Mediterrane Ofengemüse-Tarte leicht & lecker

26. Mai 2022
Zum Rezept springen

Dieser Beitrag enthält nicht nur ein Rezept für mediterrane Ofengemüse-Tarte, sondern auch unbezahlte Werbung: Das vorgestellte Buch ist ein Rezensionsexemplar des Thorbecke-Verlags.

Endlich wird es sommerlich, endlich gibt es Gemüse – und endlich gibt es Sommergemüse! Das ist perfekt für so eine mediterrane Ofengemüse-Tarte mit Auberginen, Paprika, Zucchini, ein paar Tomaten… Und dann kommt noch etwas Parmesan drüber, hmmm! Du kannst aber auch jeden anderen leckeren Käse nutzen, damit kann die mediterrane Tarte nur besser werden. Dieser herzhafte Kuchen ist sehr einfach gemacht: Mürbeteig trifft auf das im Ofen geröstete Gemüse. Und damit das bunte Gemüse etwas besser gebettet ist, ruht es auf einer leckeren gewürzten Auberginencreme. Es braucht zwar etwas Zeit, bis der Teig im Kühlschrank und das Gemüse im Ofen entspannen konnten, doch das lohnt sich. Und die nötigen Handgriffe sind sehr überschaubar. Dafür hast du dann eine ganze Tarteform mit viel leckerem Gemüse, das du warm oder kalt genießen kannst.

Mediterrane Ofengemüse-Tarte mit Aubergine Zucchini Paprika Tomate Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog

Viele kennen Klassiker wie Quiche Lorraine (mit Speck und Lauch) oder eine Zitronen- oder Schokoladentarte. Doch wann spricht man eigentlich von einer Tarte und wann von einer Quiche? Auf den ersten Blick kann beides sehr ähnlich sein: Meist werden Quiche und Tarte in einer Form mit gewelltem Rand gebacken. Eine Quiche bestand ursprünglich wohl aus einem Brotteig, der nicht einmal Salz enthielt. Außerdem ist eine Quiche immer herzhaft und wird meist mit einer Mischung aus Eiern, Sahne und Milch bedeckt. Eine Tarte hingegen wird traditionell aus einem einfachen Mürbeteig gebacken, der Salz oder Zucker enthalten kann. Und eine Tarte kann sowohl süß als auch herzhaft sein. Weiteres Unterscheidungsmerkmal: Eine Tarte kann auch bedeckt sein.

Heute verschwimmen diese Grenzen ein wenig, denn längst landet nicht mehr nur Mürbeteig in einer Quiche- oder Tarteform. Entsprechend wird meine Tarteform* auch als Quicheform bezeichnet. Für mich könnte man die mediterrane Ofengemüse-Tarte auch als mediterrane Ofengemüse-Quiche bezeichnen, denn es ist ein herzhafter Kuchen. Ein ziemlich leckerer sogar! Du solltest die Ofengemüse-Tarte mal ausprobieren.

Ein Teig, dutzende leckere Quiches & Tartes wie die Ofengemüse-Tarte

Viele süße wie herzhafte Rezepte hat Catherine Kluger in ihrem Buch „Quiches und Tartes: Herzhafte und süße Rezepte“* gesammelt. Als der Thorbecke-Verlag mir das Rezensionsexemplar geschickt hat, wusste ich gleich, dass ich einen kleinen Schatz in den Händen halte: Die Optik ist schön retro. Und der Inhalt ist herrlich vielseitig und nach Jahreszeiten geordnet.

Blick ins Kochbuch: Quiches & Tartes*

Das Titelrezept von Quiches & Tartes* kommt meinem heutigen Rezept ziemlich nahe, es ist eine ähnlich mediterrane Tarte. Das Buch startet nach den Basis-Teigrezepten auch mit salzigen Tartes, die in Frühling/Sommer sowie Herbst/Winter gegliedert sind. Doch Autorin Catherine Kluger hat sich für ihr Buch auch süße Rezepte vorgenommen, daher widmet sich das Buch im zweiten Teil den süßen Tartes – ebenfalls für Frühling/Sommer und Herbst/Winter. Ich konnte mich kaum entscheiden, womit ich anfangen möchte.

  • Optik: Das Buch Quiches & Tartes* ist optisch ziemlich klassisch, aber auch klassisch schön gemacht. Pro Doppelseite gibt es links das Rezept und rechts ein Bild davon. Macht Lust auf mehr.
  • Inhalt: Die Rezepte sind sehr vielseitig und besonders bei den herzhaften Tartes sind einige Überraschungen dabei. Karotten mit Kreuzkümmel, Harissa und Koriander oder doch Lachs mit Fenchel und Zitrusfrüchten? Die Auswahl ist angesichts knapp 150 Seiten nicht überwältigend riesig, aber genau richtig. Ähnlich lecker sind übrigens die süßen Rezepte: Banoffee Pie, Passionsfrucht-Mango oder doch Schoko-Himbeeren? Dazu gibt es noch wenige Rezepte für Suppen oder Salate und, ganz wichtig, ein gutes Zutatenregister. Die Rezepte sind schlüssig beschrieben mit realistischen Zeitangaben. Allerdings muss man für den Teig immer zurückblättern, denn der wird einmal für alle Rezepte beschrieben.
  • Fazit: „Quiches & Tartes“* ist eine schöne Mischung aus herzhaften und süßen Rezepten, für die es nur einen Mürbeteig braucht. Dann hat man die Basis für zahlreiche leckere Kreationen, von denen ich sicher noch einige probieren werde.

Einfaches Rezept für mediterrane Ofengemüse-Tarte

Beim Blick auf die Rezeptkarte könnte man auf die lange Gesamtzeit stolpern. Tatsächlich hatte ich das nicht ganz berücksichtigt, als ich die mediterrane Ofengemüse-Tarte ausprobiert habe – deshalb habe ich mir dann doch ein Abendbrot geschmiert und die Tarte am nächsten Mittag gegessen. Zum Glück schmeckt die Ofengemüse-Tarte warm und kalt. Und beim nächsten Mal war ich schlauer und habe früher angefangen. Denn der Teig muss eine Stunde im Kühlschrank ruhen und das Ofengemüse bis zu 45 Minuten im Ofen schmoren.

Doch die Wartezeit lohnt sich, denn die mediterrane Tarte ist wirklich lecker. Und die Zahl der Handgriffe, die man selbst machen muss, ist sehr überschaubar: Teig kneten und in den Kühlschrank packen, Gemüse klein schneiden und dann in den Ofen schieben. Später dann noch eine Ofengemüse-Tarte daraus machen und genießen. Gerne kannst du dafür deine Freunde oder Familie einladen, denn so ein herzhafter Kuchen ist bestens geeignet für größere Runden – pur oder mit einem Salat dazu. Lass es dir schmecken.

Mediterrane Ofengemüse-Tarte

Sommergemüse zu einer Tarte vereint: einfaches Rezept für mediterrane Ofengemüse-Tarte mit Aubergine, Zucchini, Paprika und Tomate. Braucht etwas Vorbereitung aber wenige Handgriffe.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Ruhezeit:
    1 Stunden
  • Backzeit:
    1 Stunden 20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden 35 Minuten

Zutaten

24 cm Springform
Mürbeteig
200 g Weizenmehl
90 g kalte Butter
2 Eier (1 für den Teig und 1 fürs Bepinseln)
20 ml kaltes Wasser
1 Prise Salz
Ofengemüse-Belag
2 Auberginen
1 rote Paprika
1 Zucchini
100 g Kirschtomaten
4 EL Olivenöl
30 g Parmesan
0.5 Bund Basilikum

Utensilien

Zubereitung

  1. Für den Teig die Butter in kleine Stücke schneiden und mit den Fingerspitzen in das Mehl einarbeiten, bis ein krümeliger Teig entsteht. Diesen kegelförmig aufhäufen. Ein Ei verquirlen, das kalte Wasser hineinrühren. Diese Mischung zur Mehlmasse geben und schnell zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  2. Teig zu einer Kugel formen und für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine der beiden Auberginen in Würfel schneiden. Mit 1 EL Olivenöl und 3 EL Wasser vermischen, salzen und pfeffern. Mit der ganzen Paprika sowie der restlichen ganzen Aubergine für 30 bis 35 Minuten im Backofen garen.
  4. Auberginenwürfel und Paprika aus dem Ofen holen und die ganze Aubergine für weitere fünf bis zehn Minuten unter den Backofengrill schieben. Die Haut darf ruhig etwas anbrennen.
  5. Tarteteig rund ausrollen und in der Form verteilen, Boden mit einer Gabel einstechen. Bis zur Verwendung kühl stellen.
  6. Paprika häuten (am besten mit etwas Abstand und/oder Handschuhen, Achtung heiß!) und in Streifen schneiden. Zucchini mit einem Sparschäler längs in Streifen schneiden. Kirschtomaten schälen. Zucchini und Tomaten mit 2 EL Olivenöl sowie Salz und Pfeffer mischen.
  7. Fleisch der gegrillten Aubergine mit einem Löffel auskratzen, die Schale kommt dabei weg. Masse mit Salz und Pfeffer würzen.
  8. Auberginenmasse auf dem Tarteboden verstreichen. Das Ofengemüse gleichmäßig verteilen. Kirschtomaten und Zucchini darüber schichten. Besonders hübsch wird es, wenn du die Zucchinischreiben einrollst.
  9. Tarte-Rand mit dem übrigen verquirlten Ei bestreichen und etwas einklappen. Restliches Olivenöl über die Tarte träufeln.
  10. Bei 180°C Ober-/Unterhitze für 30 bis 35 Minuten backen. Dann das kleingehackte Basilikum und den geriebenen Parmesan darüber verteilen und servieren.

Notizen

Du kannst den Parmesan auch durch Mozzarella, Pecorino oder Ricotta austauschen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

Weitere Rezepte für Tartes und Tartelettes

Ob Quiche, Tarte oder Tartelette: Es gibt so viele tolle Rezepte für Teig, der mit einer leckeren Füllung bedeckt wird. Was der Unterschied zwischen Quiche und Tarte ist, habe ich ja oben zu erklären versucht. Und auch wenn auf den ersten Blick vor allem süße Rezepte zu finden sind: In der Kategorie Tartes und Tartelettes ist auch das ein oder andere herzhafte Rezept dabei. So kannst du aus einer Form* ganz viele leckere Dinge zaubern.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 31 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner