Köstliche Hefeschnecken mit Rhabarber und Marzipan

1. Juni 2018

Puh, die Datenschutzgrundverordnung hat mich ganz schön auf Trab gehalten. Noch nie davon gehört? Sei froh drum. Datenschutz ist wichtig und richtig, doch diese EU-Verordnung hat gerade Blogger ganz schön gefordert. Meine Leseliste ist seit vergangenem Freitag um einige Blogs kürzer geworden und ich finde es sehr schade, dass einige aufgegeben und ihren Blog geschlossen haben. Die eigentlichen Maßnahmen waren nicht einmal das Problem, vielmehr so viele Fragen und die unsichere Rechtssituation. Daher habe ich nun nochmal ein paar Tage gebraucht, um mich von dem Stress zu erholen. Und was hilft dabei, Stress abzubauen? Backen. Heute gibt es das Rezept für köstliche Hefeschnecken mit Rhabarber und Marzipan, die mich bereits bis nach Abu Dhabi begleitet haben – doch das ist eine andere Geschichte. Eine Erfolgsgeschichte sind diese süßen Stückchen mit einem meiner liebsten Saisongemüse: Rhabarber.

Hefeschnecken mit Rhabarber und Marzipan mit Teig aus Hefeteig Mürbeteig Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Eine Erfolgsgeschichte ist übrigens auch die Zeitschrift Essen&Trinken, die seit über 45 Jahren leckere Rezepte unter die Leute bringt und der ich das Rezept für Hefeschnecken mit Rhabarber und Marzipan verdanke. Ich stehe ja auf allerlei Foodzeitschriften und biete monatlich mehreren ein neues Zuhause in meinem Regal: Essen&Trinken habe ich seit Jahresbeginn im Abo (dank meines Bruders). Die deli habe ich von der ersten bis zur nun leider letzten Ausgabe gekauft (so traurig, dass sie eingestellt wird!). Und die Mutti ist eine hippe Allzweckwaffe und auch die Mein Landrezept eine bewährte Rezeptquelle. Von Gelegenheitskäufen wie Foodboom, einfach hausgemacht & Co. einmal abgesehen. Bist du auch so ein Fan von Zeitschriften?

Mein Beitrag zum Blogevent Laber Rhabarber

Doch heute soll es ja um diese süßen Kleinigkeiten gehen. Auf die Idee, Hefe- und Mürbeteig zu vermischen, wäre ich vermutlich selbst nicht gekommen, doch so kommen die leckersten Dinge zusammen. Marzipan geht immer und Rhabarber macht es herrlich sauer-fruchtig. Wir haben übrigens nur noch drei Wochen, um Rhabarber zu genießen! Am 24. Juni ist Johannistag und dann endet die Saison von Rhabarber und Spargel – nur gut, dass ich bis dahin noch ein paar Rezepte geplant habe.

Das ist auch Tina von Lecker&Co und ihrem Blogevent „Laber Rhabarber“ zu verdanken, denn gleich nach ihrem Aufruf habe ich mir einige Rhabarber-Rezepte überlegt. Und das nicht nur, weil bei Tina so tolle Preise locken, sondern weil ich ihre Events sehr schätze und es liebe, mich anschließend durch all die leckeren Rezepte zu klicken. Wer nicht bis zum Ende des Blogevents warten möchte: Ich habe ein Pinterest-Board nur zu Rhabarber erstellt und dort bereits über 100 Rezepte gesammelt. Heute folgt dann auch mein erster Streich für diese Rhabarbersaison mit Hefeschnecken mit Rhabarber und Marzipan.

Hefeschnecken mit Rhabarber und Marzipan Querschnitt Anschnitt auf Marmorbrett Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Hefeschnecken mit Marzipan Rhabarber von oben auf Marmorbrett

Zutaten für zwölf Hefeschnecken mit Rhabarber und Marzipan

Für den Hefeteig 250g Dinkelmehl, 150ml Milch (lauwarm), 40g weiche Butter, 30g frische Hefe, 25g brauner Zucker und ein Eigelb. Für den Mürbeteig 250g Dinkelmehl, 140g kalte Butter, 80g brauner Zucker und etwa 2 EL kaltes Wasser sowie ein Eigelb. Für die Marzipancreme 200g kalte Marzipanrohmasse, zwei Eiweiß, 50g Zucker und 50g gemahlene Mandeln. Für den Belag braucht es 200g Rhabarber.

