Food/ Frühstück/ Vegetarisch

Brotaufstrich reloaded: Dattelcreme, Obazda &Paprika

Nachdem ich mir gestern wieder Obadza zusammen gerührt und ziemlich glücklich in mein Brot gebissen habe, kann ich diesen Beitrag nicht länger in Reserve halten. Denn für einen Brunch mit meinen Mädels hatte ich schon vor wenigen Wochen diese Brotaufstriche vorbereitet. Das heißt nicht, dass sie sich nur für besondere Anlässe eignen – meine kleine Auswahl macht jeden Tag ein wenig besser, wie ich aus eigener Erfahrung lauthals bestätigen kann.

Dass ich auf Brotaufstriche stehe, ist ja bekannt. Erinnerst du dich an meinen Frühling aufs Brot? Da habe ich drei Varianten gezeigt: meinen allzeit-liebsten Frühlingsquark und eine Variante mit Avocado sowie mediterran mit getrockneten Tomaten. Klingt gut? Heute kommt es fast ein wenig besser, denn die Dattelcreme mausert sich zur Nummer eins auf dem Frühstückstisch oder Vesperbrot. Ich führe mit meinen heutigen Favoriten einmal um die Welt: In den würzigen Orient mit Dattelcreme, nach Bayern mit Obazda und in die Türkei mit Paprikaaufstrich.

Rezept für drei Aufstriche

Apropos Mädelsbrunch: Am Neujahrsbrunch bot meine Freundin Birgit damals eine kuriosen Brotaufstrich an, irgendwas mit Datteln, Curry und Knoblauch. Ich war erst skeptisch, doch der erste Biss überzeugte. Sie gab mir das Rezept und ich gebe es heute dir. Auf dass es sich bei vielen weiteren Anlässen verbreitet.

Die Zutaten für Dattelcreme:

150g entsteinte Datteln, 200g Frischkäse, 200g Schmand, eine Knoblauchzehe, etwa 1/2 TL Currypulver und Kreuzkümmel sowie Salz, Pfeffer.

Datteln kleinhacken und mit den restlichen Zutaten pürieren – ich finde die Masse am besten, wenn sie noch ein wenig stückig ist.

Dattelcreme als Brotaufstrich

Die Zutaten für Obazda:

200g Camenbert, 100g Frischkäse, eine halbe rote Zwiebel, ein halber Bund Schnittlauch, etwas Paprika, Salz und Pfeffer.

Die Rinde des zimmerwarmen Camenbert entfernen und den Käse in Würfel schneiden – das gelingt zwar kaum, doch einmal geschnitten, lässt er sich anschließend besser verrühren. Zwiebeln und Schnittlauch klein schneiden. Alle Zutaten miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver abschmecken.

Rezept für Obazda und Paprika als Brotaufstrich

Die Zutaten für Paprikaaufstrich:

250g gegrillte Paprika, 50g Feta, eine Knoblauchzehe, etwas Olivenöl, Tomatenmark und Salz, Pfeffer sowie Chiliflocken.

Paprika klein schneiden und Feta zerbröseln. Alle Zutaten pürieren, bis eine homogene Masse entsteht. Wer mag, kann etwas Zitronensaft dazugeben.

Lasst euch den Brotaufstrich, oder gleich alle drei?, schmecken!

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    Peter
    9. September 2015 um 08:35

    Diese zusammenstellung auf Brot habe ich mir auch noch nie überlegt, das sieht sehr Lecker aus und hört sich auch sehr lecker an, werde ich am Wochenende mal für einkaufen, habe diese leider Keine Zeit mehr für.

  • Antworten
    12mal12 September - heldenwetter
    4. Oktober 2015 um 20:02

    […] – zu gleichen Teilen! Und viiieeeel Paprikapulver!), klingt die Dattelcreme in ihrem Artikel zu Brotaufstrichen mehr als genial. Und auch der Paprikaaufstrich macht was her. Eine meiner liebsten […]

  • Ich freue mich über Feedback <3