Food/ Salat/ Vegetarisch/ Vorspeise

Knackiger Bohnensalat wie im Restaurant

Bei manchen Rezepten frage ich mich ja, ob sie wirklich einen Blogbeitrag wert sind. Ist das nicht zu einfach? Weiß nicht ohnehin jeder, wie Bohnensalat zubereitet wird? Ich wusste es nicht, musste nachsehen, habe mich durchprobiert und daher dafür entschieden, mein Lieblingsrezept weiterzugeben. Auch wenn es sehr einfach ist mit nur einer handvoll Zutaten, von denen man die meisten sowieso zuhause hat. Damit ist es ideal für einen Montag. Ideal ist Bohnensalat auch für den anstehenden Feiertag, denn er lässt sich gut vorbereiten und schmeckt auch Gästen. Ein oder zwei Kniffe gibt es bei der Zubereitung dann aber doch, so viel sei verraten.

Bohnensalat klassisch wie im Restaurant knackiger Salat vegetarisch von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Bohnensalat hätte ich schon viel früher selbst machen sollen, denn im Restaurant esse ich ihn wirklich gerne. Beim gemischten Salat im gutbürgerlichen Restaurant ist einem ja meist auch ein Klacks Bohnensalat vergönnt, den esse ich meist zuerst. Im Ruhrpott habe ich ihn mir sogar extra bestellt, dort erhielt ich dann aber einen mit sahnigem Dressing. Für mich darf es ganz schlicht bleiben: Ein Dressing mit Essig und Zwiebeln, viel mehr braucht es nicht. Nur knackig müssen die Bohnen sein! Deshalb koche ich sie nicht zu lange. Bohnen haben gerade noch Saison. Für die Zeit danach funktioniert das Rezept auch mit Bohnen aus der Tiefkühltruhe. 

Zutaten für klassischen Bohnensalat mit Essig-Dressing:

250g Bohnen (frisch oder tiefgekühlt), eine rote Zwiebel, 6 EL Rapsöl, 4 EL Weißweinessig, Salz, Pfeffer und Bohnenkraut.

Bohnensalat klassisch wie im Restaurant knackiger Salat vegetarisch von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenBohnensalat klassisch wie im Restaurant knackiger Salat vegetarisch von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Bei frischen Bohnen diese waschen und die Enden abschneiden – bei tiefgekühlten Bohnen fällt dieser Schritt weg. In kochendem Salzwasser für sechs bis sieben Minuten kochen, die Bohnen sollen noch schön knackig sein. Während der Kochzeit eiskaltes Wasser in einer großen Schüssel vorbereiten, darin werden die Bohnen dann abgeschreckt und behalten so ihre schöne grüne Farbe. Für das Dressing die Zwiebel möglichst klein schneiden, dann alle Zutaten zusammen rühren und mit den Bohnen vermischen. Den Bohnensalat dann ein wenig durchziehen lassen. Ich mache ihn am liebsten drei bis vier Stunden vor dem geplanten Essen oder lasse Bohnensalat über Nacht ziehen.

Mögt ihr Bohnen auch so sehr? Eines meiner Leibgerichte sind ja Bohnen mit Spätzle nach einem Rezept meiner Mama – Bohnen und Speck sind eine tolle Kombination, doch dieser Bohnensalat darf absichtlich vegetarisch bleiben. Das nächste Bohnengericht ist schon geplant, denn auch in einem Curry, das ich noch photographieren möchte, kommen sie richtig lecker zur Geltung.

Bohnensalat klassisch wie im Restaurant knackiger Salat vegetarisch von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Klassischer knackiger Bohnensalat

Print Recipe
Serves: 4 Cooking Time: 10 + 7 Minuten

Ingredients

  • 250g Bohnen (frisch oder tiefgekühlt)
  • eine rote Zwiebel
  • 6 EL Rapsöl
  • 4 EL Weißweinessig
  • Salz, Pfeffer und Bohnenkraut

Instructions

1

Bei frischen Bohnen diese waschen und die Enden abschneiden - bei tiefgekühlten Bohnen fällt dieser Schritt weg.

2

In kochendem Salzwasser für sechs bis sieben Minuten kochen.

3

Währenddessen eiskaltes Wasser in einer großen Schüssel vorbereiten, darin werden die Bohnen abgeschreckt.

4

Für das Dressing die Zwiebel möglichst klein schneiden, dann alle Zutaten zusammen rühren und mit den Bohnen vermischen.

5

Den Bohnensalat für mehrere Stunden durchziehen lassen.

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Eva
    7. Oktober 2017 um 15:15

    Hallo Isabelle,
    das ist ein tolles Rezept, hat meine Mutter auch immer so gemacht. Total lecker und schnell gemacht!
    Dein Blog ist übrigens super gelungen, bin eben zufällig drüber gestolpert und werde mich erstmal „festlesen“ 😉
    Liebe Grüße aus Oberschwaben
    Eva

    • Antworten
      Isabelle
      8. Oktober 2017 um 16:12

      Oh vielen Dank für deine lieben Worte, Eva <3 Schau dich gerne ein wenig um und lass dich inspirieren. Viele Grüße vom benachbarten See, Isabelle

    Ich freue mich über Feedback <3