Familienrezepte/ Fleisch/ Hauptgerichte/ Ofengerichte

Gefüllte Paprika wie bei Mama: Einfach & lecker

Mein Bruder mochte keine Paprika. Ich dafür umso mehr. Ein Gegensatz, der in unserer Kindheit dazu geführt hat, dass es nicht allzu oft gefüllte Paprika gab. Dabei mochte ich den Klassiker aus dem Ofen sehr: Sämige Tomatensauce mit diesem ganz besonderen Geschmack, saftige weich-gedämpfte Paprika (die aber nicht zerfällt!), würziges Hackfleisch und leckere Kartoffelwürfel. So sieht ein richtig bodenständiges, aber auch richtig leckeres Abendessen aus. Gerade im Herbst und Winter darf es für mich öfter ein Ofengericht sein, bei dem mit der Wärme in der Wohnung auch die Vorfreude auf das Essen zunimmt. Heute habe ich es schließlich selbst in der Hand, wie oft es gefüllte Paprika mit Kartoffeln geben soll. Das Rezept habe ich mir von meiner Mama besorgt – ein Glück, dass ich es weitergeben darf.

Gefüllte Paprika mit Hackfleisch wie bei Mama dazu Kartoffeln und Tomatensauce Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Dabei bin ich ein wenig unschlüssig, ob gefüllte Paprika als Feierabendgericht durchgehen: Das Rezept braucht nur wenige Handgriffe, aber etwas Zeit im Ofen. Es ist also innerhalb weniger Minuten gemacht, muss dann aber noch 45 Minuten vor sich hin köcheln – erst dann schmeckt die Tomatensauce so richtig lecker. Beim Backen geht nämlich der leckere Geschmack von Paprika in die Tomatensauce über, das beste aus beiden Welten quasi. Diese leckere Sauce könnte ich auch pur essen, ohne Kartoffel sind gefüllte Paprika sogar low carb. Wer gefüllte Paprika vegetarisch genießen möchte, kann sie auch mit Reis füllen. Dafür würde ich den Reis vorher kochen und dann mit Tomatenmark sowie Gewürzen vermischen. Dann braucht es allerdings keine Kartoffeln mehr als Beilage.

PS: Es gab natürlich auch Gerichte, die mein Bruder sehr mochte und ich nicht so. Kaiserschmarrn ist zum Beispiel etwas, was er täglich hätte essen können. Diese Version lasse ich mich inzwischen auch ab und zu schmecken. Ob er sich selbst gefüllte Paprika kocht? Weiß ich nicht, aber jetzt findet er das Rezept hier online. Und ich weiß, dass er immer mal wieder vobeischaut. Diese Burger hat er schon ausprobiert und für lecker befunden, diese Plätzchen ebenso. Familienrezepte wie Nudelauflauf á la Oma und Wurstspätzle á la Mama findest du hier.

So gelingen gefüllte Paprika wie bei Mama

Das Rezept ist klassisch, wie meine Mama die gefüllten Paprika gekocht hat. Bis auf eine Ausnahme: Das Hackfleisch wird dank eingeweichtem Brötchen besonders fluffig. Hier habe ich schon einen Klassiker aus Kindertagen gezeigt: Frikadellen mit Kohlrabi-Möhren-Gemüse. Seitdem weiß ich: Dieses Brot, diese Brötchen, in Hackfleischrezepten sind nicht nur für mehr Masse, sondern machen diese wirklich besonders lecker. Am besten schmeckt es, wenn das Brot in etwas Milch eingeweicht wird.

Gefüllte Paprika mit Hackfleisch, Tomatensauce & Kartoffeln

Mamas gefüllten Paprika mit dieser leckeren Tomatensauce und Kartoffeln waren die besten. Ein einfaches Familienrezept, das nur ein wenig Zeit im Backofen braucht.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Zubereitungszeit:
    45 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 5 Minuten

Zutaten

4 Stück
4Paprika
400 ggemischtes Hackfleisch
1Zwiebel
1Ei
1Scheibe Brot
1Handvoll Petersilie
etwas Salz und Pfeffer
400 gTomaten (aus der Dose)
2Knoblauchzehen
1 ELOlivenöl
500 gKartoffeln

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Hälfte der Zwiebel beiseite legen.
  2. Zwiebel und Knoblauch mit etwas Olivenöl in einem Topf anbraten, dann mit Tomaten auffüllen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf niedriger Stufe köcheln lassen.
  3. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Petersilie waschen, trocknen und klein schneiden.
  5. Brot (alternativ ein halbes helles Brötchen) in etwas Wasser oder Milch einweichen. Anschließend ausdrücken.
  6. Hackfleisch mit der restlichen halben gewürfelten Zwiebel, Petersilie, Ei und Brot vermischen. Mit Salz und Pfeffer gut würzen.
  7. Paprika oben kreisrund einschneiden und den Deckel abnehmen. Innen die Kerne entfernen, ausspülen. Jede Paprika mit einem Viertel der Hackfleisch-Masse füllen.
  8. Tomatensauce in einer Auflaufform wie dieser* (Werbung: Affiliate-Link) verteilen und die gefüllten Paprika darauf stellen. Für 45 Minuten im Ofen backen. Wenn die Paprika dann noch nicht weich genug sind (es sollte ein Messer einfach durchgleiten), für 5 bis 10 weitere Minuten backen.
  9. 20 Minuten vor Ende der Backzeit die Kartoffeln vorbereiten. Kartoffeln waschen, abbürsten oder schälen und in Würfel schneiden. In kochendem Salzwasser für etwa zehn Minuten garen, bis ein Messer einfach durchgleitet.
  10. Kartoffeln auf einen Teller geben, mit etwas Tomatensauce bedecken und pro Person eine gefüllte Paprika dazu reichen.

Notizen

Wer mag, kann jede gefüllte Paprika mit einer Scheibe Mozzarella bedecken – am besten rund zehn Minuten vor Ende der Backzeit, damit der Käse schön verläuft.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar