Schoko-Himbeer-Cupcakes

8. Mai 2014
Zum Rezept springen

Was gibt es Besseres, als mit Sonne und einem fruchtig-leckeren Cupcake in den Frühling zu starten? Wenn es nach mir geht, nicht viel. Doch! Schokolade. Und die besten Freundinnen. All das gab es noch am See vereint – Ich hatte frische Himbeeren gekauft und Lust auf Schokolade, suchte mir online schnell ein Rezept heraus und ab ging es in die Küche… Das Ursprungsrezept ist inzwischen offline – ein Glück habe ich mir gemerkt, wie die leckeren Schoko-Himbeer-Cupcakes gelingen. Es ist zu meinem Standardrezept für saftige Cupcakes geworden und lässt sich toll und einfach abwandeln. Doch erstmal zum Grundrezept, das typisch Frühling ein paar Beeren verträgt.

Schoko-Himbeer-Cupcakes saftig dank Buttermilch Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Zutaten für sechs Schoko-Cupcakes mit Himbeer-Topping

150g Mehl, 150g Zucker, 130g Butter, 100ml Buttermilch, 75g Zartbitter-Schokolade, 25g Backkakao, 3 Eier, 1 TL Vanilleextrakt, 1 TL Backpulver, eine Prise Salz. Für das Topping 150g Frischkäse, 150g Mascarpone, 200g Himbeeren, etwas Puderzucker.

So gelingen die Schoko-Himbeer-Cupcakes

Für den Teig hackt ihr die Schokolade und schmelzt sie im Wasserbad. Anschließend Butter mit Zucker und Vanille cremig rühren, nach und nach die Eier zugeben. Mehl, Backpulver, Salz und Backkakao dazugeben, schließlich auch die Buttermilch und die Schokolade. Gut mixen und auf die Förmchen verteilen, bei 180 Grad dann für etwa 20 Minuten backen.

Jetzt braucht ihr nur noch etwas Geduld, bis die Muffins abgekühlt sind, denn sonst zerfließt euch euer Topping. Dabei habe ich auf eine Mischung von Frischkäse und Mascarpone gesetzt, dazu kommen Himbeeren (frisch oder tiefgekühlt) und etwa ein Esslöffel Puderzucker. Ich mag das Topping ein wenig stückig und habe die Himbeeren vorab nicht püriert. Wer lieber eine cremige Masse ohne Fruchtstückchen mag, sollte die Himbeeren durch ein Sieb streichen oder pürieren. Gut mischen und in eine Spritztülle füllen, alternativ in eine Plastiktüte mit Loch. Das cremige Himbeer-Topping kreisrund auf die saftigen Schoko-Muffins spritzen, eine einzelne frische Himbeere darauf geben und fertig sind die Schoko-Himbeer-Cupcakes.

Dann sind die saftig-beerigen Cupcakes fertig und es kann losgehen! Ab auf die Terrasse und in die Sonne mit dem oder den Liebsten – genießt den Sommer.

Saftige Schoko-Cupcakes mit Himbeer-Topping

Ein Grundrezept für Cupcakes. Buttermilch macht sie herrlich saftig, auf die Schoko-Muffins kommt ein fruchtig-cremiges Himbeer-Topping.


  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Kochzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    40 Minuten

Zutaten

6 Portionen
150 g Mehl
150 g Zucker
130 g Butter
100 ml Buttermilch
75 g Zartbitter-Schokolade
25 g Backkakao
3 Eier
1 TL Vanilleextrakt
1 TL Backpulver
150 g Frischkäse
150 g Mascarpone
200 g Himbeeren
etwas Puderzucker

Zubereitung

  1. 75g Schokolade hacken und im Wasserbad schmelzen.
  2. 130g Butter mit 150g Zucker und Vanille cremig rühren, nach und nach die drei Eier zugeben. 150g Mehl, 1 TL Backpulver, Salz und 25g Backkakao dazugeben, schließlich auch die 100ml Buttermilch und die geschmolzene Schokolade. Gut mixen und auf die Förmchen verteilen.
  3. Bei 180 Grad dann für etwa 20 Minuten backen.
  4. Je 150g Mascarpone und Frischkäse mit 200g Himbeeren und etwa einem Esslöffel Puderzucker vermischen. In eine Spritztülle füllen, alternativ geht es auch mit einer Plastiktüte mit Loch.
  5. Das cremige Himbeer-Topping kreisrund auf die saftigen Schoko-Muffins spritzen, eine einzelne frische Himbeere darauf geben und fertig sind die Schoko-Himbeer-Cupcakes.

Notizen

Wer lieber ein cremiges Topping ohne Fruchtstückchen mag, sollte die Himbeeren vorab durch ein Sieb streichen oder pürieren.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.