Smoothie-Bowl mit Blaubeeren nach Jamie Oliver

2. Mai 2020

Bowls sind seit einigen Monaten in aller Munde, süß zum Frühstück in Form von Smoothie-Bowls oder herzhaft in Form von Poke-Bowls. Und während ich eine Poke-Bowl auch schon selbst gemacht habe, hat das mit der Begeisterung für Smoothie-Bowls etwas gedauert. Jamie Oliver sei Dank bin ich nun auch angefixt – wer könnte zu einer cremigen Schüssel voll Haferflocken mit warmen Blaubeeren, einem frischen Klecks Joghurt und knackigem Granola schon nein sagen? Da bekommt der Begriff Löffelglück eine ganz neue Facette. Dieses Rezept habe ich in Jamie Olivers neuem Veggies-Kochbuch* entdeckt, da spielt nämlich auch Frühstück eine Rolle. Anders als das klassische britische Frühstück mit Bacon und Würstchen ist eine Smoothie-Bowl naturgemäß vegetarisch – und lecker.

Smoothie-Bowl nach Jamie Oliver mit Blaubeeren und selbstgemachtem Granola Rezepte von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Beim Frühstück sind viele ja Gewohnheitstiere und es gibt entweder täglich ein Brot mit Aufstrich oder Aufschnitt oder eine Schüssel Müsli. Das geht auch mir so. Wenn ich frühstücke, dann meistens ein Brot auf die Hand, das ich dann im Zug zur Arbeit frühstücke – wenn ich nicht gerade im Homeoffice bin. Manchmal bin ich auch ambitioniert und mache mir abends ein Körnermüsli, das am nächsten Tag auch ein Mittagessen ersetzen kann. Oder ich habe mal wieder Granola selbst gemacht (absoluter Favorit ist Honig-Mandel!) und mache mir morgens eine Schüssel davon. Und am Wochenende darf es Ei sein, am liebsten als Rührei oder Omelett. Nun gibt es jedoch einen neuen Favoriten für das tägliche Frühstück – ob am Wochenende mit etwas mehr Zeit oder unter der Woche, wenn ich mal früher dran bin.

Zutaten für eine Smoothie Bowl mit Blaubeeren

100g kernige Haferflocken, 100g Blaubeeren, 50g Naturjoghurt, 50g gemischte Nüsse (Walnüsse, Mandeln, Pekannüsse), 1 EL ungesüßte Kokoschips (oder -raspel), eine reife Banane, 1,5 EL Honig, etwas Vanilleextrakt und Zitronensaft.

Das Rezept ist ursprünglich für vier Personen gedacht. Ich habe es für mich heruntergerechnet und die Granola-Menge beibehalten, so dass ich nun noch eine knusprige Haferflocken-Nuss-Mischung für die nächsten Smoothie-Bowls übrig habe. Nur für eine Portion lohnt es sich in meinen Augen nicht, den Ofen anzumachen. Für die Zubereitung braucht es einen Pürierstab oder Blitzhacker, ich habe beides in diesem Set* gekauft.

Smoothie-Bowl einfach selbst machen wie Jamie Oliver

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Nüsse grob hacken, mit 75g der Haferflocken und 1 EL Honig vermischen bis die Flocken von Honig umgeben sind. Auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und für 15 Minuten backen. Das Granola sollte etwas geröstet und gebräunt sein, am besten immer wieder danach sehen – das Backen kann auch etwas kürzer oder länger dauern. Anschließend abkühlen lassen und mit den Kokoschips vermischen.

Für die warme Blaubeer-Masse die Blaubeeren waschen, evtl. die Stiele ablösen und in einem Topf mit etwas Wasser erhitzen. Mit einem halben Esslöffel Honig süßen und immer wieder umrühren, bis sich die Beeren ein wenig aufgelöst haben. Für die cremige Smoothie-Masse 25g Haferflocken mit 30g Joghurt und drei Viertel der Banane pürieren. Die restliche Banane in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun wird.

Nun kommt alles zusammen: Drei Viertel der cremigen Smoothie-Masse in der Bowl verteilen, das restliche Viertel mit der Hälfte des Blaubeer-Kompotts pürieren. Diese nun sehr farbige Masse ebenfalls in der Bowl verteilen – mit etwas Übung ergibt das einen schönen marmorierten Effekt. Bei mir entstand ein wenig Muster mit dem restlichen Joghurt. Mit Banane und dem Granola toppen und die Smoothie-Bowl löffelweise genießen.

Weitere Rezepte mit Haferflocken habe ich auch in petto – die Smoothie-Bowl schmeckt sicher auch mit vielen anderen Granola-Varianten. Haferflocken braucht es zum Beispiel für mein liebstes Mandel-Granola, sie machen sich aber auch gut als Streusel und natürlich als Porridge. Und einer der Top-Klicks momentan: Die Haferflocken-Brötchen.

Smoothie-Bowl mit Blaubeeren nach Jamie Oliver

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Eine Schüssel voll cremigen Haferflocken mit Blaubeer-Kompott und knackigem Granola. Rezept für eine Smoothie-Bowl nach Jamie Oliver.

Simple

  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Kochzeit:
    10 Minuten
  • Gesamtzeit:
    20 Minuten

Zutaten

1 Portionen
100 gkernige Haferflocken
100 gBlaubeeren
50 gNaturjoghurt
50 ggemischte Nüsse
1 ELungesüßte Kokoschips
1reife Banane
1.5 ELHonig
etwas Vanilleextrakt
etwas Zitronensaft

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die 50g gemischte Nüsse grob hacken, mit 75g der Haferflocken und 1 EL Honig vermischen bis die Flocken von Honig umgeben sind. Auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und für 15 Minuten backen. Das Granola sollte etwas geröstet und gebräunt sein. Anschließend abkühlen lassen und mit den Kokoschips vermischen.
  2. 100g Blaubeeren waschen, evtl. die Stiele ablösen und in einem Topf mit etwas Wasser erhitzen. Mit einem halben Esslöffel Honig süßen und immer wieder umrühren, bis sich die Beeren ein wenig aufgelöst haben.
  3. 25g Haferflocken mit 30g Joghurt und drei Viertel der Banane pürieren.
  4. Die restliche Banane in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.
  5. Drei Viertel der cremigen Smoothie-Masse in der Bowl verteilen, das restliche Viertel mit der Hälfte des Blaubeer-Kompotts pürieren. Diese nun sehr farbige Masse ebenfalls in der Bowl verteilen.
  6. Mit Joghurt, Banane und dem Granola toppen und löffelweise genießen.

Notizen

Die Granola-Mischung reicht für drei bis vier Smoothie-Bowls.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

Smoothie-Bowl nach Jamie Oliver mit Blaubeeren und selbstgemachtem Granola Rezepte von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Von Konstanz aus schreibe ich auf ÜberSee-Mädchen.de über die schönen Dinge des Lebens - das sind für mich einfache Rezepte für leckeres Essen, schöne Bilder und Ideen für einen hübschen Alltag. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Grießklöschensuppe - und was ich kochen oder backen kann, schafft ihr auch! Seht euch ein wenig um, lasst euch inspirieren und genießt es.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.