Food/ Plätzchen

Plätzchenrezepte über Grenzen hinweg: Kardamom-Shortbread

Plätzchen mausern sich ja zu einer richtigen Profession, wenn ich die Ergebnisse einiger anderer bei Facebook so sehe. Mit zwei oder drei Dutzend Sorten kann und will ich nicht mithalten. Doch das Gemeinschaftliche, Gesellige am Plätzchenbacken und vor allem Plätzchenessen schätze ich umso mehr. Gestern haben meine Mum und ich zum Beispiel nochmal gemeinsam gebacken – und uns darauf ein, zwei oder auch drei Plätzchen schmecken lassen, ist klar. Heute kommen virtuell einige Plätzchenbacker zusammen und drei davon durfte ich schon persönlich kennen lernen: Marlene von Marlenes Sweet things, Britta von Geniesserle und Caro & Tobi von Foodwerk – ok, das sind sogar vier Plätzchenbacker und gemeinsam zeigen wir euch heute vier Rezepte. Ich schmeiße dafür eine Runde mit Kardamom-Shortbread <3 Das sind herrlich mürbe Plätzchen mit extra viel Geschmack.

Kardamom-Shortbread mürbes Plätzchen Rezept ganz einfach ohne Ausstechen von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Bei Marlene gibt es Mandel-Zimt-Wolken, bei Britta Gewürzsterne mit Zimtzucker und beim Foodwerk erwarten euch Cappuchino-Küsschen. Insgeheim hoffe ich ja, dass wir uns auch mal zu einer realen Plätzchenrunde treffen und ich dann naschen darf. Wir wohnen nämlich gar nicht so weit voneinander entfernt, daher auch die Idee zur gemeinsamen Blogaktion: Caro, Tobi und Marlene wohnen auf der Schweizer Seite, Britta in Konstanz und ich bekanntermaßen in Überlingen, was auf der anderen Seeseite liegt. Wir haben uns beim Foodblogday in Zürich kennen und auch schätzen gelernt.

Caro kam auf die Idee, uns mit einem Bild der Plätzchen vorzustellen, und ich finde die Idee so gut, dass ich das spontan einfach übernehme.

Marlene ist jemand, den man einfach knuddeln möchte – sie liest sich nicht nur sympathisch, sondern ist es auch im Alltag. Ich tue mich sei solchen Events gerade am Anfang ja teils schwer, gerade wenn alle anderen sich schon zu kennen scheinen. Doch bei Marlene fühlte ich mich sofort willkommen. Wenn es um ihren Blog „Marlene’s sweet things“ geht, schätze ich ihre schönen Bilder, die man sofort wieder erkennt, und ihr Fachwissen im Bereich Backen. Es findet sich zwar auch das ein oder andere herzhafte Rezept oder ein Reisetipp, doch Marlene hat wirklich Ahnung und das ist viel wert – ich habe mir neulich erst ein Buch gekauft, um noch mehr über Zusammenhänge beim Backen zu lernen.

Ähnlich schätze ich Britta ein, besonders wenn es um das Thema Brot geht – ich habe ja schon beim No-knead-bread auf ihren Blog „Geniesserle“ verlinkt und einige ihrer Brotrezepte möchte ich noch ausprobieren. Vielleicht mag ich Brittas Blog so sehr, weil er meinem nicht unähnlich ist: Mal süß, mal herzhaft, mal simpel, mal aufwändig. Und muss ich mehr über Sympathiewerte sagen, als dass Marlene, Britta und ich morgen einen Glühwein trinken gehen? Ich bin schon sehr gespannt und freue mich.

Auch Caro und Tobi haben ihren Blog „Foodwerk“ breit aufgestellt und zeigen alles von Dip bis Dessert. Ich finde die Bilder traumhaft schön und ertappe mich häufig bei dem Gedanken, dies oder das gerne probieren zu wollen. Die beiden treffen bei mir einen Nerv und zeigen häufig Dinge, die ich schon lange mal selbst machen wollte. Fun Fact: Manche Zutat muss ich tatsächlich googlen, weil die schweizerischen Begriffe anfangs fremd sind, doch irgendwie wirkt das Schwizerdütsch ja auch sympathisch. Und ist es nicht traumhaft, mit dem Partner und sogar der Tochter die gleiche (Koch-) Leidenschaft zu teilen <3

In einer größeren Runde kommen übrigens zufällig noch viel mehr Plätzchenrezepte zusammen und zwar bei der Bloggeraktion „Lecker für jeden Tag“ – falls ihr bei uns nicht fündig werdet, ist da sicher etwas dabei. Die komplette Teilnehmerliste dafür findet ihr am Ende des Beitrags.

