Pekannuss-Apfel-Rührkuchen für Inas Hochge-Nuss

5. November 2017
Zum Rezept springen

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag ja mit den Worten einleiten, dass es endlich mal wieder Zeit für einen Kuchen ist. Dabei ist das jüngste Kuchenrezept noch gar nicht so lange her. Und es enthielt auch Äpfel (Schwäbischer Apfelkuchen mit Schmandguss). Aaaaber: Dieser Kuchen ist auch echt lecker. Und er enthält nicht nur Äpfel, sondern kombiniert sie auch mit meinen Lieblingsnüssen: Pekannüssen. Also stimmt es doch: Höchste Zeit für genau diesen Kuchen. Zumal Ina derzeit zum Blogevent Hochge-Nuss einlädt und bis 15. November viele Nussrezepte versammelt. Und da darf dieser Pekannuss-Apfel-Rührkuchen nicht fehlen, finde ich.

Pekannuss-Apfel-Rührkuchen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜBerlingen für InaIsst Hochge-Nuss

 

Vielleicht erinnert ihr euch noch an den Mango-Schmand-Kuchen oder meinen Lieblings Obst-Streuselkuchen – sie stammen aus einem Rezeptbuch, das beim Kauf einer Kastenform beigelegt war. Und bisher hat mich wirklich keines dieser Rezepte enttäuscht. Die herzhaften Rezeptideen stehen noch aus, doch von den süßen hat bisher jedes überzeugt. Gerade nach dem ein oder anderen aufwändigeren Rezept kommen Rührkuchen für mich genau richtig: Einfach die Zutaten vermischen, backen und genießen. In diesem Fall ist das Resultat so saftig, so nussig und so schokoladig – genau richtig in der kalten Jahreszeit.

Zutaten für Pekannuss-Apfel-Rührkuchen:

200g Pekannüsse, 150g Mehl, 150g Butter, 150g Puderzucker, 100g Speisestärke, 100ml Apfelsaft, 100g Zartbitterschokolade, drei Eier, ein säuerlicher Apfel, etwas Salz, 1 TL Backpulver und 1/2 TL Zimt. Für die Glasur außerdem 100g Zartbitterkuvertüre und einige Pekannüsse (ungefähr 50g). Das Rezept passt für eine Kasten-Kuchenform mit 25 Zentimetern Länge – es gelingt aber auch in einer etwas längeren Form.

Pekannuss-Apfel-Rührkuchen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜBerlingen für InaIsst Hochge-NussPekannuss-Apfel-Rührkuchen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜBerlingen für InaIsst Hochge-Nuss

Die Form mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die trockenen Zutaten Mehl, Speisestärke, Zimt und Backpulver vermischen. 80g Pekannüsse fein hacken, die andere Hälfte grob hacken. Die Schokolade schon einmal zerkleinern – je nach Geschmack könnt ihr sie fein reiben oder auch ein paar Stückchen übrig lassen. Den Apfel schälen, entkernen und fein raspeln.

Das waren schon einmal die Vorbereitungen, jetzt kommt alles zusammen: Die Butter mit Puderzucker und Salz  cremig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Eier nach und nach zugeben. Die Mehlmischung grob unterrühren, ebenso den Apfelsaft. Jetzt kommen die gemahlenen und gehackten Pekannüsse dazu, anschließend die Schokolade und der Apfel. Nicht zu lange rühren und dann direkt in die Form füllen und glatt streichen. Auf der unteren Schiene für 60 bis 70 Minuten backen.

Pekannuss-Apfel-Rührkuchen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜBerlingen für InaIsst Hochge-Nuss

Nach dem Backen für zehn Minuten ruhen lassen, dann stürzen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit bestreichen. Anschließend noch einige Nüsse obenauf verteilen und andrücken.

Merken

Merken

Pekannuss-Apfel-Rührkuchen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Kochzeit:
    1 Stunden
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 20 Minuten

Zutaten

12 Portionen
200 g Pekannüsse
150 g Mehl
150 g Butter
150 g Puderzucker
100 g Speisestärke
100 ml Apfelsaft
100 g Zartbitterschokolade
3 Eier
1 säuerlicher Apfel
etwas Salz
1 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
Für die Glasur 100g Zartbitterkuvertüre und einige Pekannüsse

Zubereitung

  1. Die Form mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die trockenen Zutaten Mehl, Speisestärke, Zimt und Backpulver vermischen. 80g Pekannüsse fein hacken, die andere Hälfte grob hacken. Die Schokolade schon einmal zerkleinern – je nach Geschmack fein reiben oder stückig lassen. Den Apfel schälen, entkernen und fein raspeln.
  2. Die Butter mit Puderzucker und Salz cremig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Eier nach und nach zugeben.
  3. Die Mehlmischung grob unterrühren, ebenso den Apfelsaft. Die gemahlenen und gehackten Pekannüsse dazugeben, anschließend die Schokolade und der Apfel. In die Form füllen und glatt streichen. Auf der unteren Schiene für 60 bis 70 Minuten backen.
  4. Nach dem Backen für zehn Minuten ruhen lassen, dann stürzen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit bestreichen. Anschließend noch einige Nüsse obenauf verteilen und andrücken.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

2 Kommentare

  1. Liebe Isabelle, Apfel und Nuss sind einfach eine unschlagbare Kombination und dein Kuchen sieht super lecker aus! Vielleicht sollte ich auch mal öfters mit Pekannüssen backen. Danke, für das schöne Rezept.
    Lieben Gruß
    Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.