Key-Lime-Pie: Amerikanische Zitronentarte mit Baiser

20. Mai 2012
Zum Rezept springen

Ein verspäteter Muttertags-Post, doch ich wollte euch unser Werk nicht vorenthalten. Wir, das waren mein Bruder und ich, wie wir letzte Woche noch am Samstagabend einen köstlich frischen Key-Lime-Pie zauberten. Frisch auch im Sinne von spritzig und erfrischend, dafür sorgen die Limetten in der Creme. Ihren Ursprung hat diese amerikanische Zitronentarte mit Baiser auf den Keys, das sind die Inseln von Miami gen Key West, also in Richtung des südlichsten Punktes der USA. Dort wachsen Zitrusfrüchte bekanntermaßen besonders gut, sodass es einen unerschöpflichen Vorrat dieser entscheidenden Zutat gibt. In diesem Kuchen kommen Limetten zusammen mit einem knusprigem Boden aus Butterkeksen und einer leckeren Creme-fraiche-Creme. Obenauf gibt es noch etwas Baiser: Süß und fruchtig, mächtig und erfrischend zitronig. Eine absolute Empfehlung!

Amerikanische Zitronentarte mit Baiser alias Key-Lime-Pie Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Und wie schmeckte der Muttertagskuchen? Ziemlich gut würde ich sagen. Die Kombination aus drei Texturen ist genial: Ein Stück Key-Lime-Pie ist knusprig, cremig und fluffig zugleich. Und fruchtig erfrischend schmeckt er auch noch. Meine Mutter hat sich sehr gefreut und wir waren stolz wie Oskar, da wir keine Fertigmischung verwendet haben und das Resultat sich sehen lassen konnte. Dekoriert haben wir das Baiser nur mit etwas zusätzlicher abgeriebener Limettenschale. Beim nächsten Mal geht da noch etwas mehr, halbe Limettenscheiben machen sich sicher auch klasse.

Rezept für einen Key-Lime-Pie wie in den USA

Das Rezept stammt übrigens aus dem GU-Küchenratgeber „Kleine Kuchen“ von Anne-Katrin Weber*, ich habe die Mengen für eine normale Backform einfach verdoppelt (auch für euch schon, dann passt es in eine solche Form mit 24 Zentimetern*). Ein empfehlenswertes Buch übrigens, das einen guten Einblick in die Welt des Kuchenbackens bietet. Denn neben Klassikern wie Käsekuchen oder auch diesem amerikanischen Key-Lime-Pie gibt es auch außergewöhnliche Rezepte, die ich so noch nicht gesehen habe. Neben kleinen Kuchen gibt es beispielsweise auch Rezepte für Tassenkuchen. Für Anfänger ist dieses Backbuch auch sehr praktisch, da die passende Mini-Kuchenform für die meisten der gezeigten Rezepte gleich dabei ist.

Update 2020: Nach vielen Jahren hat sich die Form leider etwas aufgelöst, daher setze ich für Kuchen mit 20 Zentimetern Durchmesser inzwischen auf dieses Modell*.

Amerikanische Zitronentarte mit Baiser alias Key-Lime-Pie Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Key-LIme-Pie: Amerikanische Zitronentarte mit Baiser

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Knuspriger Keksboden, erfrischend zitronige Creme und eine fluffige Baisermasse: Ein Key-Lime-Pie bringt karibisches Urlaubsflair nach Hause. Einfaches Rezept für den amerikanischen Kuchen-Klassiker ähnlich einer Zitronentarte.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Kochzeit:
    45 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden

Zutaten

200 g Butterkekse (wer mag Vollkorn-)
120 g Butter
2 EL Zucker
4 Bio-Limetten
4 Eier
120 g Puderzucker
300 g Creme fraíche
2 EL Speisestärke
100 g Zucker

Zubereitung

  1. Butter in einem Topf erwärmen, bis sie flüssig ist. Währenddessen Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkrümeln. Dazu dann die Butter und den Zucker geben, gut vermengen.
  2. Die Tarte- oder normale Kuchenform mit Backpapier auslegen. Keksmasse hineingeben und andrücken. Dabei sollte auch ein kleiner Rand entstehen.
  3. Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Für die Füllung die Limetten heiß abspülen, trocken reiben und die Schale abreiben, den Saft auspressen. Dann die Eier trennen und das Eiweiß kalt stellen. Das Eigelb kräftig mit dem Puderzucker verrühren, dann 5 EL Limettensaft und die Schale hinzugeben. Creme fraíche und Stärke unterrühren, bis eine schöne Zitronencreme entsteht.
  5. Die Füllung auf den Krümelboden geben und gut verteilen.
  6. Boden und Füllung für 30 bis 35 Minuten backen. Backofen danach anlassen, denn die Baisermasse braucht auch noch etwas Backzeit.
  7. Für die Baisermasse die kalt gestellten Eiweiße steif schlagen, den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis die Masse dicklich und cremig ist.
  8. Die 30 bis 35 Minuten sind um? Dann den Kuchen aus dem Ofen nehmen, die Baisermasse darauf verteilen und bei gleicher Temperatur für zehn bis zwölf Minuten weiterbacken, bis die Spitzen leicht gebräunt sind.
  9. Vor dem Servieren abkühlen lassen. Wer mag, kann den Kuchen auch noch mit ein paar Limettenspalten garnieren. Dann servieren und genießen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

Du hast Lust auf weitere erfrischende Rezepte?

Wer Key-Lime-Pie mag, lässt sich vermutlich auch Lemon Curd oder Lemoncurd-Tiramisu gerne schmecken. Ein ähnlich exotischer Kuchen ist dieser Kokos-Limetten-Kuchen ohne Mehl. Wenn es herzhaft sein darf, ist diese Zitronensauce beispielsweise zu Lachs ein absoluter Favorit!

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.