Photographie/ Stadt/ Unterwegs

Erleben & Entdecken: Rom und Montepulciano

Rom, das sind schief gepflasterte Straßen, steinerne Kulturstätten und ein kräftiges Orange. Ein Wort, tausend Bilder. Und eine Stadt, die alle Versprechen hält, die man in einer Flut von Wortbildern mit ihr verbindet. Doch heute soll es nicht allein um Rom gehen, sondern auch um die Toskana. Um Montepulciano und damit ein Städtchen, das mindestens ebenso viele Assoziationen wert ist – ein Bild von einer Stadt und genau so, wie man sich die Toskana vorstellt. Italien & ich, das ist einfach amore. Vor zwei Jahren war ich bereits in Venedig (und habe [hier] berichtet), im vergangenen Sommer verschlug es mich weiter in den Süden Italiens: Nach Rom, Montepulciano und Florenz. Mein Fazit: Italien ist definitiv mehr als leckere Pasta.

Italien Reisen Fernweh Kurztripp Rom Montepulciano

Rom ist vor allem eins: Kultur wohin man sieht. Klar, die Stadt der alten Römer lockt mit Kolosseum und Co. Da ich mit zwei Freundinnen kaum zwei Tage in Italiens Hauptstadt verbracht habe, liefen wir von einer Sehenswürdigkeit zur anderen. Und kamen aus dem Staunen gar nicht heraus, beeindruckt von der Schönheit des Vatikans und den abgetretenen Treppen der Spanischen Treppe. Ok, der Trevi Brunnen war verhüllt und Arbeiter sogen gerade das Münzgeld ein, das wohl der Caritas gespendet wird. Und die sixtinische Kapelle wird überschätzt, ein einziger Durchgangsverkehr mit Photo-Verbot. Der Besuch der Vatikanischen Museen lohnt sich dennoch, denn hier hängt ein Meisterwerk ganz unscheinbar neben dem anderen und wer sich nicht für Kunst begeistern kann, erkennt vielleicht die Schönheit der bekannten Treppe zum Ausgang.

Treppe Vatikanische Museen Rom Stairway

Eine Stadt von Weltgeschichte, die einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Und dutzende Sehenswürdigkeiten bietet, meist sind die kleinen Kirchen auf dem Weg zu der einen, die im Reiseführer als besonders schön beschrieben wird, viel faszinierender als das eigentliche Ziel. Deshalb haben wir nur kurz die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt, wir wollten keinen Moment verpassen.

Sehenswürdigkeiten, die man in Rom sehen muss:

Wer nach Rom reist, muss ich vor allem auf lange Wege zu Fuß einstellen. Beziehungsweise er darf, denn nichts ist sehenswerter als Roms Straßen. Und die führten bei unserem Kurztrip direkt zum Vatikan mit dem beeindruckenden Petersdom im Westen der Stadt, anschließend noch kurz in die Vatikanischen Museen. Von dort fuhren wir mit der Metro zur Spanischen Treppe und liefen am Pantheon vorbei zum Forum Romanum, von wo man das Kolosseum bereits sieht. Ein längerer Spaziergang von West nach Ost mit unheimlich vielen Eindrücken. Nur ein kurzer Streifzug durch Rom, doch ideal für Kurzreisen.

Sehenswürdigkeiten Rom Italien Tagestrip Kurzreise

Eine Reise nach Italien kann übrigens sehr günstig sein, wenn man wie wir mit einer Billigairline (RyanAir) fliegt und in einem Hostel übernachtet. Der Flug hat nur 60 Euro gekostet samt 10kg Handgepäck sowie Handtasche extra – das hat selbst mir gereicht und das will was heißen! Die Übernachtung schlug bei jeder von uns dreien mit etwa 15 Euro zu Buche, auch das ist also günstig möglich und wir waren in der Hauptsaison Anfang August dort.

Nach 36 Stunden in Rom fuhren wir weiter nach Montepulciano, wo uns die Toskana in ihrer schönsten Form empfing. Die letzten Sonnenstrahlen zeigten uns eine kleine Kirche am Rande Montepulcianos, bevor es in die bergige Stadt ging. Diesen Satz habe ich mir schon im August in meinen Kalender geschrieben: Montepulciano ist ein einziger Berg. Ein einziger steiler Berg, mir ging manchmal ein wenig die Puste aus. Doch genau diese steilen Straßen waren es wohl, die einst auch das Filmteam von Twilight in das Städtchen lockten. Verständlich bei der schlichten Schönheit.

Montepulciano Toskana Dach Straßen

Italien ist mehr als leckere Pasta, doch genau das habe ich dort nahezu am liebsten gegessen. Montepulcianos Spezialität sind sogenannte Pici (sprich Pischi). Pici sind dickere Spaghetti, die perfekt zu Ragu, also dem was wir in Deutschland als Bolognese kennen, passt. Unterbrochen wurde das Pasta-Schlemmen nur von einem Happen Antipasti oder einer Kugel Eis, die angesichts 30 bis 35 Grad nicht erfrischender hätte sein können.

Italien ist trotz anstrengender Berge und langer Erkundungstouren eine Auszeit, wie sie kaum entspannter sein könnte. Dort kann man es sich gut gehen lassen und auch so kann und sollte Reisen sein. Mit weltbester Pasta im Bauch, der Sonne im Gesicht und den liebsten Menschen im Gepäck.

Reisen kann man bekanntlich nie genug. Umso besser, dass im Rahmen der Blogparade Fernweh & Wanderlust so viele Blogger ihre Reiseerfahrungen teilen – meine Travel-Wishlist ist schon um einige Punkte reicher geworden, etwa Myanmar und Schottland. Gestern hat Bella Irland gezeigt und war lustigerweise genau dort, wo ich auch im Juni unterwegs war ([hier] meine Beiträge zur grünen Insel) und morgen geht die Weltreise bei Nicole weiter nach Vancouver.

PS: Florenz zeige ich euch bald in einem extra Beitrag, auch ein kleiner Guide für Rom ist geplant! Der vielfach markierte Reiseführer liegt allerdings in meinem Hauptzuhause und nicht in dem WG-Zimmer, in dem ich für die Arbeit bin.

Image Map

 

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten
    Nora
    18. April 2015 um 12:56

    Das sind ja schöne Fotos! Hört sich nach einem tollen Urlaub an! Ich bin auch frisch erholt, ich war im Urlaub in Schenna. Also in Südtirol, ein bisschen was von dem italienischen Flair bekommt man da ja gelegentlich auch schon vermittelt^^….aber ich freue mich auch schon auf den Sommer, da bin ich nämlich auch für zwei Wochen in Italien! 🙂 Danke für deinen Beitrag und LG, Nora

  • Antworten
    Julia Klein
    19. April 2015 um 20:12

    Jaa – Italien ist mehr als Pasta, da kann ich nur zustimmen! Ich bin schon total gespannt auf Rom, deine Bilder machen schon wieder Lust auf nen Trip 😀
    In welchem Hostel wart ihr denn? Ich bin gerade auf der Suche nach etwas Zentralem für 4 Tage im Juni 🙂

    Ganz liebe Grüße aus Pisa!

    • Antworten
      ÜberSee-Mädchen
      23. April 2015 um 22:59

      Wir waren hier: http://www.bbgentes.com/ und ich kann es nur empfehlen. Frühstück ist nicht der hammer, aber die Lage ist perfekt, die Zimmer sind gut und die Besitzerin sehr nett. Lieben Gruß, leider nicht aus Pisa 😉

  • Antworten
    Thomas
    25. April 2015 um 13:30

    Toller Bericht für die Aktion mit wunderbaren Bildern. Macht irgendwie gerade Lust auf Urlaub.

    LG Thomas

    • Antworten
      ÜberSee-Mädchen
      26. April 2015 um 22:28

      Danke Thomas und das von einem Reiseprofi 😉 Lieben Gruß

  • Ich freue mich über Feedback <3