Food/ Frühstück

Kokos-Kirsch-Granola und Müsliriegel mit Seeberger

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung für Seeberger

Es ist offiziell Sommer! Spätestens jetzt ist Zeit für lange Abende am See mit einem gekühlten Drink in der Hand und Freunden an der Seite. Und am nächsten Morgen? Da kommt ein sommerliches Granola genau richtig. Und weil das eben auch nach Sommer schmecken soll, packen wir gleich zwei passende Zutaten hinein: Kokos und Kirsch. Keine Zeit für Frühstück? Kein Problem, dann gibt es Kokos und Kirsch eben in Form eines Müsliriegels. Während ich sonst ja gerne mal auf Kakao und Banane zurückgreife, beispielsweise hier oder hier, trumpft dieses selbstgemachte Müsli neben Kokos und Soft-Kirschen auch mit Mandeln und weißer Schokolade. So nussig, so leicht, so sommerlich – so lecker! Damit hole ich mir ein wenig sommerliches Glück an den Frühstückstisch.

Kokos-Kirsch-Granola mit weißer Schokolade Müsliriegel mit Seeberger Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Dabei habe ich das Zubereiten im Lauf der Jahre ein wenig perfektioniert. Beim ersten Versuch habe ich ja noch frisches Obst mitgebacken, doch das war doof. Der Grund ist einfach: So verdirbt das selbstgemachte Müsli leider schnell. So ganz ohne Frucht mag ich mein Müsli aber auch nicht immer, deshalb sind Trockenfrüchte die bessere Wahl. Und jeder, der selbst Granola macht, weiß, wie wichtig gute Trockenfrüchte darin sind. Denn da gibt es deutliche Unterschiede und keiner mag es, auf harten Trockenfrüchten rumzukauen. Deshalb sind Soft-Früchte genial: Sie verbinden die Haltbarkeit von Trockenfrüchten mit dem leckeren, intensiveren Geschmack von frischem Obst und geben eine softe Konsistenz. Nicht so hart zum Kauen, aber auch nicht labberig. Umso besser, dass ich im Zuge einer Zusammenarbeit mit Seeberger ein Rezept mit Soft-Früchten testen durfte.

Da wusste ich erstmal gar nicht, wofür ich mich entscheiden sollte. Soft-Aprikosen, Soft-Kirschen oder Soft-Cranberries? Da es sich mit Kirschen leider ein wenig so verhält wie mit Blaubeeren (gebacken yay, roh aber eher nay) und Kirschen nunmal so sehr nach Sommer schmecken, mussten es Soft-Kirschen sein. Und Kokos macht sich dazu doch bestens oder? Bringt ein wenig tropische Exotik in das Kokos-Kirsch-Granola. Nun aber noch ein Wort zu Seeberger: Ich habe schon mit Seeberger Soft-Tomaten gebacken und mit den Datteln einen Aufstrich gemacht, ich greife regelmäßig zu den Produkten und mag sie sehr. Deshalb kann ich sie auch besten Gewissens empfehlen – ob nun für dieses Kokos-Kirsch-Granola, die zugehörigen Müsliriegel oder ein anderes Rezept. Apropos anderes Rezept: Ich hatte noch Feigen in meinem Testpaket, das wird spannend. Damit habe ich bisher nämlich nicht gekocht oder gebacken…

Kokos-Kirsch-Granola mit weißer Schokolade Müsliriegel mit Seeberger Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenKokos-Kirsch-Granola mit weißer Schokolade Müsliriegel mit Seeberger Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Zutaten für einen kleinen Vorrat Kokos-Kirsch-Granola

220g kernige Haferflocken (gerne auch Dinkel, ich habe 1/3 Dinkelflocken verwendet), 100g Mandelstifte, 75g Soft-Kirschen, je 60g Kokosöl und flüssiger Honig, 50g weiße Schokolade, je 20g Kokosflocken und Kokoschips, 15g Leinsamen, 1 TL Vanilleextrakt und eine Prise Salz.

Den Ofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Haferflocken mit Mandeln, Honig und dem flüssigen Kokosöl vermischen. Mit einem Teelöffel Vanilleextrakt (ersatzweise etwas Vanillemark oder geriebene Vanille) und Salz würzen. Gut durchrühren, bis eine gleichmäßige, geschmeidige Masse entsteht. Auf einem Backblech, das mit Backpapier belegt ist, verteilen und für 25 bis 30 Minuten backen. Währenddessen die weiße Schokolade grob hacken. Das gebackene Granola abkühlen lassen und erst dann auseinander brechen, damit schöne Knusperstücke entstehen. Dann mit der weißen Schokolade, Soft-Kirschen, Kokos und Leinsamen vermischen. In einem luftdichten Gefäß aufbewahren, ich nehme meist ein Vorratsglas mit Schraubverschluss. Fertig ist das Kokos-Kirsch-Granola, das ein wenig nach Sommer schmeckt.

Kokos-Kirsch-Granola mit weißer Schokolade Müsliriegel mit Seeberger Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenKokos-Kirsch-Granola mit weißer Schokolade Müsliriegel mit Seeberger Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Zutaten für Müsliriegel mit Kokos und Soft-Kirschen

100g Honig (70g flüssig und 30g cremig), 80g zarte Haferflocken, 50g Soft-Kirschen, 30g Hafercrunch, 30g Kokosflocken, 30g weiße Schokolade, 2 TL Zitronensaft, 1 TL Vanilleextrakt und eine Prise Salz.

Nicht wundern: Das ist recht viel Honig und damit Zucker für einen vermeintlich gesunden Müsliriegel. Doch die Zutaten brauchen ja ein wenig Klebstoff, daher braucht es wirklich so viel Honig. Im ursprünglichen Rezept aus dem Buch, das ich hier bei den Kokos-Schoko-Riegeln vorgestellt habe, waren sogar 170g Honig angegeben – das war mir zu viel. Das Rezept für Müsliriegel mit Kokos und Kirsch schmeckt auch mit 100g Honig wie angegeben. Die Müsliriegel sind allerdings nicht so bombenhart, wie man sie aus dem Supermarkt kennt. Ein besonderes Blech braucht es zum Backen übrigens nicht: Ich nehme meist eine rechteckige Tarteform und schiebe die Müsliriegel-Masse dicht zusammen, so dass sie etwa die Hälfte füllt.

Den Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Soft-Kirschen fein hacken und mit den restlichen Zutaten vermischen, bis eine gleichmäßige klebrige Masse entsteht. Ein Backpapier auf ein Backblech (oder eben eine Tarteform) legen, die Masse darauf verteilen und ein Quadrat mit einer Dicke von etwa 1,5 Zentimetern formen. Dabei ruhig ein wenig festdrücken, damit die Müsliriegel später auch möglichst kompakt sind. Für 15 Minuten backen. Die Müsliriegelplatte dann sofort auf ein Schneidebrett ziehen, für 30 Minuten in den Kühlschrank packen und dann abgekühlt in Riegel schneiden.

Kokos-Kirsch-Granola mit weißer Schokolade Müsliriegel mit Seeberger Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenKokos-Kirsch-Granola mit weißer Schokolade Müsliriegel mit Seeberger Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Verlosung: Zwei Päckchen Soft-Früchte für euch

Seeberger hat nicht nur mir ein Probierset mit einigen Soft-Früchten spendiert, sondern mir auch zwei für meine Leser gesandt. Perfekt, um damit das Kokos-Kirsch-Granola, die Müsliriegel mit Kokos und Soft-Kirschen und noch einige Rezepte mehr auszuprobieren. Im Detail handelt es sich um jeweils eine Packung Soft-Aprikosen, Soft-Cranberries, Soft-Feigen, Soft-Kirschen und Soft-Pflaumen, wie im Bild rechts zu sehen.

Teilnahmebedingungen

Schreib mir bis Sonntag, 1. Juli, einen Kommentar auf dem Blog und schildere mir deine Granola-Erfahrung: Machst du dir dein Müsli auch selbst und hast dabei Soft-Früchte schätzen gelernt? Teilnehmer müssen 18 Jahre alt sein und eine Adresse in Deutschland haben, außerdem brauche ich eine E-Mail-Adresse für die Kontaktaufnahme (es genügt, diese ins Kontaktformular einzutragen – sie muss nicht öffentlich im Kommentar stehen). Am Montag, 2. Juli, ermittle ich dann zwei Gewinner via random.org und kontaktiere sie per Mail, um die Päckchen anschließend auf die Reise schicken zu können. Wenn sich ein Gewinner nicht innerhalb von vier Tagen meldet, wird neu ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Und nun viel Glück! Und danke Seeberger für die Zusammenarbeit.

Seeberger Soft-Früchte

Kokos-Kirsch-Granola

Ein SternZwei SterneDrei SterneVier SterneFünf Sterne (No Ratings Yet)
Loading...
By ÜberSee-Mädchen
Prep Time: 10 Minuten Cooking Time: 30 Minuten

Kokos-Kirsch-Granola mit Mandeln und weißer Schokolade. Sommerliches Müsli einfach selbstgemacht ohne extra Zucker, dafür mit Soft-Früchten und Kokosöl.

Ingredients

  • 220 g kernige Haferflocken
  • 100 g Mandelstifte
  • 75 g Soft-Kirschen
  • 60 g Kokosöl
  • 60 g flüssiger Honig
  • 50 g weiße Schokolade
  • 20 g Kokosflocken
  • 20 g Kokoschips
  • 15 g Leinsamen
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • eine Prise Salz

Instructions

1

Den Ofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

2

Haferflocken mit Mandeln, Honig und dem flüssigen Kokosöl vermischen. Mit einem Teelöffel Vanilleextrakt und Salz würzen. Gut durchrühren, bis eine gleichmäßige, geschmeidige Masse entsteht.

3

Auf einem Backblech, das mit Backpapier belegt ist, verteilen und für 25 bis 30 Minuten backen. Währenddessen die weiße Schokolade grob hacken.

4

Das gebackene Granola abkühlen lassen und erst dann auseinander brechen, damit schöne Knusperstücke entstehen. Dann mit der weißen Schokolade, Soft-Kirschen, Kokos und Leinsamen vermischen. In einem luftdichten Gefäß aufbewahren.

Das könnte dir auch gefallen

15 Kommentare

  • Antworten
    Marie-Louise
    30. Juni 2018 um 17:00

    Ohja, ich mag Trockenfrüchte echt gern und würde mich sehr drüber freuen. Granola habe ich auch schon selbst gemacht, nach dem Rezept von Jamie Oliver, und abgewandelt mit dem was ich gerade da hatte. Granola ist schon super, hält sich bei mir auch echt gut und ist so vielseitig einsetzbar. : ) Dein Schokogranola in einer der vergangenen Lecker für jeden Tag-Aktionen mochte ich ja auch gern, das ist noch immer auf der Nachmach-Liste.
    Liebe Grüße, ich freu mich auf Sonntag!

    • Antworten
      ÜberSee-Mädchen
      30. Juni 2018 um 20:40

      Hallo liebe Marie-Louise, schön dass du mitmachst – ich habe neulich auch in Jamies Kochschule ein Granola-Rezept gesehen, das muss ich auch noch probieren :) So viele Granola-Ideen, so wenig Zeit… doch die Schoko-Version kann ich auch empfehlen. Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    Anika
    30. Juni 2018 um 17:16

    Hallo Isabelle,
    Ich mache mir mein Granola auch am liebsten selbst. Natürlich kommen da auch gerne Trockenfrüchte mit rein. Die sind so lecker und zusätzlicher Zucker wird überflüssig.
    So mit Kirsche hört sich gut an.

