Bärlauch 3x anders: Als Pesto, Butter & Mayo

16. April 2015

Bärlauch wird oftmals als Knoblauch ohne bleibenden Geruch beschrieben, dennoch nähere ich mich dem Kraut etwas zögerlich. Dafür sind Beilagen genau richtig und sie sind vielseitig kombinierbar: Bärlauchbutter und Bärlauchmayonnaise machen sich gut zu Spargel, Fisch oder Fleisch. Bärlauchpesto ist zwar mehr als eine Beilage, denn damit schmeckt Pasta richtig lecker nach Frühling! Schließlich ist Bärlauch im Frühling ständig präsent: Am Wegesrand beim Spaziergang, im Wald beim Spaziergang… Doch man muss nicht spazieren gehen und selbst pflücken, denn Bärlauch gibt es natürlich auch im Supermarkt. Und dank der Pinienkerne und Parmesan wird das Kraut beim Bärlauchpesto nicht zu dominant. Alle drei Rezepte enthalten eine Dosis Bärlauch, die jedem schmeckt.

Bärlauch dreimal anders als Bärlauchpesto Bärlauchmayo Bärlauchbutter Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Alle drei Bärlauch-Beilagen sind schnell und mit wenigen Zutaten gemacht, aber machen trotzdem was her. Wer hat schon mal selbst Mayonnaise gemacht? Eben. Doch es gibt für alles ein erstes Mal – oder ein erneutes Mal, wenn es schon etwas her ist. Die Bärlauchrezepte funktionieren übrigens im Zweifelsfall auch ohne Bärlauch, du kannst das Kraut auch durch andere Gewürze austauschen.

Bärlauchpesto, Bärlauchmayo oder Bärlauchbutter? Drei Bärlauch-Rezepte

Aber warum sollte man? Bärlauch ist verwandt mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch und damit die ideale Kombination aus all dem, was gut schmeckt. In freier Wildbahn erhältlich ist das Kraut ab März. Das merkt man meist daran, dass die Hose auf einmal intensiv nach Knoblauch riecht. Ich erinnere mich noch an einen solchen Spaziergang und konnte den Geruch anschließend bei der Arbeit kaum aushalten. Aber das ist eine andere Geschichte. Das Kraut sprießt allerdings nur für wenige Wochen, denn ab Mai blüht die Pflanze und verliert dann ihren leckeren Geschmack. Einige Tipps zu Bärlauch kannst du hier nachlesen.

Weitere Frühlingsrezepte für die Saison, wenn alles wächst und gedeiht, findest du hier. Mir hat es ja besonders Spargel angetan, ob klassisch als Spargelsuppe oder als Spargel-Carbonara.

Für diese drei Rezepte braucht ihr insgesamt zwei Bund Bärlauch. Du kannst natürlich auch nur eines der drei Rezepte ausprobieren und das dann entsprechend anpassen. Das Bärlauchpesto hält sich im Kühlschrank einige Tage, vielleicht auch Wochen – dafür am besten mit etwas Öl bedecken. Die Bärlauch-Mayonnaise solltest du hingegen rasch verzehren, denn sie enthält frisches Ei. Und die Bärlauchbutter? Die kann im Zweifelsfall schmelzen. Am besten auf etwas leckerem Gekochtem oder einem frischen Baguette, hm…

3x Bärlauch als Pesto, Mayo oder Butter

Bärlauch wie das Frühlings-Kraut jedem schmeckt: als Beilage. Rezept für Bärlauchbutter, Bärlauchmayonnaise und Bärlauchpesto selbstgemacht.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    20 Minuten

Zutaten

Bärlauchpesto
1Bund Bärlauch
50 gPinienkerne
20 gParmesan
etwas Olivenöl
Bärlauchmayo
2Eigelb
200 mlneutrales Speiseöl
0.5Bund Bärlauch
etwas Zitronenschale (optional)
Bärlauchbutter
100 gButter
0.5Bund Bärlauch
etwas Petersilie und Schnittlauch
0.5Bio-Zitrone

Utensilien


Zubereitung

Bärlauchpesto

  1. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett etwas anrösten, bis sie duften.
  2. Mit den restlichen Zutaten im Mixer kleinhacken.
  3. Pesto anschließend in ein Glas füllen.

Bärlauchmayo

  1. Die Eigelbe langsam mit dem Öl verquirlen, bis eine cremige Mayonnaise entsteht. Am besten gelingt das in einem shcmalen Rührbecher, wenn man den Pürierstab langsam hoch zieht.
  2. Bärlauch waschen und dazu geben.
  3. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zitronenschale abschmecken. Bis zur Verwendung kalt stellen.

Bärlauchbutter

  1. Die Butter weich werden lassen, ich lege sie dafür wenige Stunden vor Verwendung aus dem Kühlschrank oder kurz vorher in den warmen Backofen.
  2. Bärlauch und andere Kräuter klein hacken. Die Zitrone abreiben und auspressen.
  3. Alles gut vermischen und schmecken lassen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

Seid ihr Fans oder könnt ihr das Frühlingskraut irgendwann nicht mehr riechen, geschweige denn schmecken?

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

2 Kommentare

    1. Hi Yvonne, dann war meine Mission ja erfolgreich, wenn auch du dich dann ein wenig rantraust. Wie gesagt, ist es auch nicht mein bester Freund, doch eine wirklich leckere Beilage. Lieben Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.