21 Geschenkideen für Foodies zu Weihnachten

29. November 2021

Zuletzt aktualisiert am 24.07.2022

Jedes Jahr zu Weihnachten die gleiche Überlegung: Was schenke ich jemandem, der sich für Essen begeistert? Jemandem, der sich als Foodie und Foodlover sieht? Da gibt es so viele Möglichkeiten! Egal ob derjenige selbst gerne kocht und backt oder sich „nur“ für leckere Dinge interessiert. Es ist auch für jede Preisklasse etwas dabei: Die Bandbreite an möglichen Geschenken reicht von Snacks oder besonderen Streuseln für wenige Euro bis zum Kontaktgrill für über 300 Euro. Ich habe einige tolle Geschenkideen für Foodies gesammelt, ob zu Weihnachten oder jedem anderen Anlass. Ein Mitbringsel zum Dinner, eine Aufmerksamkeit zwischendurch oder natürlich ein Geschenk zum Geburtstag oder Weihnachten. Viele dieser Dinge habe ich mir in den vergangenen Jahren selbst gekauft oder habe sie selbst geschenkt bekommen und kann sie deshalb besten Gewissens empfehlen. Andere stehen noch auf meiner eigenen Wunschliste – deshalb kann ich mir gut vorstellen, wie sehr ein Foodie sich darüber freuen wird.

21 Geschenkideen für Foodies ob zu Weihnachten oder Geburtstag Tipps von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Praktisch oder schön? Diese Frage stellt sich bei Geschenkideen für Foodies kaum. Es gibt ja so Menschen, die sich bloß nichts wünschen, was rum steht und Platz wegnimmt. Platz brauchen natürlich auch Kochbücher oder Backformen, aber nutzlos in der Wohnung stehen die sicher nicht. Denn wenn es ein gutes Kochbuch ist und eine praktische Backform, dann ist so ein Geschenk immer wieder im Einsatz. Das ist ja auch das Schöne an Geschenken für Foodies, Geschenken für die Küche: Sie sind praktisch und schön zugleich. Und sie erinnern den Beschenkten im Alltag stets an den lieben Menschen, der so eine tolle Geschenkidee hatte.

Was kann ich jemandem schenken, der gerne kocht / backt?

Ich erhalte kein Geld für diese Empfehlungen und äußere sie neutral, aber aus Überzeugung. Die Links mit einem * sind Affiliatelinks. Wenn du darüber etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und mir hilft das, den Blog zu finanzieren. Viele Links führen zu Amazon. Du kannst aber natürlich auch den örtlichen Einzelhandel unterstützen.

1 Gutes Messer

Nichts ist nerviger, als eine Tomate eher zu zerdrücken als zu zerschneiden. Deshalb ist ein gutes Messer ganz entscheidend, um gut und gerne zu kochen. Ich habe mir vor ein paar Jahren einen Messerblock von WMF* gekauft mit vier Messern, einer Schere und einem Wetzstahl. So eine Kombi ist ideal für alle Lebenslagen in der Küche. Unverzichtbar ist auch ein gutes Brotmesser*. Ansonsten greife ich gerne zu Messern von Zwilling*, da wurde ich noch nie enttäuscht. Mein Vater besitzt auch einige höherpreisige Messer: Falls es etwas Besonderes sein soll, empfiehlt er als Geschenk dieses hier*.

Tipp: Manche Klingenschärfer schaden einem Messer eher, als dass er langfristig für scharfe Ergebnisse sorgt. Ich kann so einen Wetzstahl* empfehlen oder einen Schleifstein*. Der erfordert zwar ein bisschen Übung, doch dafür gibt es Erklärvideos.

2 Backformen

Viel zu lange habe ich mit schlechten Backformen gebacken und mich dann geärgert, wenn ich den Kuchen mühsam überzeugen musste, seine Form zu verlassen. Teils kann man tricksen, wenn man ein Backpapier in die Form legt und dann den Kuchenteig darauf gibt. Aber viel besser ist es, direkt eine gute Form zu haben. Deshalb sind Backformen eine tolle Geschenkidee für Foodies. Ich empfehle diese Kastenform*, diese kleine Springform*, diese runde Tarteform*, diese eckige Tarteform* und diese Gugelhupf-Form*. Alle muss man nur etwas einfetten und schon gleitet der Kuchen nach dem Backen hinaus. Es gibt auch ein gutes Einsteigerset für Backformen*. Und falls es Muffins geben soll, ist diese Muffinform* wirklich gut.

Falls es etwas Besonderes sein soll, empfehle ich Formen von Nordic Ware*. Die sehen klasse aus! Ich habe mich ja ein wenig in diese Form* hier verguckt… Auch diese Vierer-Form von Nordic Ware* sieht so klasse aus… Ein schönes Geschenk für einen Foodie ist auch eine spezielle Backform, die man sich selbst vielleicht nicht kaufen würde. Für Madeleines* zum Beispiel oder Mini-Gugl*. Falls du dann noch ein Rezept für Mini-Gugl suchst, wirst du hier fündig. Normalerweise mag ich feste Formen lieber, doch Silikon hat hier den Vorteil, dass damit eine perfekte Glasur gelingt.

Tipp: Ich spüle Backformen per Hand, das ist besser für die Beschichtung.

3 Kochbuch oder Backbuch

Neue Inspiration ist immer gut, in Kochbüchern und Backbüchern ist diese auch noch besonders ansprechend verpackt. Ich arbeite schon an einem Beitrag mit meinen Kochbuch-Empfehlungen für Weihnachten. Meine Top 3 verrate ich schon mal: Ottolenghis Simple*, das Standard-Werk der Pasta Grannies* (ein Rezept daraus und Einblicke gibt es hier) und für Fans von Süßem das Back dich um die Welt*. Oh und weil es wichtig ist, viel Gemüse zu essen, noch ein Extra Tipp mit Colors of Greens*. Hier findest du meine allgemeinen Kochbuch-Lieblinge.

4 Gutschein für Kochkurs Backkurs Tasting

Bücher sind das eine, Praxis ist etwas anderes. Sich beim Profi ein paar Tricks und Handgriffe abzuschauen, ist daher immer gut. Dafür kannst du entweder bei einem guten Restaurant in deiner Nähe schauen oder online nach Anbietern suchen. Pandemie-bedingt fällt die Planung teils schwer und manche Kurse wurden in den vergangenen Monaten aus Sicherheitsgründen abgesagt. Doch Kochkurse und Backkurse gehen auch online mit einer Videoanleitung! Das habe ich über die örtliche Volkshochschule schon probiert, dem ist beispielsweise die leckere Bärlauchsuppe zu verdanken. Bekannte Anbieter sind zum Beispiel Miomente (da habe ich noch einen Gutschein offen) oder 7hauben.

Ich habe mal einen Käsekurs zum Geburtstag bekommen, das war ein wunderschönes (und leckeres!) Erlebnis. Falls sich dein Foodie für so etwas begeistern kann, gibt es das in den verschiedensten Disziplinen: Ein Schokokurs, ein Patisseriekurs, ein Brotbackkurs… Toll sind auch Tastings!

5 Zeitschriftenabo

Zeitschriften bieten ähnlich eines Kochbuchs oder Backbuchs viel schöne, leckere Inspiration. Dabei haben sie den Vorteil, dass sie saisonaler sind und aktuelle Trends besser aufgreifen können. Zu einem Abo gibt es meist noch einen Gutschein oder ein kleines Geschenk. Das macht diese Geschenkidee für Foodies noch besser. Empfehlen kann ich die essen&trinken und Sweet Dreams, die habe ich selbst abonniert. Auch die Lust auf Genuss ist spitze. Falls dein Foodie gerne digital liest, wäre auch Readly eine Idee – da sind im Flatrate-Abo auch viele Food-Zeitschriften dabei.

6 Foodtour

Gerade bei Urlaubsreisen und Städtetripps liebe ich es, eine Foodtour zu buchen! Da probiert man sich durch verschiedene Restaurants und Spezialitäten und hat nicht nur einen schönen Abend, sondern lernt eine Stadt kulinarisch kennen. Das klappt auch bestens in der eigenen Stadt oder in der eigenen Region! Foodtouren findest du beispielsweise bei Airbnb oder bei Eattheworld.

7 Metallschüssel-Set

Es hat Gründe, dass so viele Köche auf Metallschüsseln setzen. Denn sie sind universell einsetzbar, ob als Behälter für klein geschnittene Zutaten oder als Behältnis für ein Wasserbad, wenn Schokolade über köchelndem Wasser geschmolzen wird. Deshalb habe ich mir neulich einige Metallschüsseln zugelegt und mag sie nicht mehr missen. Hätte ich dieses vierteilige Set* nur früher entdeckt! Toll ist auch dieses dreiteilige Set*, wo jede Metallschüssel noch einen Deckel hat.

8 Schneidebrett mit Auffangbehälter

Wer viel kocht, wird auch viel klein schneiden. Dafür braucht es nicht nur ein gutes Messer, sondern auch ein Schneidebrett. Und dafür ist eines mit Auffangbehälter doppelt genial! Denn damit schneidet man etwas erhöht, was angenehmer für die Arme ist. Und man kann das Geschnittene gleich verstauen in Behälter, die unter dem Brett sind. Dieses Schneidebrett* sieht besonders praktisch aus mit vier Auffangbehältern und ist ein ideales Geschenk für Genießer.

9 Gute Vanille. Vanilleschote, Vanillepaste / Vanilleextrakt

Klingt vielleicht banal, kann aber teuer sein und ist daher ein willkommenes Geschenk: Vanille. Ich habe neulich diese Vanilleschoten* gekauft und damit Vanilleextrakt angesetzt – das ist auch ein schönes Mitbringsel. Falls du nicht pure Vanilleschoten verschenken magst und die Zeit für das Ansetzen von Extrakt fehlt, ist auch gute Vanillepaste* eine Idee.

10 Leinenserviette oder Leinentischtuch

Mit Leinen sieht alles gleich viel besser und edler aus. Dabei ist es ein etwa gröberer Stoff, der sich aber unvergleichlich schön anfühlt und verhält. Wirkt nicht nur auf Bildern toll, sondern ist es auch im Alltag. Eine gute Bezugsquelle für Leinenprodukte wie eine Tischdecke, einen Tischläufer oder Servietten sind H&M oder Butlers.

11 Schöne Cocktailgläser

Mit einem schönen Glas wird jeder Drink etwas besonders, ob ein normaler Saft oder doch der Caipirinha. Deshalb habe ich selbst schon Kristallgläser verschenkt und würde mich auch selbst darüber freuen. Bei diesem Set* gibt es vier verschieden gestaltete Gläser. Für einen gediegeneren Abend wäre dieses dreiteilige Whiskey-Set* eine Geschenkidee (diese Karaffe ist bildhübsch!). Dazu kann man dann gleich ein passendes Buch* schenken, um den nächsten Cocktailabend perfekt zu machen.

12 Leckere und besondere Snacks

Hast du schon mal gebrannte Kakaobohnen probiert? Nein? Ging mir bis vor Kurzem auch so. Dann habe ich welche im Ritter Sport Museum gekostet und war begeistert. Bei Foodist gibt es zum Beispiel eine ganze Menge solcher besonderer Snacks.

13 Saisonkalender

Dass es gut ist, saisonal und regional zu kochen, hat sich herumgesprochen: Dann sind die Zutaten nicht nur richtig reif und lecker, sondern auch noch günstig. Bei der Wahl von Obst und Gemüse, das gerade Saison hat, hilft ein Saisonkalender. Ich habe diesen hier* und mag ihn sehr. Doch beim nächsten Mal würde ich diese kleine Lösung mit Holzsockel* wählen – oder doch das grafisch gestaltete A2-Poster*?

14 Was das Backen einfacher macht: Backzubehör

Wer einmal eine Küche umgezogen hat, weiß wie viele Kleinteile sich da ansammeln können. Doch manche machen das Leben deutlich einfacher und sind deshalb auch tolle Geschenkideen für Foodies. So ein kleiner Teigroller* zum Beispiel, mit dem man den Teig in einer Form gut ausrollen kann. Oder ein Edelstahl-Nudelholz*, das man einfach abwaschen kann. Unverzichtbar geworden sind auch Blindbackkugeln*, denn sie ersetzen die Hülsenfrüchte beim Blindbacken.

Was immer geht: Ofenhandschuhe*. Schließlich will sich niemand die Finger verbrennen. Und doch ist das eigene Exemplar meist nicht besonders hübsch, oder?

15 Perfektes Anrichten lernen

Hätte mein Vater dieses Buch nicht schon zuhause, würde ich es ihm vermutlich schenken. Denn toll zu kochen ist das eine, aber es soll ja auch ansprechend aussehen! Wie das geht, zeigt dieses vielversprechende Buch*. Eine Freundin hat es mir empfohlen – mehr als Spaß, aber ich war gleich Feuer und Flamme. Also hat sie mir ein Video geschickt, wie sie es durchblättert – und ich wollte es unbedingt haben. Ein paar Rezepte werden darin übrigens auch verraten.

16 Ein tolles, größeres Küchengadget

Du willst ein bisschen mehr Geld investieren, um deine Liebe(n) zu erfreuen? Kein Problem. Wie wäre es mit einer Küchenmaschine? Eine Bosch Mum begleitet mich seit vielen Jahren, man kann sie mit viel Zubehör ständig erweitern und so in allen Lebenslagen nutzen. Mein Modell ist schon älter, aktuell würde ich diese Küchenmaschine* empfehlen. Allerdings solltest du vorab vorfühlen, ob dein Foodie nicht schon eine Küchenmaschine besitzt oder sich schon immer ein anderes Modell gewünscht hat. Auch ein guter Zauberstab* ist Gold wert, wir setzen seit einigen Wochen auf das Original von Esge und wollen ihn nicht mehr missen. Mein Weihnachtsgeschenk 2020 war ein Kontaktgrill, nein DER Kontaktgrill* – und seitdem sind Sandwiches ein richtig großes Ding bei uns. So schnell und einfach gemacht, aber eben auch so gut. Nimmt etwas Platz weg in der Küche, doch das lohnt sich.

17 Was Gebackenes schöner macht: Streusel

Nicht zuletzt eine Firma hat in den vergangenen Monaten das Streusel-Game revolutioniert. Seitdem gibt es Streusel in allen Formen und Farben und das sieht so gut aus! Jeder Cupcake wird mit solchen Streuseln* sicher noch schöner. Theoretisch kann man sich solche Streusel natürlich auch selbst kaufen, tatsächlich macht man es dann aber doch nicht – und freut sich umso mehr, wenn jemand dieses Geschenk für Foodies überreicht.

18 Was das Kochen leichter macht: Küchenzubehör

Ein gutes Messer und Schneidebrett sind schon zwei wesentliche Punkte, mit denen Kochen richtig Spaß machen kann. Doch da gibt es noch so viel mehr! Eine richtig gute Reibe zum Beispiel, da setze ich auf Microplane* und empfehle dieses Set*. Womit du einen Foodie auch beschenken kannst: Pfannen. Die braucht man beinahe jeden Tag und ähnlich wie bei Backformen ist es ärgerlich, wenn Lebensmittel anhaften. Dieses Pfannenset* von Jamie Oliver leistet uns seit einem Jahr gute Dienste. Am besten fühlst du bei dieser Geschenkidee aber mal vor, ob dein Foodie nicht schon eine gute Pfanne hat. Ein gusseiserner Topf*, beispielsweise von Le Creuset, könnte etwas sein, was schon lange auf der Wunschliste deines Foodies steht. So ein Topf ist zum Beispiel perfekt für so ein Brot ohne Kneten.

Dessertringe* helfen einem leidenschaftlichen Koch oder Bäcker, Vor- und Nachspeisen besonders hübsch aufzutischen. Auch da gibt es ein passendes Buch*. Unabhängig von Dessertringen ist übrigens dieses Dessert-Kochbuch* klasse!

19 Besondere Schokolade

Noch mehr Süßes zu Weihnachten? Lass den traditionellen Weihnachtsmann lieber weg und wähle eine richtig gute, besondere Schokolade! Denn mache Tafeln schmecken nach mehr. Zotter Schokolade* bietet beispielsweise auch ungewöhnliche Sorten. Auch Chocqlate ist eine tolle Geschenkidee für Foodies, am besten bestellst du direkt im Online-Shop der Marke. Da gibt es zum Beispiel verschiedene Sets, sodass du fünf Tafeln für einen unschlagbaren Preis erhältst.

20 Pasta-Set

Eigentlich braucht es nicht viel, um Nudeln selbst zu machen: Mehl, Wasser, vielleicht ein Ei… Aber es gibt dann doch ein paar Hilfsmittel, die das Zubereiten vereinfachen. Eine Nudelmaschine walzt die Teigblätter schön dünn und schneidet sie bei Bedarf auch gleich in Tagliatelle (wie für diese Pasta). Dieser Klassiker* hat sich bewährt. Hilfreich ist auch ein Ravioli-Former – entweder als Ausstecher-Set* oder direkt zum Umklappen*. Damit kann man zum Beispiel diese super leckeren Ravioli machen. Dieses Dreier-Set zum Umklappen* eignet sich für verschiedene Teigtaschen.

21 Die Pfeffermühle

Was wären Kochen und Essen ohne Salz und Pfeffer? Eben. Es mag noch so viele Gewürzmischungen geben (die teils richtig gut schmecken und auch gute Geschenkideen sind), aber ohne Salz und Pfeffer ist alles nichts. Deshalb ist eine gute Pfeffermühle das ideale Geschenk für einen Foodie. Und da gibt es eigentlich nur eine, die in Frage kommt: eine Peugeot-Pfeffermühle*. Die hat ein verstellbares Mahlwerk und funktioniert seit Jahrzehnten. Ähnlich ist es übrigens bei der Salzmühle*. Wir besitzen beide und würden Freunden oder Familie dieses Set* schenken. Es gibt übrigens die verschiedensten Farben und Materialien.

Es kann übrigens auch lustig sein, etwas Kurioses aus der Küche zu verschenken. Bei den Twitterperlen sind da einige Beispiele gesammelt. Dass es eine Nudelprobiergabel gibt, war mir zum Beispiel neu.

Was ich Foodies nicht schenken würde

  • Geschirr, denn da ist der Geschmack sehr unterschiedlich. Ich habe zum Beispiel schon dutzende schöne Teller gesehen und teils gekauft und doch hat es Jahre gebraucht, bis ich mir ein neues Set gegönnt habe. Doch dafür gab es viele Kriterien, die sehr subjektiv sind: Farbe, Größe, Form, Verarbeitung…
  • Gewürzaufbewahrung wollte ich erst als Geschenk für Genießer empfehlen, doch dann kam ich ins Grübeln. Denn ich selbst habe mir verschiedenste Möglichkeiten angesehen, bis ich dann dieses Set* bestellt habe. Kann also schief gehen.
  • Diät-Kochbücher. Falls sich jemand zum Beispiel explizit low carb ernährt, mag ein Koch- oder Backbuch zu diesem Thema passend sein. Doch in den allermeisten Fällen würde ich die Finger vom Thema Diät lassen, denn das wird nicht unbedingt zur Stimmung beitragen. Wer mag sich schon schlecht fühlen, während er sich ein Plätzchen oder den Geburtstagskuchen schmecken lässt?

Welche der Geschenkideen für Foodies hat dir am besten gefallen?

Falls du noch weitere Tipps hast, worüber sich ein Genießer zu Weihnachten oder einem anderen Anlass freut, lass mir gerne einen Kommentar da!

Weitere Beiträge mit:

Geschenkidee
Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 31 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner