Einfache Hefeknoten mit Basilium-Pesto

4. Juli 2021

Bei sommerlich-heißen Temperaturen wäge ich genau ab, für was ich meinen Backofen anschmeiße. Lohnt sich die Hitze, die ich damit in meine Wohnung bringe? Bei diesen Hefeknoten mit Basilikum-Pesto, auch bekannt als Hefeteig-Knoten oder Pesto-Buns, lohnt es sich definitiv. Und dabei ist die Wärme sogar ein tolles Hilfsmittel, denn in der Sonne geht der Hefeteig wie von selbst ordentlich auf. Während ich mir im Winter mit Backofen oder einem sehr sonnigen Fensterbrett (und viel Daumendrücken) helfe, ist Hefeteig im Sommer wirklich dankbar. Und die 18 Minuten, die die Hefeteig-Knoten dann noch im Ofen verbringen müssen, fallen kaum noch ins Gewicht. Das Beste ist: Du kannst dich mit den Hefeknoten mit Basilikum-Pesto auf den Balkon, die Terrasse oder direkt an den See verziehen. Denn sie sind das perfekte Picknick-Essen für unterwegs. Deshalb bringe ich sie heute auch zu unserer virtuellen Aufgetischt-Runde mit.

Hefeknoten mit Basilikum-Pesto Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Dabei dreht sich heute alles um Basilikum! Nicht die klassische Zutat wie Tomaten oder zuletzt Erdbeeren, finde ich, aber ein wahres Geschmackswunder. Das zeigen auch die Rezepte der anderen – denn Basilikum schmeckt sogar zum Dessert! Doch wir bleiben mit den Hefeknoten erstmal beim herzhaften Frühstück, beim Snack zwischendurch, bei der Vorspeise oder bei der Grill-Beilage. So vielseitig und lecker sind die Dinger, dass sie fast zu jeder Gelegenheit überzeugen. Das Pesto, das in den Hefeteig-Knoten steckt, eignet sich natürlich für noch viel mehr Gelegenheiten – schlicht zu Pasta, auf dem Burger oder zu richtig leckerem Tomate-Mozzarella. Und die Antipasti-Bowl schmeckt damit sicher auch köstlich.

Tipps und Tricks zu Basilikum: So hast du lange was von dem Gewürz

Fangen wir mal mit den Grundlagen an: Es heißt das Basilikum, nicht der Basilikum. Wieder was gelernt. Doch auch in der Handhabung gibt es manches zu beachten. Was klar sein dürfte: Frisches Basilikum ist in keinster Weise mit getrocknetem zu vergleichen. Während ich bei Oregano und Thymian zum Beispiel die getrocknete Variante lieber nutze, greife ich bei Basilikum immer zur frischen Pflanze. Die gibt es zwar das ganze Jahr zu kaufen, doch momentan hat sie Saison.

  • Ausdünnen: Das Basilikum, wie man es in Töpfen im Supermarkt kaufen kann, ist zu dicht bepflanzt. Wenn du es direkt auflockerst und entweder in zwei Töpfe oder einen größeren Topf pflanzt, hast du länger etwas davon.
  • Der richtige Standort: Basilikum mag es sonnig und warm – wie in bella Italia eben. Wenn es zu heiß ist, solltest du ihn allerdings in den Halbschatten stellen. Ganz so robust wie Rosmarin ist er dann doch nicht…
  • Richtig schneiden: Basilikum am besten von oben abschneiden. Wenn du über einer Blattachse abschneidest, kann die Pflanze dort auch weiter wachsen und beschert neue Blätter. Damit verzögert man auch, dass sich Blüten bilden und die Pflanze verholzt.
  • Regelmäßig gießen: Erfahrungsgemäß muss man Basilikum im Sommer fast täglich gießen, denn er braucht viel Wasser. Staunässe mag Basilikum aber auch nicht. Ich nutze für meine Kräuter meistens klassische Terrakotta-Töpfe mit Loch* und Unterteller*. Wer richtig vorbildlich ist, gibt der Pflanze nur indirekt Wasser. Also nicht einfach von oben gießen, sondern unten in Wasser tauchen.

Einfaches Rezept für Hefeknoten mit Basilikum-Pesto

Hefeteig-Knoten an sich sind ja schon klasse, ob süß oder herzhaft. Fluffiger Teig ist schon eine geniale Grundlage. Ich habe die Hefeknoten mit Basilikum-Pesto kombiniert. Pesto ist das wohl einfachste und bekannteste Gericht, das man mit Basilikum zaubern kann – und eines der leckersten. Dabei gibt es verschiedenste Varianten: Während Basilikum, Olivenöl und auch Knoblauch gesetzt sind, hast du bei den Nüssen die Qual der Wahl. Ich mag es klassisch mit Pinienkernen. Die sind zwar teuer, aber angeröstet auch unglaublich aromatisch. Du kannst auch Walnüsse verwenden.

Ich habe einen Klecks mehr Pesto in die Hefeknoten gepackt, weil ich es schön saftig mag. Es ist so köstlich, wenn das würzige, leicht ölige Pesto die Buns durchzieht. Dieses Rezept wandert daher in mein Stammrepertoire.

Ein Vorteil des Rezepts ist übrigens, dass man die Menge bequem anpassen kann: Wenn du eine größere Runde empfängst, kannst du es einfach verdoppeln. Oder verdreifachen? Die Gäste wird es freuen.

Hefeknoten mit Basilikum-Pesto

Leckerer Snack: Rezept für Hefeknoten mit grünem Basilikum-Pesto. Eine leckere Rezept-Idee für Brunch, Geburtstag oder Picknick zum Mitnehmen.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Ruhezeit:
    1 Stunden 20 Minuten
  • Backzeit:
    18 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 58 Minuten

Zutaten

8 Stück
Hefeteig
150 gMehl
75 mllauwarmes Wasser
13 mlOlivenöl
3.5 gTrockenhefe
5 gZucker
1 TLSalz
Basilikum-Pesto
0.5Bund Basilikum
40 gPinienkerne
40 gParmesan
40 mlOlivenöl
1Knoblauchzehe

Utensilien


Zubereitung

  1. Mehl mit Hefe, Zucker, Salz und Olivenöl sowie lauwarmem Wasser vermischen. Kneten, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Hefeteig in einer Schüssel abgedeckt ins Warme stellen und dort für eine Stunde gehen lassen.
  2. Pesto zubereiten. Dafür Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie duften. Sie sollten aber nicht zu dunkel werden! Parmesan reiben. Knoblauch schälen und klein schneiden. Basilikumblätter vom Stengel zupfen. Alles in einen hohen Rührbecher geben, Olivenöl dazu und pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Hefeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen. Pesto entlang der langen Kante verteilen. Dann den Teig von unten und von oben über das mittlere Drittel klappen, sodass das Pesto bedeckt ist. In acht Streifen schneiden und dann verdrehen, bis ein Hefeteig-Knoten entsteht. Auf ein Backblech mit Backpapier geben. Mit allen Streifen so verfahren, dann nochmal für 20 Minuten abgedeckt im Warmen gehen lassen.
  4. Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Hefeknoten für 18 Minuten backen und genießen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

Aufgetischt: 1 Zutat und 4 Rezepte rund um Basilikum

Ein Rezept gibt es am ersten Sonntag eines Monats bei mir, vier andere bei meinen lieben Bloggerkollegen. So ist es normalerweise, doch Ines von Münchnerküche nimmt sich eine Pause. Deshalb gibt es heute neben den Hefeknoten mit Basilikum-Pesto „nur“ drei weitere Rezepte zu sehen – doch die haben es in sich! Denn wir nutzen Basilikum von der Vorspeise/die Snack (bei mir und Juli) übers Hauptgericht bis zum Dessert.

Juli von Naschen mit der Erdbeerqueen zeigt einen Basilikumdip, der im Sommer zu so vielen Gelegenheiten schmecken wird. Caro und Tobi von Foodwerk haben Tomaten-Carpaccio mit Basilikum-Schmarrn gezaubert – das habe ich noch nie gehört und möchte ich unbedingt ausprobieren. Und Elena von „Heute gibt es“ hat sich mit Basilikum nicht etwa ein italienisches Pastagericht ausgesucht, sondern ein Basilikum-Eis. Ich bin da bislang immer skeptisch, wenn es das in der Eisdiele gibt, doch nun muss ich es doch mal probieren…

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.