Wirsing-Päckchen sind eine klasse Veggie-Beilage

6. Februar 2022

Zuletzt aktualisiert am 06.09.2022

Zum Rezept springen

Diese Saison kosten wir Wirsing so richtig aus, okay? Denn erst setzte mir ein Profikoch eine unglaublich leckere Wirsingpraline vor. Und dann entschieden wir uns bei der Aufgetischt-Aktion, den Wirsing in verschiedenen Rezepten zu zeigen. Wenn das kein Signal ist, endlich ausgiebig das Wintergemüse zu kosten! Wirsing ist ein Kohl und damit ein meist leider vernachlässigtes Gemüse. Ich bin da ehrlich: Allzu oft kommt Kohl bei mir nicht auf dem Tisch. Und das ist völlig unbegründet und unverständlich, denn Kohl ist so lecker! Günstig ist er auch noch. Und kalorienarm. Und sagte ich schon: Lecker! Daher kommt jetzt öfter mal Kohl auf den Tisch. Wie wäre es zum Start mit einem Rezept für eben jene Wirsingpraline? Das ist ein Wirsing-Päckchen, das trotz weniger Zutaten super aromatisch schmeckt. Es braucht nur etwas Zwiebel, etwas Knoblauch und eine Bechamel-Sauce, um diesem Gericht ordentlich Geschmack zu geben. Da ist dann beinahe egal, was man zu diesen Wirsing-Päckchen serviert.

Klassisch ist Wirsing eine Beilage zu Fleisch oder Fisch, gerne zu einem leckeren Schmorgericht wie Rouladen. Klassisch ist auch die Kombination von Wirsing mit Speck, doch die braucht es in diesem Fall gar nicht: Das Wirsing-Päckchen selbst ist vegetarisch. Daher kann man es auch mit etwas Gemüse oder einem Salat als vegetarisches Hauptgericht genießen, wenn man möchte. Ich war beim ersten Bissen jedenfalls sehr fasziniert, wie gut so eine herzhafte Praline schmeckt.

Wer schon mal ein Essen für Familie oder Freunde ausgerichtet hat, das besonders gut schmecken soll, weiß: Vorbereitung ist alles. Schließlich möchte man nicht stundenlang in der Küche stehen, während die Gäste schon da sind und man sich mit ihnen unterhalten möchte. Wirsingpäckchen sind ideal für genau solche Gelegenheiten, also auch für Festessen zu Geburtstag oder Weihnachten. Denn sind die Wirsingblätter einmal blanchiert, geformt und gefüllt, kann so eine Wirsingpraline auch noch etwas auf ihren Verzehr warten. Sie muss dann nur noch kurz vor dem Servieren im Ofen oder in der Pfanne in etwas Brühe erwärmt werden.

Rezept für zehn Wirsing-Päckchen als geniale Beilage

In der Profi-Version war so eine Wirsingpraline übrigens etwas kleiner, doch das macht gar nichts. Deshalb nenne ich die Dinger einfach Wirsing-Päckchen. Und die sollte man ja auch noch formen können, ohne dass sie direkt auseinanderfallen, deshalb sind ein paar Zentimeter mehr besser zu handhaben. Das Formen ist dann einfacher, als es aussehen mag. Denn nach dem kurzen Blanchieren in heißem Wasser (mit anschließendem Eisbad) lassen sich die Wirsingblätter gut in Form bringen. Das ist ähnlich wie bei Mangold, in den man auch leckere Dinge einwickeln kann. Dabei braucht es dann nicht einmal Hilfsmittel wie eine Rouladennadel oder einen Zahnstocher.

So ein Wirsingpäckchen ist auch ideal, weil wenig übrig bleibt. Denn wenn man die kreisrunde Hülle ausgeschnitten hat, nutzt man die Reste einfach für die Füllung. Dieser Teil des Wirsings wird einfach kleingeschnitten und in einer leckeren Bechamel-Sauce versenkt, bis eine ziemlich kompakte Masse entsteht. Die ergibt die leckere Füllung. Einzig kleinere Blätter sind für diese Kohlpäckchen nicht so geeignet und könnten übrig bleiben. Doch daraus kann man dann beispielsweise eine leckere Pasta machen oder eine Quiche… Weitere Rezeptideen mit Wirsing von meinen lieben Bloggerkolleginnen findest du nach diesem Rezept.

Wirsingpraline als leckere Veggie-Beilage

Eine köstliche besondere Beilage für jedes Menü, dabei ganz einfach und gut vorzubereiten: Rezept für Wirsing-Päckchen

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Kochzeit:
    15 Minuten
  • Backzeit:
    15 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden

Zutaten

10 Stücke
1 Wirsingkopf (10 Blätter)
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
2 EL Butter
1 EL Mehl
100 ml Milch
2 El Blattpetersilie
etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Utensilien

  • 1 Form mit 10 cm Durchmesser

Zubereitung

  1. Die äußersten Blätter des Wirsings ablösen und entfernen. Am Strunk einschneiden und dann alle weiteren Blätter ablösen.
  2. Einen Topf mit heißem Wasser aufsetzen. Salzen. Wirsingblätter in diesem Salzwasser für ca. drei bis vier Minuten blanchieren, bis sie etwas weicher sind und sich gut biegen lassen.
  3. Dann die Blätter mit eiskaltem Wasser abschrecken, damit sie ihre Farbe behalten. Abtropfen lassen.
  4. Blätter mit einer Form mit 10 cm Durchmesser ausstechen. Ich habe eine Schüssel darauf gesetzt und an deren Rand entlang geschnitten. Je weniger Strunk du erwischst, desto einfacher wird es später.
  5. Den restlichen Wirsing in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Zwiebel putzen und fein würfeln.
  6. Butter in einem Topf erwärmen, dann Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Mehl und Milch dazu geben und eine dickflüssige Béchamel-Sauce herstellen. Dafür ständig gut umrühren, sodass keine Klümpchen drin sind.
  7. Wirsing dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  8. Nach und nach je ca. 1 EL der Füllung pro Wirsingblatt verteilen und dieses dann aufrollen.
  9. Vor dem Servieren bei 120°C Ober-/Unterhitze für zehn bis 15 Minuten im Ofen erwärmen. Dafür am besten in eine Auflaufform setzen, deren Boden mit etwas Brühe bedeckt ist.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

Je nachdem, wie viel Hunger deine Gäste mitbringen, würde ich zwei bis drei Wirsing-Päckchen pro Person rechnen.

Aufgetischt: 1 Zutat und 5 Rezepte mit Wirsing

Wir sind endlich mal wieder vollzählig bei unserer Aufgetischt-Bloggerrunde! Dabei zeigen wir an jedem ersten Sonntag des Monats verschiedene Rezepte mit einer Zutat. Also gibt es heute besonders viel leckere Inspiration mit Wirsing. Caro & Tobi haben Wirsing ebenfalls gerollt und eine Roulade mit Hackfleisch gekocht. Ines von Münchnerküche packt Wirsing in eine Quiche und Julia von „Naschen mit der Erdbeerqueen“ kombiniert das Kohlgemüse mit Pasta. So ähnlich habe ich auch meinen restlichen Wirsing verarbeitet. Last but not least: Elena von Heutegibtes hat Wirsing in Rösti verpackt, das stelle ich mir auch sehr lecker vor. Schau doch mal bei den anderen vorbei und lass dich inspirieren. Die Wirsing-Saison hat sicher noch einige leckere Abendessen für uns parat.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 31 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner