Food/ Kuchen und mehr/ Rührkuchen

Schokoladiger Bananenkuchen (oder Bananenbrot?)

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Bananenbrot und Bananenkuchen? Bei der Suche nach einem schokoladigen Rezept zur Resteverwertung von reifen Bananen bin ich darüber gestolpert, dass das gebackene Ergebnis mal Bananenbrot und mal Bananenkuchen heißt. Einen Bananenkuchen mit viel Nuss habe ich bereits gebacken, dieses Mal sollte es schokoladig werden. Auch dafür hatte ich mal ein Rezept gefunden und mehrfach getestet. Mit mehr Schokolade als Mehl war der schon richtig gut, doch dieser hier ist noch besser. Ein Glück, dass mir beim vorigen Schoko-Bananenkuchen die Bilder nie so richtig gefielen und ich beim erneuten Stöbern auf dieses Rezept gestoßen bin. Mit viel Backkakao, braunem Zucker und Pekannüssen wird der Bananenkuchen so schokoladig, so süß, so saftig und nussig. Dieser Schoko-Bananenkuchen ist ein Gedicht und die köstlichste Form, um ein paar reife Bananen loszuwerden.

Bananenkuchen mit viel Schokolade Resteverwertung Banane Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Um die Frage, ob Bananenkuchen oder Bananenbrot, noch kurz aufzulösen: Wikipedia beantwortet den Unterschied ganz schlicht: „Bananenbrot ist ein Kuchen.“ Spätestens in der schokoladigen Version wie bei meinem heutigen Rezept besteht daran auch kein Zweifel mehr.

Zutaten für Schoko-Bananenkuchen

270g Banane (das entspricht zwei großen Stück), 135g Dinkelmehl, 120g brauner Zucker, 100g backfeste Schokodrops, 60g Butter, 60ml Sonnenblumenöl, 55g Backkakao, 50g Pekannüsse und ein Ei. Außerdem 2 TL Backpulver, eine Prise Salz und etwas Vanilleextrakt.

Der Schoko-Bananenkuchen wird in einer Kastenform wie dieser* gebacken (Amazon-Partnerlink mit einer kleinen Provision für mich ohne Mehrkosten für dich; leider ist meine nicht so hübsch). Das Ursprungsrezept stammt von hier – die Bezeichnung als bestes Schoko-Bananenbrot ist absolut verdient. Ich habe aber Dinkelmehl, weniger Zucker und Pekannüsse verwendet. Das Rezept schmeckt sicher auch mit Walnüssen.

Bananenkuchen mit viel Schokolade Resteverwertung Banane Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenBananenkuchen mit viel Schokolade Resteverwertung Banane Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kastenform mit Backpapier auslegen (oder gut einfetten). Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die Pekannüsse grob hacken. Damit sind die Vorbereitungen schon erledigt.

Für den Teig erst Mehl mit Backpulver, Kakao und etwas Salz vermischen. In einer weiteren Schüssel die feuchten Zutaten kombinieren: Die zerdrückten reifen Bananen, die geschmolzene Butter, das Sonnenblumenöl, das Ei und Vanille-Extrakt so lange verrühren, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Dann den braunen Zucker zugeben und ebenfalls unterrühren. Einen Großteil der Schokodrops und der gehackten Nüsse zugeben, anschließend den Teig in die Kastenform geben. Die restlichen Schokodrops und Nussstücke darüber verteilen. Den Schoko-Bananenkuchen für 50 bis 60 Minuten backen – bei mir haben 50 Minuten gereicht, am besten prüft ihr das mit einer Stäbchenprobe. Zum Abkühlen nach einigen Minuten aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Bananenkuchen mit viel Schokolade Resteverwertung Banane Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenBananenkuchen mit viel Schokolade Resteverwertung Banane Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Schoko-Bananenkuchen

Ein SternZwei SterneDrei SterneVier SterneFünf Sterne (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: 10
Cooking Time: 20 Minuten + 15 Minuten Backen

Ingredients

  • 270g Banane
  • 135g Dinkelmehl
  • 120g brauner Zucker
  • 100g backfeste Schokodrops
  • 60g Butter
  • 60ml Sonnenblumenöl
  • 55g Backkakao
  • 50g Pekannüsse
  • ein Ei
  • 2 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • etwas Vanilleextrakt

Instructions

1

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kastenform mit Backpapier auslegen (oder gut einfetten). Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die Pekannüsse grob hacken.

2

Für den Teig erst Mehl mit Backpulver, Kakao und etwas Salz vermischen. In einer weiteren Schüssel die feuchten Zutaten kombinieren: Die zerdrückten reifen Bananen, die geschmolzene Butter, das Sonnenblumenöl, das Ei und Vanille-Extrakt so lange verrühren, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Dann den braunen Zucker zugeben und ebenfalls unterrühren. Einen Großteil der Schokodrops und der gehackten Nüsse zugeben.

3

Anschließend den Teig in die Kastenform geben. Die restlichen Schokodrops und Nussstücke darüber verteilen.

4

Den Schoko-Bananenkuchen für 50 bis 60 Minuten backen.

5

Zum Abkühlen nach einigen Minuten aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Anja
    11. Mai 2018 um 12:55

    Ob Bananenkuchen oder Brot ist im Endefekt ja relativ egal, wenn es/er? :D so unglaublich gut aussieht!

    • Antworten
      Isabelle
      14. Mai 2018 um 09:20

      Finde ich auch <3

    Hinterlasse einen Kommentar