Habt ihr Kardamom schon einmal probiert? Ich musste mich diesem Gewürz ja erst ein wenig annähern. Anfangs war ich nämlich überhaupt kein Fan, besonders nachdem ich aus Versehen auf eine ganze Kapsel gebissen habe. Doch: Diese Kapseln geben so viel Geschmack, dafür muss man sie einfach lieben. Nicht nur im Mango-Lassi, den ich euch noch zeigen werde, oder in einem Curry, sondern auch im Kardamom-Shortbread. Das mürbe schottische Teegebäck erhält so nämlich noch einmal extra viel Geschmack und macht sich mit der Ingwer-artigen Note bestens in der Plätzchendose. Kardamom ist ein Ingwer-Gewächs, habt ihr das gewusst?

Kardamom-Shortbread mürbes Plätzchen Rezept ganz einfach ohne Ausstechen von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee ÜberlingenKardamom-Shortbread mürbes Plätzchen Rezept ganz einfach ohne Ausstechen von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Das Kardamom-Shortbread gehört zu den unkomplizierten Plätzchenrezepten, für die man nach langen Backtagen sehr dankbar ist: Einen Teig flott zusammengerührt, kalt gestellt, ausgerollt, gebacken und in Form geschnitten. Keine Schichten, kein Ausstechen, keine Füllung. Und der Teig lässt sich bestens ausrollen und handhaben – einfach backen, ohne Tücken. Belohnt wird die geringe Mühe sehr mürben, leckeren Plätzchen. Für weitere Inspiration für das Plätzchenbacken empfehle ich mein Plätzchen-Rezeptarchiv und mein Pinterest-Inspirationsboard.

Zutaten für Kardamom-Shortbread

300g Mehl, 250g weiche Butter, 150g Zucker und 100g gemahlene Mandeln. Außerdem 1 TL Kardamompulver und 1/2 TL Salz. Das ergibt etwa 25 Kardamom-Plätzchen auf einem Backblech. Falls ihr wie ich nur Kardamom-Kapseln zuhause habt, könnt ihr diese einfach aufbrechen und die Samen in einem Mörser zerkleinern.

Kardamom-Shortbread mürbes Plätzchen Rezept ganz einfach ohne Ausstechen von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee ÜberlingenKardamom-Shortbread mürbes Plätzchen Rezept ganz einfach ohne Ausstechen von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter mit Salz, Kardamom und Zucker glatt rühren, dann Mehl und Mandeln kurz dazu geben. Den Teig in Frischhaltefolie einpacken und für eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Anschließend den Teig ausrollen, er sollte dabei rechteckig und etwa einen Zentimeter dick werden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und mit einer Gabel einstechen, das gibt das charakteristische Muster.

Ich habe gleich die doppelte Menge gebacken, das angegebene Rezept beschert euch 25 Mal Kardamom-Shortbread. Einmal habe ich das Einstechen vergessen, daher kann ich sagen: Es schmeckt auch ohne Muster, sieht aber etwas weniger hübsch aus. Für zwölf bis 15 Minuten backen. Anschließend noch warm in etwa sechs Zentimeter lange und 1,5 Zentimeter breite Streifen schneiden.

Hier findet ihr heute weitere Plätzchenrezepte

 

Kardamom-Shortbread mürbes Plätzchen Rezept ganz einfach ohne Ausstechen von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Kardamom-Shortbread

Print Recipe
Serves: 25 Cooking Time: 15 Minuten + 15 Minuten Backen

Ingredients

  • 300g Mehl
  • 250g weiche Butter
  • 150g Zucker
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Kardamompulver
  • 1/2 TL Salz

Instructions

1

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

2

Butter mit Salz, Kardamom und Zucker glatt rühren, dann Mehl und Mandeln kurz dazu geben. Den Teig in Frischhaltefolie einpacken und für eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

3

Anschließend den Teig ausrollen, er sollte dabei rechteckig und etwa einen Zentimeter dick werden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech packen und mit einer Gabel einstechen, das gibt das charakteristische Muster.

4

Für zwölf bis 15 Minuten backen.

5

Anschließend noch warm in etwa sechs Zentimeter lange und 1,5 Zentimeter breite Streifen schneiden.

Notes

Der Teig braucht eine Stunde im Kühlschrank. Nur Kardamomkapseln zuhause? Einfach im Mörser zu Pulver verarbeten.

Merken

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen

32 Kommentare

  • Antworten
    Schoko-Rum-Hügel -
    3. Dezember 2017 um 09:30

    […] Haselnussplätzchen Gülsah von Sommermadame: Marzipan-Plätzchen Isabelle von ÜberSee-Mädchen: Kardamom-Shortbread Kathy von Kathys Küchenkampf: Vanillekipferl Low Carb Saskia von MakeItSweet: […]

  • Antworten
    Weihnachtsplätzchen Kaffee Herzen - Applethree | Three sisters personal Blog
    3. Dezember 2017 um 10:42

    […] Haselnussplätzchen Gülsah von Sommermadame: Marzipan-Plätzchen Isabelle von ÜberSee-Mädchen: Kardamom-Shortbread Kathy von Kathys Küchenkampf: Vanillekipferl Low Carb Saskia von MakeItSweet: […]

  • Antworten
    Ina Apple
    3. Dezember 2017 um 10:54

    Dein Rezept klingt sehr lecker! Ich bin schon ein Kardamom-Fan, allerdings darf es nicht zu viel des Guten sein!
    LG Ina

    • Antworten
      Isabelle
      3. Dezember 2017 um 20:36

      Hallo liebe Ina, geht mir genauso – Kardamom yay, zu viel Kardamom nay <3 Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    blackforestkitchenblog
    3. Dezember 2017 um 10:56

    Das Shortbread sieht echt lecker aus, ich hab noch nie Kardamom benutzt, muss ich echt mal ausprobieren. Liebe Grüße Silke

    • Antworten
      Isabelle
      3. Dezember 2017 um 20:36

      Ist wirklich ein ganz eigener Geschmack, den ich sehr mag. Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    3. Adventskalendertürchen *** (Linzer Engel und Schokoladenbrot-Keks-Konfekt) – FaBa-Familie aus Bamberg
    3. Dezember 2017 um 11:24

    […] Isabelle von ÜberSee-Mädchen mit Kardamom-Shortbread […]

  • Antworten
    Marie-Louise
    3. Dezember 2017 um 12:02

    Hejhej und einen schönen 1. Advent!

    Ich liebe Shortbread! Und mit Kardamom klingt es noch einmal ganz besonders toll. Schön, dass Du dabei bist und gleich noch ein paar weitere tolle Rezepte von anderen tollen Bloggern mitbringst!

    Liebe Grüße

    Marie-Louise

    • Antworten
      Isabelle
      3. Dezember 2017 um 20:37

      Hallo liebe Marie-Louise, danke dir für die tolle Blogaktion, ich klicke mich jetzt noch ein wenig durch <3 Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    FaBa-Familie aus Bamberg
    3. Dezember 2017 um 12:18

    Liebe Isabelle,
    die Kardamin Shortbreads sehen lecker aus.
    Bisher kannte ich solche Plätzchen noch gar nicht.
    Liebe Grüße Marie

    • Antworten
      Isabelle
      3. Dezember 2017 um 20:37

      Hallo Marie, ich habe sie auch zum ersten Mal getestet und finde sie echt lecker <3 Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    Marlene
    3. Dezember 2017 um 12:23

    Oh liebe Isabelle, wie süss bist du den. Vielen lieben Dank für die lieben Worte und die fantastische mit dem Mini Event. Deine Kekse sehen grossartig aus. Ich freu mich auf Morgen das wird bestimmt lustig mit dir und Britta. Liebe Grüsse, Marlene

    • Antworten
      Isabelle
      3. Dezember 2017 um 20:38

      Hi Marlene, aber klar <3 Ich freue mich auch schon sehr. Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    Pistazien Bethmännchen Rezept - MakeItSweet.de
    3. Dezember 2017 um 12:31

    […] Isabelle von ÜberSee-Mädchen: Kardamom-Shortbread […]

  • Antworten
    kohlenpottgourmet2016
    3. Dezember 2017 um 12:35

    Eine tolle Shortbread-Idee und mal etwas anderes. Danke für die Inspiration !
    Ganz lieben Gruß
    Stephie

    • Antworten
      Isabelle
      3. Dezember 2017 um 20:38

      Sehr gerne, liebe Stephie 🙂 Viele Grüße

  • Antworten
    Cappucchino- Küsschen, Plätzchen Rezepte über Grenzen hinweg - foodwerk.ch
    3. Dezember 2017 um 20:16

    […] und Ideen für einen hübschen Alltag. Haltet euch fest, sie hat uns nämlich heute ein Rezept für Kardamom-Shortbread mitgebracht. Weiss sie wohl dass wir Shortbread […]

  • Antworten
    geniesserle
    3. Dezember 2017 um 21:16

    Liebe Isabelle,
    hmmmm ich liebe Kardamom! Shortbread hab‘ ich noch nie gebacken! … also landet dein Rezept ganz schnell auf meiner Nachbackliste! vielen Dank auch noch für die tolle Blogvorstellung ich freue mich auf Dich & Marlene! Diesen schönen Event müssen wir feiern. LG und bis morgen, Britta

    • Antworten
      Isabelle
      3. Dezember 2017 um 21:30

      Absolut, liebe Britta, darauf stoßen wir an 🙂 Ich kannte Kardamom sonst vor allem von Curry, aber gebacken ist es echt lecker – gerade in so mürbem Shortbread. Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    Elsa
    3. Dezember 2017 um 22:14

    Oh ja das kenne ich.. letztens erst bei jemandem gesehen, die haben über 50 Sorten gebacken…das finde ich schon etwas extrem,. Aber so ein bisschen was darf schon sein – ein sehr cooles Rezept!
    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    • Antworten
      Isabelle
      5. Dezember 2017 um 17:17

      Ich bin auch für eine kleine, aber feine Auswahl <3 Danke dir, liebe Elsa.

  • Antworten
    Plätzchen-Sterne mit Tee - Jessis Schlemmerkitchen.de
    3. Dezember 2017 um 22:30

    […] Haselnussplätzchen Gülsah von Sommermadame: Marzipan-Plätzchen Isabelle von ÜberSee-Mädchen: Kardamom-Shortbread Kathy von Kathys Küchenkampf: Vanillekipferl Low Carb Saskia von MakeItSweet: […]

  • Antworten
    Jessi / Jessis Schlemmerkitchen
    4. Dezember 2017 um 08:14

    Kardamon steht bei mir im Gewürzregal aber wirklich bewusst benutzt habe ich es noch nie, das wird sich nun ändern 😉

    Liebe Grüße
    Jessi

    • Antworten
      Isabelle
      5. Dezember 2017 um 17:18

      Da freue ich mich, mir ging es bisher ja genauso. Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    Kathleen/Kathys-Kuechenkampf
    4. Dezember 2017 um 11:47

    Ja, so ein Shortbread ist schon was schönes und so schön schnell zubereite. Und ich liebe es auch, wenn wir zusammen (meist wie in alten Zeiten mit meiner Mama) backen.

    Liebe Grüße
    Kathleen

    • Antworten
      Isabelle
      5. Dezember 2017 um 17:18

      Mamas sind bei solchen Backtagen wirklich so eine große Hilfe <3

  • Antworten
    Frances
    4. Dezember 2017 um 13:29

    Kardamom ist ein tolles Gewürz und kommt in meiner Weihnachtsbäckerei auch fast immer zum Einsatz. Danke für die tollen Rezepte und eine schöne Weihnachtszeit, Frances 🙂

    • Antworten
      Isabelle
      5. Dezember 2017 um 17:19

      Danke liebe Frances, die wünsche ich dir auch 🙂 Und ich stoße derzeit auf so viele Kardamom-Rezepte, das kann kein Zufall sein… Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    MakeItSweet
    4. Dezember 2017 um 19:16

    Deine Plätzchen sehen sehr lecker aus. Kardamom passt perfekt in die Weihnachtszeit. Liebe Grüße Saskia

    • Antworten
      Isabelle
      5. Dezember 2017 um 17:19

      Das finde ich auch, liebe Saskia <3

  • Antworten
    julia nater
    8. Dezember 2017 um 19:08

    hmm richtig Nachahmungswert sieht dein Kardamonshortbread aus. Vielen Dank fürs Rezept.

    • Antworten
      Isabelle
      8. Dezember 2017 um 21:45

      Sehr gerne, liebe Julia <3 Ich wünsche dir eine schöne Vorweihnachtszeit.

    Ich freue mich über Feedback <3