Schnell & einfach: Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce

7. Januar 2018

Ich weiß ja nicht, wie es euch nach den Feiertagen so geht, aber ich möchte erstmal kein opulentes Festmahl mehr sehen. Entenbrust mit Kartoffelgratin ist wirklich lecker und auch mein Himbeerdessert habe ich mir herrlich schmecken lassen. Doch nach drei Tagen voller Weihnachtsessen habe ich erstmal genug gegessen. Nach den Feiertagen gab es außerdem Essen mit Freunden, einen runden Geburtstag und da war ja noch das Raclette an Silvester. Ich freue mich nach so viel Essen ja ehrlich auf ein selbstgekochtes Essen wie Bohnen mit Spätzle. Ein einfaches, bodenständiges Hauptgericht kommt genau richtig, oder? Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce sind genau so ein Essen. Sie stehen nach 25 Minuten auf dem Tisch und sind außerdem knusprig und knackig zugleich. 

Da fehlt nur noch ein Klecks Aioli und der nächste leckere Feierabend ist gesichert. Spätestens morgen müssen ja die meisten wieder arbeiten und freuen sich vielleicht über ein schnelles und einfaches Feierabendgericht.

Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce schnelles Abendessen von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Kartoffeln kommen bei mir ähnlich wie Reis fast ein wenig zu kurz, weil ich Pasta so sehr liebe. Dabei sammle ich schon fleißig Rezepte auf meinem Pinterestboard. Die Blogaktion „Lecker für jeden Tag“ mit dem Motto „Tolle Knolle – unsere liebsten Kartoffelrezepte“ kommt genau richtig, um in die Küchen anderer Foodblogger zu blicken und weitere Kartoffel-Inspiration zu finden. Bei uns gibt es in Konstanz sogar ein Restaurant mit dem Namen „Tolle Knolle“ und dort kann man sehr leckere Kartoffelgerichte essen. Die gesamte Liste der Foodblogger-Rezepte findet ihr dann weiter unten im Beitrag.

Schnell, frisch und einfach: So liebe ich Rezepte fürs Abendessen

Mein heutiges Rezept für Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce stammt aus einem Kochbuch von Lorraine Pascale* (Werbung: Affiliate-Link), das ich auf dem „Grabbeltisch“ beim Foodbloggercamp gefunden habe. Um diese Jahreszeit merke ich einmal mehr, wie sehr mir dieses Event fehlen wird, denn normalerweise saß ich jetzt schon auf heißen Kohlen, um ein Ticket zu ergattern (oder war schon froh, eines zu haben).

Doch zurück zum Kochbuch: Die Britin hat sich vom Model zur erfolgreichen Köchin gewandelt und ihr Kochbuch „Fast, Fresh & Easy Food“ gefällt mir wirklich gut. Es ist eine ziemlich tolle Mischung aus süßen und herzhaften Rezepten, allesamt klingen gut machbar und mehr als lecker. Wie so oft darf es für mich bei diesem Rezept auch noch eine Extraportion Gemüse sein. Am besten schmecken mir dazu die langen, etwas herberen Spitzpaprika, doch es schmeckt auch mit normalen.

Zutaten für Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce:

500g kleine neue Kartoffeln, 400g Tomaten (aus der Dose), 150g Chorizo (die spanische scharfe Paprikawurst), zwei rote Paprika, 4 EL Balsamicoessig, etwas Olivenöl, etwas frische Petersilie und Paprikapulver, Salz/Pfeffer. Außerdem etwas Aioli, selbstgemacht oder gekauft. Die Menge ist für zwei große Portionen Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce gerechnet.

Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce schnelles Abendessen von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenKartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce schnelles Abendessen von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Rezept für Tomatensauce mit Chorizo & Paprika zu Kartoffeln

Den Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Anschließend die Kartoffeln waschen und je nach Größe vierteln – ich habe neue kleine Kartoffeln bekommen und sie daher ganz gelassen. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl umhüllen und für 20 Minuten im Ofen rösten. Währenddessen die Chorizo-Paprika-Sauce aufsetzen. Dafür die Tomaten in einer Pfanne erhitzen. Mit dem Balsamicoessig, Paprikapulver, Salz, Pfeffer und ein wenig Zucker würzen. Für 15 Minuten köcheln lassen, so dass die Sauce etwas einreduziert und noch cremiger wird. Die Chorizo pellen und in mundgerechte Stücke schneiden. Ich mag die Paprikawurst ein wenig dicker und finde, dass sie so besser und intensiver schmeckt. Die Paprika ebenfalls klein schneiden. Chorizo und Paprika kommen für die letzten fünf Minuten zur Sauce. Sobald die Kartoffeln schön bissfest sind, diese auf einer Platte anrichten. Die Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce bedecken. Ein paar Blätter Petersilie sowie Aioli dazu geben und genießen.

Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce schnelles Abendessen von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenKartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce schnelles Abendessen von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Und hier findet ihr die weiteren Kartoffelrezepte. Meine Favoriten sind auf den ersten Blick ja die gefüllte Kartoffelrolle von Silke und Kartoffelgratin geht sowieso immer, oder?


Jessi von Jessis Schlemmerkitchen: Kartoffelaufstrich
Martina von Kinderkuecheundso: Döppekooche mit Speck
Silke von Blackforestkitchen: Gefüllte Kartoffelrolle
Gülsah von Sommermadame: Kartoffelschnecke/Kartoffelbörek
Elsa von Einfach Elsa: Uroma Wandas Quarkkeulchen
Saskia von MakeItSweet: Ofenkartoffel-Salat mit Feta Rezept
Alexa von Keks & Koriander: Kartoffelsalat mit Rübli-Hackbällchen
Marie-Louise von Küchenliebelei: Kleine Kartoffelgratins als Beilage
Tanja von Liebe & Kochen: Bayrischer Kartoffel-Kas
Frances von carry on cooking: Klassisches Kartoffelgratin
Marie von FaBa-Familie aus Bamberg: Hutspot mit Kartoffelchips

Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce

Schnell, frisch und einfach gekocht nach Lorraine Pascale: Kartoffeln mit würziger Tomatensauce mit Paprika und Chorizo. Ein Lieblingsessen zum Feierabend.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    5 Minuten
  • Kochzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    25 Minuten

Zutaten

2 Portionen
500 gkleine neue Kartoffeln
400 gTomaten
150 gChorizo
2rote Paprika
4 ELBalsamicoessig
etwas Olivenöl
etwas frische Petersilie
etwas Paprikapulver, Salz/Pfeffer
etwas Aioli

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Kartoffeln waschen und je nach Größe vierteln. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl umhüllen und für 20 Minuten im Ofen rösten.
  3. Währenddessen die Chorizo-Paprika-Sauce aufsetzen. Dafür die Tomaten in einer Pfanne erhitzen. Mit dem Balsamicoessig, Paprikapulver, Salz, Pfeffer und ein wenig Zucker würzen. Für 15 Minuten köcheln lassen, so dass die Sauce etwas einreduziert.
  4. Die Chorizo pellen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Paprika ebenfalls klein schneiden. Chorizo und Paprika kommen für die letzten fünf Minuten zur Sauce.
  5. Sobald die Kartoffeln schön bissfest sind, diese auf einer Platte anrichten. Die Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce bedecken. Ein paar Blätter Petersilie sowie Aioli dazu geben und genießen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Von Konstanz aus schreibe ich auf ÜberSee-Mädchen.de über die schönen Dinge des Lebens - das sind für mich einfache Rezepte für leckeres Essen, schöne Bilder und Ideen für einen hübschen Alltag. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Grießklöschensuppe - und was ich kochen oder backen kann, schafft ihr auch! Seht euch ein wenig um, lasst euch inspirieren und genießt es.

28 Kommentare

    1. Hallo Marie, die Wurst ist zwar schon echt lecker, aber mir würde es auch ohne schmecken – vielleicht mit bisschen mehr Paprika für den geräucherten Geschmack ;) Ganz liebe Grüße nach Bamberg

    1. Geht mir genauso, ich schäle Kartoffeln auch nicht gerne und daher selten – die kleinen sind perfekt dafür. Aioli wollte ich schon länger auch mal selbst machen… Viele Grüße Isabelle

  1. Das sieht so köstlich aus! Muss ich unbedingt auch mal ausprobieren, Kartoffeln kommen bei mir nämlich auch oft zu kurz weil ich Pasta so liebe ;) Vielleicht auch weil sie doch immer länger brauchen und ich meistens schon kurz vor dem Verhungern bin wenn ich nach der Arbeit Heim komme >D
    Liebe Grüße, Alexa

  2. Ein super schönes Feierabendgericht und genau das Richtige nach den Feiertagen. Da gebe ich dir absolut recht. Liebe Grüße Silke

    1. Dann sind wir schon zwei bzw mit meinem Liebsten drei – freue mich, wenn du das Rezept mal probierst und mir Feedback gibst! Viele Grüße Isabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.