Schokokuchen mit Salzkaramell | leckere Sünde

17. Februar 2022

Zuletzt aktualisiert am 20.06.2022

Zum Rezept springen

Dieser Beitrag enthält nicht nur ein Rezept für einen genialen Schokokuchen mit Salzkaramell und Pekannüssen, sondern auch unbezahlte Werbung: Das vorgestellte Buch ist ein Rezensionsexemplar des Landwirtschaftsverlags Münster.

Dieser Kuchen ist eine Sünde, aber auch jede Sünde wert. Die Kombination aus Schokolade, knuspriger Nuss-Karamell-Schicht und einem soften Teig ist einfach unschlagbar. Dieser Schokokuchen mit Salzkaramell erinnert an einen Brownie. Und er ist so lecker, dass ich ihn jetzt schon zum zweiten Mal gebacken habe. Das könnte daran liegen, dass ich mit den ersten Bildern nicht zufrieden war… Der Kuchen war aber auch so lecker, dass ich ihn unbedingt zeigen möchte. Im Backbuch Schokosünden* hört der Kuchen auf den Namen Pekannuss-Kuchen mit Butterkaramell. Ich erweitere um Salzkaramell, denn die Kombi aus Salz und Karamell ist bekanntlich unschlagbar. So wird der Schokokuchen noch besser. Die Konsistenz soll übrigens so: Die Autorin Frida Skattberg kann sich für sogenannte Klitschkuchen begeistern. Deshalb ist dieser Schokokuchen mit Salzkaramell herrlich saftig, dank der Pekannüsse aber auch knackig und nussig.

Schokokuchen mit Salzkaramell Pekannüssen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Solche Schokokuchen mag ich viel lieber, als wenn der Kuchen nach langem Backen zu trocken wird. Geht es dir auch so? Und ein Rezept mit Pekannüssen kann auch nicht verkehrt sein, die schmecken gerade in Kombination mit dunkler Schokolade einfach zu gut. Das hat schon bei diesen Cookies überzeugt. Außerdem habe ich damit schon einen klassischen Pecan Pie gebacken – ebenfalls mit einer ordentlichen Portion Schokolade. Alle Rezepte mit Pekannüssen findest du hier. Ich kaufe meine Pekannüsse übrigens im Discounter, da sind sie besser verfügbar und deutlich günstiger als bei meinem sonstigen Lebensmittelmarkt. Aber du kannst den Schokokuchen mit Salzkaramell natürlich auch mit anderen Nüssen backen. Walnüssen sind zum Beispiel meist günstiger und besser verfügbar. Und das Salzkaramell ist überhaupt kein Hexenwerk: Dafür schmilzt man einfach einige weiche Sahnekaramell-Bonbons.

Der Schokokuchen mit Salzkaramell ist perfekt, wenn man Gästen (oder nur sich selbst!) etwas Leckeres gönnen möchte.

Rezept für Schokokuchen mit Salzkaramell & Pekannüssen

Dieser Kuchen ist nicht nur lecker, sondern auch schnell und einfach gebacken: Nach nicht einmal 30 Minuten Vorbereitung und dann 30 Minuten im Ofen ist der Schokokuchen mit Salzkaramell fertig. Das Backen funktioniert in zwei Schritten: Wenn der Schokoteig einmal angerührt ist, wird erstmal die Hälfte davon gebacken. Währenddessen macht man das Karamell mit Pekannüssen und gibt es dann auf den vorgebackenen unteren Teil. Anschließend kommen der restliche Schokoteig und die restlichen Nüsse obenauf. Fertig ist die Schokosünde nach nur 15 weiteren Minuten im Backofen.

Damit der Kuchen mit viel Schokolade, Butter, Zucker und Karamell nicht zu sehr auf die Hüften schlägt, backen wir ihn in einer Springform mit 20 Zentimetern. Da sind die Stückchen etwas kleiner, sodass man sie ohne schlechtes Gewissen genießen kann.

Ein Buch voller Schokosünden: Ein empfehlenswertes kleines Backbuch

Frida Skattbergs kleines Backbuch Schokosünden* verspricht nicht zu viel: Darin finden sich allerlei leckere Backrezepte mit Schokolade. Einige sind pur, andere auch mit Früchten, Karamell, Keksen, Erdnussbutter, Kokos oder Nüssen. Angst vor Kalorien darf man bei den Rezepten nicht haben. In einem Fall wird der Klitschkuchen sogar frittiert. Ich habe lange überlegt, ob ich den Schokokuchen mit Salzkaramell und Pekannüssen probiere oder einen Cookie Dough Kuchen, denn Keksteig ist immer eine gute Idee. Der Schokokuchen war die Sünde aber sehr wert. Und ich werde das Backbuch immer wieder zücken, wenn ich einen besonderen, fudgy Schokokuchen möchte. Daher kann ich das Buch empfehlen. Weitere Backwerke der Autorin findest du bei Instagram.

Wichtiger Tipp für Klitschkuchen: Man sollte sich trauen, den Kuchen aus dem Ofen zu nehmen, wenn er noch ordentlich klebrig ist. Einfach abkühlen lassen und für einige Stunden in den Kühlschrank stellten, dann erreicht der Klitschkuchen eine Fudge-artige Konsistenz.

Schokokuchen mit Salzkaramell

Dieses Kuchenrezept ist jede Sünde wert: Schokokuchen mit Salzkaramell und Pekannüssen ist schön fudgy und super lecker. Gut vorzubereiten

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Backzeit:
    30 Minuten
  • Gesamtzeit:
    45 Minuten

Zutaten

20 cm Springform
150 g weiche Karamellbonbons (ich nehme diese*, alternativ diese*)
150 g Butter
140 g Zucker
135 g Weizenmehl
120 g Pekannüsse
100 g dunkle Schokolade (gerne mit 80 Prozent Kakaogehalt)
3 Eier
1 TL Salzflocken (wie diese* in hübscher Keramikdose)

Utensilien

Zubereitung

  1. Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backform einfetten.
  2. Schokolade hacken und mit der Butter schmelzen. Vom Herd nehmen und mit Zucker, Eiern und Mehl zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Die Hälfte des Teigs in die Backform füllen und für 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  4. Währenddessen die Bonbons in einem Topf schmelzen. Dafür die Bonbons etwas zerkleinern und etwas Wasser hinzugeben, damit nichts anbrennt. Umrühren, bis ein cremiges Karamell entsteht. Die Hälfte der Pekannüsse hacken und in das Karamell geben.
  5. Die erste Backzeit ist fertig? Dann die Nusskaramell-Mischung auf dem Schokoteig verteilen. Mit etwas Salz bestreuen. Restlichen Schokoteig darüber geben und für weitere 15 Minuten fertig backen. Der Kuchen darf noch etwas klebrig sein!
  6. Abkühlen lassen. Schön fudgy wird der Schokokuchen mit Salzkaramell nach wenigen Stunden im Kühlschrank.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

PS: Dieser Kuchen enthält Einiges an Zucker, deshalb würde ich mit relativ bitterer Schokolade für einen Kontrast sorgen. Im Originalrezept sind 180 g Zucker enthalten, das war mir zu viel und deshalb habe ich die Menge reduziert.

Du stehst auf Schokolade? Ich auch!

Hier findest du weitere Rezepte für leckere Schokosünden.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 31 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

2 Kommentare

  1. Hilfe!!!
    Wieviel Butter brauche ich denn ?
    Zum ersten Punkt Schokolade schmelzen???
    Möchte (JETZT) den Kuchen zum Geburtstag backen…

    1. Entschuldige, liebe Elisabeth, da hat wirklich ein Punkt gefehlt: Es braucht 150g Butter, ich ergänze es eben auch im Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner