Antipasti-Sandwich: Genial leckerer Snack, so würzig!

1. März 2023

Zuletzt aktualisiert am 16.05.2024

Zum Rezept springen

Antipasti sind beliebt, Sandwich ist beliebt, wie wäre es daher mit einem Antipasti-Sandwich? Das ist eine leckere Verbindung aus Antipasti-Gemüse, dazu noch etwas Salami und Käse. Für die Würze sorgen grünes Pesto genovese und Knoblauch Confit. Das klingt nicht nur richtig gut, sondern schmeckt auch so. Und es ist absolut Mittagspausen-tauglich oder versöhnt nach einem späten Feierabend, wenn es schnell was Leckeres geben soll. Am besten hat man das Antipasti-Gemüse dafür vorbereitet, das geht gekauft – aber auch einfach selbstgemacht. In diesem Beitrag findest du alle Rezepte dafür, die du brauchst: Für eingelegte gegrillte Zucchini, geröstete Paprika und das Antipasti-Sandwich, das du damit zusammenbauen kannst.

Antipasti-Sandwich mit Zucchini Röstpaprika Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Konstanz

Was sind Antipasti eigentlich genau? Wörtlich übersetzt sind es einfach nur Vorspeisen. Geröstete Paprika und eingelegte gegrillte Zucchini sind zwei von vielen möglichen Antipasti der italienischen Küche und zusammen mit anderen Klassikern wie Bruschetta oder Tomaten-Mozzarella-Salat meine liebsten. Denn es ist umwerfend, mit wie wenig Handgriffen sich schnödes Gemüse zu etwas richtig Leckerem verwandeln lässt. Die Handgriffe sind in diesem Fall: Rein in den Ofen, rösten lassen und im Fall der Zucchini dann mit einigen wenigen Zutaten einlegen. Das war’s, mehr Mühe macht das nicht.

Ich habe abends die Paprika und Zucchini vorbereitet und konnte mir gleich zwei Tage am Stück ein richtig leckeres Antipasti-Sandwich machen. Dadurch weiß ich auch, wie du die Zutaten am besten stapelst.

Mit Antipasti-Sandwich eine richtig leckere Pause genießen

Spätestens seit ich stolze Besitzerin eines Sandwich-Toasters, nein des besten aller Kontakt-Grills* bin, kommen Sandwiches regelmäßig auf den Tisch. Es ist auch zu einfach, damit innerhalb weniger Minuten köstliche Dinge zuzubereiten. Doch du brauchst kein teures Special-Küchengerät, damit dieses Sandwich gelingt! Hauptsache, das Brot bekommt etwas Röstaroma und der Käse schmilzt, das gelingt auch in der Pfanne.

Mit diesen Zutaten gelingt das Rezept fürs Antipasti-Sandwich

  • Brot: Gutes Brot ist wesentlich für ein gutes Sandwich. Wenn du einen italienischen Bäcker in der Nähe hast (oder einen italienischen Marktstand auf dem Wochenmarkt, wie in meinem Fall), greif gerne zu einem mit viel Hartweizen. Ansonsten schmeckt es auch mit einem anderen hellen, saftigen Brot.
  • Röstpaprika sind so einfach selbstgemacht: Paprika halbieren und mit Schnittkante nach unten bei großer Hitze auf einem Backblech grillen. Dabei am besten das Blech ziemlich weit oben platzieren, sodass die Haut schön Hitze abbekommt. Nach 15-20 Minuten ist die Paprika schön würzig gegrillt, etwas mehr Zeit schadet auch nicht. Abkühlen lassen und dann ggf. Haut abziehen. Das geht einfacher, wenn du die Paprika kurz in einem Plastikbeutel aufbewahrst, sodass der Dampf die Haut lösen hilft.
  • Eingelegte gegrillte Zucchini: Das Prinzip ist ähnlich wie bei der Röstpaprika, nur dass die Zucchini erst in Scheiben geschnitten und dann mit etwas Olivenöl bestrichen sowie Salz und Pfeffer gewürzt wird. Anschließend so lange unterm Backofengrill garen, bis die Scheiben gebräunt sind. Anschließend mit einer Mischung aus Knoblauch, Chili, Petersilie, Öl, Rotweinessig und optional auch Minze einlegen. Du kannst die Zucchini so direkt genießen oder bis zu drei Tage im Kühlschrank lagern.
  • Käse: Saint-Nectaire ist ein französischer Käse und würde damit wohl kaum auf einem italienischen Antipasti-Sandwich landen. Und doch hat ihn mir der Käsestand empfohlen und ich habe es nicht bereut. Denn dieser Käse ist cremig und würzig – und das ist entscheidend. Mit Mozzarella könnte das Sandwich zu wässrig werden, nimm lieber einen Schnittkäse.
  • Salami: Je würziger und luftiger deine Salami ist, desto besser.

Oh und da wären ja noch Knoblauch-Confit und grünes Pesto, die für besonders viel Geschmack sorgen:

  • Knoblauch-Confit: Knoblauchzehen werden erst langsam in Olivenöl gegart und sind anschließend so würzig-weich, dass sie sich ganz einfach zerdrücken lassen. Das ist Knoblauch-Confit und das ist super lecker. Kann man selbst machen nach diesem Rezept oder kaufen. Probieren lohnt sich in jedem Fall! Falls du kein Confit bekommst, kannst du auch einfach eine Knoblauchzehe halbieren und über das Brot streichen – ist nicht das gleiche, aber gibt auch eine Knoblauchnote. Falls du nach der Mittagspause einen Besprechungstermin hast, kannst du den Knoblauch natürlich auch weglassen.
  • Grünes Pesto genovese ist ein Alleskönner, der sofort mehr Geschmack bringt. Seit ich es lecker selbst machen kann mit diesem Rezept, kaufe ich es seltener. Aber gerade im Winter ist Kaufen auch eine gute Alternative.

Antipasti-Sandwich mit Paprika, Zucchini, Salami & Käse

Leckere italienische Zutaten vereint: Mit diesem Rezept wird Antipasti-Sandwich mit Röstpaprika, Zucchini, Käse und Salami besonders lecker.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Kochzeit:
    10 Minuten
  • Gesamtzeit:
    20 Minuten

Zutaten

1 Portion
2 Scheiben gutes, rustikales Brot (am besten Hartweizen vom Italiener)
40 g Salami
40 g würzig-schmelzender Käse, z.B. Saint-Nectaire
0.5 Röstpaprika (selbstgemacht oder gekauft*)
0.5 gegrillte Zucchini
1 EL grünes Pesto genovese (selbstgemacht oder gekauft*)
1 TL Knoblauch-Konfit wie dieses, alternativ eine Knoblauchzehe

Utensilien

Zubereitung

  1. Die untere Brotscheibe mit Knoblauch-Confit bestreichen, dann mit Salami, Zucchini, Käse, Paprika und noch einmal etwas Salami belegen. Die obere Brotscheibe mit Pesto bestreichen, dann auflegen.
  2. Das Antipasti-Sandwich entweder im Kontaktgrill oder in einer Pfanne (mit möglichst wenig Öl) anbraten, bis die Brotscheiben geröstet sind und der Käse schmilzt.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

Wenn du auf diese Kombination stehst, empfehle ich dir einmal mein grundlegendes Antipasti-Rezept und auch den Antipasti-Wrap und die Antipasti-Bowl, die all die leckeren italienischen Zutaten ebenfalls lecker vereinen. Wobei beim Wrap auch Hummus im Spiel ist…

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 33 Jahre alt und lebe in Konstanz am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner