Herbstrezepte/ Kastenkuchen/ Kuchen und mehr/ Schokoladiges

Saftiger Kürbiskuchen mit weißem Schokoguss

Bananenbrot kennst und magst du vermutlich, doch wie ist es mit Kürbisbrot? Du kannst es auch Kürbiskuchen nennen, das Prinzip ist wie beim Bananenbrot oder Zucchinikuchen: Ein einfacher Rührkuchen wird dank Obst oder Gemüse besonders lecker. Und da in dieser Herbstzeit Kürbisse in Hülle und Fülle zu haben sind, packen wir einfach einen Hokkaido in diesen Kürbiskuchen. Hokkaido hat den Vorteil, dass er super einfach zu verarbeiten ist. Du musst ihn nicht schälen, sondern kannst ihn nach dem Abwaschen direkt nutzen. Und anders als bei sonstigen Rezepten muss der Kürbis für dieses Rezept auch nicht vorgekocht werden. Statt Kürbispüree braucht es nämlich einfach nur geraspelten Kürbis. Das spart Zeit, sorgt aber für einen genauso leckeren Geschmack. Perfekt, wenn da noch ein knackiger Guss aus weißer Schokolade drauf kommt, oder?

Kürbiskuchen wie Kürbisbrot mit Walnüssen weißer Schokolade Hokkaido Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog

Besonders saftig und lecker wird dieser Kürbiskuchen übrigens dank vieler Walnüsse. Das funktioniert ähnlich wie beim Zucchinikuchen: Nuss + Frucht/Gemüse = Kuchenliebe. Ich kaufe dafür normale Walnüsse und zerkleinere sie selbst im Blitzhacker* (mein empfehlenswertes Gerät, Werbung da Affiliate-Link). Dabei mixe ich sie nicht zu lange, damit sie ein bisschen Crunch behalten und der Kürbiskuchen eine schön kernige Konsistenz bekommt. Die Kombination mit Schokolade hat sich übrigens auch bewährt, ob mit dunkler oder weißer Schokolade. Theoretisch kommt der saftige Herbstkuchen auch ohne ein Topping aus. Dann ist er richtig gesund beispielsweise auch zum Frühstück oder als Snack zum Mitnehmen.

Für die Kaffeetafel am gemütlichen Herbstnachmittag habe ich aber auf weiße Schokolade gesetzt, denn die esse ich irgendwie viel zu selten. Ich glaube sogar, diese Cookies waren bislang das einzige Rezept mit heller Schoki! So wie mein Kürbis-Gulasch oder meine Kürbis-Rösti lange die einzigen Rezepte mit Hokkaido waren. Bis jetzt. Oder bis neulich, denn es gab ja schon Kürbis-Pasta. Und jetzt machen wir mit diesem leckeren Kuchen weiter.

So gelingt saftiger Kürbiskuchen mit Hokkaido & Walnüssen

Kürbiskuchen mit Walnüssen und Schokoguss

Hokkaido macht diesen Kürbiskuchen herrlich saftig, zusammen mit Walnüssen im Teig und weißer Schokolade obenauf ein einfacher leckerer Rührkuchen aus der Kastenform. Perfekt für einen gemütlichen Herbstnachtmittag – oder das Frühstück am Tag darauf.


  • Zubereitungszeit:
    1 Stunden
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden

Zutaten

12
300 gHokkaido-Kürbis
250 gButter
250 gMehl
230 gWalnusskerne
200 gZucker
4Eier
120 mlMilch
2 TLBackpulver
1Prise Salz
200 gweiße Schokolade/Kuvertüre

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. 300g Hokkaido waschen, abtrocknen und grob raspeln. Mit einem Küchenpapier trocken tupfen.
  3. 250g Butter cremig rühren. 200g Zucker sowie nach und nach vier Eier zugeben, schaumig rühren.
  4. Wenige Walnüsse beiseite legen, dann die restlichen Nüsse zerkleiner. Mit einer Prise Salz, 120ml Milch und 300g Kürbisraspeln zum Teig geben. Gut untermengen.
  5. 250g Mehl mit 2 TL Backpulver vermischen und unter die Eimasse rühren.
  6. Eine etwa 30 Zentimeter lange Kastenform* mit Backpapier auskleiden, darauf den Kürbisteig verteilen und für 60 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen.
  7. Vor dem Servieren 200g weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und über dem Kürbiskuchen verteilen. Einige Walnüsse in die warme Schokolade drücken, fest werden lassen.

Notizen

Der Kuchen ist sehr saftig und feucht: Wenn er nach 60 Minuten im Backofen noch sehr weich ist, backst du ihn am besten noch 5 bis 10 Minuten länger.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Wie wäre es mit anderen Nusskuchen aus der Kastenform

Du stehst gar nicht so auf Kürbis oder hast keinen zur Hand? Für deinen Kuchenhunger habe ich noch andere Ideen in meinem Archiv. Wie wäre es mit leckerem Nusskuchen ohne Mehl, dafür mit Schoko und Whiskey? Den mag ich sehr und mache ihn regelmäßig, er ist ähnlich saftig wie dieser Kürbiskuchen. Alternativ mag ich auch diesen Pekannuss-Kuchen mit Apfel. Ich könnte ja viel öfter mit Pekannüssen backen, wenn sie nur nicht so teuer wären…

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar