Basics/ Food/ Kuchen und mehr/ Lieblinge

Vanilleextrakt – die Backzutat einfach selbst machen

Vanilleextrakt ist eine grundlegende Zutat bei US-amerikanischen Rezepten und unabdingbar für jedes Backprojekt, das ein wenig nach Vanille schmecken soll. Natürlich kann man auch eine Vanilleschote oder geriebene Vanille nutzen, das habe ich auch lange gemacht. Doch praktischer, einfacher und letztlich auch günstiger ist Vanilleextrakt. Nicht aus dem Supermarkt, denn da kosten wenige Milliliter teils ganz schön viel. Vanilleextrakt ist auch einfach selbstgemacht! Und wartet dann an einem dunklen Ort stets darauf, in einem leckeren Kuchen, Muffin oder den Lieblingscookies zu überzeugen. Ich würde sogar sagen: Einmal Vanilleextrakt selbstgemacht und nie mehr anders. Denn so habe ich immer leckere Vanille parat. 

Vanilleextrakt amerikanische Grundzutat fürs Backen selbstgemacht Vanille Wodka Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Zu den Lieblingscookies hat mich Cynthia Barcomi übrigens ebenso inspiriert wie zu diesem Rezept. Wann immer die Backqueen, deren Buch ich hier schon einmal vorgestellt habe, im Frühstücksfernsehen auftritt, hat sie auch ein Gläschen Vanilleextrakt dabei. In ihrem Buch hat sie ein super einfaches Rezept für das Aromenwunder verraten, das ich heute teilen möchte. Damit wir alle ein bisschen mehr (lecker!) backen wie Cynthia Barcomi.

Zutaten für Vanilleextrakt selbstgemacht

200ml Wodka, einige Vanilleschoten und eine Flasche.

Ich habe etwa sechs Vanilleschoten genommen und auf bewährte Weise wieder eine gebrauchte Smoothie-Flasche genutzt. Ketchup und Barbecuesauce machen sich bereits bestens darin. Das Rezept funktioniert übrigens auch mit anderem Alkohol, er sollte nur ordentlich Umdrehungen haben (etwa 40 Prozent). Cynthia Barcomi hält Rum für ebenfalls geeignet, der bringt aber einen Eigengeschmack mit. Ich habe mich deshalb für den ersten Versuch für recht geschmacksneutralen Wodka entschieden.

Vanilleextrakt amerikanische Grundzutat fürs Backen selbstgemacht Vanille Wodka Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenVanilleextrakt amerikanische Grundzutat fürs Backen selbstgemacht Vanille Wodka Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

So machst du Vanille-Extrakt einfach selbst

Die Zubereitung des Vanilleextrakts ist dann denkbar einfach und innerhalb von fünf Minuten geschehen. Je nach Höhe der Flasche und späteren Füllmenge die Vanilleschoten halbieren. Dann in die sterilisierte Flasche geben und mit Alkohol auffüllen. Nun braucht es etwa zwei Wochen, bis der Vanilleextrakt einsatzbereit ist. Das Glas mit der Vanille-Alkohol-Mischung dabei zweimal pro Woche schütteln, so dass sich die Aromen gut lösen. Während dieser Zeit verändert sich auch die Farbe, der Extrakt wird immer dunkler.

Einmal angesetzt, hält der Vanilleextrakt übrigens ewig. Nach intensiver Nutzung einfach Alkohol und/oder Vanilleschoten nachfüllen. Ich lagere meinen Extrakt ungekühlt in einem dunklen Schrank und kann schon seit einigen Monaten von meinem kleinen Vorrat zehren.

Lust auf weitere Rezepte von Cynthia Barcomi?

Dann habe ich hier Blaubeer-Scones ausprobiert und das Rezept festgehalten. Außerdem bietet die bekannte und beliebte Bäckerin auf ihrer Homepage einige Ideen für Gebackenes – klingen Pluffins nicht ganz zauberhaft? Wer in der ZDF-Mediathek nach Cynthia Barcomi sucht, wird ebenfalls fündig.

Vanilleextrakt

einfach

Eine Grundzutat des US-amerikanischen Backens, die einfach selbstgemacht ist. Nur zwei Zutaten und ein wenig Wartezeit. Einmal angesetzt, hält der Vanilleextrakt ewig.


  • Vorbereitungszeit:
    5 Minuten
  • Gesamtzeit:
    5 Minuten

Zutaten

1 Stück
200 mlWodka
6Vanilleschoten

Zubereitung

  1. Je nach Höhe der Flasche und späteren Füllmenge die Vanilleschoten halbieren.
  2. In die sterilisierte Flasche geben und mit Alkohol auffüllen.
  3. Nach zwei Wochen ist der Vanilleextrakt einsatzbereit. Das Glas bis dahin zweimal pro Woche schütteln.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar