Köstliche Mandelschnecken mit Marzipan

7. Oktober 2021
Zum Rezept springen

Saftiger Hefeteig trifft auf Mandel-Marzipan-Füllung. Ein köstliches Dreamteam aus dem hohen Norden, das wir Paul Lowe zu verdanken haben. Denn der Macher des Magazins Sweet Paul hat in seinem tollen Kochbuch „Eat and Make“ ein Rezept seiner Großtante verraten: Auntie Gunnvor’s Skillingsboller sind köstliche Mandelschnecken mit Marzipan. Wenn einer weiß, wie Hefeschnecken richtig lecker werden, dann wohl die Norweger. In diesem Fall besteht die Füllung des Hefeteigs einfach aus Butter, Zucker, Zimt, Mandeln und Marzipan. Viel Marzipan. Und das macht die Mandelschnecken nicht nur mega saftig, sondern auch richtig lecker. Besonders wenn man das Marzipan auch mal gröber raspelt. Dann hat man nämlich so kleine Marzipan-Inseln in dem Hefeteig. Eine süße Köstlichkeit!

Mandelschnecken mit Marzipan nach norwegischem Rezept von Sweet Paul

Mit den süßen Stücken, die es hier in Süddeutschland so beim Bäcker gibt, ist so eine Mandelschnecke übrigens nicht zu vergleichen. Die süßen Stücke sind zwar auch gut, haben aber einen eher knusprigen Teig. Bei den Mandelschnecken ist der Teig hingegen schön fluffig und soft. Ich liebe ja Hefe-Gebäck und hatte doch jahrelang Respekt davor. Was, wenn der Teig nicht aufgeht? Aber keine Sorge, bei diesem Rezept helfen Zucker und warme Milch der Trockenhefe auf die Sprünge. Dann braucht es nur ein bisschen Zeit, um den Teig zweimal gehen zu lassen.

Rezept für leckere skandinavische Mandelschnecken

Die Mandelschnecken mit Marzipan lassen sich gut vorbereiten, weil sie auch ein oder zwei Tage nach dem Backen noch schön saftig sind. Und du kannst die Menge problemlos anpassen: Ich habe Sweet Pauls Rezept halbiert, er macht zwölf Mandelschnecken auf einmal. Meine sechs Hefeschnecken mit Mandeln und Marzipan habe ich in einer Keramik-Form mit 22 mal 22 Zentimetern gebacken, diese Form hier* ist ähnlich mit einer Antihaft-Beschichtung. Mit etwas mehr oder weniger Platz in deiner Lieblingsform klappt das Rezept aber sicher auch.

Noch ein paar Worte zum Buch: Eat and Make von Paul Lowe

Die deutsche Ausgabe des Magazins Sweet Paul hatte ich jahrelang abonniert, es war eine großartige Inspiration für Rezepte und Do-it-yourself-Projekte. Genau das Konzept bietet auch das Buch „Eat and Make“ von Paul Lowe* – allerdings nur auf Englisch. Das führt bei mir auch mal zu einem Missverständnis beim Umrechnen. Mein Tiramisu wurde zum Beispiel seeehr flüssig, weil 1 Cup Mascarpone eben nicht das gleiche ist wie die Menge in Ounces, die daneben stand. Doch das verbuche ich mal als Learning. Und geschmeckt hat es trotzdem.

Bei dem Rezept für Mandelschnecken habe ich besonders genau nachgesehen, wie ich die Mengen am besten ins Deutsche übersetze. Und für dich ist das Rezept gleich in Gramm und Milliliter angegeben, damit nichts schief geht. Die Rezepte in dem Buch reichen übrigens vom Frühstück bis zum Dessert und waren bisher allesamt köstlich. Mehr zu dem Buch sage ich im zweiten Teil der Kochbuch-ChallengeTeil 1 findest du hier.

Mandelschnecken mit Marzipan

Super saftig, super lecker und einfach zu machen mit Hefeteig: Mandelschnecken mit Marzipan nach norwegischem Rezept von Sweet Paul. So fluffig!

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Ruhezeit:
    2 Stunden
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden 50 Minuten

Zutaten

6 Stück
Teig
180 g Mehl
0.5 TL Trockenhefe
120 ml Milch
25 g Zucker
40 g Butter
1 Ei
Füllung
25 g Zucker
45 g Butter
45 g gehobelte Mandeln
140 g Marzipan (am besten aus dem Kühlschrank)
1 Ei

Utensilien

  • Backform mit 22 x 22 Zentimetern wie diese*

Zubereitung

  1. Milch erwärmen, bis sie handwarm ist. Mehl mit Zucker, einer Prise Salz, Ei, Hefe und der Milch verrühren, bis ein Teig entsteht.
  2. Hefeteig für zehn Minuten kneten, dabei gegebenenfalls mit etwas Mehl bestäuben – der Teig sollte nicht zu klebrig sein.
  3. Die Butter raspeln (oder klein schneiden) und nach und nach in den Teig kneten.
  4. Hefeteig in eine große geölte Schüssel geben, mit einem frischen Küchentuch bedecken und an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen. Dann sollte der Teig sich verdoppelt haben.
  5. Für die Füllung das Marzipan raspeln, ein paar größere Stückchen sind nicht schlimm.
  6. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche rechteckig ausrollen. Dann mit Butter bestreichen, mit Zucker und Zimt bestreuen und das Marzipan gleichmäßig verteilen. Mandelscheiben drüber.
  7. Teig an der langen Seite aufrollen, sodass eine lange Teignudel entsteht, und in sechs Teile schneiden. Diese Teile mit der Windung nach oben in einer Form platzieren.
  8. Eine Stunde gehen lassen.
  9. 20 Minuten vor Ende der Gehzeit den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  10. Ei verquirlen und die Mandelschnecken damit bepinseln. Dann für 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Anschließend abkühlen lassen und genießen.

Notizen

Das Rezept stammt aus dem Buch „Eat and Make“ von Paul Lowe*.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.