Familienrezepte/ Food/ Kuchen und mehr

Schwäbischer Apfelkuchen mit Schmandguss

Apfelkuchen also. Anfangs war ich ein wenig ratlos angesichts der Aktion von Jana und Sarah, denn ich habe schon einige Apfelkuchen gebacken: Gedeckten Apfelkuchen, meine liebste Apfelweintorte und einen einfachen Apfel-Rührkuchen.  Und wenn sich Blogger zusammen tun, um ein Rezept für Apfelkuchen zu zeigen, soll es ja etwas Besonderes sein. Also ging ich auf die Suche und mir wurde bewusst: Da geht noch viel mehr. Einige Ideen waren Apfel-Butterkuchen oder ein Kuchen mit geraspeltem Apfel, letztlich habe ich dann aber doch ins Familienarchiv gegriffen. Meine Mum macht bereits seit Jahren diesen schwäbischen Apfelkuchen mit Schmandguss. Der Guss ist jedes Mal herrlich leicht, herrlich schmackhaft und darunter verstecken sich so viele Äpfel.

 Schwäbischer Apfelkuchen mit Mürbeteig Schmandguss Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Ich bin nämlich über einige Rezepte gestolpert, die mit einem Apfel auskommen, für mich dürfen es ein paar mehr sein. Schließlich wohne ich hier am Bodensee ja auch in einem der Anbaugebiete für Äpfel und habe derzeit schon die Qual der Wahl, sobald ich den Supermarkt betrete. An apple a day keeps the doctor away und so, ich esse tatsächlich fast jeden Tag einen Apfel. Optimistisch habe ich für schwäbischer Apfelkuchen gleich fünf geschält, in die Form passen dicht an dicht aber dann doch „nur“ drei. Immerhin. Und der gesunde Snack war damit auch garantiert. Die Apfelsaison beginnt ja erst, doch ich gebe euch ein Universalrezept an die Hand für leckeren schnellen schwäbischer Kuchen. Mürbeteig zusammenkneten und gleich ausrollen, Früchte drauf und Guss drüber, das genügt. Klingt gut, oder? Und schmeckt zum Beispiel auch mit Birnen.

Zutaten für schwäbischer Apfelkuchen mit Schmandguss:

Für den Mürbeteig 300g Mehl, 150g Butter, 60g Rohrohr-Zucker, ein Ei, etwas Milch, etwas Backpulver, etwas Zitronensaft und eine Prise Salz. Für den Belag drei Äpfel (ich mag Elstar), 150g Schmand, 150g saure Sahne, 50ml Sahne, zwei Eier und einmal Vanillezucker. Außerdem etwa 50g Mandelblättchen und etwas Zimt-Zucker.

 Schwäbischer Apfelkuchen mit Mürbeteig Schmandguss Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen Schwäbischer Apfelkuchen mit Mürbeteig Schmandguss Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Hah, die Zutaten kann ich sogar auswendig und das kommt nicht so oft vor. Einfache Rezepte sind doch die besten… Also los geht’s: Für den Mürbeteig alle Zutaten in einer Schüssel vermischen, per Hand durchkneten und mit ein wenig zusätzlichem Mehl ausrollen. Wenn die Butter bereits etwas weich geworden ist, geht es einfacher – sie sollte aber nicht super-weich sein, damit sich der Teig gut ausrollen lässt. Eine Kuchenform fetten und bemehlen, den Mürbeteig darin ausbreiten. Ich nutze gerne meine Tarteform mit 24 Zentimetern, es geht aber auch mit einer normalen Springform mit einem Durchmesser von 26 Zentimetern (dann bleibt kein Teig übrig).

Die Äpfel schälen, entkernen und klein schneiden. Ich habe jede Apfelhälfte gedrittelt, damit die Apfelstücke noch schön saftig sind, es geht aber auch kleiner oder größer. Die Äpfel mit etwas Zitronensaft vermischen, damit sie nicht braun werden, und auf dem Teig verteilen. Schmand mit saurer Sahne vermischen, glatt rühren. Zwei Eier unterrühren, ebenso Sahne und Vanillezucker. Dann gleichmäßig über die Äpfel gießen. Mandelblättchen darüber verteilen, außerdem ein wenig Zimt und Zucker. Am besten schmeckt es mit braunem Zucker, der beim Backen ein wenig knusprig wird.

 Schwäbischer Apfelkuchen mit Mürbeteig Schmandguss Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen Schwäbischer Apfelkuchen mit Mürbeteig Schmandguss Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Schwäbischer Apfelkuchen mit Schmandguss kommt dann für eine Stunde bei 170 Grad Ober-/Unterhitze in den Ofen.

Ich habe eine kleinere Tarteform genommen und Teig gespart, indem ich auf den höheren Rand einer klassischen Kuchenform verzichtet habe. Mit dem Teig, der übrig blieb, habe ich dann doch ein wenig klassischen Applepie umgesetzt und einige Teigblätter auf dem Guss drapiert. Meine Kollegin hat es beim Probeessen sofort bemerkt, was mich sehr gefreut hat. Am besten schmeckt schwäbischer Apfelkuchen mit Schmandguss übrigens, wenn er noch lauwarm gegessen wird.

Schwäbischer Apfelkuchen mit Schmandguss

Print Recipe
Serves: 12 Cooking Time: 20 Minuten + 60 Minuten Backen

Ingredients

  • 300g Mehl
  • 150g Butter
  • 60g Zucker
  • ein Ei
  • etwas Milch
  • etwas Backpulver
  • etwas Zitronensaft
  • eine Prise Salz
  • drei Äpfel (ich mag Elstar)
  • 150g Schmand
  • 150g saure Sahne
  • 50ml Sahne
  • zwei Eier
  • einmal Vanillezucker
  • 50g Mandelblättchen
  • etwas Zimt-Zucker

Instructions

1

Für den Mürbeteig alle Zutaten in einer Schüssel vermischen, per Hand durchkneten und mit ein wenig zusätzlichem Mehl ausrollen.

2

Eine Kuchenform fetten und bemehlen, den Mürbeteig darin ausbreiten.

3

Die Äpfel schälen, entkernen und klein schneiden. Die Äpfel mit etwas Zitronensaft vermischen, damit sie nicht braun werden, und auf dem Teig verteilen.

4

Schmand mit saurer Sahne vermischen, glatt rühren. Zwei Eier unterrühren, ebenso Sahne und Vanillezucker.

5

Gleichmäßig über die Äpfel gießen. Mandelblättchen darüber verteilen, außerdem ein wenig Zimt und Zucker.

6

Für eine Stunde bei 170 Grad Ober-/Unterhitze backen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten
    Ulla
    21. September 2017 um 10:56

    Mmmh das sieht lecker aus. Den werde ich am Wochenende nachbacken. Danke für’s Teilen des Familien-Rezepts!

    • Antworten
      Isabelle
      25. September 2017 um 20:53

      Hallo liebe Ulla, und – wie war der Geschmackstest? LG Isabelle

  • Ich freue mich über Feedback <3