Porridge mit Kokos und Mango: Exotisch frühstücken mit Genuss

12. Juli 2023

Zuletzt aktualisiert am 16.05.2024

Zum Rezept springen

Während ich im Urlaub weile, träume ich mich noch weiter weg: nach Asien. Dorthin sollte die Reise dieses Jahr eigentlich gehen, doch das hat nicht geklappt und ist auf später verschoben. Immerhin kann man sich Asien wunderbar auf den Teller zaubern und das schon zum Frühstück – mit Kokos-Porridge zum Beispiel. Normales Porridge kennen wir schon lange, das hat mir vor 20 Jahren bereits meine Englisch-Lehrerin nahe gebracht. Die exotische Version Porridge mit Kokos und Mango ist aber besser und kommt jetzt öfter auf den Tisch. Wir brauchen nur eine fruchtige Sauce, blubbernde Haferflocken und frisches Obst. Der Gamechanger ist genauso unerwartet wie genial: Kokosjoghurt.

Porridge mit Kokos Mango Passionsfrucht nach Wagamama Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog

Das Rezept habe ich neulich in einem meiner Kochbücher entdeckt, Wagamama* verspricht die besten Rezepte aus der Nudelküche der Restaurantkette. Da sind einige bewährte Rezepte vom bewährten Menü drin, die ganz viel Lust auf asiatische Küche machen. Mir hat das Buch und das Rezept für Porridge mit Kokos und Mango in diesem Moment auch versprochen, gut in den Tag zu starten. Denn ich war etwas angeschlagen, da kam ein wärmendes, leckeres Frühstück mit Vitaminen genau richtig. Ingwer und bei Bedarf auch etwas Chili geben den extra Kick und einen ungewohnten, aber umwerfenden Geschmack.

Fertig ist das exotische Porridge innerhalb weniger Minuten – und somit auch mal unter der Woche machbar, wenn man besonders viel Motivation oder Wohlfühlmomente braucht.

Haferflockenbrei wird exotisch: Porridge mit Kokos und Mango

Das erste und bisher einzige Porridge-Rezept auf diesem Blog erschien 2014 mit Apfel und Nuss. Ziemlich klassisch und gut. Das Grundprinzip hat sich seit damals nicht verändert: Haferflocken werden mit Milch oder Wasser cremig gekocht und entweder pur oder mit Früchten zum Frühstück gegessen. Das Porridge mit Kokos und Mango wird durch Kokosjoghurt richtig schön cremig – und vegan, wenn du einen pflanzlichen Kokosjoghurt verwendest. So oder so genügt es, die Flocken in Wasser zu kochen.

Während die Haferflocken zu einem Brei verschmelzen, bereitet man die Sauce zu, die dieses Frühstück besonders lecker macht. Denn die Sauce besteht nicht nur aus Sirup mit Mango und Passionsfrucht, sondern bekommt dank Ingwer und Limette extra Geschmack.

Porridge mit Kokos und Mango

Einfaches Porridge-Rezept mit genialem Topping: Mango-Passionsfrucht-Sauce und Kokos machen den Klassiker besonders lecker.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Kochzeit:
    10 Minuten
  • Gesamtzeit:
    20 Minuten

Zutaten

1 Portion
Kokosporridge
50 g Haferflocken, gerne kernig
150 g Kokosjoghurt
Mango-Passionsfrucht-Sauce
0.5 Mango
1 Passionsfrucht
1 Limette
3 EL Ahornsirup (oder ähnlich wie Honig oder Agavendicksaft)
2.5 cm großes Stück Ingwer

Zubereitung

  1. Die Sauce vorbereiten: Mango in Würfel schneiden, Passionsfrucht erst halbieren und dann mit einem Löffel auskratzen. Ingwer schälen und fein reiben.
  2. Für das Porridge 200 ml Wasser in eine kleine beschichtete Pfanne geben, dann die Haferflocken einrühren und bei geringer Hitze köcheln lassen, bis das Porridge andickt.
  3. Währenddessen die Sauce zubereiten: Sirup mit 3 EL Wasser und Limettensaft aufkochen. Mango, Passionsfrucht und Ingwer zufügen, dann für zwei bis drei Minuten köcheln lassen. DIe Sauce wird dann etwas zähflüssig wie ein Sirup.
  4. Das Porridge ist schön cremig? Dann den Kokosjoghurt unterrühren. Mit Sauce toppen und servieren.

Notizen

Wer mag, kann etwas Mango aufbewahren und frisch über das Kokosporridge geben, dann hat man einen schönen Kontrast aus warmer Sauce und kalter Frucht. Du kannst die Sauce mit einer Messerspitze Chili extra würzig machen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

Die halbe Mango, die du nach diesem Rezept übrig hast, kannst du einfach pur naschen oder in einem Curry versenken. Meine Mum hat früher immer ein süßes Hähnchen-Curry mit Banane und Mango gekocht – klingt abenteuerlich, war aber jahrelang ein Lieblingsessen. Falls du nach diesem exotischen Start in den Tag Lust auf weitere asiatische Rezepte hast, wirst du hier fündig. Da gibt es natürlich auch den Thai-Klassiker Sticky Rice mit Mango, der in eine ähnliche Richtung geht und ein richtig leckeres süßes Hauptgericht oder Dessert ist.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 33 Jahre alt und lebe in Konstanz am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

4 Kommentare

  1. Das klingt ja nach einem tollen Rezept für einen sommerlichen Wochenendbruch! Wenn ich meine Mädels demnächst wieder da habe, müssen wir das mal ausprobieren! Mango in Curry esse tatsächlich auch total gerne, Ananas ebenfalls. Obst passt manchmal perfekt zu eigentlich deftigen Gerichten!

    Sommerliche Grüße
    Susi

    1. Liebe Susi, danke dir für deinen Kommentar – lasst es euch schmecken! Mit Ananas könnte man das Kokosporridge sicher auch probieren, das teste ich mal. Viele Grüße vom Bodensee, Isabelle

  2. Besonders gefällt mir auch, wie du nicht nur das Rezept präsentierst, sondern auch ein wenig von deine persönlichen Erfahrungen und der Geschichte hinter dem Porridge teilst. Das verleiht deinem Blog einen authentischen Touch.
    Liebe Grüße,
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner