Food/ Kuchen und mehr/ Lieblinge

Saftige Mohnschnecken ganz einfach mit Quark-Öl-Teig

Quark-Öl-Teig macht das Leben einfacher: Dieser Teig ist schön saftig und fluffig ähnlich eines Hefeteigs, aber schnell gemacht ohne Gehzeit. Manch einer mag ja keinen Hefeteig, weil er etwas Zeit braucht und dann im schlimmsten Fall nicht aufgehen könnte. Quark-Öl-Teig hingegen ist gelingsicher – nur zu lange kneten darf man ihn nicht. Doch das ist ja umso besser, wenn man schnell eine süße Kleinigkeit backen möchte wie diese Mohnschnecken. Mohn und Schnecken, das ist ohnehin eine traumhafte Kombination. Mir sind Mohnschnecken ja fast lieber als die klassischen Zimtknoten, ich bin für mehr Mohn in unserem Leben. Und zusammen mit dem einfachen Teig ohne Hefe ist das ein klasse Rezept, falls sich spontan Besuch ankündigt. Nach einer Stunde sind die Mohnschnecken fertig.

Mohnschnecken als Kuchen mit Quark-Öl-Teig sind einfach selbst gebacken Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Konstanz

Genau genommen sind es übrigens keine Mohnschnecken, weil sie nicht einzeln sondern in einer kleinen Auflaufform gebacken werden. Doch man kann jede davon einfach abzupfen und genießen, daher bin ich da nicht so kleinlich. Und wer wirklich klassische Mohnscnecken möchte, kann die Schnecken nach diesem Rezept zubereiten und kann sie dann einzeln, flacher ausrollen. Mohnschnecken wollte ursprünglich auch Conny, von deren Blog Foodforthesoul ich das Rezept habe. Was bei ihr noch improvisiert war, das gemeinsame Backen, war bei mir dann Absicht: Das Rezept erinnert mich an meine Blaubeer-Schnecken (mit Hefeteig), die im Kuchenformat auch schon besonders lecker waren.

Koch mein Rezept: Ein Besuch bei Foodforthesoul

Die Foodblog-Aktion „Koch mein Rezept“ geht nun schon in die zweite Runde: Nachdem ich in der ersten Runde etwas von Betti nachgebacken habe, durfte ich dieses mal bei Conny vorbeischauen. Und schon auf den ersten Blick gab es viele Rezepte, die ich ausprobieren wollte: Tagliatelle mit Pfifferlingen oder polnischer Mohnkuchen? Dabei bloggt Conny erst seit einigen Monaten – aus Langeweile während der Corona-Pandemie, wie sie selbst mal geschrieben hat. Ihre Texte sind gut und ausführlich geschrieben. Und ihre Bilder sind auch noch so schön! Wer sich doch an Hefeteig probieren mag, findet bei ihr auch schon einen Guide für das gelingsichere Backen mit Hefeteig.

Inzwischen gibt es übrigens auch eine Facebook-Seite, die regelmäßig teilnehmende Blogger wie mich und ausprobierte Rezepte vorstellt, und eine Facebook-Gruppe, in der jedermann seine ausprobierten Rezepte teilen kann. Denn wenn wir ehrlich sind, versauern viel zu viele leckere Rezepte auf Foodblogs, ohne dass sie ausprobiert werden.

Zutaten für acht Mohnschnecken in einer Auflaufform

Für die Mohnschnecken 300g Mehl, 125g Magerquark, 100g Zucker, 75ml Milch und 75ml Rapsöl, 2 TL Backpulver und 2 TL Vanilleextrakt. Für die Füllung 130g gemahlenen Mohn, 80ml Milch, 40g Zucker, 30g gemahlene Mandeln, ein Ei und 0,5 TL Zimt. Obenauf kommt noch ein Guss aus 50g Puderzucker und 1 EL Milch (oder Zitronensaft).

Ich habe Pflanzenmilch genutzt, damit gelingen die Mohnschnecken auch.

Mohnschnecken ohne Hefeteig: Einfach mit Quark-Öl-Teig

Für die Füllung die Milch aufkochen und mit Mohn, Zucker, Zimt und den Mandeln vermischen. Topf von der Flamme nehmen und immer wieder gut umrühren, damit es eine sämige Masse ergibt. Abkühlen lassen. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Quark-Öl-Teig das Mehl mit dem Backpulver vermischen. Anschließend mit Quark, Zucker, Milch, Öl und Vanilleextrakt verrühren. Nur so lange kneten, bis ein fester Teig entsteht – dass der klebt, ist normal. Für das Ausrollen mit etwas Mehl bestäuben, dann geht es einfacher. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen, bis der Teig etwa 60 mal 30 Zentimeter groß ist.

Ein Ei zur abgekühlten Mohnfüllung geben und gut verrühren, anschließend gleichmäßig auf dem Quark-Öl-Teig verteilen. Ich habe die äußersten Kanten ausgespart und etwa einen Zentimeter Abstand gelassen.

Nun den Teig aufrollen: Von der rechten kurzen Seite Stück für Stück bis zur Mitte. Von der linken kurzen Seite aus gleich verfahren, bis zwei Teigstränge sich in der Mitte treffen. Dann in der Mitte durchschneiden. Jede Rolle in vier gleich große Teile schneiden. Nun die Auflaufform (ich habe eine solche Form genutzt*, es geht auch ein Brownieblech wie dieses*) fetten und die Mohnschnecken darin verteilen – mit den Schnittkanten nach unten und oben. Der Teig geht beim Backen noch etwas auf, daher lässt du am besten ein bisschen Abstand zwischen den Teigrollen. Für etwa 25 Minuten goldbraun backen. Anschließend abkühlen lassen.

Vor dem Servieren den Puderzucker mit Milch (oder Zitronensaft) glatt rühren, anschließend mit einem Löffel über die Mohnschnecken träufeln. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt auch noch gut.

Mohnschnecken aus Quark-Öl-Teig

Super saftig und einfacher gemacht als mit Hefeteig: Mohnschnecken aus Quark-Öl-Teig sind nach einer Stunde fertig gebacken und richtig lecker. Ein einfaches Rezept mit Mohn und Mandeln.

  • Vorbereitungszeit: 35 Minuten
  • Zubereitungszeit: 25 Minuten
  • Gesamtzeit: 1 Stunden
  • Portionen: 8

Zutaten

  • 300g Mehl
  • 125g Magerquark
  • 140g Zucker
  • 160ml Milch
  • 75ml Rapsöl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 130g gemahlenen Mohn
  • 30g gemahlene Mandeln
  • 1 Ei
  • 0,5 TL Zimt
  • 50g Puderzucker

Zubereitung

  1. Für die Füllung 80ml Milch aufkochen und im Topf mit 130g Mohn, 40g Zucker, einem halben Teelöffel Zimt und 30g gemahlenen Mandeln vermischen. Topf von der Flamme nehmen und immer wieder gut umrühren, damit es eine sämige Masse ergibt. Abkühlen lassen.
  2. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Für den Quark-Öl-Teig die 300g Mehl mit 2 TL Backpulver vermischen. Anschließend mit 125g Magerquark, 100g Zucker, 75ml Milch, 75ml Öl und 2 TL Vanilleextrakt verrühren. Nur so lange kneten, bis ein fester Teig entsteht.
  4. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen, bis der Teig etwa 60 mal 30 Zentimeter groß ist.
  5. Ein Ei zur abgekühlten Mohnfüllung geben und gut verrühren, anschließend gleichmäßig auf dem Quark-Öl-Teig verteilen.
  6. Nun den Teig aufrollen: Von der rechten kurzen Seite Stück für Stück bis zur Mitte. Von der linken kurzen Seite aus gleich verfahren, bis zwei Teigstränge sich in der Mitte treffen. Dann in der Mitte durchschneiden. Jede Rolle in vier gleich große Teile schneiden.
  7. Die Auflaufform fetten und die Mohnschnecken darin verteilen – mit den Schnittkanten nach unten und oben.
  8. Für etwa 25 Minuten goldbraun backen. Anschließend abkühlen lassen.
  9. Vor dem Servieren 50g Puderzucker mit 1 EL Milch (oder Zitronensaft) glatt rühren, anschließend mit einem Löffel über die Mohnschnecken träufeln.

Deine Bewertung

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Durchschnittliche Bewertung: 5

Mohnschnecken als Kuchen mit Quark-Öl-Teig sind einfach selbst gebacken Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Konstanz

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Conny
    30. September 2020 um 16:07

    Was sehe ich denn da? Sag bloß Du bist auch so ein Mohnfan mit Mohnkrümeln zwischen den Beißerchen? Toll gemacht hast Du die, sieht sehr einladend aus! Und so eine coole Auflaufform, herrlich! Vielen lieben Dank für den schönen Beitrag liebe Isabelle! Liebe Grüße
    Conny

    • Antworten
      ÜberSee-Mädchen
      30. September 2020 um 21:41

      Unbedingt, dein Rezept war einfach zu verführerisch :) Danke dir dafür und liebe Grüße vom Bodensee, Isabelle

    Hinterlasse einen Kommentar