Spaghetti mit Hackbällchen: Super einfach und lecker

28. Juni 2023

Zuletzt aktualisiert am 16.05.2024

Zum Rezept springen

Hackbällchen sind nix Neues, wenn man ehrlich ist: Schon Mama und sogar Oma haben Frikadellen gekocht und mit Kartoffelsalat gereicht. Und auch die Kombination von Spaghetti mit Hackbällchen ist nicht neu, schließlich haben schon Susi und Strolch sich Pasta mit Fleischbällchen leidenschaftlich geteilt. Doch die Hackbällchen bei diesem Rezept sind besonders gut – dank Salbei und Basilikum schmecken sie nämlich richtig würzig. Dazu kommt nur noch eine schnelle Sauce aus Tomaten und Spinat, etwas Käse darüber und man hat das perfekte Feierabendgericht vor sich.

Spaghetti mit Hackbällchen Tomate Spinat Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Eine der besten kulinarischen Entdeckungen der vergangenen Wochen ist für mich Nudelwasser. Ja, genau das Wasser, in dem Nudeln al dente kochen. Denn das ist etwas salzig und enthält dazu noch Stärke von der Pasta. Damit ist es perfekt, um eine Sauce zugleich geschmeidig als auch cremig zu machen: Nudelwasser bringt zusammen, was zusammen gehört. Die Pastaqueen (ein sehr empfehlenswerter Instagram-Kanal) ernennt das Nudelwasser sogar zu Tränen der Götter – und seit ich es in meine Saucen mische, weiß ich auch warum. Auch bei den Spaghetti mit Hackbällchen sorgt Nudelwasser dafür, dass aus wenigen Zutaten eine schöne, sämig Sauce wird.

Mein Tipp: Stelle ein, zwei Schöpfkellen mit Nudelwasser beiseite, bevor du die Nudeln abgießt.

Koch mein Rezept: Aus Pasta mit Meatballs werden Spaghetti mit Hackbällchen

Das Rezept habe ich mir bei Volker abgeschaut – oder doch bei Francesco? Volker ist mit seinem Blog Volkermampft der Kopf hinter der Aktion „Koch mein Rezept“, bei der ich schon ewig mitmache. Die Idee ist einfach und lecker: Man bekommt einen anderen Blog zugelost, schaut sich dort um und probiert ein Rezept, das man dann auf dem eigenen Blog vorstellt. Ich liebe es dabei besonders, in den Archivschätzen zu stöbern – das Rezept für Spaghetti mit Hackbällchen stammt beispielsweise aus dem Dezember 2020. Allerdings sieht es bei Volker noch etwas anders aus.

Der italienische Freund Francesco, der das Rezept für Volkers Blog beigesteuert hat, setzt allein auf die Fleischbällchen – ohne Tomaten und Spinat in der Sauce, allerdings auch schon mit dem Wunder-Nudelwasser. Dafür hat er das klassische Rezept von Pasta con Polpette für den US-amerikanischem Geschmack abgewandelt – auch was die Größe der Fleischbällchen angeht. Ich mag (als Schwäbin sowieso) meine Nudeln lieber mit etwas mehr Sauce und habe daher auch Tomaten verwendet. Und die Hackbällchen werden mit gemischtem Hackfleisch noch saftiger.

Spaghetti mit Hackbällchen einfach selbst kochen

Für die Nudeln mit Hackbällchen brauchst du keine 30 Minuten und vor allem keine Wartezeit. Das Hackfleisch wird einfach frisch mit den geschnittenen Kräutern sowie Salz und Pfeffer vermischt, dann zu Bällchen gerollt und angebraten. In der Pfanne kommen erst Chili und Knoblauch dazu, dann Tomaten und abschließend der Spinat. Der wird bekanntlich ganz klein, sobald er mit Hitze in Berührung kommt, daher kannst du gerne 100 Gramm in der Sauce versenken – auch wenn das erstmal nach sehr viel Spinat aussieht. Ich setze dafür auf jungen Blattspinat ohne möglicherweise holzige Enden.

So werden die Hackfleischbällchen besonders lecker

  • Das Fleisch: Schweinehackfleisch enthält 10 Prozent mehr Fett als Rinderhackfleisch und bleibt daher saftiger. Es enthält zwar auch mehr Kalorien, doch das ist es mir in dem Fall wert.
  • Die Gewürze: Frische Kräuter machen die Hackbällchen besonders würzig, ich habe dafür den Balkon geplündert und Salbei sowie Basilikum verwendet. Gerade Salbei wird häufig unterschätzt und macht das Hackfleisch richtig lecker. Du kannst auch Rosmarin, Thymian oder Majoran verwenden und dabei auch auf getrocknete Kräuter zurückgreifen, falls du keine frischen hast.
  • Die Größe ist Geschmackssache: Kleinere Hackbällchen sind schneller gegart und lassen sich besser aufgabeln, mit großen Meatballs reisen wir geschmacklich eher in die USA.
  • Die Zubereitung ist denkbar einfach und schnell gemacht. Am besten schmecken die Nudeln mit Fleischbällchen, wenn das Fleisch gerade durchgebraten ist – dann sind sie nicht trocken, aber auch unbedenklich zu genießen. Du kannst den Gargrad bei einem Hackbällchen testen, bevor du alle servierst.

Bei den Nudeln ist es übrigens Geschmackssache, welche du verwendest: Ich mag Bavette lieber als Spaghetti, die Nudeln mit Hackbällchen schmecken sicher auch mit kurzen Nudelformen wie Penne oder Rigatoni.

Spaghetti mit Hackbällchen, Tomaten und Spinat

So werden Fleischbällchen besonders saftig und würzig: Lieblingsrezept für Spaghetti mit Hackbällchen mit schneller Tomatensauce und Spinat.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Kochzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    30 Minuten

Zutaten

2 Portionen
250 g Spaghetti
400 g gemischtes Hackfleisch
1 Stängel Basilikum
1 Stängel Salbei
8 mittelgroße Tomaten (ca. 250 g)
100 g junger Blattspinat
1 Chilischote
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
30 g Parmesan

Utensilien

Zubereitung

  1. Salbei und Basilikum waschen und klein hacken. Knoblauchzehen schälen und klein schneiden – eine davon zur Seite legen. Das Hackfleisch mit den Kräutern, etwas Knoblauch, Salz und Pfeffer vermischen. Die Masse zu acht Hackbällchen formen – dafür mit etwas Druck in der Handfläche rollen, damit sie schön gleichmäßig und glatt sind.
  2. Kochendes Wasser für die Pasta aufsetzen, salzen und die Spaghetti darin garen.
  3. Die weiteren Zutaten vorbereiten: Chili ggf. entkernen (falls du es nicht so scharf magst) und ebenfalls klein schneiden. Tomaten waschen, halbieren und nochmal vierteln, sodass du Achtel erhältst. Spinat waschen und abtropfen lassen.
  4. Hackbällchen in einer Pfanne mit Olivenöl rundherum anbraten, das dauert ca. sieben Minuten.
  5. Knoblauch und Chili zugeben, bis der Knoblauch etwas Farbe bekommt. Dann die Tomaten dazu geben und etwas einkochen lassen. Falls die Sauce etwas zu dick wird, immer wieder mit etwas Nudelwasser verdünnen.
  6. Die Nudeln sind fast al dente? Dann direkt vom Topf in die Pfanne heben – wenn sie noch etwas feucht sind, ist das kein Problem. Dann schön schwenken, bis sich alles miteinander verbunden hat. Den Spinat zugeben und zusammenfallen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann mit Parmesan bestreut in zwei Pastatellern servieren.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

PS: Was Hackbällchen von Frikadellen unterscheidet, sind die Zutaten. Frikadellen werden mit eingeweichtem Brot besonders fluffig, außerdem setzt man auf andere Gewürze. Hier findest du mein Lieblingsrezept für Frikadellen – á la Mama mit Kohlrabi-Möhren-Gemüse.

PPS: Bei Volker gibt es noch viele weitere leckere Rezepte, das Carrot Cake Granola war ebenso in der engeren Auswahl fürs Ausprobieren wie die Eierlikör-Mousse-Torte. Denn Volker mampft sich leidenschaftlich durch ferne Länder (im Rahmen von der Aktion „Die kulinarische Weltreise“). Außerdem ist er ein begeisterter Bäcker, die Weltmeister-Brötchen sehen super aus! Doch an Brot oder Brötchen mit mehreren Teigarten muss ich mich erst noch wagen.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 33 Jahre alt und lebe in Konstanz am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner