Cremig fruchtiger Smoothie mit Mango und Banane

29. März 2018
Zum Rezept springen

Heute gibt es einen Rezept-Quickie für Mango-Bananen-Smoothie. Der ist nicht nur schnell geschrieben für mich (Erklärung folgt umgehend), sondern auch schnell zusammen gerührt für uns. Dieser Smoothie ist tatsächlich mein bisher liebster, denn er schmeckt fruchtig-süß und ist dank der Banane schön cremig. Meine Befürchtung während der Weisheitszahn-Smoothie-Woche, zu viele Bananen in Smoothies zu packen, hat sich übrigens nicht bestätigt. Dieser Smoothie mit Mango und Banane ist der einzige in meiner Reihe aus drei Smoothies, der eine Banane enthält. Wäre sonst ja auch langweilig und ich brauche noch Bananen für eine leckere Resteverwertung (das nächste Bananenbrot kommt nämlich schon ganz bald).

Rezept für Smoothie mit Banane und Mango cremig fruchtiges Getränk fürs Frühstück oder als Snack unterwegs vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Apropos schnell schreiben für mich, denn das klingt im ersten Moment vielleicht ein wenig komisch. Schreiben hat für mich etwas mit einer gewissen Routine zu tun, mit Praxis. Das ist auch, was ich beim Projekt „28 Days of Blogging“ mitnehme – rein als Betrachter, denn im Februar jeden Tag zu bloggen, ist für mich selbst schwer umsetzbar. Doch offensichtlich hat mich das Projekt nachhaltig beeindruckt, dass ich noch Wochen später darüber nachdenke. Wer sich daran beteiligt, schreibt nämlich jeden Tag einen Beitrag. Einfach schreiben, ohne gute Gedanken zu lange zu zerdenken. Mit wertvollen Inhalten, die nicht wochenlang in einer digitalen Schublade schlummern. Das habe ich mir für die Zukunft ein wenig mehr vorgenommen. Deshalb gibt es heute Smoothie mit Mango und Banane statt dass ich mir Gedanken um ein Osterrezept mache, welches ich noch nicht in petto habe.

Über Ideen zum Osterfest

Ich bin nämlich selbst noch am Überlegen, was es bei uns an Ostern gibt, und werde wahrscheinlich für eine Vorspeise und ein Dessert zuständig sein. Und weil ich nicht immer Fischtatar und Himbeerdessert mitbringen kann, bin ich derzeit noch am Ideensammeln. Bis ich soweit bin, lasse ich einen Smoothie mit Mango und Banane da. Ganz schnell und unkompliziert, perfekt fürs Frühstück oder als Snack. Apropos Frühstück für Ostern, da habe ich tatsächlich ein paar Ideen: Wie wäre es mit Toastbrot-Ei-Muffins mit Speck oder Lachs? Ich habe erst gestern recherchiert, warum zu Ostern eigentlich so viele Eier genutzt werden. Das hängt mit der Fastenzeit zusammen, wo früher auch Eier verboten waren. Das wusste ich nicht und hoffe, ich bin damit nicht alleine. Alternativ kann ich ein Rezept für Nusszopf anbieten. Und am Sonntag geht der nächste Rezeptvorschlag online, um dem Foodblogger-Dasein dann doch gerecht zu werden.

Zutaten für Smoothie mit Mango und Banane

Eine Banane, eine halbe Mango und eine Orange. Das ergibt zwei kleine Gläser oder ein ziemlich großes.

Rezept für Smoothie mit Banane und Mango cremig fruchtiges Getränk fürs Frühstück oder als Snack unterwegs vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenRezept für Smoothie mit Banane und Mango cremig fruchtiges Getränk fürs Frühstück oder als Snack unterwegs vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Angesichts von nur drei Zutaten ist klar, dass die Zubereitung recht simpel ist. Für die Zubereitung braucht es nur einen Mixer oder Pürierstab, wie bereits hier erklärt und verlinkt. Ich nutze dieses Set*, da ist ein Stabmixer dabei. (Werbung: Affiliate-Link)

Mango schälen und in Streifen schneiden. Die Hälfte davon beiseite legen und für die nächste Leckerei beseite legen (Rezeptideen findest du weiter unten). Die Orange halbieren und auspressen. Die Banane schälen und grob in Stücke schneiden. Alle Zutaten in den Mixer oder in ein hohes Gefäß geben, anschließend gut durchmixen. Es sollte kein Stückchen mehr zu sehen sein. Am besten schmeckt mir der Mango-Bananen-Smoothie, wenn er kurz im Kühlschrank abgekühlt ist. Wer es weniger cremig und etwas flüssiger mag, kann auch noch ein wenig Milch dazugeben – je nach Geschmack eine Nuss- oder normale Milch.

Rezept für Smoothie mit Banane und Mango cremig fruchtiges Getränk fürs Frühstück oder als Snack unterwegs vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenRezept für Smoothie mit Banane und Mango cremig fruchtiges Getränk fürs Frühstück oder als Snack unterwegs vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Was du mit der übrigen halben Mango anfangen kannst? Wie wäre es mit einem weiteren Smoothie (dieses Mal mit Ananas und Kokosmilch) oder einem Hähnchen-Curry mit Mango und Banane?

Mango-Bananen-Smoothie

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Drei Zutaten ergeben einen leckeren gesunden Smoothie: Rezept für cremigen Mango-Bananen-Smoothie als Frühstück oder Snack.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Kochzeit:
    1 Minuten
  • Gesamtzeit:
    11 Minuten

Zutaten

2 Portionen
1 Banane
0.5 Mango
1 Orange

Zubereitung

  1. Mango schälen und in Streifen schneiden. Die Hälfte davon beiseite legen.
  2. Die Orange halbieren und auspressen.
  3. Die Banane schälen und grob in Stücke schneiden.
  4. Alle Zutaten in den Mixer oder in ein hohes Gefäß geben, anschließend gut durchmixen.

Notizen

Am besten schmeckt mir der Mango-Bananen-Smoothie, wenn er kurz im Kühlschrank abgekühlt ist. Wer es weniger cremig und etwas flüssiger mag, kann auch noch ein wenig Milch dazugeben.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

Weitere Beiträge mit:

Bananen Mango Orangen Smoothie süß
Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.