Food/ Kuchen und mehr

Food: Beste Rührkuchen mit Obst & Streuseln

Immer diese Superlative, aber ich kann euch nicht mehr sagen als dass das der beste Rührkuchen ist. Dabei stammt das Rezept nicht von einem fancy Blog mit genialen Bildern, sondern aus einem kleinen Büchlein, welches bei meiner Kasten-Backform dabei war. Und doch habe ich selten einen so leckeren Kuchen gegessen und das nicht nur einmal. Seit mein Liebster das Rezept im Frühling ausgegraben hat, gehört es zu unserem Stammrepertoire. Saisonabhängig mit Rhabarber, Erdbeeren, Himbeeren oder Aprikosen… Ich verspreche definitiv nicht zu viel, wenn ich sage, dass das der beste Rührkuchen mit Obst und Streuseln ist.

Food Rhabarberkuchen Title

Streusel gehen ja bekanntlich immer, mit Haferflocken waren sie allerdings eine Premiere. Und die hat sich gelohnt, denn die Streusel werden schön crunchy. Lasst euch von der dunklen Kruste auf meinen Bildern nicht abschrecken, das bekommt ihr besser hin! Ich hätte euch gerne eine perfekte Kruste gezeigt, doch ich wollte mit dem Verbloggen nicht bis zum nächsten Backen warten… Mein Freund hat den Fehler sofort erkannt und wir haben das Rezept entsprechend angepasst. Jetzt aber endlich die Details…

Food Rhabarberkuchen-11-horz

Die Zutaten:

400g Obst nach Wahl, 200g Mehl, je 200g Butter & Zucker, 50ml Öl, vier Eier, zwei TL Backpulver, 10g Haferflocken und etwas Vanillearoma sowie für die Streusel nochmal je 50g Zucker & Butter, zwei EL Mehl und 50g Haferflocken.

Und so geht’s: Kastenförmige Kuchenform mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen, ein Esslöffel davon kommt zu dem inzwischen geputzen und ggf. kleingeschnittenen Obst. Ihr habt jetzt also schon eine Mehl- und eine Obstschüssel, in die dritte und letzte kommen Butter und Öl. Cremig rühren und Zucker sowie eine Prise Salz zugeben, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Nach und nach Eier und zuletzt Vanillearoma (oder das Mark einer halben Vanilleschote) zugeben. Mehl, Haferflocken und letztlich das Obst zugeben, anschließend in die Form geben. Für die Streusel müsst ihr nur die Zutaten dafür vermischen und mit ein wenig Geduld kneten. Dann auf der Teigmasse verteilen.

Diese 15 Minuten für die Zubereitung haben sich mehr als gelohnt! Schon könnt ihr die Form in den Ofen schieben, am besten Alufolie bedeckt. Die könnt ihr nach 50 Minuten abnehmen und den Kuchen dann noch 20 Minuten weiter backen. Ja, der Kuchen braucht wirklich so lange im Ofen, doch er bleibt unglaublich saftig. Ich weiß nicht, wie das geht.

Food Rhabarberkuchen-7-horz

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten
    frl. wunderbar
    9. September 2014 um 13:37

    Das Rezept hört sich wirklich superlecker an! Und die Fotos sind auch wirklich fantastisch!
    Wird abgespeichert und bei Bedarf rausgekramt 🙂
    Mit Kirschen könnte ich mir das ja auch total gut vorstellen!

  • Ich freue mich über Feedback <3