    Lg Anika

    • Antworten
      ÜberSee-Mädchen
      30. Juni 2018 um 20:41

      Hi Anika, oh wie schön – eine Gleichgesinnte :) Viele Grüße vom Bodensee, Isabelle

  • Antworten
    Sarah
    30. Juni 2018 um 18:13

    Letztes Jahr habe ich mein Müsli gerne selbst gemacht. Ich hatte immer Haferflocken, Nüsse, Vanille-Cappuccino-Pulver, gaaaaanz viel Zimt und manchmal getrocknete Mango. Obst habe ich eher morgens frisches dazugegeben eben weil ich Angst hatte, dass es schlecht wird.
    Ich sollte definitiv mal wieder Müsli essen! :)

    • Antworten
      ÜberSee-Mädchen
      30. Juni 2018 um 20:42

      Oh mit Cappuccino-Pulver klingt auch gut – bin ja nicht so der Kaffeetrinker, aber zum Essen geht Kaffee bestens. Und du solltest definitiv mal wieder Müsli essen, liebe Sarah <3

  • Antworten
    Tine
    30. Juni 2018 um 19:54

    Hi Isabelle!
    Das schaut aber lecker aus! Ich habe granola noch nie selbst gemacht! Obwohl ich mir das schon öfters vorgenommen habe! Auch wollte ich schon immer mal Müsliriegel selber machen! Lecker mit Blaubeeren und Cranberrys.habe direkt dein tolles Rezept gespeichert! Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! Vlg Tine

    • Antworten
      ÜberSee-Mädchen
      30. Juni 2018 um 20:43

      Hi Tine, na dann wird es höchste Zeit :) Müsliriegel sind tatsächlich ein wenig tricky, sie haben halt eine andere Konsistenz als gekaufte. Granola ist aber definitiv kein Hexenwerk und so schnell gemacht – hoffe, du kannst es dir bald mal schmecken lassen. Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    Cristina
    30. Juni 2018 um 20:58

    Liebe Isabelle!
    Im April habe ich meine Ernährung umgestellt.
    Ich versuche abzunehmen und mich dabei bewusster und gesünder zu ernähren.
    Dazu gehört es auch, noch mehr Dinge selbst zu machen, denn da weiß man am Besten, was drin ist.
    Ich habe schon Einiges selbst gemacht, aber Granola und Müsliriegel bisher noch nicht.
    Bei deinem Kokos-Kirsch-Granola bekomme ich richtig Lust aufs Ausprobieren…
    Die Produkte von Seeberger mag ich ganz gerne.
    Die nehme ich auf Reisen immer mit als Snack oder peppe meine Alltagsküche damit auf.
    Liebe Grüße, Cristina

    • Antworten
      ÜberSee-Mädchen
      30. Juni 2018 um 21:08

      Hallo liebe Christina, mir geht es ganz ähnlich! Wir essen seit Jahresanfang viel low carb und auch sonst versuche ich, etwas mehr auf gesunde Ernährung zu achten. Gerade bei gekauftem Knuspermüsli ist wirklich so viel unnötiger Zucker drin… freue mich, wenn du mal Granola oder Müsliriegel probierst <3 Viele Grüße vom Bodensee, Isabelle

  • Antworten
    Siggi
    1. Juli 2018 um 13:08

    Hi!
    Kirsch Kokos klingt wunderbar! Ich habe granola noch nie selbst gemacht! Aber essen zu ich es gerne! Liebe Grüße siggi

    • Antworten
      ÜberSee-Mädchen
      1. Juli 2018 um 21:42

      Hi Siggi, vielleicht motiviert dich ja eines meiner Rezepte auch mal zum selbst machen – und wenn nicht, ist allein essen auch fein. Viele Grüße

  • Antworten
    Caren
    1. Juli 2018 um 16:06

    Hallo Isabelle :)

    Ich liebe morgens meine Overnight Oats, Granola als Topping ist das nächste was ich gerne probieren möchte. Müsliriegel habe ich schön öfter gebacken und Trockenfrüchte dürfen da natürlich nicht fehlen. Bisher wurden mir die Riegel an langen Punktspieltagen immer aus den Händen gerissen mit der Bitte beim nächsten Mal doch wieder welche zu backen. Kokos und Kirsch klingt da als Kombi gut für nächstes Mal!
    Liebe Grüße
    Caren

    • Antworten
      ÜberSee-Mädchen
      1. Juli 2018 um 21:44

      Hallo liebe Caren, wie machst du denn deine Müsliriegel? Klingen ja überzeugend, wenn sie so gefragt sind <3 Overnight Oats mag ich auch sehr, dazu könnte ich auch mal ein Rezept teilen… Viele Grüße vom Bodensee

  • Hinterlasse einen Kommentar