Nuss-Gugelhupf mit Birnen und Schoko – so saftig und gut!

15. November 2023

Zuletzt aktualisiert am 16.05.2024

Zum Rezept springen

Wer ein gutes, leckeres Rezept für einen Gugelhupf sucht, wird heute auf jeden Fall fündig: Denn es ist Tag des Gugelhupfes! Und dafür habe ich Nuss-Gugelhupf mit Birnen und Schokoladenguss vorbereitet. Da stecken einige Walnüsse im Teig, sowohl gemahlen als auch stückig, und sorgen dafür, dass der Gugelhupf nicht nur schön nussig wird, sondern auch saftig. Und das ist für mich mit das wichtigste bei so einem leckeren Rührkuchen aus der Gugelhupfform. Schmecken muss er natürlich auch noch, dafür sorgen neben den Nüssen noch Birnen im Teig und Schokolade obendrauf. Das Beste: Dieser Nuss-Gugelhupf ist sehr einfach gebacken und schmeckt auch nach zwei, drei Tagen noch köstlich.

Nuss-Gugelhupf mit Birne Schoko Walnuss Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Also habe ich den Kuchen an Tag zwei ins Büro getragen, um andere kosten zu lassen. Es gibt kein besseres Feedback für die eigenen Backwerke als Kollegen. Ihr Urteil: Schmeckt, schön saftig! Bisschen viel Nuss, meinte der eine. Doch das soll ja so. Allerdings gab es zwei Versionen dieses Kuchens: Mit und ohne Schokoguss. Das lag nicht etwa daran, dass ich mir das mit der Schokolade erst beim zweiten Backen überlegt habe. Nein, beim ersten Backen ging der Kuchen einfach nicht aus der Form. Nichts mit stürzen und dann in Schokolade baden, stattdessen durfte ich jede Scheibe einzeln herausschneiden.

Die gute Nachricht: Geschmeckt hat es trotzdem.
Die beste Nachricht: Wenn man die Form gut einfettet und bemehlt, passiert das nicht.
Denn mit Schokolade schmeckt der Nuss-Gugelhupf noch besser.

Saftiger Gugelhupf mit Walnüssen, Schokolade & Birnen

Eigentlich ist der Nuss-Gugelhupf ein Walnuss-Zwetschgen-Gugelhupf, dessen Rezept ich mir im neuen Backbuch „Tortenstück und Kuchenduft“* von Julia Kübbeler aus dem EMF-Verlag abgeschaut habe. Das kam als Rezensionsexemplar ins Haus (danke dafür!) und für ein ausführliches Fazit ist es noch zu früh. Aber der saftige Nusskuchen aus der Gugelhupfform, der klang lecker, und wurde zuerst ausprobiert.

Ich hab das ursprüngliche Rezept in einigen Punkten abgewandelt: Statt Zwetschgen mag ich Birnen und statt normalem Zuckerguss darf es Schokolade sein. Außerdem komme ich mit weniger Milch aus und Marzipan brauche ich nicht noch zu diesem Kuchenglück.

Gugelhupfform: So wird der Rührkuchen besonders hübsch

Es ist Geschmackssache, ob du deinen Gugelhupf in einer Silikon- oder Metallform backen möchtest. Silikon hat den Vorteil, dass du damit einen richtig schönen Guss hinbekommst. Denn du kannst die Schokolade einfach in die Form füllen, den Kuchen nochmal hineindrücken und hast so eine perfekte Glasur. Metallformen sind robuster und praktischer z.B. für den Transport, daher verwende ich meist diese.

Meine wunderhübsche Gugelhupf-Form aus Metall hat einen Durchmesser von 24 Zentimetern und sich seit Jahren bewährt. Doch nun gibt es sie so leider nicht mehr bei Amazon. Ein Glück, dass dieses Modell* sehr sehr ähnlich aussieht. Natürlich liebäugele ich auch mit dem Original, das Gugelhupf-Formen unfassbar hübsch gemacht hat: Dieses Modell von Nordic Ware* sieht traumhaft aus, oder? Und diese Kuchenform* ist ebenfalls ein Träumchen.

Doch jetzt zurück zu dem Kuchen, der sich in dieser schönen Form befindet: Saftiger Nusskuchen aus Walnüssen mit Birnen und Schokolade.

So gelingt dein Nuss-Gugelhupf mit nur wenigen Handgriffen

Dieser Gugelhupf ist ein einfacher Rührkuchen, der dank Nuss- und Birnenstücken noch besser wird. Am besten bereitest du erst alles vor: Einen Teil der Walnüsse mahlen und den Rest kleiner hacken, außerdem die Birnen waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Ich mag die Frucht-Stückchen etwas kleiner, damit sie sich besser verteilen. Anschließend erst Butter mit Zucker cremig rühren, dann die Eier unterrühren und schließlich die trockenen Zutaten. Das war es schon – am längsten dauert das Warten, da der Nusskuchen 70 Minuten im Backofen braucht.

Tipp: Die Gugelhupf-Form sollte gut gefettet und bemehlt werden, damit der Walnusskuchen anschließend gut hinausgleitet.

Tipp: Am besten füllst du erst etwas Teig ohne Stücke in die Form, damit die Kanten der Form gut ausgefüllt sind. Anschließend die gehackten Walnüsse und Birnen unter den Teig rühren und die Form komplett ausfüllen. Ich lasse die Gugelhupf-Form noch zwei, drei Mal auf die Arbeitsplatte plumpsen, damit der Teig sich gut verteilt.

Nuss-Gugelhupf mit Birnen und Schokolade

Schön saftig, lecker nussig, zugleich fruchtig und schokoladig: Dieser Nuss-Gugelhupf mit Walnüssen ist köstlich. Probier das einfache Rezept.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Backzeit:
    1 Stunden 10 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 40 Minuten

Zutaten

24 cm Springform
300 g Mehl (Weizen- 405)
200 g weiche Butter
185 g Zucker
80 ml Milch
5 Eier
1 Päckchen Vanillezucker (oder Vanilleextrakt)
2 TL Weinstein-Backpulver (oder 1 TL normales Backpulver)
400 g Birnen (gewogen vor dem Entkernen)
250 g Walnüsse, davon 150 g gemahlen und 100 g Kerne
200 g Zartbitterschokolade für den Guss

Utensilien

Zubereitung

  1. Falls noch nicht geschehen, 150 g der Walnüsse mahlen. Das geht am besten einfach im Blitzhacker (ich habe diesen*). Die restlichen Walnüsse grob hacken und beiseite stellen. Außerdem die Birne waschen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden.
  2. Backofen vorheizen auf 175 °C Ober-/Unterhitze.
  3. Mehl mit Backpulver und gemahlenen Walnüssen vermischen.
  4. Gugelhupf-Form gut mit etwas zusätzlicher Butter fetten, ich mache dafür etwas Butter auf ein Küchentuch und streiche damit jede Ecke aus. Anschließend bemehlen.
  5. Butter mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz schaumig aufschlagen, das dauert einige Minuten. Eier einzeln unterrühren, also erst das nächste zufügen, wenn sich das vorige schon komplett mit der Creme verbunden hat.
  6. Die Hälfte der trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, gemahlene Walnüsse) unterrühren, dann die Milch dazugeben und schließlich den Rest der Mehl-Nuss-Mischung. Nur so lange rühren, bis sich die Zutaten gerade so verbunden haben.
  7. Einen Teil des Teiges in die Gugelhupf-Form füllen, damit die oberen Ecken gut ausgefüllt sind. Dann gehackte Nüsse und Birnen unter den restlichen Teig heben und diese Mischung vollends in der Kuchenform verteilen.
  8. Anschließend für 70 Minuten backen. Während der letzten zehn bis 20 Minuten mit einem Stück Alufolie abdecken, damit der Gugelhupf nicht zu dunkel wird. Anschließend für ca. 15 Minuten auskühlen lassen, dann vorsichtig auf einen großen Teller stürzen.
  9. Zartbitterschokolade im Wasserbad erwärmen. Dafür am besten die gesamte Schokolade grob hacken, aber erstmal nur die Hälfte schmelzen. Anschließend die zweite Hälfte untermischen – so behält der Guss seinen Glanz. Sobald die ganze Schokolade geschmolzen ist, über dem Kuchen verteilen. Trocknen lassen und genießen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

So kannst du den Nuss-Gugelhupf einfach abwandeln

  • Andere Nuss: Du magst Walnüsse nicht so oder hast keine da? Kein Problem, du kannst sie einfach durch Mandeln oder Haselnüsse ersetzen.
  • Anderes Obst: Das Rezept klappt auch mit Zwetschgen oder Äpfeln.
  • Ohne Ei: Beim zweiten Backen hatte ich ein Ei zu wenig zuhause und habe stattdessen einfach eine halbe Banane reingerührt – das passt geschmacklich super und hat bestens funktioniert. Versuch gerne mal, alle Eier durch Banane zu ersetzen, das wären dann 2,5 reife Bananen statt der fünf Eier. Wenn du dann noch die Butter durch Margarine tauscht, wird der Kuchen vegan.
  • Ohne Stücke: Du kannst die Nüsse auch komplett mahlen. Dann entgeht dir aber ein Crunch, den ich ganz gerne mag und daher empfehle.
  • Mehr Schokolade: Ein Kollege hätte sich den Nuss-Gugelhupf am liebsten mit mehr Schokolade schmecken lassen, daher werde ich beim nächsten Mal noch einige Schoko-Chunks im Teig versenken.

Tag des Gugelhupf: Ganz viele Rezepte für lecker Kuchen

Dass sich am 15. November viele Foodblogger zusammentun, um sich jede Menge Gugelhupf schmecken zu lassen, ist Tina vom Blog Food&Co zu verdanken. Sie trommelt nämlich jedes Jahr Menschen zusammen, die dann ein leckeres Kuchenrezept zaubern. Dieses Jahr sind wieder 19 köstlich klingende Ideen zusammengekommen, da ist sicher auch für dich der passende Gugelhupf dabei.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 33 Jahre alt und lebe in Konstanz am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

33 Kommentare

  1. Ich liebe nussige und saftige Kuchen! Walnüsse mag ich dabei am liebsten und die Kombi mit Birne klingt wirklich lecker. Da würde ich jetzt gerne auf eine Kaffeerunde bei dir vorbeischauen :)
    Liebe Grüße, Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner