Food/ Kuchen und mehr/ Plätzchen

Vanillekipferl für den Plätzchenteller

Es gibt Klassiker unter den Plätzchen, die sich ihren Platz auf dem Plätzchenteller redlich verdient haben. Seit Jahrzehnten werden sie Jahr für Jahr gebacken und es kommt gar nicht in Frage, dass sie ihren Platz einer anderen Sorte räumen müssen. Dafür schmecken sie einfach zu gut. Vanillekipferl sind solche Plätzchen und mit dem heutigen Rezept werden sie wunderbar müde und köstlich. Mein Liebster zieht mich schon seit Tagen damit auf, dass kein Vanillekipferl mehr da ist, weil er schon alle weggeputzt hat. Zum Glück entdecke ich dann doch noch ein oder zwei davon in unserer Plätzchendose. Schließlich haben wir Unmengen davon zusammengerührt, in Form gerollt und dann nur so lange gebacken, dass sie auf der Zunge zergehen.

Vanillekipferl auf einem Plätzchenteller Rezept von ÜberSee-Mädchen der Foodblog vom Bodensee Überlingen

Zu verdanken habe ich dieses Rezept für Vanillekipferl meiner Lieblingskollegin. Denn ich muss zugeben, dass meine Begeisterung für die mürben Kipferl in den vergangenen Jahren gelitten hat. Zu umständlich hatte ich die Vorbereitung in Erinnerung, schließlich wird jedes Vanillekipferl in Form gerollt. Es gibt zwar auch Lösungen, die Plätzchen mit einem Glas auszustechen oder in ein vorgeformtes Blech zu streichen, doch das sind für mich dann nicht die wirklichen Vanillekipferl. Und den Geschmack hatte ich nicht so lecker in Erinnerung, wie diese Plätzchen nun schmecken. Zum Glück hat meine Lieblingskollegin das Rezept zum gemeinsamen Plätzchenbacken mitgebracht und mich daran erinnert, wie lecker die sind! Nun bekommen die Vanillekipferl wieder einen Stammplatz auf dem Plätzchenteller. Und mit guten Freunden, der Familie oder den Liebsten sind die Kipferl auch schnell gerollt. Wenn dann noch die schönsten Weihnachtslieder zu hören sind, kann nichts schief gehen.

Zutaten für vier Bleche voller Vanillekipferl

560g Mehl, 420g Butter, 140g Zucker, 80g gemahlene Mandeln, vier Eigelb, drei Teelöffel Vanille-Extrakt und eine Mischung aus Puder- und Vanillezucker zum Bestäuben.

Für Vanillezucker aromatisiere ich einfach normalen Zucker, indem ich eine ausgekratzte Vanilleschote in ein wenig Zucker stecke. So kann sie ihren restlichen Geschmack noch an den Zucker abgeben. Nach wenigen Wochen erhältst du so deinen eigenen, selbstgemachten Vanillezucker.

Vanillekipferl auf einem Plätzchenteller Rezept von ÜberSee-Mädchen der Foodblog vom Bodensee ÜberlingenVanillekipferl auf einem Plätzchenteller Rezept von ÜberSee-Mädchen der Foodblog vom Bodensee Überlingen

So gelingen dir deine Vanillekipferl

Das Rezept für Vanillekipferl ist denkbar einfach: Alle Zutaten zu einem Teig verrühren und diesen für zwei bis drei Stunden kalt stellen. Dann lassen sich die Plätzchen am besten formen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig vierteln und jeden Teil zu einer Rolle formen. Davon Stücke mit einer Dicke von rund einem Zentimeter abschneiden – so werden die Vanillekipferl schön gleichmäßig groß und werden ebenmäßig durchgebacken. Daraus je ein Kipferl formen. Wir hatten dabei verschiedene Taktiken: Ich habe den Teig mit einer Hand flach gerollt und dabei weniger Druck auf die Mitte ausgeübt – dadurch entsteht die bauchige Form. Meine Lieblingskollegin hat es mehr mit den Händen geformt und in Form gedrückt. Ihre Kipferl sahen schöner aus, meine waren etwas einfacher gemacht, würde ich sagen. Mach es, wie du möchtest.

Vanillekipferl auf einem Plätzchenteller Rezept von ÜberSee-Mädchen der Foodblog vom Bodensee ÜberlingenVanillekipferl auf einem Plätzchenteller Rezept von ÜberSee-Mädchen der Foodblog vom Bodensee Überlingen

Die Vanillekipferl auf ein Blech mit Backpapier verteilen. Jedes Blech für 12 bis 15 Minuten backen. Die Kipferl sollten nicht zu hart werden! Die Kipferl noch warm mit einer Mischung aus Vanille- und Puderzucker bestäuben. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten: Entweder bestäuben oder in die Zuckermischung geben und wenden. Anschließend abkühlen lassen und in einer Metalldose aufbewahren – auf dass an Weihnachten noch ein paar Plätzchen übrig sind.

Du hast Lust auf weitere Plätzchen?

Hier habe ich die 18 besten Plätzchenrezepte gesammelt, all meine Plätzchen findest du auch im Archiv. Und bei Pinterest habe ich noch viel mehr Inspiration gesammelt. Da sind auch einige Last-Minute-Plätzchen dabei, falls du kurz vor den Feiertagen nicht mehr so viel Zeit zum Plätzchenbacken hast.

Vanillekipferl

Ein SternZwei SterneDrei SterneVier SterneFünf Sterne (No Ratings Yet)
Loading...
By ÜberSee-Mädchen
Prep Time: 45 Minuten + 2 Stunden Kühlen Cooking Time: 12-15 Minuten

Die wohl klassischsten und leckersten Plätzchen: Rezept für mürbe Vanillekipferl mit Vanilleextrakt im Teig und Vanillezucker obenauf.

Ingredients

  • 560 g Mehl
  • 420 g Butter
  • 140 g Zucker
  • 80 g gemahlene Mandeln
  • 4 Eigelb
  • 3 Teelöffel Vanille-Extrakt
  • je 100 g Puder- und Vanillezucker

Instructions

1

Alle Zutaten zu einem Teig verrühren und diesen für zwei bis drei Stunden kalt stellen.

2

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

3

Den Teig vierteln und jeden Teil zu einer Rolle formen. Davon Stücke mit einer Dicke von rund einem Zentimeter abschneiden. Daraus je ein Kipferl formen.

4

Die Vanillekipferl auf ein Blech mit Backpapier verteilen. Jedes Blech für 12 bis 15 Minuten backen.

5

Die Kipferl noch warm mit einer Mischung aus Vanille- und Puderzucker bestäuben. Anschließend abkühlen lassen und in einer Metalldose aufbewahren - auf dass an Weihnachten noch ein paar Plätzchen übrig sind.

Vanillekipferl auf einem Plätzchenteller Rezept von ÜberSee-Mädchen der Foodblog vom Bodensee ÜberlingenVanillekipferl auf einem Plätzchenteller Rezept von ÜberSee-Mädchen der Foodblog vom Bodensee Überlingen

Das könnte dir auch gefallen

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar