisepapier vor sich legen und auf der unteren Hälfte erst zwei halbe Garnelen platzieren, dann das Gemüse und die Nudeln dazu geben, sodass eine längliche Masse entsteht. Unten einschlagen, dann einmal rollen, dann die beiden „schmaleren“ Seiten einschlagen und vollends aufrollen. So nach und nach die Summer rolls zubereiten und auf einem Teller bereit legen.
  5. Für das Fischsaucen-Dressing je 2 EL Fischsauce, Wasser und Zitronensaft mischen und den Zucker darin verrühren, bis er sich auflöst.
  6. Für den Erdnuss-Dip einen Topf mit Öl erhitzen. Chili und eine geschnittene Knoblauchzehe anschwitzen, dann 4 TL Erdnussbutter und 1 TL Chilisauce hineingeben. Wenn die Masse zu fest ist, bis zu 50ml Gemüsebrühe zugeben. Mit Zucker und Salz abschmecken.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 31 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

5 Kommentare

  1. Liebe Isabelle,
    ich liebe Sommerrollen! Deshalb freut es mich umso mehr, dass du diese leckeren Röllchen mit Garnelen für mein Event gezaubert hast. Danke, für den schönen Beitrag.
    Sonnige Grüße,
    Ina

    1. Danke dir für das tolle Event <3 Da kommen ja einige Köstlichkeiten zusammen. Viele Grüße vom Bodensee, Isabelle

  2. Wunderschönen guten Abend, werde das nach Kochen, liest sich Gut und schnell zu machen.

    Weiter alles gute, danke für das Rezept
    LG Heinzi

    1. Danke Heinzi, lass es dir schmecken! Die Summer rolls sind nach bisschen Kleinschneiden wirklich fix und einfach gemacht. Viele Grüße vom Bodensee Isabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner