Feierabendküche/ Food/ Frühstück/ Kochbuch/ Vegan/ Vegetarisch

Fladenbrot-Sandwich mit Hummus und rote Bete

Dieses Sandwich-Rezept bringt mich gedanklich gaaaanz weit zurück in die Bloggeschichte, denn vor sechs Jahren habe ich schon ein Rezept mit Fladenbrot geteilt. Und das war denkbar einfach, geradezu selbstverständlich mit Zucchini und Paprika. Aber es war eben auch gut, schnell fotografiert und online gestellt. Ähnlich ist es mit dem Fladenbrot-Sandwich mit Hummus und rote Bete, um das es heute geht. Die Kombination ist einfach, aber mit einem kleinen Kniff. Und was das wichtigste ist: Dieses Sandwich mit Fladenbrot und Hummus ist richtig lecker! Dabei fällt kaum auf, dass es vegan ist – da fehlt nämlich gar nichts. Das Fladenbrot-Sandwich schmeckt zu jeder Tageszeit, ob als Frühstück, Snack oder Abendessen. Perfekt in Zeiten von Corona und Home-Office.

Fladenbrot-Sandwich mit Hummus rote Bete Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Beim Fladenbrot ist es ganz den eigenen Ambitionen überlassen, welches man wählt: Das Fertigprodukt aus dem Supermarkt? Das (hoffentlich) selbstgemachte Fladenbrot vom Türken um die Ecke? Oder nimmt man sich doch ein bisschen mehr Zeit und macht es selbst? Dafür habe ich hier ein passendes, einfaches Rezept für Hummus und Fladenbrot, beides selbstgemacht. Beides sind auch Zutaten für das heutige Rezept, allerdings bekommt das Hummus dank Oliven und roter Bete einen besonderen Geschmack. Und die Kombination von zweierlei Hummus mit roter Bete und einem erfrischenden Petersiliensalat ist köstlich. Erst neulich habe ich in meinem Türkisch-Kochbuch ein Salatrezept gesehen, das einzig aus Petersilie bestand – das wäre mir ein bisschen zu viel, doch als eine von mehreren Zutaten macht sich Petersilie samt Dressing hervorragend. Und die Pinienkerne hätte ich fast vergessen – wer mag bitte keine Pinienkerne? Eben. Lass dir das Fladenbrot-Sandwich mit Hummus und roter Bete schmecken.

Ein Rezept aus dem Stullenbuch: Warum ich das Sandwich-Buch empfehle

Das Rezept stammt ursprünglich übrigens aus einem meiner vielen Kochbücher. Ich schätze diese Form der Inspiration eben sehr, so auch bei Sandwiches. Das Stullenbuch* widmet sich einzig und allein kunstvollen, leckeren Brotkreationen. Lange bin ich um dieses Kochbuch herum geschlichen und habe abgewogen, ob ich es wirklich brauche. Doch wer kann bei Sandwiches schon nein sagen? Hier und da findet sich zwar auch in einem üblichen Kochbuch ein Rezept für lecker belegtes Brot, doch so geballt findet man das selten. Also habe ich es mir gekauft und freue mich über das Schmuckstück meiner Kochbuch-Sammlung. Der Preis ist zwischenzeitlich sogar gesunken – für 10 Euro hätte ich damals gar nicht lange überlegt. (Werbung: Affiliate-Link mit einer kleinen Provision für mich ohne Mehrkosten für dich)

Das Buch ist sehr hübsch gemacht und vielseitig. Ich schätze sehr, dass die Macher auch ein paar Brotrezepte teilen und dabei die verschiedenen Facetten dieses alltäglichen Lebensmittels zeigen. Weiter geht es dann in den Kategorien Alltags- oder Sonntags-Stullen. Dabei gibt es auch viele vegetarische Möglichkeiten, so wie mein heutiges Rezept für Fladenbrot mit zweierlei Hummus und roter Bete. Daher: Daumen hoch für das Stullenbuch. Weitere Kochbuch-Empfehlungen findest du hier.

Zutaten für ein Fladenbrot-Sandwich mit Hummus und roter Bete

Ein Fladenbrot (á 100g), 100g Kichererbsen aus der Dose, 80g rote Bete-Scheiben, 25g schwarze entsteinte Oliven, 20g Pinienkerne, ein halbes Bund Petersilie, 2EL Tahin (Sesampaste), 2 EL Olivenöl, eine halbe Zitrone, eine Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer.

Die rote Bete kannst du entweder selbst garen (wie das am besten klappt und schmeckt, verrate ich hier) oder du nimmst für ein schnelles Feierabend-Gericht einfach die vorgeschnittenen Scheiben aus dem Glas.

Ich habe das Rezept bereits etwas abgewandelt: Für mich gibt es doppelt so viel Hummus (sonst wäre es recht wenig) und allgemein mehr Belag für weniger Fladenbrot. Ursprünglich ist das Rezept für zwei Fladenbrote gedacht, doch dann wäre es mir zu wenig Inhalt für so viel Brot. Als Frühstück oder Snack macht ein halbes Fladenbrot-Sandwich gut satt, zum Abendessen kann es auch ein ganzes Fladenbrot mit Hummus und roter Bete sein.

Wenig Aufwand, schnell genießen: Rezept für Fladenbrot-Sandwich

Die Kichererbsen kalt abspülen und abtrocknen lassen. Die Knoblauchzehe klein schneiden, die Zitrone auspressen. Zusammen mit dem Sesammus, einem Esslöffel Olivenöl und etwas Salz pürieren – entweder mit Pürierstab oder im Blitzhacker, ich habe beides in diesem Set* gekauft. Fertig ist die Grundmasse des Hummus, sie sollte ein wenig stückig und schön cremig sein. Eine Hälfte des Hummus mit den Oliven vermischen und pürieren. Die andere Hälfte mit zwei Esslöffeln des Rote-Bete-Wassers vermischen. Falls du frische Rote Bete nutzt, kannst du einfach eine Scheibe davon mit dem Hummus vermischen, in dem Fall geht es besonders um die Farbe.

Petersilie waschen, etwas trocknen lassen und dann klein schneiden. Mit dem restlichen Esslöffel Olivenöl vermischen. Je nach Geschmack kannst du hier etwas süßen, zum Beispiel mit einem Teelöffel Honig. Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne erhitzen – ohne Fett und nur so lange, bis die Kerne ein wenig Farbe bekommen haben. Die Rote Bete abtropfen lassen oder die gegarte Rote Bete in Scheiben schneiden. Das Fladenbrot ggf. auftoasten, in jedem Fall halbieren.

Dann geht es schon ans Zusammenstellen des Fladenbrot-Sandwich mit zweierlei Hummus und rote Bete: Die untere Hälfte des Fladenbrots nebeneinander mit Oliven- und rote-Bete-Hummus bestreichen. Das ergibt ein schönes Muster und leckere Abwechslung beim Reinbeißen. Die Scheiben der roten Bete darauf verteilen. Anschließend die Petersilienmischung. Mit Pinienkernen toppen, zuklappen und genießen.

Fladenbrot-Sandwich mit zweierlei Hummus und rote Bete

Snacks, Frühstück, Vesper
Von ÜberSee-Mädchen Serves: 1-2
Vorbereitungszeit: 20 Minuten Total Time: 20 Minuten

Dieses Fladenbrot-Sandwich schmeckt als Frühstück, Snack oder Abendessen. Vegetarisch mit zweierlei Hummus, roter Bete, Petersiliensalat und knackigen Pinienkernen.

Zutaten

  • 1 Fladenbrot (á 100g)
  • 100 g Kichererbsen aus der Dose
  • 80 g rote Bete-Scheiben
  • 25 g schwarze entsteinte Oliven
  • 20 g Pinienkerne
  • 0,5 Bund Petersilie
  • 2 EL Tahin (Sesampaste)
  • 2 EL Olivenöl
  • 0,5 Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

1

Die Kichererbsen kalt abspülen und abtrocknen lassen. Die Knoblauchzehe klein schneiden, die Zitrone auspressen. Zusammen mit dem Sesammus, einem Esslöffel Olivenöl und etwas Salz pürieren.

2

Eine Hälfte des Hummus mit den Oliven vermischen und pürieren. Die andere Hälfte mit zwei Esslöffeln des Rote-Bete-Wassers vermischen.

3

Petersilie waschen, etwas trocknen lassen und dann klein schneiden. Mit dem restlichen Esslöffel Olivenöl vermischen. Je nach Geschmack etwas süßen.

4

Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne erhitzen - ohne Fett und nur so lange, bis die Kerne ein wenig Farbe bekommen haben.

5

Die Rote Bete abtropfen lassen oder die gegarte Rote Bete in Scheiben schneiden.

6

Das Fladenbrot ggf. auftoasten, in jedem Fall halbieren.

7

Die untere Hälfte des Fladenbrots nebeneinander mit Oliven- und rote-Bete-Hummus bestreichen. Die Scheiben der roten Bete darauf verteilen, anschließend die Petersilienmischung. Mit Pinienkernen toppen, zuklappen und genießen.

Fladenbrot-Sandwich mit Hummus rote Bete Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar