Schnelle Kartoffel-Bohnen-Pfanne

15. Juli 2021

Kartoffeln sind lecker, besonders wenn sie in kleinen Würfeln knusprig gebraten werden. Bohnen sind auch lecker, besonders wenn sie mit knusprigen Kartoffeln kombiniert werden. Dazu noch etwas Speck und viel mehr braucht es nicht für ein köstliches, einfaches Abendessen: Schnelle Kartoffel-Bohnen-Pfanne! Das ist momentan eines meiner Lieblingsessen, wenn es abends unkompliziert sein soll. Die Zutaten hat man meist zuhause, denn die Bohnen können sowohl frisch als auch tiefgekühlt sein. Und sind die Kartoffeln und Zwiebeln einmal klein geschnitten, ist die meiste Arbeit schon getan. Kartoffel-Bohnen-Pfanne ist das beste Beispiel dafür, dass leckere Gerichte nicht immer aufwändig sein müssen. Denn auch wenn das Pfannengericht wenig Arbeit macht, schmeckt sie unfassbar lecker!

Kartoffel-Bohnen-Pfanne ist das ideale Feierabendgericht Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Das Prinzip der Bratkartoffeln hat sich schon bei diesem Rezept bewährt. Mein Goldstück war skeptisch, als ich ihm das erste Mal davon erzählt habe: Müssen Kartoffeln für richtig gute Bratkartoffeln nicht vorher gekocht werden? Ich finde nicht. Ich mache meine Bratkartoffeln seit Jahren nur noch so, indem ich sie roh in kleine Würfel schneide und dann anbrate. Spart den Arbeitsschritt des Kartoffelkochens und die Bratkartoffeln werden mindestens genauso knusprig, wenn nicht noch mehr. Dazu dann noch Zwiebeln und je nach Geschmack Pilze, Paprika oder Speck… Oder Bohnen wie bei dieser Kartoffel-Bohnen-Pfanne.

Ich hatte im Supermarkt frische Bohnen entdeckt und wollte sie mal anders zubereiten als bei meinen Spätzle mit Bohnen. Ganz ohne Sahnesauce, vielleicht als Bohnensalat oder in einem Kartoffelsalat? Letztlich entschied ich mich für letztere Kombination aus Kartoffeln mit Bohnen, allerdings als Pfannengericht.

Schnell kochen zum Feierabend: Rezept für Kartoffel-Bohnen-Pfanne

Die Kartoffel-Bohnen-Pfanne ist nicht nur einfach gemacht, sondern auch einfach wandelbar: Vegetarisch wird sie, wenn man den Speck weglässt. Dann braucht es womöglich etwas mehr Butter oder Öl zum Anbraten. Du hast auch die freie Wahl, was du zu dem schnellen Pfannengericht mit Bohnen essen möchtest: Dazu schmeckt ein frischer Salat, ein Klecks Quark oder auch ein Spiegelei. Wir haben uns die Kartoffeln mit Bohnen, Speck und Zwiebeln pur schmecken lassen, das war auch sehr lecker.

Schnelle Kartoffel-Bohnen-Pfanne

Wenig Arbeit, viel Geschmack: Kartoffel-Bohnen-Pfanne ist das perfekte Feierabendgericht aus nur fünf Zutaten. Einfaches leckeres Rezept mit Zwiebeln und Speck.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    7 Minuten
  • Kochzeit:
    30 Minuten
  • Gesamtzeit:
    37 Minuten

Zutaten

2 Portionen
400 gKartoffeln (am besten kleine Drillinge)
400 gBohnen
125 gSpeckstreifen (oder -würfel)
30 gButter
1rote Zwiebel
1 TLPaprika
1 TLBohnenkraut

Utensilien


Zubereitung

  1. Kartoffeln waschen und in kleine Würfel schneiden. Schälen muss man Drillinge nicht.
  2. Rote Zwiebel halbieren, Enden und äußere Schale entfernen und in Halbringe schneiden.
  3. Großteil der Butter in einer großen Pfanne schmelzen. Würfel darin für etwa 20 Minuten anbraten, dabei immer wieder umrühren. Wenn die Kartoffeln anzubacken drohen, etwas mehr Butter dazu geben.
  4. Parallel einen Topf mit Wasser aufsetzen, zum Kochen bringen. Wasser gut salzen, Bohnen darin für etwa sechs Minuten garen. Anschließend in ein Sieb gießen und mit kaltem Wasser abschrecken.
  5. Zwiebeln und Speck zu den Kartoffelwürfeln geben. Durch den Speck bekommen die Bratkartoffeln wieder etwas Fett, sodass die Masse schön geschmeidig bleibt. Für etwa 10 Minuten weiterbraten.
  6. Sind die Kartoffeln gar? Dann die Bohnen dazu geben und kurz alles miteinander braten lassen. Mit Paprika, Bohnenkraut und Salz sowie Pfeffer abschmecken und servieren.

Notizen

Wie viel Butter und Fett du brauchst, hängt auch von deiner Pfanne ab: Ich nutze eine beschichtete*, wo die Kartoffeln kaum festbrennen. Wenn das bei dir anders ist, kann es sein, dass du etwas mehr Fett brauchst. Statt Butter kannst du auch Olivenöl nehmen.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

Das Rezept ergibt zwei große Portionen. Wenn du etwas weniger Hunger hast, kann es sein, dass du noch etwas für den nächsten Tag übrig hast. Dann einfach nochmal anbraten.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.