Burger selbst machen mit Raclettekäse & Don Carne Gutschein

30. Oktober 2022
Zum Rezept springen
Dieser Beitrag enthält nicht nur ein köstliches Rezept für selbstgemachten Burger mit Raclettekäse und Preiselbeeren, sondern auch Werbung für Don Carne. 

Es gibt Millionen Burger Rezepte, doch dieses ist besonders lecker. Es zeigt, wie man Burger selbst machen kann mit wenigen Zutaten und Handgriffen. Schön schmelzenden Käse und fruchtiges Topping inklusive! Dafür braucht es nur wenig Zeit, nach 25 Minuten hat man ein richtig leckeres Abendessen. Das macht Burger zu einer alltagstauglichen Allzweckwaffe gegen Hunger. Dabei kommt natürlich der Genuss nicht zu kurz, wie meine Burger Rezeptidee mit Raclettekäse und Preiselbeeren beweist. Dieser Beitrag zeigt auch, wie ein guter Burger grundsätzlich funktioniert und wie man aus einem Klassiker mit ein paar Tricks etwas Köstliches macht.

Burger selbst machen mit Raclettekäse Rezept

Was braucht man für einen guten Burger?

  1. Fluffige Burger-Brötchen, genannt Buns. Sehr vielseitig sind Brioche Buns, die etwas süßlich schmecken und damit ein toller Kontrast zu herzhaftem Burgerbelag sind. Brioche Buns kann man in guter Qualität fertig kaufen oder selbst backen wie hier.
  2. Käse. Theoretisch gibt es auch Burger ohne Käse, doch praktisch macht Käse jeden Burger besser. Am besten greifst du zu einem schön schmelzenden Käse wie Cheddar oder Raclettekäse. Burger schmecken aber auch mit Mozzarella oder Gorgonzola.
  3. Sauce. Natürlich ist das Fleisch im Optimalfall schon saftig, doch eine Sauce macht den Burger erst komplett. Dafür kannst du eine Sauce selbst machen (nach diesem Rezept) oder einfach Ketchup, Mayo und Senf vermischen im Verhältnis 2:2:1 – das schmeckt wirklich so gut.
  4. Frische Zutaten: Immer gut schmeckt etwas grün, ob Spinat oder ein Salat. Außerdem kannst du deinen Burger mit frischen oder karamellisierten Zwiebeln toppen – und allem, was dein Herz sonst begehrt. Achte nur darauf, dass die Zutaten zueinander passen.
  5. Saftige Burger Patties: Die runde Portion Fleisch ist Kern vieler Burger. Dabei gibt es viele Möglichkeiten: Der eine verwendet ein paar Gramm mehr für seine Burger Patties, der andere weniger. Die meisten setzen auf Rinderhackfleisch, doch manche verwenden auch anderes Fleisch oder Fisch oder Käse. Inzwischen gibt es auch vegetarische oder vegane Alternativen. Dank Don Carne habe ich immer ein paar Burger Patties im Tiefkühler.

Fleisch bestellen bei Don Carne: Lieber weniger und dafür gutes Fleisch

Wie so oft bei Rezepten mit wenigen Zutaten ist es umso wichtiger, dass die Zutaten gut und lecker sind. Das ist auch so, wenn man Burger selbst macht. Kern eines Burgers ist das Fleisch, fangen wir also da an. „Das sind die besten Burger Patties, die man so kaufen kann“, findet mein Testesser – und hat Recht. Denn dieses Burger Fleisch ist nicht so fein wie normales Hackfleisch, sondern etwas gröber gewolft, gut marmoriert und besonders saftig. Außerdem hat es mit 180 Gramm die perfekte Größe.

Don Carne* hat mir angeboten, einige Produkte zu testen, und es war klar, dass Burger Patties dabei sein müssen. Doch das sind nicht irgendwelche, sondern Txogitxu Burger Patties*. Txogitxu was? Der Name ist ein echter Zungenbrecher, doch das Konzept ist toll. Denn der Rindfleischproduzent setzt auf Fleisch von alten Milchkühen, die ein langes Leben auf kleinen Höfen mit viel Freigang hatten. Alle Details liest du hier*.

Die Tiere stammen übrigens nicht von einer bestimmten Rasse, vielmehr qualifizieren sie etwa 18 Lebensjahre unter natürlichen, artgerechten Haltungsbedingungen für das Qualitätssiegel aus dem Baskenland. 

Don Carne

Die Burger Patties waren eines von mehreren Produkten, die ich mir aussuchen durfte, und bisher hat alles überzeugt. Mit so einem irischen Hüftsteak* lassen sich beispielsweise tolle Rezepte umsetzen! Eines geht demnächst online. Ich mag den Gedanken eines bewussten Fleischkonsums und esse lieber weniger, aber dafür besseres Fleisch. Natürlich kostet Fleisch dann mehr als im Supermarkt. In diesem Artikel wird gut erklärt, warum Deutsche so gerne zu Billigfleisch greifen. Außerdem erklärt ein Experte, warum das bedenklich ist und wie wir das ändern können.

Was ist überhaupt Don Carne?

Don Carne wurde nach eigenen Angaben 2014 mit dem Ziel gegründet, nur das beste Fleisch aus aller Welt jedem zugänglich zu machen. Mehr zur Philosophie erfährst du hier*. Dabei überzeugt mich auch, dass man in dem Online-Shop auch Zugang zu ungewöhnlicherem Fleisch hat. Die Burger Patties sind ein Beispiel dafür, Hirschgulasch* ein weiteres.

Bewussterer Konsum und Fleisch online bei Don Carne bestellen schließen sich übrigens nicht aus: Der Versand ist möglichst nachhaltig mit recycelbaren Materialien. Und wenn man eine etwas größere Menge bestellt und im Gegenzug seltener einkaufen muss, lohnt sich das auch mit Blick aufs persönliche Zeitkonto. Nach der Bestellung dauert es nur wenige Tage, bis das Fleisch geliefert ist. Manche Produkte sind schockgefrostet, andere sind frisch.

Don Carne Gutschein: Mit diesem Rabattcode sparst du 20 Euro

Wenn du auch mal bei Don Carne kosten möchtest, habe ich einen Rabattcode für dich! Mit „UBERSEE20“ bekommst du 20 Euro Rabatt ab einem Einkaufswert von 80 Euro. Der Gutschein gilt vom 30. Oktober bis 13. November 2022 auf dieser Seite*.

Burger selbst machen super lecker mit Raclettekäse

Jetzt weißt du, wie du einen guten Burger grundsätzlich zusammenstellen kannst und wo du das beste Fleisch für den Burger Patty bekommst. Worauf warten wir also noch? Eines der liebsten Burger Rezepte ist für mich mit Raclettekäse, weil der so schön schmilzt und einen guten aber nicht penetranten Eigengeschmack hat. Dazu ein Klecks Preiselbeeren, die so viele Gerichte besser machen, und viel mehr braucht es nicht.

Burger mit Raclettekäse und Preiselbeeren

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Eine der fünf entscheidenden Zutaten eines Burgers ist das Patty. Mit schmelzendem Käse und Preiselbeeren dazu wird er besonders lecker.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Kochzeit:
    15 Minuten
  • Gesamtzeit:
    25 Minuten

Zutaten

2 Portionen
2 Burgerbuns
2 Burger Patties (am besten Txogitxu Burger Patties von Don Carne*)
4 Scheiben Raclettekäse
2 EL Preiselbeeren
1 handvoll Feldsalat
2 EL Ketchup
2 EL Mayo
1 EL Senf
1 EL neutrales Öl (wie Sonnenblumen- oder Raps-)

Zubereitung

  1. Feldsalat waschen und putzen, ich schneide das Wurzelende ab.
  2. Burgerbuns in einer großen Pfanne ohne Fett anrösten. Dafür das Brötchen aufklappen und die Innenseiten nach unten platzieren. Sobald die Buns etwas gebräunt sind, beiseite stellen.
  3. Öl in der Pfanne erwärmen. Das Fleisch etwas salzen und pfeffern, dann anbraten. Nach drei bis fünf Minuten wenden: bei drei Minuten ist der Kern eher rosa, bei fünf Minuten mehr gegart.
  4. Jeweils zwei Scheiben Raclettekäse auf einen Patty geben. Weitere drei bis fünf Minuten braten, sodass das Fleisch gart und währenddessen der Käse darüber schmilzt.
  5. Für die Burgersauce Ketchup, Mayo und Senf miteinander verrühren. Auf der inneren Ober- und Unterseite des Brötchens verteilen.
  6. Feldsalat auf den Brötchenunterseiten verteilen.
  7. Die Patties sind gebraten und der Käse geschmolzen? Dann auf dem Feldsalat drapieren und jeweils einen Klecks Preiselbeeren darauf geben. Nun Deckel drauf und genießen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

Appetit auf Burger selbst machen?

Der Burger mit Raclettekäse und Preiselbeeren ist einer meiner liebsten. In den vergangenen Jahren kamen hier auf dem Blog einige weitere Ideen zusammen. Sehr empfehlenswert ist die Kombination von herbem Gorgonzola mit karamellisierten Zwiebeln und süßer Birne, auch Lachsburger oder mediterranen Burger kann ich immer wieder essen. Natürlich braucht nicht jeder Burger immer Fleisch, auch wenn Burger Rezepte mit Fleisch der Klassiker sind: Hier findest du ein Rezept für vegetarischen BBQ-Burger. Falls es was Besonderes sein soll, geht nichts über Bacon Jam.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 31 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner