Kartoffelsuppe mit Gewürzgurken und gebratener Wurst

17. September 2017
Dieser Beitrag enthält Werbung für den Onlineshop Schöner Leben.

 

So langsam kann ich es nicht mehr leugnen: Es wird Herbst. Vor wenigen Tagen haben wir erstmals die Heizung angemacht, denn mit Fliesenboden wird es schnell empfindlich kalt an den Füßen, wenn die Temperaturen sinken. Herbst bedeutet für mich bunte Blätter, unter die Decke kuscheln und es sich gemütlich machen. Herbst bedeutet für mich Geburtstag, darauf freue ich mich schon wieder wie ein kleines Kind. Und Herbst bedeutet für mich, öfter den Suppenkasper zu geben und sich wieder auf richtig herzhafte, deftige Gerichte auf dem Tisch zu freuen. Im Sommer esse ich Kartoffelsuppe nicht so oft, im Herbst geht sie aber umso öfter! Und ich habe in den vergangenen Wochen so viele leckere süße Sachen gezeigt, da ist diese Kartoffelsuppe mit Gewürzgurken und gebratener Wurst doch ein leckerer Gegenpol.

Kartoffelsuppe mit Gewürzgurken und gebratener Wurst Rezept Familienrezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Richtig gelesen: Kartoffelsuppe mit Gewürzgurken. Das Rezept stammt ursprünglich von der Frau meines Vaters. Wenn mir jemand anderes gesagt hätte, ich solle Gewürzgurken zu einer Kartoffelsuppe essen, hätte ich es ihm wohl nicht geglaubt. Gebratene Wurstscheiben gehen immer, aber Gewürzgurken? Oh ja, das gibt nämlich genau die richtige Mischung von wohlig-sättigend (Suppe), knusprig (Wurst) und knackig-frisch (Gewürzgurken). Nicht dass wir uns falsch verstehen: Die Gewürzgurken kommen dann kalt als Topping dazu. Klingt gut, schmeckt gut. Probiert es selbst mal aus! Ich esse meine Kartoffelsuppe seit einigen Jahren nun immer so.

Und dank des Online-Shops „Schöner Leben“ kann ich die Kartoffelsuppe jetzt auch schön präsentieren, der hat mir nämlich diese Auflaufformen kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Im ersten Moment sehen die Töpfe ein wenig klein aus, doch gerade bei gehaltvoller Kartoffelsuppe ist die Menge eigentlich genau richtig – und es spricht ja auch nichts gegen einen Nachschlag, oder? Mit den Formen kann man auch Aufläufe oder Desserts zaubern… Neben den Töpfen haben mir diese Teller richtig gut gefallen, dazu gibt es noch passende Schalen und Preis-Leistung sind für mich mehr als stimmig.

Kartoffelsuppe mit Gewürzgurken und gebratener Wurst Rezept Familienrezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenKartoffelsuppe mit Gewürzgurken und gebratener Wurst Rezept Familienrezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Zutaten für Kartoffelsuppe mit Gewürzgurken und gebratener Wurst

1kg Kartoffeln, drei bis vier Karotten, eine Sellerieknolle, etwa 1,2l Gemüsebrühe, 100ml Weißwein, eine Zwiebel, etwas Olivenöl und Salz, Pfeffer. Außerdem zwei Pfefferbeißer (oder eine andere Wurst, es schmecken zum Beispiel auch Kabanossi) und eine handvoll Gewürzgurken (je nach Geschmack).

Dieses Rezept ergibt einen großen Topf voller Kartoffelsuppe mit Gewürzgurken und gebratener Wurst, davon werden vier bis sechs Menschen satt. Oder ihr macht es wie ich und friert einen Teil davon ein, damit ihr immer wieder flott ein herbstliches Soulfood genießen könnt. Zu dieser Kategorie gehören für mich übrigens auch unbedingt Linsen mit Spätzle oder diese Gemüsesuppe mit Suppenfleisch.

Kartoffelsuppe mit Gewürzgurken und gebratener Wurst Rezept Familienrezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenKartoffelsuppe mit Gewürzgurken und gebratener Wurst Rezept Familienrezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

So machst du deftige Kartoffelsuppe einfach selbst

Für die Zubereitung erst einmal sämtliches Gemüse klein schneiden. Es wird keine Cremesuppe, sondern eine Kartoffelsuppe mit einigen Stücken darin. Das heißt: Die Stücke sollten etwa mundgroß sein, da später nur ein Teil püriert sein. Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden, ebenso die Karotte und den Sellerie. Die Zwiebel klein schneiden und in etwas Olivenöl andünsten. Anschließend das gesamte Gemüse hinzugeben und ein wenig anrösten, anschließend mit dem Weißwein ablöschen und wenig später die Brühe zugeben. Für 30 Minuten köcheln lassen.

Gegen Ende dieser Kochzeit die Wurst in schräge Scheiben schneiden und in einer Pfanne ohne Fett anbraten.

Wenn die Kartoffelsuppe schön sämig geworden ist, einige Schöpflöffel davon beiseite stellen. Die restliche Masse mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern – wenn man sie püriert, bekommt die Suppe eine komische Konsistenz. Den stückigen Teil der Suppe wieder zugeben, dann gibt das eine rustikale Kartoffelsuppe, die aber auch schön cremig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wer mag: Lauch und Saitenwürstchen zur Kartoffelsuppe

Bei uns stand die Kartoffelsuppe mit Gewürzgurken und gebratener Wurst immer direkt auf dem Tisch. Jeder hatte also seinen Teller und nahm sich aus einer Schüssel ein wenig Wurst, aus einer anderen die Gewürzgurken-Scheiben. Dann kommen cremig, knusprig und frisch zusammen, lasst es euch schmecken. Mir genügt das dann auch als Einlage, da brauche ich keine Saitenwürstchen mehr. Und auf den klassischen Lauch habe ich für diese Kartoffelsuppe verzichtet, da ich einfach kein Fan von diesem Gemüse bin.

 

Werbung: Die Auflaufformen wurden mir kosten- und bedingungslos
vom Online-Shop "Schöner Leben" zur Verfügung gestellt. Danke dafür!


Merken

Merken

Merken

Merken

Kartoffelsuppe mit Gewürzgurken und gebratener Wurst

Genau richtig im Herbst: Kartoffelsuppe mit Gewürzgurken und gebratener Wurst on top. Klingt vielleicht komisch, schmeckt aber richtig gut. Da kommen herzhaft-cremig, knackig-frisch und knusprig zusammen!

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Kochzeit:
    30 Minuten
  • Gesamtzeit:
    50 Minuten

Zutaten

4 Portionen
1 kgKartoffeln
3-4r Karotten
1Sellerieknolle
1.2 lGemüsebrühe
100 mlWeißwein
1Zwiebel
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer
2Pfefferbeißer
1handvoll Gewürzgurken

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden, ebenso die Karotte und den Sellerie.
  2. Die Zwiebel klein schneiden und in etwas Olivenöl andünsten. Anschließend das gesamte Gemüse hinzugeben und ein wenig anrösten, dann mit dem Weißwein ablöschen und wenig später die Brühe zugeben. Für 30 Minuten köcheln lassen.
  3. Gegen Ende dieser Kochzeit die Wurst in schräge Scheiben schneiden und in einer Pfanne ohne Fett anbraten.
  4. Wenn die Kartoffelsuppe schön sämig geworden ist, einige Schöpflöffel davon beiseite stellen. Die restliche Masse mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern. Den stückigen Teil der Suppe wieder zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.