Erdbeer-Rhabarber-Aufstrich konserviert den Sommer

12. Juni 2018

Diese Erdbeer-Rhabarber-Marmelade schmeckt so sehr nach Sommer, dass ich sie auch pur löffeln kann. Oder in den Joghurt rühren, in das Getränk träufeln, damit Kuchen backen kann. Ich bin ein Fan dieses Erdbeer-Rhabarber-Aufstrichs, denn er ist schön fruchtig, nicht zu süß und dank des Rhabarbers schön säuerlich frisch. Das ist die perfekte Kombination, um den Sommer ein wenig zu konservieren und auch nach der Saison genießen zu können. Denn die Rhabarber-Saison währt nur noch zwei Wochen und unsere lokalen Erdbeer-Bauern kündigen auch schon an, dass die lokalen Felder abgeerntet sind. Dabei habe ich noch so viel vor, gerade mit Erdbeeren. Also jetzt noch einige Schalen Erdbeeren kaufen und Erdbeer-Rhabarber-Aufstrich kochen.

Erdbeer-Rhabarber-Aufstrich super fruchtig selbstgemacht Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Für das Bild habe ich dieses Mal so ein hübsches Etikett gebastelt, oder? Tortenspitze im Miniformat* (Affiliate-Link) wie diese ist einfach spitze und eine Allzweckwaffe, auch um Notizbücher aufzuhübschen. Blöd nur, dass ich erst gestern gelernt habe, dass es genau genommen keine Erdbeer-Rhabarber-Marmelade ist sondern ein Fruchtaufstrich. Marmelade sagt man nur für Eingekochtes aus Zitrusfrüchten und Konfitüre besagt einen Fruchtgehalt von 35 Prozent. Das ist viel zu wenig für diesen Fruchtaufstrich mit Erdbeer und Rhabarber, denn hier stecken doppelt so viele Früchte im Glas wie Zucker. Deshalb ist es ein Erdbeer-Rhabarber-Aufstrich fern der strikten Normen von Marmelade oder Konfitüre.

Ein Tipp: Marmeladengläser kann man immer brauchen, ob als Aufbewahrung oder Dekoration. Obwohl wir in einer recht kleinen Wohnung leben, versuche ich daher immer ein paar hübsche Marmeladengläser aufzubewahren. Im Alltag bleiben ja auch regelmäßig Marmeladengläser übrig – warum wegschmeißen, wenn man sie noch nutzen kann? Ich hatte für dieses Rezept ein Einmachglas zu wenig auf Vorrat und habe mich etwas darüber geärgert. 

Zutaten für drei Gläser Erdbeer-Rhabarber-Aufstrich

750g Erdbeeren, 500g Rhabarber, 625g Gelierzucker für das Verhältnis 2:1 und etwas Vanille (aus einer Schote oder als Extrakt). Ggf. 5 EL Zitronensaft.

Ein Glas Erdbeer-Rhabarber-Fruchtaufstrich selbstgemacht mit einer ErdbeereErdbeer-Rhabarber-Aufstrich Marmelade super fruchtig selbstgemacht Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Einfaches Rezept für einen Frühstücks-Aufstrich mit viel Frucht

Die Erdbeeren waschen und entstielen. Den Rhabarber waschen, die Enden abschneiden und die Stangen in grobe Stücke schneiden. Mit einem Blitzhacker zerkleinern. Diese noch etwas grobe Fruchtmasse mit dem Vanilleextrakt und Gelierzucker vermischen. Die noch rohe Mischung für den Erdbeer-Rhabarber-Aufstrich in einem Topf erwärmen und etwa 15 Minuten lang köcheln. Während der Fruchtaufstrich köchelt, die Marmeladengläser vorbereiten: Gläser und die Deckel mit kochendem Wasser und etwas Salz füllen, für wenige Minuten stehen lassen, das Wasser ausgießen und auf einem frischen Küchentuch trocknen lassen.

Mit einer Gelierprobe prüfen, ob die Marmelade fest wird: Mit einem Löffel ein wenig der Masse auf einen Teller geben und nach ein bis zwei Minuten schauen, ob die Masse dann anzieht. Ja? Dann ist alles gut. Nein? Dann noch ein wenig Zitronensaft (etwa fünf Esslöffel) in die Masse geben und nochmal aufkochen. Wenn der Erdbeer-Rhabarber-Aufstrich fertig ist, die warme Marmelade nach und nach in die Gläser füllen. Für fünf Minuten auf den Deckel stellen, damit sich ein Vakuum bildet. Dann umdrehen und auskühlen lassen.

Erdbeer-Rhabarber-Fruchtaufstrich super fruchtig selbstgemacht Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenErdbeer-Rhabarber-Marmelade super fruchtig selbstgemacht Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Frühstückst du lieber herzhaft? Neben Apfelmarmelade (neu gelernt: Apfelkonfitüre) habe ich auch einige herzhafte Aufstriche im Archiv, zum Beispiel diesen köstlichen Dattelaufstrich oder Paprika-Feta-Aufstrich wie vom Markt.

Erdbeer-Rhabarber-Aufstrich

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

So schmeckt Sommer aufs Frühstücksbrot: Erdbeer-Rhabarber-Aufstrich ist sehr fruchtig und leicht gemacht – egal ob du es nun Marmelade, Konfitüre oder Aufstrich nennst. Rezept mit etwas Vanille.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Kochzeit:
    15 Minuten
  • Gesamtzeit:
    25 Minuten

Zutaten

3 Stück
750 gErdbeeren
500 gRhabarber
625 gGelierzucker für das Verhältnis 2:1
etwas Vanille (aus einer Schote oder als Extrakt)
5 ELZitronensaft

Zubereitung

  1. Die Erdbeeren waschen und entstielen. Den Rhabarber waschen, die Enden abschneiden und die Stangen in grobe Stücke schneiden. Mit einem Blitzhacker zerkleinern. Diese noch etwas grobe Fruchtmasse mit dem Vanilleextrakt und Gelierzucker vermischen.
  2. Die noch rohe Mischung für den Erdbeer-Rhabarber-Aufstrich in einem Topf erwärmen und etwa 15 Minuten lang köcheln.
  3. Die Marmeladengläser vorbereiten: Gläser und die Deckel mit kochendem Wasser und etwas Salz füllen, für wenige Minuten stehen lassen, das Wasser ausgießen und auf einem frischen Küchentuch trocknen lassen.
  4. Mit einer Gelierprobe prüfen, ob die Marmelade fest wird. Mit einem Löffel ein wenig der Masse auf einen Teller geben und nach ein bis zwei Minuten schauen, ob die Masse dann anzieht. Wenn nicht, den Zitronensaft in die Masse geben und nochmal aufkochen.
  5. Die warme Marmelade nach und nach in die Gläser füllen. Für fünf Minuten auf den Deckel stellen, damit sich ein Vakuum bildet. Dann umdrehen und auskühlen lassen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

3 Kommentare

  1. Liebe Isabelle,

    der Fruchtaufstrich hört sich so lecker an, dass man ihn am liebsten direkt nachmachen möchte! Danke für das tolle Rezept.

    Viele Grüße,
    Lucy von HoseOnline.de

    1. Hallo Lucy, na dann nichts wie ran – ich habe neulich noch ein paar wenige Rhabarber-Stangen gesehen <3 Freue mich, wenn du das Rezept ausprobierst. Viele Grüße, Isabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.