Pesto rosso selbstgemacht aus getrockneten Tomaten

11. Februar 2018
Zum Rezept springen

Ob es sich lohnt, für Pesto rosso einen eigenen Beitrag zu schreiben? Nach kurzer Überlegung muss ich die Frage mit Ja beantworten. Denn ich verwende Pesto rosso so oft und so gerne, dass ich immer wieder auf dieses Ursprungsrezept verweisen werde. Ich habe da schon zwei, nein drei Rezepte im Kopf, die damit ganz fantastisch schmecken. Meine liebste Tomatensauce wird beispielsweise erst durch ein, zwei Löffelchen Pesto perfekt – und sind Blogs nicht gerade wegen solch einfacher, bewährter Rezepte interessant? Daher wird es demnächst auch das Rezept für meine liebste Tomatensauce geben. Wenn ich es endlich geschafft habe, dieses Alltagsrezept auch zu photographieren… Wenn es erscheint, dann mit Verweis auf Pesto rosso, is klar. Und bis dahin habe ich schon ein anderes Rezept mit Pesto rosso geplant: Lachspäckchen nach Jamie Oliver. Doch erst einmal gibt es das fixe Rezept für selbstgemachtes Pesto rosso.

     Pesto rosso mit getrockneten Tomaten Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Abgeschaut habe ich mir das Rezept von der lieben Ines und ihrem Blog Münchnerküche. Bei mir kommen allerdings auch ein paar geröstete Pinienkerne ins Glas und mehr Nüsse. Ines hat mir mit ihrem hübschen Bild den finalen Anreiz gegeben, um Pesto rosso endlich mal selbst zu machen. Wie schon Currypaste gehört das zu den Sachen, die man auch gut kaufen kann. Doch selbstgemacht ist nicht nur einfacher als gedacht, sondern auch leckerer. Und man kann das rote Pesto ganz einfach abwandeln: Mehr oder weniger Nüsse, mit oder ohne Knoblauch… Hauptsache es schmeckt.

Zutaten für ein Glas Pesto rosso:

280g getrocknete Tomaten, 50g Parmesan, 40g Walnüsse und 30g Pinienkerne und eine Knoblauchzehe und etwas Salz, Pfeffer. Wer mag nutzt auch etwas Basilikum und Chilipulver.

Pesto rosso mit getrockneten Tomaten Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenPesto rosso mit getrockneten Tomaten Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Pesto rosso mit getrockneten Tomaten Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenRotes Pesto einfach selbst machen

Die Walnüsse grob hacken und mit den Pinienkernen in einer Pfanne etwas anrösten. Dafür braucht es kein Fett, aber ein wachsames Auge, damit sie nicht zu braun werden. Nüsse vor der Weiterverarbeitung ein wenig abkühlen lassen.

Die getrockneten Tomaten abgießen, dabei das Öl auffangen. Tomaten, Nüsse, geriebenen Parmesan und die geschälte Knoblauchzehe in einen Mixer geben und zerkleinern, bis eine sämige Masse entsteht. Wenn es zu stückig ist, noch etwas von dem aufgefangenen Öl dazugeben. Anschließend mit wenig Salz und Pfeffer würzen, außerdem klein geschnittenen Basilikum sowie Chilipulver für die Schärfe. Ich nutze nur wenig zusätzliche Gewürze, da ich die mit dem Pesto zubereiteten Gerichte noch entsprechend würze.

In ein sterilisiertes Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Rotes Pesto einfach selbstgemacht – Pesto rosso

Ein Grundrezept der italienischen Küche für rotes Pesto: Pesto rosso ist einfach selbstgemacht aus getrockneten Tomaten.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Kochzeit:
    15 Minuten
  • Gesamtzeit:
    30 Minuten

Zutaten

1 Stück
280 g getrocknete Tomaten
50 g Parmesan
40 g Walnüsse
30 g Pinienkerne
1 Knoblauchzehe
etwas Salz, Pfeffer, Basilikum, Chilipulver

Zubereitung

  1. Die Walnüsse grob hacken und mit den Pinienkernen in einer Pfanne etwas anrösten. Nüsse vor der Weiterverarbeitung ein wenig abkühlen lassen.
  2. Die getrockneten Tomaten abgießen, dabei das Öl auffangen.
  3. Tomaten, Nüsse, geriebenen Parmesan und die geschälte Knoblauchzehe in einen Mixer geben und zerkleinern, bis eine sämige Masse entsteht. Wenn es zu stückig ist, noch etwas von dem aufgefangenen Öl dazugeben.
  4. Anschließend mit wenig Salz und Pfeffer würzen, außerdem klein geschnittenen Basilikum sowie Chilipulver für die Schärfe.
  5. In ein sterilisiertes Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.