Keine Angst vor Hefeteig: So gelingen lecker saftige Hefeschnecken

Wir beginnen mit dem Hefeteig. Dafür sollte die Milch unbedingt lauwarm sein, damit die Hefe ihre Triebkraft behält. Ich erwärme die Milch dafür in einem kleinen Topf so lange, bis ich problemlos meinen Finger eintunken kann – sobald es zu heiß wird, lieber noch ein wenig abkühlen lassen. Anschließend die Hefe zerkrümeln, dann mit dem Zucker und der Milch vermischen. Mit einem Schneebesen glatt rühren. Mehl, eine Prise Salz, ein Eigelb und die weiche Butter dazu geben, anschließend für etwa drei Minuten verkneten. In eine große Schüssel geben, mit einem frischen Küchentuch abdecken und für 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Für den Mürbeteig die kalte Butter in Stücke schneiden, anschließend mit allen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Das kalte Wasser gegebenenfalls dazugeben, falls die Masse noch etwas zu krümelig ist. Zu einem flachen Teig formen und für 45 Minuten kalt stellen.

Hefeschnecken mit Marzipan und Rhabarber auf Kaffeetisch Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog BodenseeTulpe vor Hefeschnecken mit Marzipan Rhabarber Rezept Foodblog ÜberSee-Mädchen

In der Zwischenzeit die Marzipancreme vorbereiten. Dafür die Marzipanrohmasse reiben – das gelingt viel einfacher, wenn sie kalt ist. Mit Eiweiß, Zucker und Mandeln verquirlen, bis nach etwa drei Minuten eine glatte Creme entsteht. Den Rhabarber putzen, schälen, die Enden abschneiden. Bei mir waren es zwei Stangen, die ich erst halbiert und dann in Stücke mit einer Größe von etwa einem Zentimeter geschnitten habe.

Aus zwei Teigsträngen werden Hefeschnecken mit leckerer Füllung

Bald schon sind die Hefeschnecken mit Rhabarber und Marzipan fertig. Dafür den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Als nächsten Schritt die Arbeitsfläche bemehlen, dann den Mürbeteig darauf zu einer etwa 15 Zentimeter langen Rolle formen. Ebenso mit dem Hefeteig verfahren. Mürbeteig und Hefeteig anschließend ineinander verschlingen. Anschließend so lange miteinander verkneten, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Diesen auf einer Größe von etwa 35 mal 45 Zentimeter ausrollen. Mit Marzipancreme und Rhabarberstückchen belegen, anschließend von der langen Seite sachte aufrollen. Diese Rolle in zwölf Stücke teilen. Sechs dieser Stücke auf ein Backblech geben und leicht flach drücken. Für etwa 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Mit dem zweiten Blech ebenso verfahren und schon warten zwölf Hefeschnecken mit Rhabarber und Marzipan darauf, verputzt zu werden. 

Nahaufnahme von Hefeschnecken mit Rhabarber und Mazipan nach einem Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog BodenseeHefeschnecken mit Marzipan Rhabarber Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

PS: Eigentlich hat das Rezept auch Streusel für die Hefeschnecken mit Rhabarber und Marzipan vorgeschlagen, doch die habe ich schlicht im Kühlschrank vergessen. Ich liebe Streusel ja sehr, z.B. bei einem Crumble oder bei einem Muffin (auch mit Rhabarber) und diesem Blechkuchen, wo Streusel den Boden und das Topping für eine Erdbeer-Rhabarber-Mischung bilden. Doch in diesem Fall haben mir die Streusel tatsächlich nicht gefehlt.

Hefeschnecken mit Marzipan und Rhabarber

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Hefeschnecken schmecken immer, doch Hefeschnecken mit Rhabarber und Marzipan schmecken besser. Ein einfaches Rezept, das Hefeteig und Mürbeteig vereint – und perfekt ist, um mit dem Saisongemüse Rhabarber zu backen.

mittel

  • Vorbereitungszeit:
    1 Stunden
  • Ruhezeit:
    45 Minuten
  • Kochzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden 5 Minuten

Zutaten

12 Stück
500 gDinkelmehl
150 mlMilch (lauwarm)
180 gweiche Butter
30 gfrische Hefe
155 gbrauner Zucker
2Eier
2 ELkaltes Wasser
200 gkalte Marzipanrohmasse
50 ggemahlene Mandeln
200 gRhabarber

Zubereitung

  1. Für den Hefeteig die Hefe zerkrümeln, dann mit 25g Zucker und der Milch vermischen. Mit einem Schneebesen glatt rühren. 250g Mehl, eine Prise Salz, ein Eigelb und 40g weiche Butter dazu geben, anschließend für etwa drei Minuten verkneten. In eine große Schüssel geben, mit einem frischen Küchentuch abdecken und für 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Für den Mürbeteig 140g kalte Butter in Stücke schneiden, anschließend mit allen Zutaten (250g Dinkelmehl, 80g Zucker, ein Eigelb, Prise Salz und ggf. etwas kaltes Wasser) zu einem glatten Teig verkneten. Zu einem flachen Teig formen und für 45 Minuten kalt stellen.
  3. Die Marzipanmasse reiben. Mit zwei Eiweiß, 50g Zucker und den 50g Mandeln verquirlen, bis nach etwa drei Minuten eine glatte Creme entsteht.
  4. Den Rhabarber putzen, schälen, die Enden abschneiden. In Stücke mit einer Größe von etwa einem Zentimeter schneiden.
  5. Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Die Arbeitsfläche bemehlen, dann den Mürbeteig darauf zu einer etwa 15 Zentimeter langen Rolle formen. Ebenso mit dem Hefeteig verfahren. Mürbeteig und Hefeteig anschließend ineinander verschlingen. Anschließend so lange miteinander verkneten, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Diesen auf einer Größe von etwa 35 mal 45 Zentimeter ausrollen.
  7. Mit Marzipancreme und Rhabarberstückchen belegen, anschließend von der langen Seite sachte aufrollen.
  8. Diese Rolle in zwölf Stücke teilen. Sechs dieser Stücke auf ein Backblech geben und leicht flach drücken. Für etwa 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Mit dem zweiten Blech ebenso verfahren.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

6 Kommentare

  1. Liebe Isabelle,

    ach deine Schnecken sehen einfach zauberhaft aus und die Fotos sind sooo schön! Ich liebe Schnecken! Jahrelang habe ich immer zum Frühstück eine Quark- oder eine Nussschnecke gegessen. Marzipan liebe ich ja auch eh. Hach, ich gerate ins Schwärmen.

    Vielen lieben Dank, dass Du mitgemacht hast.

    Fühl dich gedrückt,
    Tina

    1. Liebe Tina, oh es hat geklappt mit dem Kommentar <3 Das klingt nach einem tollen Frühstück! Ich bin sehr gerne dabei. Viele Grüße nach Franken, Isabelle

  2. Liebe Isabelle,
    diesem Rezept würde ich auch 10 Sterne geben, wenn es möglich wäre! Was für ein Glück, dass ich deinen Blog für das #kochmeinrezept-Event durchstöbern durfte, sonst hätte dich dieses großartige Rezept wahrscheinlich nicht entdeckt. Alle Daumen hoch!
    Herzliche Grüße aus dem Münsterland
    Tina

    1. Liebe Tina,
      danke dir für diese tolle Rückmeldung! Und dass du mich so lieb vorgestellt hast. Diese Rhabarber-Schnecken sind aber auch wirklich zu gut <3
      Viele Grüße aus dem Süden ins Münsterland
      Isabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.