Tea cake – lange frisch auch zum Frühstück

24. April 2018

Kennt ihr diese Gerichte, die man vor Ewigkeiten einmal gegessen hat und seitdem unbedingt nochmal genießen möchte? Mir ging das mit diesem Tea cake so. Das Rezept habe ich im Buch Plant Power entdeckt (Link führt zu meiner Rezension und einem Rezept für italienischen Bohneneintopf) und damals schon ausprobiert. Ein, zwei Mal ist der Tea cake mir dann noch untergekommen, doch erst jetzt hat er sich auch vor die Linse getraut. Weshalb ich diesen englischen Kuchen so mag? Die Zutaten habe ich meist zuhause auf Vorrat und der Tea cake schmeckt sowohl zum Nachmittagskaffee (oder eben -tee) als auch zum Frühstück. Ja, richtig gelesen: zum Frühstück. Einmal auftoasten, lecker Tresana drauf und schmecken lassen.

Englischer Tea cake mit Nüssen Trockenpflaumen Äpfeln Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Kennt ihr Tresana? Das ist ein Aufstrich, der an eine Mischung aus saurer Sahne und Frischkäse erinnert. Alternativ geht auch eins von beidem. Im Rezept empfehlen sie einen Klecks Joghurt und Blaubeercreme. Doch der Tea cake schmeckt auch solo, denn mit Äpfeln, Trockenpflaumen, Rumaroma und Nüssen stecken schon leckere Zutaten darin. Wegen seiner wenigen Zutaten aus dem Vorratsschrank ist der Kuchen übrigens auch perfekt für einen Sonntag wie heute, wenn ein Snack ebenso fehlt wie das nächste coole Frühstück. Zwei Fliegen mit einer Klappe bzw. einem Backgang geschlagen, würde ich sagen.

Zutaten für einen englischen Tea cake

500g Äpfel, 300g Mehl, 200g Trockenpflaumen, 100g Haselnüsse (oder Mandeln), 100g Zucker, 1 EL Backpulver, 1 TL Kakaopulver und sieben Tropfen Rumaroma. Außerdem ein Klecks Tresana oder Joghurt zum Servieren. Ich mag es mit Trockenpflaumen am liebsten, ihr könnt aber auch eure Lieblingsdörrfrüchte nehmen.

Einmal fix zusammen gerührt, braucht der Tea cake ein wenig Zeit zum Backen. Genauer gesagt: 70 Minuten im Ofen.

Englischer Tea cake mit Nüssen Trockenpflaumen Äpfeln Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee ÜberlingenEnglischer Tea cake mit Nüssen Trockenpflaumen Äpfeln Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Backen wie in Großbritannien: Tea cake als Snack oder Frühstück

Den Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Äpfel schälen, entkernen und raspeln. Die Trockenpflaumen grob hacken, ebenso die Nüsse. Nun alle Zutaten vermischen, das ergibt einen ziemlich feuchten, groben Teig – und das wird so lecker, sage ich euch. In eine Kastenform füllen und für 70 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen. 

Am besten wie gesagt mit etwas Tresana oder Joghurt auftischen. Ihr könnt den englischen Kuchen auch schon beim ersten Verzehr auftoasten, dann wird er außen ein wenig knusprig. Es ist ein fruchtig nussiger Kuchen, der sehr kompakt ist und dennoch lange saftig bleibt.

Englischer Teacake mit Nüssen Trockenpflaumen Äpfeln Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Tea cake mit Äpfeln, Nuss und Trockenfrüchten

Ein saftiger englischer Kuchen aus dem Vorratsschrank: Tea cake ist perfekt für den Nachmittag oder Frühstück, dann am besten mit einem Klecks Tresana oder Frischkäse. Ein einfaches bewährtes Rezept.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Kochzeit:
    1 Stunden 10 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 25 Minuten

Zutaten

500 gÄpfel
300 gMehl
200 gTrockenpflaumen
100 gHaselnüsse (oder Mandeln)
100 gZucker
1 ELBackpulver
1 TLKakaopulver
7Tropfen Rumaroma
Tresana oder Joghurt zum Servieren

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Äpfel schälen, entkernen und raspeln. Die Trockenpflaumen grob hacken, ebenso die Nüsse.
  3. Nun alle Zutaten vermischen.
  4. Den Teig in eine Kastenform füllen und für 70 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen. 

Notizen

Am besten wie gesagt mit Tresana oder Joghurt auftischen – ihr könnt es auch schon beim ersten Verzehr auftoasten.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Von Konstanz aus schreibe ich auf ÜberSee-Mädchen.de über die schönen Dinge des Lebens - das sind für mich einfache Rezepte für leckeres Essen, schöne Bilder und Ideen für einen hübschen Alltag. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Grießklöschensuppe - und was ich kochen oder backen kann, schafft ihr auch! Seht euch ein wenig um, lasst euch inspirieren und genießt es.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.