Food/ Suppe/ Vegetarisch

Grießklöschensuppe wie bei Mama

Mit Grießklöschensuppe fing alles an. Ich habe schon immer gerne gegessen, doch mit Grießklöschensuppe begann auch meine Leidenschaft zu kochen. Wie ich hier bereits erzählt habe, war ich früher kulinarisch ein wenig unentschlossen und habe auch mal Mais in die Tomatensauce gepackt. Als ich vor bald zehn Jahren in meine erste eigene Wohnung gezogen bin, wollte ich genauso lecker essen wie zuhause – oder zumindest ähnlich gut. Fastfood und Fertiggerichte sind auch mal okay, aber nicht dauerhaft im Alltag. Ich höre oft, dass es sich nicht lohnt, nur für sich alleine zu kochen. Mir hat es aber immer Spaß gemacht und ich habe es genossen. Das Kochen bringt Ruhe in den Alltag, ich konzentriere mich auf das Wesentliche (die Zubereitung) und habe noch etwas Leckeres auf dem Tisch. Klingt gut, finde ich gut. Deshalb freue ich mich stets auf meine Grießklöschensuppe.

Grießklöschensuppe selbstgemacht in tiefem Teller mit Grieß und Grießklöschen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

So hat übrigens auch dieser Blog begonnen: mit dem Gedanken, Rezepte wie diese Grießklöschensuppe zu teilen. Rezepte für echtes, leckeres Essen, das meist keine Stunden köcheln muss, bezahlbar ist und schmeckt. Grießklöschen sind das beste Beispiel dafür, wie preiswert es ist, selbst zu kochen: Es braucht nur wenige, günstige Zutaten und ein bisschen Zeit. Apropos Zeit: Es hat zwar einige Zeit gedauert, bis ich diese Grießklöschensuppe nun tatsächlich hier zeigen kann, doch so ist das manchmal. Den Anstoß gab mir das Buch Herdwärme* (Amazon-Affiliatelink mit einer kleinen Provision für mich ohne Mehrkosten für dich) von Okka Rohd, deren Blog Slomo ich schon lange mag. Das Buch ist schlicht toll und verbindet Kochen mit der Leidenschaft zum Kochen. Es sind mehr als Rezepte, Okka Rohd beschreibt es selbst so:

Eine Liebeserklärung. An das Kochen. An das gute Essen. Und an wunderbare Köchinnen und Köche.

Ein Zufall, dass Okka auch das Rezept für Grießklöschen festgehalten hat. Und dann auch noch genau so, wie ich sie stets mache. Dabei tut es für mich im Alltag aber auch fertige Brühe, muss ich gestehen.

Seit es diesen Blog gibt, habe ich bestimmt dutzende Male Grießklöschensuppe gegessen. Mal sind die Grießklöschen gelungen, mal sind sie zerfallen. Mal waren sie viel zu groß, mal waren sie genau richtig. Und mit dem heutigen Rezept werden sie genau richtig.

Zutaten für vier Portionen Grießklöschensuppe

120ml Milch, 60g Hartweizengrieß, 10g Butter, ein Ei, etwas Salz und Muskat. Außerdem ausreichend Gemüsebrühe, ich habe etwa einen Liter genommen.

Noch ein Wort zu Hartweizengrieß: Mir geht es damit ähnlich wie mit weich- und festkochenden Kartoffeln, dass ich erstmal überlegen muss, welche Art ich für welche Verwendung brauche. Eigentlich ist es aber ganz einfach: Weichweizengrieß nutzt man dann, wenn der Grieß fein werden soll, also bei Grießbrei oder Desserts. Hartweizengrieß hat mehr Konsistenz und macht sich nicht nur bei Grießklöschensuppe gut, sondern auch bei Klößen oder Kuchen.

Grießklöschensuppe selbstgemacht in tiefem Teller mit Grieß und Grießklöschen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen Grießklöschensuppe selbstgemacht in tiefem Teller mit Grieß und Grießklöschen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Die Milch in einem kleinen Topf erwärmen und Butter, Salz sowie Muskat zugeben. Gut im Auge behalten, damit es nicht überkocht. Sobald die Milch sprudelt, den Topf vom Herd nehmen und den Grieß zugeben. Dafür den Grieß mit einem Schneebesen in die Milch rühren, bis eine sämige Masse entsteht. Kurz abkühlen lassen, damit sich anschließend gute Nocken stechen lassen. Währenddessen schon einmal die Gemüsebrühe aufsetzen/zubereiten.

Nach der Wartezeit von etwa zehn Minuten noch das Ei unter die Masse rühren und diese abschmecken – die Grießmasse darf gerne schon würzig und etwas salzig sein. Jetzt ist es eine Geschmacksfrage, ob die Grießnocken mit einem Teelöffel oder Esslöffel abgestochen werden sollen. Ich bin meist etwas ungeduldig und nutze Esslöffel, feiner wird es mit Teelöffeln. So oder so: Es braucht zwei Löffel. Ein wenig Grießmasse auf den einen Löffel geben und den anderen Löffel so darüber ziehen, dass eine Nocke entsteht. Der Löffel hat ja auf natürliche Weise schon eine Nockenform, die muss man nur nutzen. Dann abstreifen und in der warmen, nicht kochenden Brühe ziehen lassen. Mit der gesamten Masse so verfahren, bis alles aufgebraucht ist. Sobald die Klöschen aufsteigen, ist die Grießklöschensuppe fertig.

Grießklöschensuppe selbstgemacht in tiefem Teller mit Grieß und Grießklöschen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen Grießklöschensuppe selbstgemacht in tiefem Teller mit Grieß und Grießklöschen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Grießklöschensuppe

Ein SternZwei SterneDrei SterneVier SterneFünf Sterne (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Serves: 4
Cooking Time: 30 Minuten

Ingredients

  • 120ml Milch
  • 60g Hartweizengrieß
  • 10g Butter
  • ein Ei
  • Salz
  • Muskat
  • 1l Gemüsebrühe

Instructions

1

Die Milch in einem kleinen Topf erwärmen und Butter, Salz sowie Muskat zugeben. Gut im Auge behalten, damit es nicht überkocht. Sobald die Milch sprudelt, den Topf vom Herd nehmen und den Grieß zugeben. Dafür den Grieß mit einem Schneebesen in die Milch rühren, bis eine sämige Masse entsteht.

2

Für etwa zehn Minuten abkühlen lassen. Währenddessen schon einmal die Gemüsebrühe aufsetzen/zubereiten.

3

Das Ei unter die Masse rühren und diese abschmecken.

4

Ein wenig Grießmasse auf einen Tee- oder Esslöffel geben und den zweiten Löffel so darüber ziehen, dass eine Nocke entsteht. Abstreifen und in der warmen Brühe ziehen lassen. Mit der gesamten Masse so verfahren, bis keine mehr übrig ist.

5

Sobald die Klöschen aufsteigen, ist die Grießklöschensuppe fertig.

Grießklöschensuppe selbstgemacht in tiefem Teller mit Grieß und Grießklöschen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar