Dessert/ Food/ Herbstrezepte/ Kuchen und mehr/ Lieblinge/ Winterrezepte

Pflaumen-Crumble mit Zimt-Streuseln

Löffel für Löffel einer warmen, blubbernden Masse können so gut tun – die Rede ist von Pflaumen-Crumble, mit dem für mich die Welt wieder in Ordnung ist. Die andauernde Dunkelheit ist vergessen, die ein wenig auf die Stimmung schlagen kann. Ebenso vergessen ist der Vorweihnachtsstress zwischen viel Arbeit und wenig Zeit, um tolle Geschenke zu besorgen – die Augen sollen ja leuchten unterm Weihnachtsbaum. In dieser stressigen Zeit kommt Crumble gerade recht. Dieses Dessert begegnet mir seit Monaten auf so vielen Blogs, dass ich es unbedingt probieren musste. Passend zur Jahreszeit griff ich im Supermarkt nach Pflaumen und gab etwas Zimt in die Streusel – so lecker!

Merken

Pflaumen-Crumble mit Zimt-Streuseln Dessert aus dem Ofen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Dieses Dessert ist mit wenigen Zutaten schnell gemacht und bietet dann köstliches Löffelglück. Das Prinzip so eines Crumbles ist nämlich ganz einfach: Frucht wird mit Streuseln getoppt und dann im Ofen gegart, bis das Obst köstlich geschmort ist und die Streusel knusprig sind. Klingt klasse, oder? Und das Prinzip lässt sich für jede Frucht abwandeln: Du hast ein paar Äpfel übrig? Dann mach ein Crumble draus. Das schmeckt am besten mit noch ein paar Rosinen, wenn man Rosinen mag. Du hast im Sommer einige Aprikosen über? Dann mach ein Crumble draus. Doch wir machen heute mal mit Pflaumencrumble den Anfang.

Zutaten für vier Mal Pflaumen-Crumble

Fünf bis sechs Pflaumen, 100g Mehl, 100g Butter, 75g + 1 EL Zucker, 2 TL Zimt und eine Prise Salz.

Du kannst das Pflaumencrumble in vier kleineren Förmchen backen, sodass jeder gleich seine eigene Portion vor sich hat. Es klappt aber auch mit einer größeren Form für alle zum Teilen.

Pflaumen abwaschen, den Kern ablösen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Ein Esslöffel Zucker mit einem Teelöffel Zimt vermischen, die Pflaumen darin wenden. Für die Streusel das Mehl mit Butter, Zucker und dem restlichen Teelöffel Zimt so lange miteinander verkneten, bis eine teigartige Konsistenz entsteht. Die Streusel dann über die Pflaumen krümeln und die Förmchen bei 180 Grad Celsius und Ober-/Unterhitze für etwa 20 Minuten in den Ofen schieben. Fertig ist das fruchtige Dessert zum Löffeln – so einfach, aber eben auch so gut.

Weitere Dessert-Rezepte findest du hier in meiner Sammlung. Da tummeln sich beispielsweise Rezepte für Mousse au chocolat oder Cookiedough-Kuchen. Oder hast du noch ein paar Pflaumen übrig? Wie wäre es mit diesem Aufstrich zum Frühstück?

Pflaumen-Crumble mit Zimt-Streuseln

Von ÜberSee-Mädchen Serves: 4
Vorbereitungszeit: 10 Minuten Kochzeit: 20 Minuten Total Time: 30 Minuten

Frucht und Streusel ergeben zusammen ein köstliches warmes Dessert aus dem Ofen: Rezept für Pflaumen-Crumble mit Zimt.

Zutaten

  • 5-6 Pflaumen
  • 100g Mehl
  • 100g Butter
  • 75g + 1 EL Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

1

Pflaumen abwaschen, den Kern ablösen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden.

2

Ein Esslöffel Zucker mit einem Teelöffel Zimt vermischen, die Pflaumen darin wenden.

3

Für die Streusel das Mehl mit Butter, Zucker und dem restlichen Teelöffel Zimt so lange miteinander verkneten, bis eine teigartige Konsistenz entsteht.

4

Die Streusel dann über die Pflaumen krümeln und die Förmchen bei 180 Grad Celsius und Ober-/Unterhitze für etwa 20 Minuten in den Ofen schieben.

Pflaumen-Crumble mit Zimt-Streuseln Dessert aus dem Ofen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten
    Mici
    4. Dezember 2013 um 11:49

    oh das crumble sieht köstlich aus *_*

  • Antworten
    Charlotte
    4. Dezember 2013 um 22:07

    OMG sieht das lecker und fruchtig aus!

  • Antworten
    Myri
    7. Dezember 2013 um 10:22

    Was ich gerade für so ein leckeres Crumble geben würde :)) köstlich!
    Ich studiere Mediendesign, du hast recht, vielleicht läuft man sich ja echt mal über den Weg :)

    Alles Liebe
    Myri

  • Hinterlasse einen Kommentar