Dessert/ Food/ Kuchen und mehr

Cookiedough-Kuchen mit Brownie-Schicht

Manche Rezepte sind zurecht in aller Munde und Cookiedough gehört definitiv dazu! Es ist zu schade, dass ich die Eröffnung dieses Geschäfts allein für Cookiedough in New York verpasst habe – wir waren ein paar Monate zu früh dort. Dafür habe ich mir damals schon all die Eissorten mit Cookiedough-Stückchen schmecken lassen, denn ich liebe rohen Keksteig. Wenn ich Plätzchen backe, lege ich mir zum Beispiel immer ein wenig Teig zum Naschen beiseite. Den Teig allein zum rohen Verzehr zuzubereiten, ging mir bisher aber zu weit. Bis jetzt! Auch das Rezept aus der aktuellen Lecker Bakery enthält zwar ganz viel Keksteig, kombiniert ihn aber zu einem Cookiedough-Kuchen mit Brownie-Schicht. Und diese Schokoschicht ist so lecker saftig, dass sich allein dafür das Backen lohnt. Und dann noch Keksteig on top? Ich muss im Himmel sein.

Cookiedough-Kuchen mit Brownie-Schicht Rezept aus der Lecker Bakery mit roher Keksteig von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

In einigen Facebook-Gruppen wurde beim Thema Cookiedough bereits die Stimme der Vernunft laut: Keksteig ist roh nur bedingt zu genießen, besonders wegen des meist enthaltenen Ei. Diese Sorgen müssen wir uns beim Cookiedough-Kuchen nicht machen, denn die rohe Schicht enthält kein Ei. Manch einer rät dazu, auch das Mehl für eine rohe Verarbeitung vorzubereiten – dafür sollte es für 20 Minuten bei 200 Grad erwärmt werden (Genaueres hier). Ich gestehe: Ich habe ganz normales Mehl verwendet und lebe noch. Halt Moment, ich habe einen Teil des Mehls durch Dinkelmehl ersetzt. Und ich habe die Zuckermenge ein wenig reduziert, denn leicht ist der Cookiedough-Kuchen sicher nicht. Jetzt ist er zwar ein wenig leichter, doch ob das so ins Gewicht fällt? Bei solchen Rezepten ist das aber ohnehin relativ, denn es ist so, so lecker! Ich habe gleich mal eine Runde für meine Kollegen ausgegeben und die Rückmeldungen waren rundum positiv.

Zutaten für Cookiedough-Kuchen mit Brownie-Schicht:

Für den Cookieboden 150g Mehl (halb Weizen, halb Dinkel),  80g Butter, 75 brauner Zucker, 50g Zucker, 50g Schokotropfen, ein Ei, ein Päckchen Vanillezucker und ein TL Backpulver, eine Prise Salz. Die mittlere Brownieschicht besteht aus 200g Zartbitterschokolade, 175g Butter, 120g Mehl, 100g brauner Zucker, drei Eier, 2 EL Backkakao, ein halber Teelöffel Backpulver und eine Prise Salz. Für die Cookiedough-Schicht on top außerdem 180g Mehl, 150g weiche Butter, 75g brauner Zucker und 25g heller Zucker sowie 50g Schokotropfen, dazu 75ml Milch, ein Päckchen Vanillezucker und eine Prise Salz. Diese Menge passt für eine Tarteform mit 26 Zentimetern Durchmesser.

Cookiedough-Kuchen mit Brownie-Schicht und roher Keksteig von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee ÜberlingenCookiedough-Kuchen mit Brownie-Schicht und roher Keksteig von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Lasst euch von den vermeintlich vielen Zutaten nicht abschrecken, letztlich sind es vor allem Mehl, Butter, Zucker und Schokolade. Das macht es weniger kompliziert, aber nicht weniger mächtig – dabei habe ich schon 150g Zucker eingespart. Wichtig ist übrigens bei der Zeitplanung: Kurz zusammenrühren, die beiden unteren Schichten backen und schwupps auf dem Kaffeetisch servieren, funktioniert nicht. Der Brownieteig muss für sechs Stunden durchziehen, ich habe ihn über Nacht im Kühlschrank schlummern lassen.

Cookiedough-Kuchen mit Brownie-Schicht Rezept aus der Lecker Bakery mit roher Keksteig von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee ÜberlingenAlso, machen wir uns an die „Arbeit“: Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und erst Butter, den braunen wie weißen Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz cremig rühren. Anschließend das Ei und eine Mischung aus Mehl und Backpulver zugeben, zuletzt die Schokotröpfchen unterheben. Eure Backform (kann auch eine normale Springform sein) mit Backpapier auslegen und die Cookiemasse verteilen, andrücken. Für 18 Minuten backen.

Weiter geht es mit dem Brownieteig und der ist so gut, so richtig schokoladig und saftig. Die Butter mit der Schokolade in einem Topf schmelzen. In einer Schüssel die Eier mit Zucker aufschlagen und die Schokobutter dazugeben. Mehl, Backkako und Backpulver mischen und zu der Schokomasse geben. Auf dem Cookieboden verteilen und für 15 Minuten backen. Anschließend für rund sechs Stunden durchziehen lassen, wie gesagt ging es bei mir für eine Runde in den Kühlschrank.

Am nächsten Tag nimmt der Cookiedough-Kuchen dann Gestalt an: Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, zuletzt die Schokotröpfchen unterrühren. Über der Brownie-Schicht verteilen und kurz kalt stellen, rund 30 Minuten später ist er für den Verzehr (und Genuss!) freigegeben.

Merken

Merken

Merken

Cookiedough-Kuchen mit Brownie-Schicht

Print Recipe
Serves: eine Form mit 26 Zentimetern Durchmesser / 20 kleine Quadrate Cooking Time: 45 Minuten

Ingredients

  • 150g Mehl (halb Weizen, halb Dinkel), 300g weiteres Mehl
  • 405g Butter
  • 250g brauner Zucker, 100g heller Zucker
  • 200g Zartbitter-Schokolade
  • 100g Schokotropfen
  • 75ml Milch
  • vier Eier
  • 2 EL Backkakao
  • 1,5 TL Backpulver
  • zwei Päckchen Vanillezucker
  • eine Prise Salz

Instructions

1

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und erst 80 Butter, 75g braunen und 50g weißen Zucker, ein Päckchen Vanillezucker und eine Prise Salz cremig rühren.

2

Anschließend das Ei und eine Mischung aus Mehl und 1 TL Backpulver zugeben, zuletzt die Schokotröpfchen unterheben.

3

Backform mit Backpapier auslegen und die Cookiemasse verteilen, andrücken.

4

Für 18 Minuten backen.

5

Für die Brownie-Schicht 175g Butter mit 200g Schokolade in einem Topf schmelzen.

6

In einer Schüssel die drei Eier mit 100g braunem Zucker aufschlagen und die Schokobutter dazugeben.

7

120g Mehl, Backkako und Backpulver mischen und zu der Schokomasse geben.

8

Auf dem Cookieboden verteilen und für 15 Minuten backen. Anschließend für rund sechs Stunden durchziehen lassen.

9

Für den rohen Keksteig 150g weiche Butter, 75g braunen und 25g hellen Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, 75ml Milch, eine Prise Salz und 180g Mehl zu einem Teig verkneten, zuletzt die Schokotröpfchen unterrühren.

10

Über der Brownie-Schicht verteilen und kurz kalt stellen, rund 30 Minuten später ist er für den Verzehr (und Genuss!) freigegeben.

Merken

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    Christine
    14. März 2017 um 11:26

    Das ist so ein Trend, der bisher noch total an mir vorbei gegangen ist… Ich hätte beim rohen Teig auch immer eher bedenken und bin da wohl zu vorsichtig…
    Sieht auf jeden Fall toll aus und macht neugierig. Probieren möchte ich das auf jeden Fall mal.

    • Antworten
      Isabelle Arndt
      15. März 2017 um 07:40

      Hallo Christine, das hängt vermutlich auch davon ab, ob man schon immer in wenig Teig stibitzt – probier es gerne mal aus, es schmeckt großartig! Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    Kirsten
    23. April 2017 um 19:38

    Liebe Isabelle,

    berichtet hatte ich ja schon, dass ich den Kuchen ausprobiert habe – nun ist auch das Rezept mit Verweis zu dir auf meinem Blog online gegangen: https://sugarandspice.blog/cookiedough-kuchen/

    Der Kuchen hat grandios geschmeckt und es wird sicher nicht das letzte Mal sein, dass ich ihn gemacht habe (dafür wird allein schon mein Freund sorgen, der mich schon jetzt – eine Woche später – fragt, wann wir mal wieder den Kuchen machen ^^). Vielen Dank für die tolle Anregung!

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    • Antworten
      Isabelle
      23. April 2017 um 21:14

      Hallo Kirsten, habe schon immer wieder gesehen, ob du es schon verbloggt hast – sieht so lecker aus, ich müsste den auch mal wieder machen 🙂 Keksteig eingefroren vorrätig zu haben, ist natürlich eine geniale Lösung. Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    Buttermilch-Guglhupf mit Johannisbeeren - ÜberSee-Mädchen
    31. August 2017 um 21:57

    This Article was mentioned on uebersee-maedchen.de

  • Ich freue mich über Feedback <3